Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Tintenzirkel / Re: Wie steht ihr zu Piraten, die eure Werke illegal runterladen?
« Letzter Beitrag vonLeannam Gestern um 21:32:37 »
Da ich auch gerade "Wir finden es" ausprobiere, hier auch mal meine Ergebnisse.

Vorab die Info:
Es gibt drei Pakete:
- Basic: 6,99 € 1x monatlich suchen und löschen
- Standard: 8,99 € 2x monatlich suchen und löschen
- Premium 14,99 € 4x monatlich suchen und löschen

Das Abo ist monatlich kündbar.

Ich habe das Standard-Paket gewählt. Für Erin Tramore wurden beim ersten Suchlauf 27 Downloadlinks gefunden. Nach fünf meiner Bücher wurde explizit in Downloadforen gefragt. Daraufhin wurden die Bücher dort hochgeladen. Es haben sich 619 Leute für die schönen Gratisbücher in den Foren bedankt.

Die Löschungen sind beantragt und zwei Links sind schon down. Die anderen sollten lt. "Wir finden es" innerhalb von 48 Stunden gelöscht sein, sonst haken sie nach.

Für mich hat sich die Aktion also schon gelohnt.
2
Tintenzirkel / Re: Eure Schreibvorsätze für 2022
« Letzter Beitrag vonAndersleseram Gestern um 20:12:37 »
Nun ist schon Dezember... Tolle Idee mit den Fragen und auch sehr schöne Fragen!
Ob ich wohl mein Ziel von diesem Jahr noch schaffe?
Denn das war und ist immer noch: Meine Kurzgeschichte zu beenden. Im Januar wäre dafür zwar auch noch Zeit (ein ganz gefährlicher Gedanke für mich), aber ich habe gesagt DIESES Jahr wird es funktionieren. Ich werde es beenden. Also will ich das auch. Und ich hoffe es. Jetzt darf es bitte ganz viel Stärke regnen, dass ich es endlich schaffe mich zu strukturieren und an Zeitpläne von mir selbst zu halten.  :bittebittebitte:

1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2022 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Ich möchte meine aktuellen Projekte abschließen, hauptsächlich zwei. Und eins möchte ich gern starten.

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Eigentlich will ich nur das Ende erreichen.  :D

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Ich glaube nicht, jedenfalls ist nichts geplant.

4. Worauf freut ihr euch 2022 schreibbezogen besonders?
Ich freue mich darauf etwas (hoffentlich) zu beenden und mein Ziel der Veröffentlichung dessen zu erreichen.
Oder überhaupt stolz auf eine fertige Geschichte zu sein.

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Mich schüchtert es eventuell etwas ein, wenn ich dann Kontakt zu einer Agentur aufnehme - denn das ist das Ziel.

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Das weiß ich nicht, ich hoffe natürlich viel  ;D

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Auf jeden Fall. Ich möchte bei einem Verlag unterkommen, mir eine Agentur suchen... SP fände ich zwar toll, aber da müsste ich zu viel Geld reinstecken. Vielleicht irgendwann, wenn alles etwas sicherer ist.

8. Woran möchtet ihr 2022, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
- Routinen
- Zeitpläne
- Anzufangen
- Mich an meine Pläne zu halten
- Feste Arbeitszeiten
Ich habe extreme Probleme mit Dingen anzufangen, selbst wenn ich unendlich viel Lust dazu habe, das ist jeden Tag erneut so. Dieses Anfangen von etwas ist für mich wahnsinnig schwer. Daran will ich arbeiten. Ich will mich an meine eigenen Vorgaben halten. Irgendwie kann ich nur mit Deadline von Anderen im Nacken arbeiten. Ich weiß auch nicht wieso. Hilft leider gar nicht, wenn es einfach nur Fristen von Bekannten sind, irgendwie klappt es nur mit offiziellen Fristen, wo ich tatsächlich etwas vorzeigen muss. Scheinbar brauche ich das Monster in meinem Nacken um zu Arbeiten  :rofl:
Aber das wird geändert!

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2022?
Eine Veröffentlichung im Verlag. Das finde ich eigentlich schon ein sportliches Ziel. Aber das möchte ich unbedingt schaffen.

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2022 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
Irgendwie ist keines richtig ein Hauptprojekt, weil ich mal da und mal da schreibe. Das muss sich noch rauskristallisieren.

