0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Romananfangs-Fingerübung  (Gelesen 40709 mal)

Offline Christopher

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.713
  • Geschlecht: Männlich
Re: Romananfangs-Fingerübung
« Antwort #105 am: 16. August 2015, 14:14:26 »
SF is so gar nicht meins, geplant also nichts. Mach was draus ;D
"Be brave. Don't tryhard."
"Change yourself and the world changes with you." Terra
  

FeeamPC

  • Gast
Re: Romananfangs-Fingerübung
« Antwort #106 am: 16. August 2015, 15:00:03 »
Aufgabe: Rache, High-Fantasy

Verdammte Elfen! Loranna schoss, und ihr Pfeil bohrte sich in das grüne, katzenartige Auge. Sie griff nach dem zweiten Pfeil, hastig, keiner dieser Mörder sollte entkommen dürfen.

Neue Aufgabe: Drachen, Urban-Fantasy

Fafharad

  • Gast
Re: Romananfangs-Fingerübung
« Antwort #107 am: 16. August 2015, 16:10:02 »
Aufgabe: Drachen, Urban-Fantasy

"Ich muss hier raus!" Hector sprang auf, aber Samira bekam ihn zu fassen, bevor er die Schleuse des Bunkers erreichte.
"Ruhig!", flüsterte sie. "So schnell werden diese Biester nicht verschwinden."

Neue Aufgabe: Western, Geldnot

funkelsinlas

  • Gast
Re: Romananfangs-Fingerübung
« Antwort #108 am: 18. August 2015, 17:45:18 »
Rache, Highfantasy

Das Messer glitt durch Lyridos Arm wie Butter. Er sog die Luft ein, als das Brennen kam- heiß und passend. Es passte zu dem Brennen in seinem Inneren. Bedächtig schritt er zu dem provisorischen Altar. Nicht viel mehr als ein alter Wagen. Die Götter mögen es ihm nachsehen, es gab nichts mehr, was er sonst hätte nehmen können als Altar. Seine Schwanzspitze zuckte bei der Erinnerung. Hass loderte auf. Flammen, die seine Feinde verschlingen würden. Auge um Auge, Zahn um Zahn. Sein Blut tropfte in die ehemalige Radkappe. Gedankenverlohren sah er zu, wie die Schale sich füllte. Gegen ihre Augen wirkte das Violett blass. Er ballte die Faust.
Neben der Schale lag eine abgebrochene Pfeilspitze von ihnen und- er merkte, wie ihm Tränen in die Augen stiegen- ihr Jungfernzopf. Die Perle der Verlobung glomm traurig vor sich hin.
Er würde sie zurückholen, sein Vater würde nicht auch noch sie bekommen. Nicht Kimone!
Mit zitternden Fingern hob er die Pfeilspitze und ließ sie in die Schüssel fallen. Dann hob er die Feuersteine hoch. "Seid mir gewogen, ich flehe euch an, seid mir gewogen! Jarinus, Gott der Gerechtigkeit, Feradas, Gott der Fede, Liriden, Göttin der Reinheit, erhört mich."
Fang Feuer du dämliche Schale, gib mir ein Zeichen! Sag mir, dass ich gewinnen werde, sag mir, dass die Götter mir gewogen sind!
Dann schlug er die Feuersteine aneinander.

Aufgabe: Krimi, Drache

gbwolf

  • Gast
Re: Romananfangs-Fingerübung
« Antwort #109 am: 19. August 2015, 10:27:59 »
Aufgabe: Western, Geldnot

Von seinem Versteck aus hatte Brian einen exzellenten Blick über das in der Mittagshitze schlummernde Shallow Water. Mit zusammengekniffenen Augen verfolgte er, wie Mr. Harris die staubige Hauptstraße überquerte und die Bank aufschloss. Brian hasste, was er gleich tun musste, aber welche andere Chance blieb ihm noch, um seine Familie vor Sonnenaufgang in Santa Fee freizukaufen?


Neue Aufgabe: Space Opera, Rassismus

Eleanor

  • Gast
Re: Romananfangs-Fingerübung
« Antwort #110 am: 19. August 2015, 19:42:15 »
Aufgabe: Space Opera, Rassismus

Er nahm sie als Fremdkörper wahr, als störend, andersartig und irgendwie beängstigend, diese Flüchtlinge. Schon seit Monaten wurde der Raumhaufen von ihnen überschwemmt und noch immer war kein Ende in Sicht. Auch wenn das Geschäft in der Cantina brummte, seit er dort zu überteuerten Preisen an namenlose Gesichter verkaufte, die Situation behagte Argo (der alles andere als fremdenfeindlich war, nur eben etwas gegen Neuzugänge hatte) nicht im Geringsten.

