0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?  (Gelesen 239563 mal)

Offline Angela

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.024
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
    • Angela Stoll Autorenseite
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #135 am: 06. Januar 2012, 17:44:00 »
Die Fisimatenten, das kommt aus dem Französischen, habe ich in der Schule gelernt. Das heißt eigentlich Viset mon Tent, oder so(mein Superfranzösich :rofl:). Also, Besuche mich in meinem Zelt. Sagte der napoleonische Soldat zur deutschen Maid, die er gern sehr viel näher kennen lernen wollte. Und da das wohl häufiger vorkam, beschworen Eltern das jeweilige Töchterchen: Mach mal keine Fisimatenten.

Jade

  • Gast
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #136 am: 06. Januar 2012, 17:57:19 »
Jetzt bin ich auch neugierig. Verwendet man in Deutschland Wörter wie Erdäpfel oder Paradeiser gar nicht?
Und wisst ihr was ein "eignaht" oder '"sudern" heißt? Nur so aus Interesse. ^^

LG

Jade

Sprotte

  • Gast
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #137 am: 06. Januar 2012, 17:59:40 »
Im Norden (ganz oben, kurz vor Dänemark): Alle vier nicht.
Erdäpfel weiß ich gerade noch aus dem Französischen: Pommes de terre
Der Rest sagt mir noch nicht einmal etwas.

Offline Erdbeere

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.604
  • Geschlecht: Weiblich
  • Blut im Koffeinkreislauf
    • Autorenhomepage Luzia Pfyl
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #138 am: 06. Januar 2012, 18:04:20 »
Erdäpfel kenn ich, aber auch nur, weil wir das mal in der Schule hatten. Wir haben hier ca. ein Dutzend Ausdrücke für Kartoffeln, je nach Ort. ::)
Die anderen Ausdrücke sehe ich heute zum ersten Mal, also keine Ahnung, was die heissen sollen.

Offline Alana

  • Die Listenreiche
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 16.963
  • Geschlecht: Weiblich
  • Je größer der Mann, desto geiler sein Mantel.
    • Alana Falk
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #139 am: 06. Januar 2012, 18:05:19 »
Also Erdäpfel sind Kartoffeln und Paradeiser sind Tomaten. Man muss ja schließlich wissen, was man bei den Nachbarn zu essen kriegt ;D
Eignaht wäre für mich eingenäht, aber ich kenn es nicht. Sudern kenn ich so nicht, vielleicht wenn ichs gesprochen hören würde.


Offline Manu

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 1.502
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kellerkind
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #140 am: 06. Januar 2012, 18:43:15 »
In Ober- und Niederbayern und in der Oberpfalz sagt man Erdäpfel zu Kartoffeln - zumindest manchmal noch und hauptsächlich in ländlichen Gebieten. Ich bin allerdings mit Kartoffeln aufgewachsen, kenne das Wort aber von klein auf.

Da ich in einer Zeit aufgewachsen bin, in der es nur 5 Fernsehprogramme (unvorstellbar, nicht wahr???  ;D) gab und zwei davon aus Österreich waren, sind mir Paradeiser und Kukuruz (Mais) auch ein Begriff.

Na dieses "gerne", das ist Umgangssprache.

Da bin ich wohl ziemlich abgestumpft...  :rofl:  Ich bin auch ein gerne-Sager, deshalb ist mir das vermutlich nicht aufgefallen.

Offline Rakso

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 792
  • Geschlecht: Männlich
  • Funkenfänger
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #141 am: 06. Januar 2012, 19:18:38 »
Jetzt bin ich auch neugierig. Verwendet man in Deutschland Wörter wie Erdäpfel oder Paradeiser gar nicht?
Und wisst ihr was ein "eignaht" oder '"sudern" heißt? Nur so aus Interesse. ^^

Erdäpfel kenn ich auch, obwohl man das bei uns im Spessart nicht sagt. Paradeiser kenn ich nur aus dem Ungarischen, da heißt die Tomate paradicsom. Die anderen Wörter sagen mir aber wirklich nichts?  ???

Nur so mal neben bei, weiß jemand von euch was ein "Ditzegestipper" ist? Es betrifft mich zwar nicht, aber es würde mich mal interessieren. Das stammt aus einem ungarn-deutschen Dialekt (glaube ich zumindest)
ehemals Szajkó | Achtung, Aspie! |

Darielle

  • Gast
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #142 am: 06. Januar 2012, 19:22:54 »
Super, dass das mit den Fissematenzchen nun geklärt ist, hätte ich echt nicht gedacht. Aber wer "Kabale und Liebe" gelesen hat, der weiß, dass die Deutschen damals schon gern "dischkütierten" (diskutierten). Kommt ja auch aus dem Französischen.

Sächsischlernen leichtgemacht - Teil 2:
Und zu den Erdäpfeln, die heißen bei unseren Bauern noch Aporn (Betonung auf dem A). Brataporn ist ein ganz geläufiger Begriff, die "Erdapfel" sind dann "Oardaporn", Äpfel sind dagegen sind Äbbl. Meine Französischlehrerin konnte kein Englisch und stellte fest, dass sie, wenn sie sächsisch sprach, doch schon fast einen Engländer abgab. Da kam die Frage: Was heißt denn eigentlich "ein Haus" auf englisch? (Wir erinnern uns, im französischen ist es "la maison") - die Antwort: "Ä Haüs". Also genauso ausgesprochen wie das englisch "a house".  ;D Somit verwundert es nicht, dass Äbbl an Apple erinnert.