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
Wie bei 10

12. Was habt ihr 2021 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Dass ich unbedingt Regelmäßigkeit reinbekommen muss, damit ich nicht ständig alles bisherige neu lesen muss. Und wenn ich jeden Tag schreibe, dann muss ich unbedingt aufhören, die Kapitel, die vorher alle dran waren, zu verändern und zu "korrigieren". Ich habe gelernt, dass ich am besten erstmal bis zum Schluss schreibe. Danach kann ich immer noch sehen was ich für einen Murks gemacht habe. Aber da arbeite ich noch dran. Hm - kann eigentlich auch zu den Zielen für 2022. Nicht ständig alle Kapitel erneuern, wenn ich noch nicht durch bin! Und vielleicht auch mal eine wirklich-wirklich-wirklich korrekte Kommasetzung. Obwohl das schon besser geworden ist.

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2020 gegeben?
Fang früher an und... Unterschätze eine längere Zeitspanne nicht. Schiebe es nicht immer auf und klemm dich dahinter. Mach es sofort und nicht später.

14. Und wie möchtest du 2022 Schreibblockaden oder andere Probleme beim Schreiben verhindern?
Ich habe absolut keine Ahnung, vermutlich indem ich hier vorbei gucke und mir dadurch einen Arschtritt verpasse.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2022 aus?
Weiß ich nicht, ich kann ja nicht hellsehen. Aber ich hoffe nicht wieder so wie dieses Jahr.  :D

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2021?
Der schönste Moment war, als ich mit meiner Kurzgeschichte angefangen habe und die erste Szene sofort super gut zu schreiben ging, Spaß gemacht hat und dabei auch noch witzig war. Dass mir die Idee spontan kam, mir einfach super gut gefallen hat und so direkt umzusetzen ging.
 
Am unschönsten war der Moment, als ich mir eingestehen musste, kein Projekt beim Piper Wettbewerb einreichen zu können. Meine Geschichte hat da einfach mehr Zeit gebraucht. Und etwas getrödelt habe ich anfangs auch. Ich habe mich zeitlich verschätzt und gleichzeitig zu wenig für die Handlung geplant. Dazu war es von der Art auch noch etwas ganz anderes. Ich war sozusagen im freien Fall und dann wurde die Welt der Geschichte plötzlich auch noch immer größer. Die Idee gefällt mir aber gut und gleichzeitig habe ich an mich natürlich auch Erwartungen, sodass ich dem ganzen einfach mehr Zeit geben wollte und es in Ruhe durchdenken möchte. Trotzdem ein unschöner Moment, den ich zwei Jahre davor schonmal mit einer Geschichte hatte. Man sollte meinen, man würde aus seinen Fehlern lernen - aber scheinbar muss ich zwei mal den gleichen machen. Noch ein Grund mehr, wieso ich das kein drittes Mal möchte.

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Ich finde mein Vorhaben reicht schon aus.

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Viel Kreativität und Freude am Schreiben und natürlich auch Erfolg, in welcher Art auch immer. Ob nun ganz private kleine Erfolge oder ganz ganz große Erfolge.
Aber vor allem wirklich Spaß an der Sache selbst und viele schöne Geschichten. :vibes:

19. Was ist die wichtigste Erkenntnis aus 2021, die ihr für das neue Schreibjahr mitnehmt?

Dass ich doch Hilfe brauche um mich selbst zu strukturieren. Oder jedenfalls dafür, mir einen Plan zurechtzulegen und Erfolg darin zu haben, mich an diesen zu halten.
Einsicht ist der erste Schritt.

20. Wie würdest du dein Schreibjahr 2021 zusammenfassen?
Durchwachsen, lustig und sehr chaotisch. :)
3
Tintenzirkel / Re: Eure Schreibvorsätze für 2022
« Letzter Beitrag vonMalouam Gestern um 19:50:44 »
@Maubel Ahhh, dein Riesenprojekt steht also jetzt definitiv in den Startlöchern, sehe ich das richtig? Da bin ich aber gespannt, wie das wird  :D

@Klecks Woah, 6 Bücher schreiben und veröffentlichen, was für ein Wahnsinnsziel! Ich bin beeindruckt  :D Richtig cool, dass du so einen Erfolg hattest! Ich wünsche dir, dass du diesen Erfolg wieder erleben kannst  :prost:

@Avery Wenn ich den Lehrgang tatsächlich gut finde, melde ich das eventuell hier im TiZi  :D der Preis geht echt in Ordnung. Ich wollte im Januar beginnen. Ein erstes Fazit kann ich vermutlich erst nach ein paar Wochen ziehen.
Echt cool, dass du jetzt so viel mehr schreiben kannst, ich hoffe, dahin komme ich auch irgendwann!

