0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?  (Gelesen 236998 mal)

Offline Evanesca Feuerblut

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 4.855
  • Fledermäuschen ^^v^^
    • Meine Autorenhomepage
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1575 am: 24. Februar 2020, 14:29:35 »
Habe ich aber auch schon in Sachsen gehört / verwendet :P
   .

Online Dämmerungshexe

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.282
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Aaaaaaaaahhh!"
    • Autorenseite Mona Seiffert
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1576 am: 24. Februar 2020, 14:34:22 »
"zusammenklauben" kenne ich auch (süddeutscher Raum), hat für mich aber eine hastige, eher unordentliche Komponente, im Vergleich zu "aufsammeln".
   „So basically the rule for writing a fantasy novel is: if it would look totally sweet airbrushed on the side of a van, it’ll make a good fantasy novel.“ Questionable Content - J. Jacques

Offline Coppelia

  • Imperatrix Florarum Officii
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 11.739
  • Geschlecht: Weiblich
  • If I fall, I'll surely rise
    • Kaja Evert - Erlebe die Welten
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1577 am: 24. Februar 2020, 14:52:51 »
Ich in Schleswig-Holstein kenne es auch und würde es nicht als Dialekt bezeichnen, höchstens ein bisschen umgangssprachlich. Ich könnte mir vorstellen, es in einem Text zu verwenden. :hmmm:

Online Nikki

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 849
  • Teufelchen auf einer Wolke
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1578 am: 24. Februar 2020, 15:06:14 »
Ich könnte mir vorstellen, es in einem Text zu verwenden. :hmmm:

 :knuddel: Das ist eines der Wörter, die ich gefühlt zehnmal ausgebessert und erst recht wieder hingeschrieben habe! Ich finde es wunderschön.  :herzchen:

Offline Angela

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.017
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
    • Angela Stoll Autorenseite
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1579 am: 24. Februar 2020, 15:08:06 »
Zusammenklauben ist ein sehr schön klangvolles Wort, finde ich, und hat für mich so die Bedeutung, dass da die  Sachen einzeln und nacheinander aufgenommen werden. Hört sich älter an, aber durchaus noch gebräuchlich.

Online Nikki

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 849
  • Teufelchen auf einer Wolke
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1580 am: 24. Februar 2020, 15:10:30 »
Zusammenklauben ist ein sehr schön klangvolles Wort, finde ich, und hat für mich so die Bedeutung, dass da die  Sachen einzeln und nacheinander aufgenommen werden. Hört sich älter an, aber durchaus noch gebräuchlich.

 :knuddel: :herzchen:

Darf ich fragen, woher du kommst / wo du lebst, um solche Assoziationen mit dem Wort zu haben? :vibes:

Offline Angela

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.017
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
    • Angela Stoll Autorenseite
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1581 am: 24. Februar 2020, 15:19:24 »
Ostfriesland, der beste Teil von Niedersachsen, und ich bin schon 60+. ;D

Online Trippelschritt

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.594
  • Geschlecht: Männlich
  • Logbuchschreiber
    • Wolf Awert
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1582 am: 24. Februar 2020, 15:21:04 »
Auch ich mag dieses Wort und kenne es schon lange, also seit Kindesbeinen. Aber meine Assoziation ist die eines hastigen Zusammenraffens.

Liebe Grüße
Trippeschritt

EDIT: Habe es soeben nachgeschlagen. Mit hastig hat das nichts zu tun. Eher damit, dass die Teile verstreut liegen.

Und meine Kindesbeine liefen hauptsächlich durch Ostwestfalen oder Köln. Aber aus Köln habe ich das nicht, denn da besaß ich keine Bücher bzw. konnte noch nicht lesen. Es ist bestimmt ein altes Wort (abgefallene Ähren zusammenklauben fällt mir ein, aber auch Münzen aufsammeln)
Schreiben ist nichts anderes als seine Ideen zu Tisch zu bitten

Offline Gilwen

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.381
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kaffeeeeee...!
    • Frau Sternenstaub
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1583 am: 24. Februar 2020, 15:40:28 »
Ich kenne und benutze das Wort auch (nördliches Baden-Württemberg), auch als aufklauben. Finde ebenfalls nicht, dass es Dialekt ist, vielleicht etwas veraltet. Ich meine auch, dass ich es in Büchern schon öfter gesehen habe.
Für mich hat es eher eine sorgfältige Komponente als eine hastige.
"Verdammte Sonnenstrahlen auf dem blutigen Teich!" - Keon

Online Nikki

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 849
  • Teufelchen auf einer Wolke
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1584 am: 24. Februar 2020, 15:49:53 »
Ich finde es spannend, wie die Konnotationen zwischen langsam und schnell auseinandergehen. Für mich sagt das Wort nichts über die Schnelligkeit der Handlung aus (es meldete sich eine Wienerin zu Wort).

Offline Wildfee

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 1.379
  • Geschlecht: Weiblich
  • Teilzeitverpeilt
    • www.katja-rocker.de
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1585 am: 24. Februar 2020, 16:33:25 »
Aus Nordhessen (Waldeck) kenne ich das Wort auch seit Kindesbeinen an, im normalen Sprachgebrauch habe ich es dort ein wenig häufiger gehört als in den letzten 20 Jahren im Rheinhessischen.

Offline Klecks

  • Glucks
  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 8.529
  • Geschlecht: Weiblich
  • Achtung, lebender Klecks! Bitte nicht wegwischen!
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1586 am: 24. Februar 2020, 17:21:26 »
BaWü: Ich kenne die Bedeutung des Wortes, aber ich wüsste nicht, wann ich es zum letzten Mal gehört habe. Ich benutze es auch nicht im täglichen Sprachgebrauch.
            Die Fütterung des Kleckses mit Süßigkeiten aller Art ist ausdrücklich gestattet.  :innocent:

Offline Sascha

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.231
  • Geschlecht: Männlich
  • Fettnäpfchensuchgerät
    • Meine Autorenseite
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1587 am: 24. Februar 2020, 17:33:12 »
Bayern: Ganz normales Wort für mich. Und ich verbinde damit auch keine bestimmte Geschwindigkeit.
»Ich denke an manchen Tagen, dass es besser wäre, wenn wir gar keine Religionen mehr hätten. Alle Religionen und alle Heiligen Schriften bergen ein Gewaltpotenzial in sich. Deshalb brauchen wir eine säkulare Ethik jenseits aller Religionen.«
Dalai Lama

Offline Minna

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 1.051
  • Mit dem Kopf in den Wolken
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1588 am: 24. Februar 2020, 18:27:13 »
Brandenburg: Ein ganz normaler Teil meines Wortschatzes, aber eher in diesem Zusammenhang: "Die letzten Cent/ Backzutaten/ Kräfte zusammenklauben." Ich klaube also für gewöhnlich Reste zusammen. Mein Mann stimmt mir zu. Er kommt aus der selben Gegend.

Offline Waldhex

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 1.763
  • Geschlecht: Weiblich
  • Phantasy forever - Tintenzirkel Rulez!!!
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1589 am: 24. Februar 2020, 19:45:30 »
Nochmals Ba-Wü (50 +), wie Sascha ganz normales Wort, ohne dass damit eine bestimmte Geschwindigkeit verbunden wäre. Mehr im Sinne von liegt überall verstreut und wir auf einen Haufen zusammengeklaubt.

  • Drucken