0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?  (Gelesen 236873 mal)

Online Evanesca Feuerblut

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 4.855
  • Fledermäuschen ^^v^^
    • Meine Autorenhomepage
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1185 am: 26. Oktober 2017, 15:34:27 »
Ich kenne Zwille (Sachsen, RLP/Hessen, Vorarlberg), aber nicht aus meinem täglichen Sprachgebrauch, sondern aus irgendeinem Point&Click, in dem man sich eine zusammenbauen musste, um damit Ziegenköttel zu verschicken (fragt nicht, war ein Spiel für Kinder). Seitdem kenne ich es, habe aber niemanden es je sagen hören.
   .

Offline flocke

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 16
  • Geschlecht: Männlich
    • Tintenfleck - Kürzestgeschichten für Zwischendurch
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1186 am: 26. Oktober 2017, 15:43:51 »
"Zwille" kenne ich (Vorarlberg/Westösterreich) nur aus Büchern. Für mich heißt sowas "Schleuder" oder "Steinschleuder".
In nova fert animus ...

Offline canis lupus niger

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 1.246
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
    • canis lupus niger
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1187 am: 26. Oktober 2017, 18:46:30 »
Naja, als Norddeutsche kenne ich das Wort natürlich auch. Hab als Kind selber oft mit einer gespielt. Allerdings ist die Zwille, soweit ich weiß, das gegabelte Ding mit zwei Gummibändern, während die "echte" Steinschleuder das Ding aus zwei Schnüren und einer kleinen Stoff- oder Ledertasche ist, mit dem laut Bibel schon David den Goliath besiegt haben soll.

In Stephen Kings "Es" kommt eine Zwille übrigends auch zum Einsatz, heißt dort aber Schleuder, meine ich.

Offline Dämmerungshexe

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.280
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Aaaaaaaaahhh!"
    • Autorenseite Mona Seiffert
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1188 am: 26. Oktober 2017, 18:55:26 »
Zwille kenne ich (nördliches BaWü) auch nur aus Büchern meiner Kindheit/Jugend (fragt mich bitte aber nicht, welche Titel genau) als Konstruktion aus einem gegabelten Ast und einer Gummiband.
„So basically the rule for writing a fantasy novel is: if it would look totally sweet airbrushed on the side of a van, it’ll make a good fantasy novel.“ Questionable Content - J. Jacques

Offline Angela

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.017
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
    • Angela Stoll Autorenseite
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1189 am: 26. Oktober 2017, 19:08:38 »
Zwille kenne ich auch als selbstgebastelte Schleuder, Astgabel und so. In einen Text würde ich das je nach Bedeutung nur als wörtliche Rede oder in dieser Gruppe üblichen Begriff einsetzen und das Teil sicherheithalter beschreiben.

Offline Faye

  • Fortgeschrittener
  • ***
  • Beiträge: 226
  • Geschlecht: Weiblich
  • ~Dreamer~
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1190 am: 26. Oktober 2017, 19:45:11 »
Also ich (NRW) habe das Wort Zwille noch nie gehört und kann mir darunter auch nichts vorstellen.  ???
Don't tell people your plans, show them your results.

Online Feuertraum

  • Hirnstürmer
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.609
  • Geschlecht: Männlich
  • Eigentlich böse...
    • Das kreative.de - Das dezentrale freie soziale Netzwerk für Künstler jeglicher Coleur
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1191 am: 26. Oktober 2017, 21:10:43 »
Danke erst einmal für die vielen vielen Antworten  :D Ich muss gestehen, dass ich nicht daran gedacht habe, dass die Steinschleuder jenes Gerät ist, dass man über seinen Kopf kreisen lässt.
Flitsche war mir auch nicht bekannt, aber es macht Sinn, es als Synonym zu verwenden. Danke auch dafür.
Wie die meisten kenne ich die Zwille auch als die Astgabel mit dem daran befestigten Gummiband. Bart von "The Simpsons" nutzt diese ja auch.

