0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Dinge, die ein Autor nicht hören will  (Gelesen 59134 mal)

Offline canis lupus niger

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 1.192
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
    • canis lupus niger
Re: Dinge, die ein Autor nicht hören will
« Antwort #75 am: 02. Januar 2013, 21:26:15 »
"Warum veröffentlichst du dein Buch in einem Verlag, den keiner kennt. Da würd ich mir lieber einen großen suchen."

 :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl:

Mensch, auf die Idee hättest Du aber auch wirklich selber kommen können!

Mein Beitrag (oft gehört und noch nie in der Lage gewesen zu beantworten):
"Und was verdient man da so?"

Offline Nebeldiener

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 327
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich schreibe mich frei!
    • Nebel am Morgen
Re: Dinge, die ein Autor nicht hören will
« Antwort #76 am: 02. Januar 2013, 23:07:39 »
@ canis lupus niger

gar nichts bis zu wenig ...



Was ich in meiner letzten Schule oft zu hören bekommen habe:
"Komm, lesen wir doch deine Geschichte mal in der Deutschstunde"

(Ist zum Glück nie zustande gekommen ;D)

Oder von meiner Mutter, als sie selber eine Kurzgeschichte am schreiben war, nach einer Dikusion, dass ich viel zu grosses vor hab:
"Aber wärst du nicht gern auch mal fertig?"

(Doch ganz bestimmt wär ich das, hab ich auch vor  :wums:)

Offline Winkekatze

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 654
  • Geschlecht: Weiblich
  • Don´t panic!
Re: Dinge, die ein Autor nicht hören will
« Antwort #77 am: 03. Januar 2013, 17:42:05 »
Mir ist gerade noch eine Anekdote vom 1. Weihnachtstag eingefallen. Ich war bei meinem Vater und habe ihm eine positive Rezension bei Amazon gezeigt, in der naiven Annahme er würde seinem Töchterlein dafür vielleicht ein wenig auf die Schulter klopfen. Stattdessen fragte er mich, ob ich die Rezension selbst geschrieben habe.
Kann sein, dass das witzig gemeint war, ich konnte jedoch nicht wirklich darüber lachen.  :wart:
"Das Licht am Ende des Tunnels ist oft nur eine sterbende Leuchtqualle! (Walter Moers- Die Stadt der träumenden Bücher)

Söfchen

  • Gast
Re: Dinge, die ein Autor nicht hören will
« Antwort #78 am: 04. Januar 2013, 23:14:26 »
Mensch, Winkekatze, das ist aber echt gemein. Wenn das als Witz gedacht war, finde ich es trotzdem irgendwie... respektlos.

HauntingWitch

  • Gast
Re: Dinge, die ein Autor nicht hören will
« Antwort #79 am: 19. November 2013, 10:41:46 »
Meine Mutter am Sonntag im Auto: "Ich habe mir überlegt, mein Leben war auch recht ereignisreich, ich könnte doch auch mal ein Buch darüber schreiben. Ernsthaft jetzt." Nachdem ich meinen Eltern immer erzähle, wie sehr ich auf den Erfolg hin arbeite und wie schwierig es ist. Einfach mal so, ja? Jemand, der noch nie auch nur den Ansatz einer Geschichte notiert und keine Ahnung vom Buchmarkt hat.

Ihr könnt euch vorstellen, wie ich mich gefühlt habe. ::) Ich wollte dann keinen Streit anfangen im Auto auf der Bergstrasse. Wenn sie noch einmal damit ankommt rede ich aber Klartext, die muss keine Art von Hilfe oder Zuspruch von mir erwarten.

Mein Vater hat ihr schon gesagt, dass da dann noch die Frage ist, ob das jemanden interessiert. Und meine Mutter nur: "Das würde man ja dann sehen."  ::) :wums:

