0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Auch aus Steinen die dir in den Weg gelegt werden, kann man Schlösser bauen!  (Gelesen 7423 mal)

Offline Cherubim

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 659
  • Geschlecht: Weiblich
Erst einmal ein fröhliches Hallo an alle.  :vibes:

Ich freue mich sehr ein Forum dieses Formats gefunden zu haben und mich jetzt stolz ein Mitglied nennen zu dürfen.  :)
Nein ernsthaft, ein ganz dickes Lob an die Betreiber dieser Seite. Ich habe mir in den letzten Tagen viele Autoren Foren angesehen. Es gibt zwar einige gute, aber leider war die Mehrzahl davon eher enttäuschend.

Aber jetzt zu mir. Ich habe gelesen, es ist erwünscht eine kleine Übersicht über die persönlichen Daten zu geben. Also ich, Anie, bin 23 Jahre alt, arbeite als Erzieherin in einem Kindergarten und komme aus einem netten, kleinen Ort in Niederbayern.  ;)

Schreiben war schon immer ein wichtiger Teil in meinem Leben. Auch wenn es sich früher eher auf Tagebucheintragungen, Geschichten für Familienmitglieder usw. beschränkt hat.
Ernsthaft mit dem Schreiben begonnen habe ich vor ca. 2 Jahren. Anfangs noch mit einer Freundin zusammen, doch aus zeitlichen Gründen bin ich jetzt eher ein Solokünstler.  :'(
Ich finde schreiben ist ein wunderbarer Ausgleich zum Alltag. Ich kann dabei meiner Fantasie freien Lauf lassen, vor mich hin träumen und auf, hoffentlich sinnvolle Art, anderen Menschen Freude bereiten.
(Ich freue mich zumindest immer über ein gutes Buch / Geschichte und liebe es mich mit Freunden bzw. Gleichgesinnten darüber auszutauschen.) ;)

Im Moment arbeite ich an mehreren Projekten gleichzeitig.
(Damit verrate ich euch auch schon eins meiner größten Probleme. Ich kann mich nicht dauerhaft auf ein Thema / Geschichte konzentrieren. Ständig fällt mir eine neue Idee ein, der ich unbedingt nachgehen muss, bis ich mich am Schluss überhaupt nicht mehr auskenne und genervt aufgebe.  :-\
Das ist auch einer der Gründe warum ich hier in diesem Forum bin. Vielleicht kann mir einer von euch hilfreiche Tipps oder Lösungsvorschläge für mein Problem geben. Ich habe mir auch schon einiges an Fachliteratur besorgt... Na ja aber irgendwie war da noch nicht die ultimative Lösung dabei. Aber vielleicht bringt es ja etwas mich mit Gleichgesinnten auszutauschen.)  :D

Aber jetzt wieder zurück zu meinen Projekten.  ;)

Ich versuche mich gerade an einen DSA Roman. Die Geschichte spielt während der „Königsmacher Kampagne und erzählt, wie drei völlig unterschiedliche Persönlichkeiten aus den verschiedenen sozialen Schichten diese Zeit erleben.
Gemeinsam mit einer Freundin, arbeite ich gerade den Plot für eine DSA
Reihe aus. Im Moment haben wir schon die Rahmen Handlung für eine Trilogie, wovon der erste Teil eigentlich „nur noch“  ;) geschrieben werden muss. Die Ausarbeitung (genaue Handlung/Charaktere usw.) steht schon.

Ein Projekt, mit dem ich mich in nächster Zeit intensiver beschäftigen möchte ist ein Fantasy Buch außerhalb einer "bekannten" Welt, Rollenspiel usw. Die Handlung soll also in einer völlig frei erfundenen Welt stattfinden und eine Mischung aus Abenteuer-, Detektiv- und Liebesgeschichte sein.

Außerdem schreibe ich an Fantasy Geschichten für Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Themen, Schwerpunkten und Umfang.
Manchmal beschäftige ich mich auch mit anderen Genres wie z. B. Krimis.

Ich weiß, dass das nur eine sehr knappe und wenig aussagekräftige Beschreibung meiner literarischen Ergüsse ist, aber wer Interesse hat, kann gerne mehr darüber erfahren. Ich freue mich, mich mit jemanden der  ernsthaftes Interesse daran hat, auszutauschen. Deshalb bin ich ja hier.  ;)

Veröffentlicht habe ich bis jetzt leider noch nichts, aber ich hoffe, dass sich das irgendwann mal ändern wird. (Hoffentlich klinkt das jetzt nicht zu arrogant.)

