0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?  (Gelesen 237006 mal)

Offline Feuertraum

  • Hirnstürmer
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.609
  • Geschlecht: Männlich
  • Eigentlich böse...
    • Das kreative.de - Das dezentrale freie soziale Netzwerk für Künstler jeglicher Coleur
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1020 am: 02. Juli 2017, 13:08:48 »
Wir leider nicht. Ich - Wolfsburger Raum - habe den Begriff auch noch nie gehört.
Für das Lesen dieser Signatur wird keine App benötigt :-p

Offline Solmorn

  • Fortgeschrittener
  • ***
  • Beiträge: 216
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich komme aus Ironien am sarkastischen Meer.
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1021 am: 02. Juli 2017, 17:03:44 »
Fraktion Dresden kann diesem Wort leider auch nur ein großes Fragezeichen entgegenbringen  :d'oh:
"Wenn Klugheit ein verwinkeltes Haus wäre, dann würden diese Leute außen vor der nackten Wand stehen und sich wundern, warum es innen so dunkel ist." - Babaduck, interdimensionaler Parasit (verkatert)

Sprotte

  • Gast
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1022 am: 02. Juli 2017, 17:51:39 »
Ah, und da kommt es her: http://www.duden.de/rechtschreibung/Rakel
Wikipedia:
Zitat
Eine Rakel (vom französischen racle) ist ein Kratzeisen oder Abstreichholz, z. B. für ein Getreidemaß.

Gut, dann ist das mein Hugenotten-Erbe, würde ich vermuten. Und Schreibweise mit K "etwas aus dem Schrank raken" wäre korrekt.  :rofl:

Offline Christopher

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.539
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1023 am: 02. Juli 2017, 19:05:36 »
"Racken" kenne ich. So wie in "abrackern".

"Das müssen wa noch n Tag ordentlich racken wenn wir fertig werden wollen!"

Sehr umgangssprachlich, aber durchaus gebräuchlich im niedersächsischen Raum. Hat aber eine deutlich andere Bedeutung als den Schrank mit einem Armfeger leerzuräumen.
"Be brave. Don't tryhard."
"Change yourself and the world changes with you." Terra
  

Offline KaPunkt

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.315
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pizza für Jonas Wagner
    • Autoren Blog
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1024 am: 02. Juli 2017, 22:16:39 »
Das mit dem Rakeln klingt sinnvoll. Ob es Hugenotten in meiner Ahnenreihe gibt, ist mir nicht bekannt, bezweifle es aber. Die nächsten müssten es historisch betrachtet ca. 60km von meiner Geburtsstadt entfernt gegeben haben.

Liebe Grüße,
KaPunkt
   She is serene / with the grace and gentleness of / the warrior / the spear / the harp the book the butterfly / are equal / in her hands. (Diane di Prima)

Offline canis lupus niger

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 1.246
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
    • canis lupus niger
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1025 am: 03. Juli 2017, 16:46:32 »
In der Südheide wohnend ist mir der Begriff "raken" in genau diesem Zusammenhang (irgendwo etwas heraus'wühlen') durchaus geläufig. Allerdings  mehr über meine aus dem Hannöverschen stammende Mutter mit westfählischen Wurzeln.

Offline Eluin

  • Die Königin von Java
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 7.341
  • Geschlecht: Weiblich
  • Traumschreiberin
    • Weltenpfad
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1026 am: 03. Juli 2017, 17:58:08 »
Kenne es weder aus dem Ruhrgebiet, noch aus dem Bremer- oder Wolfsburgerraum.
Träume können die Zukunft verändern.
Doch erst wenn man die Augen öffnet, kann man sie verwirklichen! (Eluin)

Offline chaosqueen

  • Tauchsieder
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 8.970
  • Geschlecht: Weiblich
  • das Seifen-Chaos
    • BLOOS Kosmetik
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1027 am: 04. Juli 2017, 18:58:20 »
Ich unterstütze die SH/HH-Front und vermelde: Ich kenne raken in genau der von Dir genutzten Version auch. :)

Offline KaPunkt

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.315
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pizza für Jonas Wagner
    • Autoren Blog
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1028 am: 04. Juli 2017, 19:04:09 »
Hugenottischen Vorfahren?