@TinkersGrey Stimmt, es war echt auch eine Erkenntnis, dass es so etwas Verrücktes wie den NaNo gibt  :rofl: toll, dass du wieder Spaß am Schreiben gefunden hast!

@Barra Uff, dein Schreibjahr klingt turbulent, aber trotzdem auch schön. Ich wünsche dir auch, was du uns wünschst  :flausch:

@Sunflower Yey, noch jemand, dem der NaNo so gut gefallen hat  :wolke:

@Ary Wow, vier Veröffentlichungen, gratuliere! Doof, dass der NaNo nicht so lief, aber so anstrengend und fordernd, wie diese Zeit ist, ist das auch kein Wunder, dass es da mal hapern kann. Vor allem auch in der jetzigen Zeit, wo wir alle konstant auf dem Zahnfleisch gehen. Lass dich davon nicht unterkriegen. Es ist gut, dass du es geschafft hast, die Reißleine zu ziehen  :jau:
4
Juhu! Der nächste Teil ist draußen!  :vibes:
5
Tintenzirkel / Re: Eure Schreibvorsätze für 2022
« Letzter Beitrag vonAryam Gestern um 15:57:12 »
Danke, dass Du das jedes Jahr wieder machst, @Klecks !

1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2022 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Ich habe erst mal fast nur Altlasten rumliegen - den Fantasykrimi, den angefangenen NaNo-Roman und noch zwei für meine Omega-Reihe will ich auf jeden Fall möglichst im ersten Halbjahr fertig bekommen. Joa, und dann vielleicht noch ein bis drei neue.

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Ich werde wieder mit einem Ziel von 175000 Wörtern in den T12 gehen und dann mal gucken, ob ich das auf halber Strecke noch erhöhe. Ich brauche einfach Babyziele, damit ich eine Chance sehe, sie auch erreichen zu können, sonst bin ich viel zu schnell demotiviert. :)

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Nein, ich fühle mich in meinen Genres wohl.

4. Worauf freut ihr euch 2022 schreibbezogen besonders?
Auf die Veröffentlichung meines Fantasykrimis. und ich gebe ja die Hoffnung nicht auf, dass ich nächstes Jahr auch mal wieder auf Cons gehen kann.

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Ich würde gern wieder beim Nano mitmachen, aber dieses Jahr ist der so schlecht gelaufen, dass ich ein bisschen Angst davor habe.

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?

Ich denke, da wird sich nichts ändern, ich muss mir meine Schreibzeit immer mühsam zusammenkratzen.

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Definitiv Selfpublishing, definitiv keine Agentur. :)

8. Woran möchtet ihr 2022, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
Mehr Kontinuität. Ich will auch dann schreiben, wenn es drumherum stressig wird.

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2022?
Ich lasse mich überraschen, mal gucken, was das Jahr so bringt. Ich würde gern drei bis vier Veröffentlichungen schaffen.

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2022 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
Schatten, Gift und Zauberküsse. :)

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?

Elf, Magie, Assassine :)

12. Was habt ihr 2021 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Ich habe gelernt, das ich definitiv kein Pantser bin. Wenn ich icht wenigstens einen roten Faden habe und Stichworte für den gesamten Handlungsstrang, kome ich unterwegs einfach ins Schleudern.

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2020 gegeben?
Lass den Nano sausen, wenn du schon im Vorfeld das Gefühl hast, dass das zu stressig wird.

14. Und wie möchtest du 2022 Schreibblockaden oder andere Probleme beim Schreiben verhindern?
Wie imer: mit anderen Schreiberlingen darüber reden.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2022 aus?

Ich hoffe doch, dass ich dann mindestens zwei neue Veröffentlichungen habe und erfolgreich NaNo udn T12 abgeschlossen habe.