Offline Nuya

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 7.703
  • Geschlecht: Weiblich
  • Meh.
    • Sarah König - Autorin
Re: Dinge, die ein Autor nicht hören will
« Antwort #80 am: 19. November 2013, 10:45:32 »
Ich nehm sowas gar nicht ernst. Kam jetzt noch nie von meiner Mama, der ich ein Buch zu schreiben allerdings durchaus zutrauen würde, aber wer sowas quasi weil er gerade zwei Minuten Zeit hat, darüber nachzudenken, in den Raum schmeißt, der weiß es meißt zwei Tage später nicht mehr und wird sich auch nie da ran setzen und es anfangen.
Ich lächle immer ob Aussagen wie zB "Ich mag doch Katzen so, ich könnte Katzengeschichten schreiben." Ja ja, selbst nicht mal nen Vierbeiner zu Hause, aber über sie schreiben wollen.
Und selbst wenn - anfangen müssen sie erstmal. Und über das "Ich möchte" kommen viele einfach nicht hinaus. Und wenn, dann knicken sie ein, wenns um sowas wie Formatierung oder Korrektorat geht. ;)
»They say time heals all wounds, but that presumes the source of the grief is finite.«
(Magnus Bane)
          »You're just as sane as I am.«
(Luna Lovegood)

Offline Coppelia

  • Imperatrix Florarum Officii
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 10.293
  • Geschlecht: Weiblich
  • Musa, mihi causas memora
    • Kaja Evert - Erlebe die Welten
Re: Dinge, die ein Autor nicht hören will
« Antwort #81 am: 19. November 2013, 10:47:01 »
Wieso ärgert dich das so? ??? Und du scheinst auch nicht die einzige zu sein, wenn ich mir die übrigen Beiträge so ansehe. Ich könnte mich ja normalerweise über jeden Fliegendreck an der Wand aufregen ;D, aber sowas ärgert mich irgendwie nicht, wenn andere Leute so daherreden, dass sie mal ein Buch schreiben wollen.
Ist doch super, wenn mehr Leute schreiben.
Und wenn sie es nur so sagen, hat es doch überhaupt nichts zu bedeuten. Mein Kollege sagt sowas auch häufiger. Aber mich stört's nicht, ich sehe darin auch keine Herabwürdigung meiner Arbeit.

Was ich gar nicht mag, ist, wenn die Leute immer fragen, wieviel ich durch meine Bücher verdiene. :wart:
  

Offline Janika

  • Rechenknecht
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 7.672
  • Geschlecht: Weiblich
  • Irgendwo zwischen Wirklichkeit und Wahnsinn
    • Janika Hoffmanns Autoren-Website
Re: Dinge, die ein Autor nicht hören will
« Antwort #82 am: 19. November 2013, 10:53:03 »
Was ich gar nicht mag, ist, wenn die Leute immer fragen, wieviel ich durch meine Bücher verdiene. :wart:
Ohhh ja.

Was ich neulich hatte: "Wie, du.siehst dich nicht als zukünftige Bestsellerautorin? Wieso.lässt du es.dann.nicht einfach?" Danke! :wums:
  Immer eine Handbreit Plot unter dem Federkiel haben!
(eigener Spruch)

Offline Nuya

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 7.703
  • Geschlecht: Weiblich
  • Meh.
    • Sarah König - Autorin
Re: Dinge, die ein Autor nicht hören will
« Antwort #83 am: 19. November 2013, 10:53:22 »
Das kann ich auch nicht gut leiden.
Vor allem dieser Unterton "lohnt sich das überhaupt?"

Gestern fragte doch tatsächlich einer, ob ich auch was verdiene, wenn mein eBook ausgeliehen würde. ::)
»They say time heals all wounds, but that presumes the source of the grief is finite.«
(Magnus Bane)
          »You're just as sane as I am.«
(Luna Lovegood)

Luna

  • Gast
Re: Dinge, die ein Autor nicht hören will
« Antwort #84 am: 19. November 2013, 10:54:23 »
Ich weiß auch nicht, wie man sich darüber so aufregen kann ??? Der Reitstallbetreiber, bei dem mein Pferdchen steht, sagt auch des öfteren, dass er mit dem, was er schon alles mit seinen (ehemaligen) Kunden erlebt hat, ein Buch schreiben könne. Stört mich nicht im Geringsten. Im Gegenteil, ich quizze ihn dann immer aus, was er denn schon alles so erlebt hat ;D.   