Ansonsten ist die geographische Verteilung inzwischen ja echt spannend. Man kennt es also in Südniedersachsen, Dithmarschen, der Südheide, Hamburg. Aber nicht dazwischen und nicht überall. WTF?

Liebe Grüße,
KaPunkt
   She is serene / with the grace and gentleness of / the warrior / the spear / the harp the book the butterfly / are equal / in her hands. (Diane di Prima)

Offline Fledermaus

  • Fortgeschrittener
  • ***
  • Beiträge: 131
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1029 am: 04. Juli 2017, 23:38:12 »
Ich habe das auch noch nie gehört, weder in Ostösterreich noch in Westösterreich. Aber mir gefällt das Wort irgendwie :vibes: Ich finde es fast ein bisschen lautmalerisch.

Offline chaosqueen

  • Tauchsieder
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 8.970
  • Geschlecht: Weiblich
  • das Seifen-Chaos
    • BLOOS Kosmetik
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1030 am: 05. Juli 2017, 09:26:38 »
Hugenottischen Vorfahren?

Nö, Siebenbürger Sachsen. Wobei ich nicht weiß, ob ich mütterlicherseits ggf. Hugenotten in der Erblinie habe. Das ist ja leider immer ungleich schwerer herauszufinden, weil Stammbäume halt immer der männlichen Linie folgen. :(

Offline Trippelschritt

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.594
  • Geschlecht: Männlich
  • Logbuchschreiber
    • Wolf Awert
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1031 am: 05. Juli 2017, 11:02:35 »
Ich kennen raken als eine Rake benutzen. Und eine Rake ist ein Rechen. Da mir der Begriff schon lange bekannt und vertraut ist, kann ich ihn nur in Ostwestfalen(Lippe oder so kennengelernt haben. Aber dieser Raum kennt Sprachelemente aus dem Ruhrgebiet genau so wie welche aus Niedersachens und Norddeutschland. Auch Nord-Ostdeutschland ist möglich wegen der vielen Weltkriegsflüchtlinge in meiner nächsten Umgebung. Mehr weiß ich ad hoc nicht dazu zu sagen.

Liebe Grüße
Trippelschritt

Edit: Jetzt habe ich Rake auch im Online-Duden gefunden, in meinem Print aber nicht. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass das englische Wort to rake derselbe Stamm ist. Es würde also auch Harke passen. In jedem Fall habe ich es immer in der Bedeutung von zusammenkratzen benutzt.

Schreiben ist nichts anderes als seine Ideen zu Tisch zu bitten

Offline Aylis

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 892
  • Geschlecht: Weiblich
  • Manchmal laut, manchmal sanft, manchmal beides.
    • Blendingur
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1032 am: 05. Juli 2017, 13:36:40 »
Ich habe auch noch das Wort "Schuster" für einen Weberknecht im Kopf. Meine Freundin aus Göttingen kannte das nicht.
Wie sieht es bei euch aus?
Es ist nichts wie es scheint.

Offline Tigermöhre

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.405
  • Geschlecht: Weiblich
  • Prokrastination-Woman
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1033 am: 05. Juli 2017, 14:03:30 »
Hier in Hamburg musste ich erst lernen, dass der noch andere Namen als Schuster hat.
Die Wikipedia zählt Schuster auch neben noch weiteren Begriffen auf.
      Damals, als wir noch jung und unschuldig waren - jetzt sind wir nur noch und.

Offline Romy

  • Nachtwache
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 8.257
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schubladen sind langweilig
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1034 am: 05. Juli 2017, 14:34:06 »
Ich weiß, was ein "Schuster" in diesem Zusammenhang ist (Großraum Hannover), aber ich würde sagen, das ist eher eine Art Spitzname für den Weberknecht, also extrem umgangssprachlich.  :hmmm:
 

  • Drucken