Und bevor ich es vergesse: Danke für die beiden Büchertipps mit "Armstrong" und "Lindbergh". Zwar sind sie bei unserer Bücherei gerade ausgeliehen, aber ich kann sie mir ja vorbestellen und anschauen, wenn sie da sind.
Für das Lesen dieser Signatur wird keine App benötigt :-p

Offline Trippelschritt

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.594
  • Geschlecht: Männlich
  • Logbuchschreiber
    • Wolf Awert
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1192 am: 26. Oktober 2017, 22:05:53 »
In Ostwestfalen kannte ich zunächst nur die Zwille. Fletsche kam später, aber ich weiß nicht mehr woher. Die Zwille ist immer eine Gabel mit einem oder zwei Gummis. Im einfachsten Fall sind es zwei Finger mit einem einfachen Gummi. Nicht Einmachgummi. Verschossen werden Draht- oder Papierkrampen.
In der größeren Form sind es zwei Einmachgummis mit einer Lederlasche. Damit kann man auch sehr gut Keiten, Murmeln, Klicker oder wie ihr sie nennt verschießen. Wenn die aus Ton sind, geben sie kreisrunde Löcher in Fensterscheiben und wirken wie ein Gewehrschuss. Aber man findet kein Projektil, weil das Geschoss zerplatzt. Geht aber nicht so gut mit Glaskeiten. außerdem sind die viel teurer. Gibt es die aus Ton überhauot noch?

Und dann gibt es richtig böse Jungs, die schießen mit Stahlkugeln oder dicken Eisenkrampen. Die können dann aber schon tödlich sein. Doch damit habe ich keine Erfahrung.
Und Schleudern sind etwas ganz anderes.

Liebe Grüße
Trippelschritt
Schreiben ist nichts anderes als seine Ideen zu Tisch zu bitten

Offline Maja

  • Staatsanwalt des Teufels
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 27.347
  • Plot is a four-letter-word
    • Autorenseite Maja Ilisch
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1193 am: 27. Oktober 2017, 16:30:41 »
Ich bräuchte auch gerade mal Regionalhilfe.

Ist das Wort "spinxen" ein Begriff? Es steht nicht im Duden, und ich bin mir noch nicht einmal wegen der Schreinweise sicher, aber ich baue es immer wieder in meine Romane ein, und immer wieder ersetzen meine Lektoren es durch Alternativbegriffe. Langsam frage ich mich, ob ich der einzige Mensch der Welt bin, für den dieser Begriff geläufig ist?
   Niemand hantiert gern ungesichert mit kritischen Massen
Robert Gernhardt

Offline Coppelia

  • Imperatrix Florarum Officii
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 11.738
  • Geschlecht: Weiblich
  • If I fall, I'll surely rise
    • Kaja Evert - Erlebe die Welten
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1194 am: 27. Oktober 2017, 16:32:56 »
Ich (Schleswig-Holstein) kenne es nicht wirklich. Falls es sowas wie "verstohlen Ausschau halten" heißt, habe ich eine Ahnung, was es bedeutet, aber es ist mir an sich fremd. Ich halte das Wort auf keinen Fall für "Standard".

Offline Moorhenne

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 579
  • Geschlecht: Weiblich
  • Notorischer Grenzhüpfer
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1195 am: 27. Oktober 2017, 17:16:25 »
"Spinxen" ist mir (Ö) völlig fremd. Wirklich völlig - ich hab nicht mal den Tau einer Ahnung, was es bedeuten könnte  :hmmm:
Morgenstund ist aller Laster Anfang.

Offline Angela

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.017
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
    • Angela Stoll Autorenseite
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1196 am: 27. Oktober 2017, 17:25:43 »
Noch nie gehört. Ich habe auch keine Ahnung, was es bedeuten soll.

gbwolf

  • Gast
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1197 am: 27. Oktober 2017, 17:44:11 »
Ist das Wort "spinxen" ein Begriff?
Regional. Keine Ahnung, ob ich es vor NRW kannte, aber ich kenne es jetzt.
Du meinst sowas wie "Spicken", gell? Um die Ecke spickeln, heimlich in eine Kiste linsen, durch die verbotene Tür schauen?

Offline Guddy

  • Seepferdchen
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.976
  • To boldly go where no man has gone before
    • Fried Phoenix
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1198 am: 27. Oktober 2017, 17:46:20 »
Kenne das Wort auch. :) Bin aus dem Rheinland und dort, wo ich herkomme (Region Bonn/Köln) wird es eigentlich recht oft gesagt in dem von Nadine angesprochenen Zusammenhang.

Von "außerrheinländischen" Freunden und Bekannten habe ich es aber nie bewusst gehört. Und wenn ich drüber nachdenke, auch nicht aus meinem Freundeskreis aus dem Ruhrpott. :hmmm:

Offline Snöblumma

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 4.462
  • Geschlecht: Weiblich
  • Rosarote Zuckerwattewolken
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1199 am: 27. Oktober 2017, 17:48:37 »
Auch noch nie gehört (Bayern). Ich könnte mir jetzt ohne Kontext auch gar keinen Reim darauf machen. Meine erste Assoziation vom Klang her wäre irgendeine Handarbeit gewesen.
  Wer nicht auf seine Autorin hört, muss eben leiden. 


  • Drucken