Neue Aufgabe: Horror, Bibliothek

Offline Moni

  • Schattentochter
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 13.279
  • Geschlecht: Weiblich
  • Auf den Gebrauch der SHIFT-Taste-Hinweiserin.
Re: Romananfangs-Fingerübung
« Antwort #111 am: 20. August 2015, 13:54:15 »
Hallo,

Ich habe immer ein Problem mit den Romananfängen. Die schreiben sich so zäh, und ich habe so viele Sachen, die der erste (Ab-)Satz transportieren muss. Der Hauptcharakter. Das Setting. Die Romanart, den Hauptkonflikt ...

Also schlage ich mal einen Thread für Fingerübungen vor. Im oberen Post darf sich der Schreiber einen Romantypus und ein Setting wünschen. Untendrunter folgt dann vom nächsten Schreiber die Antwort in drei Sätzen und ein neues Rahmenprogramm. Ein jeder Schreiber setzt die Reihe fort. Im Grunde läuft es genauso wie in einem Rätselthread. ;)

Weil mir das jetzt schon ein paar mal aufgefallen ist: beachtet bitte die Vorgabe, nur drei Sätze zu schreiben, nicht fünf oder zehn, nur drei.  :wache!:

Danke!

Deutsch ist die Sprache von Goethe, von Schiller...
und im weitesten Sinne auch von Dieter Bohlen

Stefan Quoos, WDR2-Moderator
   »Gegenüber der Fähigkeit, die Arbeit eines einzigen Tages sinnvoll zu ordnen,
ist alles andere im Leben ein Kinderspiel.«

Johann Wolfgang von Goethe

Fafharad

  • Gast
Re: Romananfangs-Fingerübung
« Antwort #112 am: 20. August 2015, 23:03:45 »
Aufgabe: Horror, Bibliothek

Zum ersten Mal seit zweihundert Jahren hallte das Geräusch von Schritten durch das Gewölbe. Ein Streichholz wurde angerissen und warf sein kurzlebiges Licht auf endlose Reihen angestaubter Buchrücken.
Bevor der Mann mehr erkennen konnte, löschte ein kalter Hauch die Flamme.

Neue Aufgabe: Jugendbuch (Fantasy), Prüfung

Offline Cherubim

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 659
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Romananfangs-Fingerübung
« Antwort #113 am: 29. August 2015, 11:02:19 »
Aufgabe: Jugendbuch (Fantasy), Prüfung

Mia schloss die Augen und atmete bewusst ein und aus. Heute war es soweit; sie hatte sich fast ihr ganzes 16-jähriges Leben auf diesen Tag vorbereitet.
Als sie die Augen wieder öffnete glühten sie tiefschwarz.

Neue Aufgabe: High Fantasy, Unsterblichkeit

Sipres

  • Gast
Re: Romananfangs-Fingerübung
« Antwort #114 am: 29. August 2015, 14:39:00 »
Aufgabe: High Fantasy, Unsterblichkeit

Pfeile und Bolzen durchbohrten Tyraks Körper.
Sinnlos, ging es ihm durch den Kopf. Er spürte keine Schmerzen, konnte nicht sterben. Eigentlich sollten seine Feinde dies wissen, waren es doch ihre Magier, die ihn mit diesem Fluch belegt hatten.

Neue Aufgabe: Urban Fantasy, Mafia

gbwolf

  • Gast
Re: Romananfangs-Fingerübung
« Antwort #115 am: 29. August 2015, 15:44:08 »
Aufgabe:  High Fantasy, Unsterblichkeit

Als der silberhaarige Elf antwortete, ahnte Meolyn, dass sie den weiten und gefahrvollen Weg umsonst gegangen waren: "Wir haben König Gonthereon erst kürzlich gesagt, dass wir ihn nicht gegen die Drachen unterstützen können."
"König Gonthereon, mein Herr, starb vor mehr als 500 Jahren und nun kämpfen wir gegen die Orks."


Ach, zu lange gegrübelt ...

Aufgabe: Urban Fantasy, Mafia

"Was glaubst du eigentlich, weshalb die Straßen hier so sauber sind und keiner Angst im Dunkeln haben muss?" Don Vipero leckte sich die aufgeplatzten Drachenlippen.
Miro dagegen glaubte an gar nichts und schon gar nicht an das Gute, so lange ihm der dicke Gorilla die Flügel verdrehte und ihn festhielt.