Dieses Forum habe ich über google gefunden. Und bin sehr froh darüber. Ich hoffe viele Menschen kennen zu lernen, die sich wie ich ernsthaft für das Schreiben von Fantasy interessieren, mit denen ich über Schreibtechnik, Stil, Ideen, Charaktere usw. diskutieren kann und von denen ich eine ehrliche Meinung, Kritik, Vorschläge erhalte.
Da ich in den nächsten Monaten viel Zeit habe  :D, mich mit dem Schreiben zu beschäftigen, ist es mir sehr wichtig, Menschen zu haben, mit denen ich mich darüber austauschen kann.

Was gibt es sonst noch wissenswertes über mich? Ich glaube ich habe euch fürs erste schon mal tod gelabert  ;). Aber wer noch mehr wissen möchte, ich stehe gerne Rede und Antwort.

Ich freue mich schon auf schöne, konstruktive Diskussionen.

Ganz liebe Grüße

Cherubim

PS: Ich weiß nicht ob das von Interesse ist, aber meine bevorzugten Fantasy Autoren sind Wolfgang Hohlbein und Markus Heitz. 





Offline Herr Hazel

  • Hajler
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.084
  • Geschlecht: Männlich
Hallo Cherubim!

Also, ich lebe noch und bin nicht totgelabert!  ;D

Ein herzliches Willkommen von mir!

Das mit den vielen Ideen kenne ich. Ich habe aber ein Machtwort bei meinen Charakteren gesprochen und ihnen angedroht, dass keiner von ihnen eine vollständige Geschichte bekommt, wenn sie sich nicht brav in der Reihe anstellen.  :wache!: Meist funktioniert es ganz gut. Ab und zu bricht mal eine Figur mit einer "ganz supertollen Idee" aus, dann wird die kurz notiert und Charakter wieder mit sanfter Gewalt an seinen Platz geschoben. (Die weiter hinten habe ich damit getröstet, dass sie zwar lange warten müssen, ich aber bis ich mich ihnen widmen kann mehr Erfahrung gesammelt haben werde und damit die Chance auf Qualität größer ist.)

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß hier!

Viele Grüße

Winterkind
"Wenn du fliegen willst reicht es nicht, die Flügel auszubreiten. Du musst auch die Ketten lösen, die dich am Boden halten!"

„NEVER loose your song! Play it. Sing it. But never stop it, because someone else is listening.“

Offline zDatze

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 4.399
  • Geschlecht: Weiblich
  • Black flag huntress
Hallihallo und herzlich Willkommen im Tintenzirkel!

Die Sprunghaftigkeit beim Schreiben ist auch eines der Probleme, mit dem ich mich immer wieder herumschlage. Eine Lösung hab ich leider auch noch nicht gefunden, aber ich glaub das Schreiben selber hilft da am meisten. Ideen notieren und dann wieder zurück zum aktuellen Projekt.  ;D
So ergibt sich mit der Zeit eine schöne Idden-Sammlung.

Freue mich schon auf den Austausch!
"I hate writing, I love having written." - Dorothy Parker

Offline Mrs.Finster

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 951
  • Geschlecht: Weiblich
  • Mein Name ist mein Ruf!
Hallo auch von mir!
Also das mit dem ,Was soll ich denn zu erst schreiben´ ist eine Sache die glaube ich jeden Mal betrifft. Bei mir ist es zur Zeit anders rum. Ich sitze buchstäblich auf dem Trockenen  :schuldig: deswegen wie zDatze schon sagte, alles notieren und irgendwann einen schönen Roman daraus fertigen :jau:
LG das Finster
Glück ist, wenn die Katastrophen in meinem Leben endlich mal eine Pause einlegen :-)

Offline Cherubim

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 659
  • Geschlecht: Weiblich
Danke, danke für diesen lieben Empfang.

Ich wollte nur kurz mitteilen, dass allein meine Mitgliedschaft in diesem Forum für mich so inspirierend war, dass ich mich gleich nach meiner Anmeldung hingesetzt habe und eine komplette Kurzgeschichte geschrieben habe.
Also nochmal Danke :D

Ich glaube ich habe auch einen kleinen Lösungsansatz für mein Problem gefunden. Ich habe mich zu einem Internetschreibprojekt angemeldet. Ist echt spannend und vorallem muss ich mich dort für eine bestimmte Zeit mit einem Projekt beschäftigen.

