0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?  (Gelesen 237185 mal)

Offline Sukie

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 869
  • Geschlecht: Weiblich
  • More or less specific.
    • www.awgustow.de
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1080 am: 04. August 2017, 16:02:03 »
Also, wenn Evanesca es kennt, dann ist es wohl tatsächlich eine Sachsismus  ;D Das muss ich erstmal verdauen  :d'oh:

Wenn die Haare verknotet sind und man sie nur schwer auseinanderfitzen kann. Verfilzt ist nochmal eine Spur härter. Was sagt ihr denn dazu? Verheddert? Verwurschtelt?

@Araluen: Haarfitzel kenn ich nun wieder gar nicht. Echt lustig ;D
@Trippelschritt: Fitzebohnen kenn ich auch nicht. :o
@Witch: Das würde für mich eher nach einer Beleidigung klingen  :rofl:

Britzeln kenne ich genau so wie Evanesca und auch nur aus Büchern. Was genau verstehst du darunter, Aralou?
"Impossibility is a kiss away from reality." (Sense8)

Offline Leann

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 9.872
  • Geschlecht: Weiblich
  • Jammerlappen
    • Leann Porter Autorenseite
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1081 am: 04. August 2017, 16:08:31 »
Zitat
Wenn die Haare verknotet sind und man sie nur schwer auseinanderfitzen kann
Dein Wort kenne ich nicht. Dazu würde ich "vertötzelt" sagen.
  

Offline Tigermöhre

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.405
  • Geschlecht: Weiblich
  • Prokrastination-Woman
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1082 am: 04. August 2017, 16:14:29 »
Britzeln kenne ich wie Evanesca.

Zu den Haaren sag ich verfilzt oder verknotet. Und manchmal auch vertüdelt, aber das ist dann norddeutscher Dialekt.
      Damals, als wir noch jung und unschuldig waren - jetzt sind wir nur noch und.

Offline Christian

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.715
    • Schmerz. Angst. Tod.
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1083 am: 04. August 2017, 16:22:17 »
Also, wenn Evanesca es kennt, dann ist es wohl tatsächlich eine Sachsismus  ;D Das muss ich erstmal verdauen  :d'oh:

Wenn die Haare verknotet sind und man sie nur schwer auseinanderfitzen kann. Verfilzt ist nochmal eine Spur härter. Was sagt ihr denn dazu? Verheddert? Verwurschtelt?
"Verfitzt" kenne ich auch nur aus der Ecke hier (Westsachsen) von den Einheimischen. Ist wohl gängige Umgangssprache und nicht zwingend auf Haare beschränkt. Verheddert trifft es meiner Meinung nach am ehesten.
Irgendwas mit Lötkolben.     

Offline Araluen

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 4.263
  • Geschlecht: Weiblich
  • KEKSE!
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1084 am: 04. August 2017, 16:51:18 »
Ja genau so kenne und meine ich britzeln auch, wie ihr es beschrieben habt.  :jau:

Offline Sukie

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 869
  • Geschlecht: Weiblich
  • More or less specific.
    • www.awgustow.de
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1085 am: 04. August 2017, 17:03:18 »
Zitat
Wenn die Haare verknotet sind und man sie nur schwer auseinanderfitzen kann
Dein Wort kenne ich nicht. Dazu würde ich "vertötzelt" sagen.

Herrlich. Noch nie gehört ;D
"Impossibility is a kiss away from reality." (Sense8)

Offline Zitkalasa

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 5.029
  • ヾ(ー_ー )ノ ヽ( ー_ー)ゞ
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1086 am: 04. August 2017, 17:58:48 »
In der Form von "auseinanderfitzen" kenne ich es auch (= verworrene Dinge auseinander klamüsern), aber verfitzt hätte mir nichts gesagt/ hätte ich auch für einen Schreibfehler gehalten.

Britzeln sagt mir nichts, würde ich für einen Tippfehler von brutzeln (= braten; wenn Fett und Wasser schön spritzen) halten.