Es ist immer wieder zum schmunzeln wie sich die Dialekte doch unterscheiden und was für zum Teil witzige Wörter man da kennen lernt. ^^

Edit. Ditzegestipper? Ohje, ich muss aufhören die Worte sächsisch auszusprechen, sonst lach ich mich kaputt (oder groggy, wie man so schön sagt).  :rofl:

Jade

  • Gast
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #143 am: 06. Januar 2012, 20:05:20 »
Erdäpfel sind ja doch bekannter, als ich dachte. Paradeiser sind Tomaten, wie hier auch mehrmals festgestellt wurde.

"Eingnaht" bedeutet etwas stehlen oder für sich behalten und "sudern" ist herumjammern. Anscheinend sind die Wiener doch wieder mal sehr eigen.  :hmmm:

Aber ich finde diesen Thread hier voll interessant, lerne viele neue Ausdrücke, so wie die Äbbl zum Beispiel.  ;D


Ditzegestipper  ???  ???
Das hab ich leider noch nie gehört. Weißt du vielleicht in welchem Zusammenhang es steht? Ist das was zum Essen oder zum Anziehen?

Jetzt bin ich auch neugierig und will wissen was das heißt.  :D

Offline Mika

  • *zwischen zwei sternen*
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.410
  • Geschlecht: Weiblich
  • Teilzeit im Mittelalter
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #144 am: 06. Januar 2012, 20:09:43 »
Also abgesehen von "sundern" kannte ich alle Wörter, aber ich bin auch an der österreichischen Grenze aufgewachsen ;)
Mal eine Frage an euch: Ich habe ein Wort in meinem Sprachgebrauch, das Freunde neulich vor Rätsel stellte, ich weiß nicht mal wo ich es her habe und ein ordentliches "deutsches" Wort hab ich auch noch nicht gefunden. Weiß jemand von euch was ein "Wäscheschaffe" ("dumpfes" e am Ende) ist?

Offline Alana

  • Die Listenreiche
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 16.963
  • Geschlecht: Weiblich
  • Je größer der Mann, desto geiler sein Mantel.
    • Alana Falk
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #145 am: 06. Januar 2012, 20:12:39 »
Ich kenn nur ein Wäscheschaffel. Das ist ein Wäschekorb.


Jade

  • Gast
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #146 am: 06. Januar 2012, 20:48:27 »
Hätte jetzt auch an einen "Schaffel" gedacht.
Meine Oma hat damit auch unsere Regentonnen gemeint, aber ich kenne es hauptsächlich im Zusammenhang mit einem Wäschekorb, wie Alana schon geschrieben hab. Ich persönlich sag trotzdem Wäschekorb.

Offline Manu

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 1.502
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kellerkind
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #147 am: 06. Januar 2012, 20:56:57 »
"Eingnaht" bedeutet etwas stehlen oder für sich behalten und "sudern" ist herumjammern.

Wenn in (Süd)Bayern jemand "eignaht" wird, dann wird er eingesperrt, sprich er kommt ins  Kittchen.

Sudern hab ich auch noch nie gehört.

Aber wer "Kabale und Liebe" gelesen hat, der weiß, dass die Deutschen damals schon gern "dischkütierten" (diskutierten). Kommt ja auch aus dem Französischen.

Der Oberbayern geht heute noch auf dem Trottoir und holt seinen Paraplü (wird auch so geschrieben, also nicht parapluie) heraus, wenn es regnet.

"Schaffe" ist bei uns eine kleine Wanne oder ein kleiner Korb.

Jade

  • Gast
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #148 am: 06. Januar 2012, 21:53:55 »
Ein Trottoir ist ein Weg, oder?
Das sagt meine Schwiegermutter immer und am Anfang wusste ich nicht, was sie damit meint.  ;)

Ich finde Paraplü klingt voll süß, wie ein kleines flauschiges etwas. XD


Offline Nika

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 4.030
  • Geschlecht: Weiblich
    • Annika Dick - Autorenseite
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #149 am: 06. Januar 2012, 23:34:19 »
Ein Trottoir ist ein Weg, oder?
Das sagt meine Schwiegermutter immer und am Anfang wusste ich nicht, was sie damit meint.  ;)

Trottoir (bei uns, wenn, dann Trottwaaahhh gesprochen) ist der Bürgersteig.

Ich lache mich immer schlapp, wenn meine Nachbarin zu mir sagt: Gib mir mal den Teppich. Bei uns ist damit eine Kolter (gesprochen Kolder) gemeint, was wiederum eine Wolldecke ist  ;)
Oh, noch jemand, der mit einem Kolder auf der Couch liegt :) Lustigerweise heißt das hier zwei Orte weiter schon "Kult" und einige Orte in die andere Richtung auch Teppich (obwohl, eher "Debbisch").
Ich war als Kind auch ganz entsetzt, dass meine Mitschüler (eben aus diesen Orten) noch nie das Wort "Billebibsche"/"Billebübsche" gehört hatten. "Marienkäfer" klingt doch so langweilig. ;)

  • Drucken