Luisa

  • Gast
Herzliches , herzliches Willkommen Cherubim!

Zitat
Auch aus Steinen die dir in den Weg gelegt werden, kann man Schlösser bauen!
Die richtige Einstellung. :jau: Ich kenne einen ähnlichen Buchtitel (Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus).

Zitat
Ich weiß nicht ob das von Interesse ist, aber meine bevorzugten Fantasy Autoren sind Wolfgang Hohlbein und Markus Heitz. 
Bei Wolfgang Hohlbein bin ich immer ein wenig voreingenommen, weil einmal ein Buch von ihm gelesen habe (es hieß "Das Buch"  :pfanne:), das ich ziemlich schrecklich fand, weil ich immer noch nicht wusste, worum es eigentlich geht, als ich über die Hälfte gelesen hatte.
Und Markus Heitz... muss man den kennen?  :hmhm?:

Ansonsten wünsche ich dir noch viel Spaß im Zirkel,
Kiira
 

Yo

  • Gast
Hallo und willkommen im Tintnezirkel.
Für deine vielen Ideen: Schaffe dir doch für jede Idee/Geschichte einen imaginären Raum/Safe.
Das hört sich vielleicht altklug an, aber: Versuche erst eine Geschichte zu beenden, oder zumindest die Plots zu beenden und deinen Ideenpool symbolisch *abzuschließen*.
Kopfarbeit ist sehr wichtig bei solchen Problemen. Du kannst dir die Lösung vor deinem inneren Auge vorstellen.

z.B.
Wenn du zu viele Ideen für verschiedene Geschichten hast, dann (schreibe auf alle Fälle die richtig guten auf) stell dir vor, dass du einen Ideenpool hast. Der kann wie ein kleiner Swimmingpool aussehen, oder ein kleiner See sein ....
Dann stell dir vor, dass alle deine fantastischen Ideen darin *schwimmen* und du sie nur *angeln* brauchst. Und wie ist das mit den Fischen? Je länger man sie schwimmen lässt, desto größer und schmackhafter werden sie. (Wie gesagt, die großen *angeln*, idee notieren)
Stell dir nun vor, dass du diesen Pool *abschließen* kannst. Nimm ruhig einen Schlüssel. Entferne dich dazu von deinem Pool und schau ihn dir an. Die Landschaft .... .Stell sie dir in einem Raum vor, mit Wänden und einer Tür. Vielleicht klappen sie Wände aus dem Boden hoch, wenn du dich entfernst. Dann machst du die Tür zu und schließt ab. Stelle es dir mit allen Sinnen vor. (Das Geräusch der sich schließenden Tür, der kühle Schlüssel in der Hand, das Klicken des Schlosses ...)
Den Schlüssel hängst du dir vielleicht um den Hals.
Nun weißt du, dass deine Ideen sicher sind und du dich an deinem Pool bedienen kannst, wenn eine Idee *reif* ist.

Ich habe diese Methode mal bei einem anderen Problem angewendet und es funktioniert.

Vielleicht ist es ja was für dich.

VG Yo

Wilpito

  • Gast
Dir auch ein fröhliches Hallo und herzlich willkommen

Zitat
Im Moment arbeite ich an mehreren Projekten gleichzeitig.
(Damit verrate ich euch auch schon eins meiner größten Probleme. Ich kann mich nicht dauerhaft auf ein Thema / Geschichte konzentrieren. Ständig fällt mir eine neue Idee ein, der ich unbedingt nachgehen muss, bis ich mich am Schluss überhaupt nicht mehr auskenne und genervt aufgebe. 

Versuch es mal mit folgendem:
Schau dir die Schneeflockenmethode an (wird irgendwo im Forum beschrieben). Wenn dich eine neue Idee verfolgt, mache daraus einen Satz, der die Geschichte beschreibt, eventuell auch noch die fünf Sätze und den Anfang der Charakterbeschreibung und lege sie dann in diesem Stadium zu den Akten. So bekommst du deinen Kopf wieder frei und kannst an dem weiter arbeiten wo dich deine Idee unterbrochen hat.

Totgelabert hast Du mich auch noch nicht, sonst könnte ich keine Antwort schreiben.