Online Maja

  • Staatsanwalt des Teufels
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 27.405
  • Plot is a four-letter-word
    • Autorenseite Maja Ilisch
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1087 am: 04. August 2017, 18:29:54 »
Haare, die verknotet sind, aber noch nicht verfilzt, sind bei uns* vertüddelt

* ich vermute, ich hab es aus dem Münsterland

Britzeln klingt mir nach einer lautmalerischen Wortneuschöpfung. Jeder kann sich etwas drunter vorstellen, aber das heißt nicht, dass das Wort offiziell existiert. Da aber mE auch keine realexistierende Alternative vorliegt, kann man den Begriff verwenden. Irgendwo müssen neue Wörter schließlich herkommen.
   Niemand hantiert gern ungesichert mit kritischen Massen
Robert Gernhardt

Offline Sukie

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 869
  • Geschlecht: Weiblich
  • More or less specific.
    • www.awgustow.de
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1088 am: 04. August 2017, 19:20:15 »
@Maja: Vertüddeln würde ich jetzt als verhätscheln interpretieren.

@Zitkalasa: Ehrlich nicht? Obwohl du in Sachsen wohnst? "Meine Haare sind total verfitzt." "Was für ein Fitz." "Kriegst du die auseinandergefitzt?"
"Impossibility is a kiss away from reality." (Sense8)

Offline Angela

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.018
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
    • Angela Stoll Autorenseite
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1089 am: 04. August 2017, 19:43:00 »
Vertüddeln kenne ich so: Die Seile sind vertüddelt. Auch neben der Spur sein, der ist ein bischen vertüddelt, bekommt es nicht auf die Reihe. Das ist Platt, denke ich.

Offline Waldhex

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 1.763
  • Geschlecht: Weiblich
  • Phantasy forever - Tintenzirkel Rulez!!!
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1090 am: 04. August 2017, 19:46:55 »
verfitzt kenne ich nicht; hätte ich auch für einen Schreibfehler gelesen, bzw. gleich überlesen und in Gedanken verfilzt daraus gemacht.
Ich kenne das bei den Haaren auch als verknotet.

Britzeln kenne ich mit zwei bedeutungen. Zum einen wie Evanesca schrieb als Geräusch, aber auch als "kleinen Stromschlag". Es britzelt auf der Haut. Schätze aber, dass letzteres schwäbisch ist.

Offline Romy

  • Nachtwache
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 8.260
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schubladen sind langweilig
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1091 am: 04. August 2017, 19:54:16 »
Verfitzt habe ich schon gehört (benutze es selbst aber nicht), hätte es aber nicht unbedingt nur mit Haaren in Zusammenhang gebracht. Richtig erklären kann ich es nicht, ich kann/könnte mir aber was drunter vorstellen, wenn ich das irgendwo lesen würde. ;D

Vertüddeln würde ich exakt so erklären wie Angela, das Wort habe ich definitiv in meinem aktiven Wortschatz und benutze es ständig. ;D Ich denke, ich habe es wohl eher aus der Hannoveraner/Wolfsburger Gegend, als aus der Kölner. ;D

Britzeln habe ich schon gehört und würde denken, dass es eine Abschwächung/Verkleinerungsform von Brutzeln ist.  :hmmm: Gehört aber widerum nicht zu den Wörtern, die ich normalerweise benutzen würde.
 

Online Maja

  • Staatsanwalt des Teufels
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 27.405
  • Plot is a four-letter-word
    • Autorenseite Maja Ilisch
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1092 am: 04. August 2017, 21:26:08 »
Vertüddeln würde ich jetzt als verhätscheln interpretieren.
Nein, das ist betüddeln. Ganz was anderes. Und angetüddelt gibt es auch noch, das heißt alkoholisiert.

Vertüddelt können Haare sein, Seile, Kopfhörerkabel ...
   Niemand hantiert gern ungesichert mit kritischen Massen
Robert Gernhardt

Offline criepy

  • Vollprofi
  • ****
  • Beiträge: 255
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1093 am: 04. August 2017, 22:13:15 »
Also ich kenn keines der Wörter hier. Und dann heißt es, wir Österreicher reden kein Deutsch :rofl:

Offline Tigermöhre

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.405
  • Geschlecht: Weiblich
  • Prokrastination-Woman
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1094 am: 04. August 2017, 23:34:59 »
Vertüddeln würde ich jetzt als verhätscheln interpretieren.
Nein, das ist betüddeln. Ganz was anderes. Und angetüddelt gibt es auch noch, das heißt alkoholisiert.

Vertüddelt können Haare sein, Seile, Kopfhörerkabel ...

Man kann jemanden auch umtüddeln. Was ich stärker als verhätscheln empfinde.
      Damals, als wir noch jung und unschuldig waren - jetzt sind wir nur noch und.

  • Drucken