Offline Leann

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 9.212
  • Geschlecht: Weiblich
  • Drink the book!
    • Leann Porter Autorenseite
Re: Dinge, die ein Autor nicht hören will
« Antwort #85 am: 19. November 2013, 10:55:26 »
Also mir gefällt das auch. Meine Mutter hat dieses Jahr angefangen, eine Kindergeschichte zu schreiben, und ich hab ihr sofort angeboten, sie für sie abzutippen und Beta zu lesen. Sie hat richtig Freude daran, und das ist doch das Wichtigste, selbst wenn sie niemals fertig werden sollte. Ein Kollege von mir hat neulich auch zu mir gesagt, er hätte früher geschrieben und wollte mal wieder damit anfangen. Mir gefällt das, wenn ich andere zum Schreiben anspornen kann. Das Schreiben gibt mir selbst so viel, und da möchte ich, das andere das auch erleben.
Was ich allerdings nicht gerne höre: Wenn ich jemandem erzähle, dass ich einen Verlag gefunden habe, der mein Buch veröffentlicht, und dann die Frage kommt: Wieviel bezahlst du denn dafür?  :(
  

Offline Tinnue

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.590
  • Geschlecht: Weiblich
  • Buddha mit Katzenohren
Re: Dinge, die ein Autor nicht hören will
« Antwort #86 am: 19. November 2013, 10:59:38 »
Zitat
"Wie, du.siehst dich nicht als zukünftige Bestsellerautorin? Wieso.lässt du es.dann.nicht einfach?"

Da sieht man mal wieder, wie viel Ahnung manche Leute von der Buchbranche haben. Als ob jeder Autor natürlich davon ausgeht, sich durch Fleiß und Arbeit nach ein paar Jährchen in eine Reihe mit Stephen King und sonstwem stellen zu können. Manomanoman!  :no:

HauntingWitch

  • Gast
Re: Dinge, die ein Autor nicht hören will
« Antwort #87 am: 19. November 2013, 11:06:03 »
@Nuya:  :knuddel:

Das ärgert mich, weil sie es so sagt, als wäre es nichts und das dann auch noch ernsthaft denkt. Sie denkt es wirklich, ich kenne sie ja. Es ist einfach wieder so eine Masche, Aufmerksamkeit zu scheffeln. Sie würde auch nicht weit kommen, schon eine Geburtstagseinladung lässt zu wünschen übrig. ;) Aber was mich stört, ist, wie sie das anbringt. Ich weiss genau, wenn sie wirklich anfängt, wird sie mich um Hilfe bitten. Das kann sie dann aber vergessen. Ich ackere mich seit Jahren ab, (bislang) ohne die geringste Aussicht auf Erfolg und dann kommt sie mit so etwas. Das ist wie ein Stich ins Herz.

@Janika: Vor allem dieses "Warum machst du das dann?". Wer jemals etwas Kreatives geschaffen hat in seinem Leben weiss, dass der Grund dafür nicht der Erfolg ist. Das Ziel und der Traum, ja, aber nicht der Grund. Aber wem erzähle ich das hier?  ;D

Offline Leann

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 9.212
  • Geschlecht: Weiblich
  • Drink the book!
    • Leann Porter Autorenseite
Re: Dinge, die ein Autor nicht hören will
« Antwort #88 am: 19. November 2013, 11:13:58 »
@ Haunting Witch: Jetzt verstehe ich, was dich daran ärgert. Dieses unterschwellige "Was du seit Jahren erfolglos versuchst kann ich mir mal eben so aus dem Ärmel schütteln". Klar, dann wär ich wohl auch sauer. Kommt wohl sehr darauf an, wer einem von schriftstellerischen Ambitionen erzählt und wie die Beziehung zu diesem Menschen ist. Von meiner Mutter fühle ich mich und mein Schreiben sehr wertgeschätzt, darum ist das sicher was ganz anderes.
  

Nana

  • Gast
Re: Dinge, die ein Autor nicht hören will
« Antwort #89 am: 19. November 2013, 11:15:00 »
Hab noch nicht alles gelesen, aber da sind schon ein paar bekannte Bolzen dabei.

Wenn ich meiner Mama mal wieder von einer Absage erzähle, kommt regelmäßig

 "Dann schreib eben mal was 'richtiges'." Bedeutet bei ihr, etwas, was sie auch liest, also Krimi, liebesbla...

Oder aber

"Schreib doch für diese Heftchen, die es am Kiosk gibt, dabei kann ich dir sogar helfen, ich hab schon so viele gelesen."

 :versteck:

  • Drucken