Nichts für ungut, ich wünsche Dir viel Spaß und auf einen guten Austausch
Wilpito 

Offline Rhiannon

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.318
  • Geschlecht: Weiblich
  • The universe is made of stories, not of atoms
    • Mein Schreibtagebuch
Hallo und herzlich willkommen Cherubim,


um mich tot zu labern, brauchts doch noch einiges mehr, als deine Vorstellung.

Diese Sprunghaftigkeit kenne ich auch. Ich habe auch so einen Huafen drängeliger Protagonisten im Kopf und Machtwort sprechen ist verdammt schwierig, da mich einer bisweilen wochenlang im Stich lässt und wenn ich mich dann jemand anders widme, dann ist er auf einmal ganz eifersüchtig wieder da. So wie letzens, wo ganz plötzlich ein sehr vorlauter Elf in meinen Kopf getrampelt kam und lautstark nach einer Geschichte verlangte. Tja, was soll man machen. Ich komme ganz gut damit klar, aber wenn ich dén Überblick verliere, dann heißts auch bei mir "Kommando Stillgestanden!" Und dann wird erst mal wieder alles auseinandergedröselt, bis ich wieder durchblicke.

Aber ich will dich nicht tot labern,   ;D

also höre ich auf

lg
Rhiannon


Offline Cherubim

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 659
  • Geschlecht: Weiblich
Danke, danke.

Ihr seid ja echt lieb. Schön gleich so viele hilfreiche Tipps zu bekommen.
Ich hab mir jetzt ein paar hefte zugelegt. Jedes für ein anderes Thema. Immer wenn mir zu einem was einfällt kann ich es dann zum richtigen Projekt dazu schreiben. Dann geht nichts verloren und ich muss später nicht lange danach suchen.

Ich persönlich schreib solche Infos zu Personen bzw. Inhalt immer lieber mit der Hand. Wie haltet ihr das?


Julia

  • Gast
Tachschön Cherubim,

auch von mir ein herzliches Willkommen (und da das Abendessen schon vorbei ist, stell ich einfach mal virtuell eine Schale mit Knabberzeug hin)  :)

Liebe Grüße,

Julia

Offline Hanna

  • Kühlschranke
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 7.671
  • Geschlecht: Weiblich
  • hochoffizielle Frau Grummel
Juhu!

Eine sehr schöne Beschreibung! Klingt interessant.

Ich denke, du hast schon eine Menge guter Tipps bekommen. Eine Freundin von mir räumt übrigens ihren Protagonisten Termine ein - richtig im Kalender! Und hört ihnen dann eine Stunde lang zu und notiert alles, so wie ein Psychiater sich Karteien anlegt. Funktioniert bei ihr sehr gut.

Leg dir ein paar Ideen auf Eis. Dann hast du sie für schlechte Zeiten.

DSA habe ich auch mal gespielt, aber das ist 100 Jahre her!

Ich selbst mag Fanfiction und Rollenspielbücher nicht so gerne, aber das ist sicher Geschmackssache. Mir macht es viel zu viel Spaß, selber Welten zu erschaffen.

Hohlbein habe ich als Kind verschlungen und dann irgendwann begriffen, dass seine Bücher sich sehr ähneln. "Der Greif" war früher mein Lieblingsbuch.

Bleibt mir noch, dir hier viel Spaß zu wünschen!
Bis bald,
Gothanna
   “Abra-Ka-Bratkartoffel!“ (Julian)  

hima

  • Gast
Hallo auch von mir!  ;D

Ich hoffe, dass du dich hier wohl fühlst und weiterhin so viel Inspiration findest. Das Forum hat mir schon einige Male aus einer blöden Sackgasse geholfen.

Abakus

  • Gast
Hi Cherubim!

Herzlich willkommen im Tintenzirkel.  :winke:

Fayetale

  • Gast
Hey Du,

das mit dem an mehreren Projekten gleichzeitig arbeiten kenne ich zu gut. Und erst recht das genervte Aufgeben. Im Grunde kann ich Dir selbst keinen Tipp geben, denn ich bin zu unerfahren, als dass ich neunmal klug etwas schlaues von mir geben könnte.
Außer vielleicht, dass es hilfreich sein könnte, sich etwas zurück zu nehmen.
Die anderen Ideen erst ein Mal nur im Kopf zu lassen, wo sie in aller Seelen Ruhe ausreifen können.

Liebe Grüße Fayetale

  • Drucken