0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Welche Ticks, Marotten, Angewohnheiten (bei anderen) ärgern euch/berühren euch?  (Gelesen 2512 mal)

Offline Sanne

  • Königin von Spatium
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.132
  • Geschlecht: Weiblich
  • Harmoniesüchtiger Tintenzirkel-Fan
Mich nervt es total an, wenn ich eine Aufgabe bekomme, niemand kann mir sagen, wie ich es bewerkstelligen soll, aber wenn ich es dann irgendwie mache - haben auf einmal tausend Leute viel bessere Ideen.  ::) Sollen sie es doch selber machen, wenn sie es so viel besser können?

Oder es werden irgendwo Fragen gestellt - und die Antworten werden schlicht und einfach ignoriert. Diese Art von "übersehen werden" kann ich gar nicht leiden und bin dann auch regelmäßig raus bei den nächsten Fragen. Muss ich mir irgendwie nicht antun, oder?

Offline Venetia

  • Neuankömmling
  • *
  • Beiträge: 11
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Schreibe deine eigene Bestimmung."
Gut, dies ist jetzt ein Tick meinerseits, aber trotzdem:
Ich aergere mich jedes Mal, wenn ich wieder mit meinen Haaren spiele. Das passiert unbewusst und ich weiß nicht, warum ich sie um meinen Finger wickel' oder hinter mein Ohr schiebe. Aber sobald ich es merke, weil es jemand beobachtet oder ich dann doch die Hand brauche, bekomme ich einen dicken Kloß im Hals. Ich kann es mir einfach nicht abgewoehnen, es nervt.

Genauso stoert es mich, wenn jemand seine benutzen Socken herumliegen laesst. Komischerweise sind es auch nur die Socken, keine Pullover oder Hosen. Wenn ich eine am Boden sehe, könnte ich der Person die Socke in ihr Gesicht klatschen.  :wums:

Ansonsten gibt es nicht mehr viel, was mich auf die Palme bringt. Da fällt mir nur eben ein Tick ein, der mich als Figur in "Die Spiegelreisende" von Christelle Dabos vor Stress platzen lassen wuerde. Es ist ein Tick des Mannes, der die Hauptfigur heiratet.

Spoiler (click to show/hide)


Als introvertierte, ruhige Person, die ich nun mal bin, wuerde ich es nicht mit ihm aushalten. Ansonsten heißt es fuer mich: calm down.  :omn:
Zuerst waren ihre Augen Asche, dann wollten sie nicht mehr fliegen. Nach wenigen Tagen verloren sie ihr Feuer, bis sie kurz darauf starben.

Offline Oneira

  • Gelegenheitsschreiber
  • **
  • Beiträge: 58
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leseratte mit unheilbarer Sucht nach Roman-Stoff
Ich kenne da einen Kerl an meiner Uni, neben dem ich einfach nicht sitzen kann. Er ist Schlagzeuger und wenn er gerade nicht schreibt, trommelt er auf der Bank mit den Fingern immer irgendeinen Rhythmus, merkt das aber selber nicht. Und wenn er schreibt, macht er dasselbe mit den Füßen. Da muss ich manchmal echt tief Luft holen, um ihn nicht schon wieder anzugehen deswegen ... Mag ja sein, dass er ein Künstler an einem Schlagzeug ist, aber in der Physik-Vorlesung will ich nichts davon wissen! Der bringt mich regelmäßig auf die Palme!

Und dann gibt es noch einen, mit dem ich eine Vorlesung habe, der ist eigentlich ganz normal, macht aber hin und wieder so richtig dämliche Kommentare von sich. Wer, bitte schön, fragt denn den Professor, aus welchem Grund der zu spät war??? Das ist nicht die einzige komische Frage, die er je gestellt hat, sie fällt mir nur gerade ein, weil wir uns alle für ihn fremdgeschämt haben. Kennt ihr nicht auch solche Leute, die total dämliche Sachen sagen, ohne zu merken, dass sie dämlich sind?
Bücher sind der einzige Ort, an dem man den Charakter eines Menschen mit einem Federstrich ändern kann.

Offline Regentänzerin

  • Vollprofi
  • ****
  • Beiträge: 462
  • Geschlecht: Weiblich
  • some people dance in the rain, others just get wet
Ich hasse es, wenn Leute zum Beispiel auf der Rolltreppe links stehen bleiben und damit den Weg versperren, sodass man nicht an ihnen vorbeigehen kann. Oder generell, wenn Leute vor mir sehr langsam gehen und/oder mir den Weg abschneiden. Außerdem nervt es mich, wenn Leute in der Öffentlichkeit, zum Beispiel bzw besonders im Zug, laut miteinander reden oder telefonieren.

Zum Thema rumliegen-lassen: Bei meinen WG-Mitbewohnern regt es mich immer mega auf, wenn jemand irgendetwas rumliegen lässt, wo es nicht hingehört. Schuhe, Teller, Müll...

Ebenso regt es mich auf, wenn Leute bei heißen Sachen schlürfen oder generell mit offenem Mund kauen. Außerdem stört mich permanentes Räuspern oder Nasehochziehen (letzteres wurde hier glaube ich auch schon genannt). Und ich mag es nicht so gern, wenn Leute laut gehen, also stampfen oder trampeln.



Nervende Sachen, die ich selbst mache: Ich hibbele viel herum, wackle mit den Beinen oder trommle mit den Fingern (ähnlich, wie du, @Oneira es beschreibst.) Außerdem knibble/pule ich oft an meinen Händen oder so herum oder lasse die Gelenke knacken. Ich rede viel mit Tieren und manchmal mit mir selbst oder mache irgendwelche Geräusche, wenn mir langweilig ist. (Ja, auch in der Öffentlichkeit, und ja, das ist mir peinlich, sobald ich es bemerke  :rofl:) Außerdem schlurfe ich oft mit den Füßen beim Laufen, wenn ich nicht darauf achte.
So when the world knocks at your front door
Clutch the knob tightly and open on up
And run forward and far into its widespread, greeting arms
With your hands outstretched before you
Fingertips trembling, though they may be
--- Anis Mojgani "Shake the Dust"

Offline Oneira

  • Gelegenheitsschreiber
  • **
  • Beiträge: 58
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leseratte mit unheilbarer Sucht nach Roman-Stoff
@Regentänzerin: Daran habe ich gar nicht gedacht, aber ja, kommt mir bekannt vor  ;)

Und dann fällt mir ein: Mich nervt es, wenn Leute es darauf anlegen, andere zu nerven. Ich habe letzte Woche neben einem Jungen im Zug gesessen, der ständig mit seinem Feuerzeug geklickt hat. So gut wie jeder im Zug hat sich genervt zu ihm umgedreht und er hat einfach jeden, der ihn angeguckt hat, demonstrativ angestarrt und noch mal extra geklickt. Manchmal könnte man die Leute einfach erschlagen!
Bücher sind der einzige Ort, an dem man den Charakter eines Menschen mit einem Federstrich ändern kann.

  • Drucken