0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?  (Gelesen 239432 mal)

Online Feuertraum

  • Hirnstürmer
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.611
  • Geschlecht: Männlich
  • Eigentlich böse...
    • Das kreative.de - Das dezentrale freie soziale Netzwerk für Künstler jeglicher Coleur
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1110 am: 09. August 2017, 13:38:11 »
Es gibt auch noch einen bedeutenden Unterschied zwischen Tüdeln/Tüddeln und TüdERN.
Tüdern bedeutet anbinden. Tüdern ist die offizielle Bezeichnung dafür, dass man ein Tier (Ziege, Schaf, Kuh) zum Weiden an einem Pflock festbindet.

Und wieder was gelernt. Danke, canis lupus niger :knuddel:

P.S. Ich wollte eben statt canis cannabis schreiben  :pfanne:
Für das Lesen dieser Signatur wird keine App benötigt :-p

Offline canis lupus niger

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 1.246
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
    • canis lupus niger
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1111 am: 10. August 2017, 13:31:29 »
P.S. Ich wollte eben statt canis cannabis schreiben  :pfanne:

Manchmal schwirrt es mir tatsächlich ein bisschen im Kopf ...  :rofl:

Offline Rajou

  • Liga-Siga 2017
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 6.147
  • Pirajou ;)
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1112 am: 12. August 2017, 23:02:04 »
Ich bin auch neugierig. Kennt ihr "Döppen"?
Im Sinne von "Mach die Döppen auf!"
  Feder und Papier entzünden mehr Feuer als alle Streichhölzer dieser Welt. (Malcolm Stevenson Forbes)

Offline Araluen

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 4.389
  • Geschlecht: Weiblich
  • KEKSE!
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1113 am: 12. August 2017, 23:18:34 »
Ich kenne es eher als "wenn ich mal die Döppen zumach" für "wenn ich sterbe". In jedem Fall sind aber die Augen gemeint... ich vermute, das wissen meine NRW-Wurzeln - ja doch, das höre ich hin und wieder von meiner Oma, wobei da auch immer mal ein wenig Plattdeutsch reinrutscht  ;D

Sprotte

  • Gast
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1114 am: 12. August 2017, 23:19:20 »
Noch nie gehört.

Denamio

  • Gast
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1115 am: 12. August 2017, 23:54:03 »
Ich kenne es eher als "wenn ich mal die Döppen zumach" für "wenn ich sterbe". In jedem Fall sind aber die Augen gemeint... ich vermute, das wissen meine NRW-Wurzeln - ja doch, das höre ich hin und wieder von meiner Oma, wobei da auch immer mal ein wenig Plattdeutsch reinrutscht  ;D

"Döppen" und "Klüsen", wurden in meiner Jugend häufig für Augen verwendet. Wobei Döppen manchmal auch für tunken stand, also das Eintauchen von Teigzeug in Flüssigzeug. Kekse in Kaffee, Brötchen in Suppe. Aber ich glaub Döppen ist echt übelstes Ruhrgebiet.  ;D

Offline Christopher

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.636
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1116 am: 13. August 2017, 09:44:41 »
"Klüsen" kenne ich, "Döppen" hab ich noch nie gehört. Niedersachse.

Ist aber denke ich ein Wort, das man gut aus dem Zusammenhang verstehen kann, gibt einer Figur Charakter, so einen umgangssprachlichen Begriff zu verwenden.
"Be brave. Don't tryhard."
"Change yourself and the world changes with you." Terra
  

Offline Angela

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.023
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
    • Angela Stoll Autorenseite
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1117 am: 13. August 2017, 09:50:49 »
Döppen? Noch nie gehört. Ich kenn nur Deppen und dippen. ;D

Offline Eluin

  • Die Königin von Java
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 7.385
  • Geschlecht: Weiblich
  • Traumschreiberin
    • Weltenpfad
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1118 am: 13. August 2017, 09:55:32 »
Kenne es auch aus dem Ruhrgebiet. In dem Zusammenhang:
Wobei Döppen manchmal auch für tunken stand, also das Eintauchen von Teigzeug in Flüssigzeug.
Aber hier nicht Kekse oder so, sondern Menschen unter Wasser drücken beim Schwimmen ;D

Wobei ich Döppen zumachen o.ä. auch schon gehört habe  :hmmm:

Marv gefragt (Niedersachsen): kennt er nicht. Kenne ich also tatsächlich aus dem Pott ;D
Träume können die Zukunft verändern.
Doch erst wenn man die Augen öffnet, kann man sie verwirklichen! (Eluin)

Offline Steffi

  • Die Gezeichnete
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 7.102
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich setzte meinen Fuß in die Luft und sie trug.
    • Romy Wolf
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1119 am: 13. August 2017, 09:59:36 »
Ich kenne Döppen als jemandem unters Wasser tauchen, z.B. im Schwimmbad. Ich komme aus dem Ruhrgebiet :)

@Eluin Kommst du auch ausm Pott?
Sic parvis magna


Online Leann

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 10.118
  • Geschlecht: Weiblich
  • Jammerlappen
    • Leann Porter Autorenseite
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1120 am: 13. August 2017, 10:08:14 »
Döppen kenne ich auch als jemanden untertauchen, aber auch als Synonym für Augen. Döppen und Klüsen.

Offline Slenderella

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 1.192
  • Geschlecht: Weiblich
  • Heart of the Swarm
    • Nika S. Daveron
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1121 am: 13. August 2017, 10:09:36 »
Das kenn ich als dippen. Aber nicht döppen o.O
Ich brauch noch eine Katze
Und ein Beil wär nicht verkehrt
Denn ich gehe heute abend
Auf ein Splatter-Pop-Konzert

Offline Araluen

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 4.389
  • Geschlecht: Weiblich
  • KEKSE!
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1122 am: 13. August 2017, 10:53:33 »
Also "Jemanden unter Wasser tauchen" kenne ich als stuken  ;D

Offline Rajou

  • Liga-Siga 2017
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 6.147
  • Pirajou ;)
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1123 am: 13. August 2017, 11:07:25 »
Oha, da hat das Ruhrgebiet wohl knallhart ins Sauerland rübergefärbt.  ;D

Döppen als unter Wasser drücken kenne ich übrigens auch. Aber in dem Zusammenhang steht es für Augen, jo.
  Feder und Papier entzünden mehr Feuer als alle Streichhölzer dieser Welt. (Malcolm Stevenson Forbes)

Offline Weberin

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 501
  • Geschlecht: Weiblich
  • weit und nah...
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1124 am: 13. August 2017, 11:29:46 »
Nie gehört (Bayern)

  • Drucken