0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: FSK auch für Literatur?  (Gelesen 10126 mal)

Zealot

  • Gast
Re: FSK auch für Literatur?
« Antwort #30 am: 26. Juni 2006, 21:03:35 »
hallo,
ich wollte die keinen Antisemitismus unterstellen, sondern nur zum ausdruck bringen das ich den Scherz nicht gut fand.
Genauso wie du es wohl nicht witzig finden würdest, wenn ein Russe sagen würde
"Stalin war doof, aber er hat (mit verschleppten Deutschen) Sibirien erschlossen.
(Mein Opa, würde er nohc leben, könnte dir dazu ein paar "nette" Stories erzählen)
Oder ein Engländer vergleichbare Scherze über "Bomber" Harris machen würde.

Nun die Entfernung zwischen den Regalen ist natürlich relativ zur Buchladengrösse (dazu sollte mal jemand eine Formel entwickeln!  ;D)
Aber welche Bücher meinst du denn könnten Jugendliche auf gefährliche Gedanken bringen?
Ich denke die Medien sind huete sowieso schon so voll mit Gewalt, da wären Bücher der walsche Punkt um anzufangen...

Offline Arielen

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 1.412
  • Geschlecht: Weiblich
  • Alles liegt im Auge des Betrachters...
Re: FSK auch für Literatur?
« Antwort #31 am: 26. Juni 2006, 22:36:26 »
Weit weg? Ich sehe die immer zwei Regale weiter. Ob das weit weg ist weiß ich nicht. Ich mache mir allerdings auch weniger darüber Sorgen, dass Kinder Erwachsenenbücher kaufen, sondern dass Jugendliche Bücher kaufen, die sie auf dumme Gedanken bringen könnten (genaue Vorstellungen habe ich da aber auch nicht.)


Ich glaube, die Bücher sind da mittlerweile weniger das problem. Die meisten Jugendlichen ziehen sich lieber einen Film rein oder spielen. Oder surfen im Internet...
Alles liegt im Auge des Betrachters

Kalderon

  • Gast
Re: FSK auch für Literatur?
« Antwort #32 am: 26. Juni 2006, 22:44:54 »
Weit weg? Ich sehe die immer zwei Regale weiter. Ob das weit weg ist weiß ich nicht. Ich mache mir allerdings auch weniger darüber Sorgen, dass Kinder Erwachsenenbücher kaufen, sondern dass Jugendliche Bücher kaufen, die sie auf dumme Gedanken bringen könnten (genaue Vorstellungen habe ich da aber auch nicht.)


Ich glaube, die Bücher sind da mittlerweile weniger das problem. Die meisten Jugendlichen ziehen sich lieber einen Film rein oder spielen. Oder surfen im Internet...

Ja, ist schon richtig. Für wen schreiben wir eigentlich, wenn ja doch keiner liest???  :schuldig: Meine Zielgruppe waren eigentlich Jugendliche. Eben solche, die noch gerne lesen. Es gibt sie noch da draußen. Ganz bestimmt!!!

  • Drucken