Neue Aufgabe: SF, Südsee

Norrive

  • Gast
Re: Romananfangs-Fingerübung
« Antwort #116 am: 30. August 2015, 12:05:19 »
Aufgabe: SF, Südsee

Sternenflottenkommandeur Raynors Erscheinung war immer etwas besonderes: Ob in Paradeuniform auf der Brücke der Queen Ann's Revenge oder in seinem gepanzerten Kampfanzug für Außeneinsätze, er war beeindruckend, groß und stark. Nur jetzt, mit Badehose und Stohhut am Strand, seine blasse und stellenweise vom Sonnenbrand gerötete Haut den Elementen ausgesetzt, verlor er etwas an Autorität und wurde gnadenlos von seinen Offizieren ins kristallklare Meerwasser geworfen.

Neue Aufgabe: Romance, Musiker x Sportler

SvenNeitsch

  • Gast
Re: Romananfangs-Fingerübung
« Antwort #117 am: 02. Oktober 2015, 10:21:20 »
So, irgendwie traut sich da seit einem Monat keiner mehr ran, da ich das Thema aber großartig finde, push ich mal ein wenig.

Aufgabe:
Romance, Sportler x Musiker

Lösung:
Adrenalin pumpte durch die vom Schweiß glänzten Muskeln des großen und gutausehenden Footballspielers der Los Angeles Riders, als er voller Rage seine Gegenspieler aus dem Weg tackelte um den Ball schließlich in den Touchdown zu rammen. Chloe, die ambitionierte, hübsche Sängerin aus dem Club, in dem die Jungs regelmäßig ihre Siege feierten, jubelte Mat wie immer mit ihren großen blau-gläntzenden Augen zu. Jedes mal wenn Mat mit seinen Jungs ausgelassen feierte, hörte er dem engelsgleichen Gesang Chloes zu und bewunderte sie, doch auch wenn für einander geboren, war der Respekt voreinander größer, als die da entstehende Liebe, die die beiden eines Tages mit Sicherheit zusammenführen würde.

Neue Aufgabe:
High Fantasy, Zwergenrivalen

Offline Dämmerungshexe

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.384
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Aaaaaaaaahhh!"
    • Autorenseite Mona Seiffert
Re: Romananfangs-Fingerübung
« Antwort #118 am: 02. Oktober 2015, 12:14:34 »
Aufgabe:
High Fantasy, Zwergenrivalen

Bradock beendete seine Arie und das Publikum murmelte anerkennend - diese Interpretation des "Hammergesangs" würde in die Geschichte eingehen. Orgas wusste, dass er verloren hatte. Der Hammergesang gewann immer. Trotzdem räusperte er sich und erhob seine Stimme zu seinem größten Verbrechen, für das man ihn in die tiefsten Minen verbannen würde - seine eigene Komposition.

Neue Aufgabe:
Horror, Sonnenaufgang
„So basically the rule for writing a fantasy novel is: if it would look totally sweet airbrushed on the side of a van, it’ll make a good fantasy novel.“ Questionable Content - J. Jacques

Aleya Sihana

  • Gast
Re: Romananfangs-Fingerübung
« Antwort #119 am: 02. Oktober 2015, 21:00:44 »
Aufgabe:
Horror, Sonnenaufgang

Ich habe schon lange aufgehört, über meine Schulter zu blicken. Das hält mich bloss vom Rennen ab. Einmal verfing ich mich sogar in einer Dornenranke und wäre fast gestürzt.
Mein Puls rast hart in meinen Ohren, meine Lunge und meine Beine machen allmählich schlapp, aber die Panik treibt Adrenalin in heftigen Schüben durch meinen Körper. Ich kann nicht stehenbleiben.
Doch dann bleibt mir keine andere Wahl.
Ich habe das Ende des Waldes erreicht und verharre nun schwer keuchend an einer Klippe. Unter mir bloss meterweise steiler, rauer Fels. In weiter Ferne am Horizont geht die Sonne gerade auf. Das war's.
Bewusst langsam drehe ich mich um. Eine Handbreite vor meinem Gesicht materialisiert sich das Wesen wie eine Nebelschwade. Sein entstellter Anblick versetzt mich in einen lähmenden Schockzustand.
Was für ein schrecklicher Gedanke, dass dieser Sonnenaufgang irgendwo am Ende der Welt meine letzte Erinnerung an dieses Leben sein wird.

Neue Aufgabe:
Dystopie, Streetfight

  • Drucken