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2021?
Der schönste war für mich die Veröffentlichung von "Das Meer seiner Seele" und der unschönste dieses Jahr leider der Nano.

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Nein. :)

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Viel ERfolg und ganz viele tolle Ideen. Und dass wir uns vielleicht endlioch mal wieder irgendwie irgendwo treffen können.

19. Was ist die wichtigste Erkenntnis aus 2021, die ihr für das neue Schreibjahr mitnehmt?
Plotten ist überlebenswichtig.

20. Wie würdest du dein Schreibjahr 2021 zusammenfassen?
Insgesamt war es ein gutes Jahr, ich habe vier Veröffentlichungen geschafft (okay, zwei davon waren "nur" eine Kurzgeschichte), ich habe ganz ordentlich geschrieben und hatte meistens auch Spaß dabei. Möge es so weitergehen.
6
Herzlichen Glückwunsch, liebe @Maubel:vibes: Du weißt ja, wie klasse ich die Cover finde und ich wünsche dir ganz viel Erfolg für den Abschluss der Serie! Viele begeisterte Leser:innen, genauso viele positive Rezensionen und natürlich, dass es sich super verkauft.  :pompom:
7
Wohoo. Herzlichen Glückwunsch zur Veröffentlichung von Teil 4, liebe @Maubel   :prost:
Ich wünsche dir viele begeisterte Leser*innen!
8
Ich nutze keinen dieser Services, arbeite aber im automatisierten Email Marketing. Mir laufen regelmäßig Newsletter vor die Füße.

1) Datenschutzerklärung: Ja, auf deine Webseite und im Email Footer einen Link dorthin
2) Impressum: Auf jeden Fall in den Footer deiner Email. Sonst wird der Newsletter dank Can-SPAM Act ziemlich schnell als Spam deklariert oder direkt von den Email Providern gebounct (abgelehnt und damit nicht an den Endnutzer weitergeleitet)
3) Abmeldelink: Ist ebenso Pflicht wie ein Impressum mit physischer Addresse. Sehr gut, wenn dein Anbieter das direkt einfügt (hängt ja auch etwas Logik dran, um die man sich als Nicht-ITler nicht unbedingt kümmern möchte). Ohne Abmeldelink wird die Mail als Spam deklariert oder direkt gebounct.
9
Tintenzirkel / Re: Eure Schreibvorsätze für 2022
« Letzter Beitrag vonSunfloweram Gestern um 15:11:38 »
Danke @Klecks für die Fragen wieder (und ich bin auch kurz erschrocken, dass es schon wieder soweit ist  :rofl:).

1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2022 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Puh gar nicht mal so viele. Neben Job und Promotion bleibt dann doch gar nicht mehr so viel Zeit. Aber etwas produktiver als 2021 will ich schon sein. Es wird aber eher ein ÜA-Jahr, ich habe zwei Romane, die ich überarbeiten möchte und im Nano würde ich gern ein ganz neues Projekt beginnen, darauf freue ich mich. Das sollte dann noch geplottet werden  ;)

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Nein.

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Vor dem diesjährigen Nano hätte ich gesagt, mein Nanoprojekt für 2022 (das ich schon kenne) ist Urban Fantasy und damit nichts Neues, das ist mein Lieblingsgenre, aber dann habe ich mich dank dem Nano mehr mit Dark Academia beschäftigt und anscheinend habe ich das vor  ;D

4. Worauf freut ihr euch 2022 schreibbezogen besonders?
Auf mein neues Projekt und die ÜAs auch, ich mag überarbeiten meistens schon  :vibes:

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Eventuell will ich tatsächlich, wirklich mal was rausschicken, darin bin ich nicht gut, aber irgendwann muss das ja mal ...

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Wenig, aber das ist normal und so langsam lerne ich, damit zurechtzukommen.

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Rausschicken ja, sonst nix.

8. Woran möchtet ihr 2022, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
Regelmäßiger dranbleiben, dieses Jahr war irgendwie sehr lückenhaft und es gab Wochen bis Monate, wo gar nichts passiert ist. Das mag ich nicht so.

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2022?
2022 könnte ein ruhigeres Jahr werden. Ich bin jetzt schon lange genug Freiberuflerin, um nicht mehr ständig Existenzangst zu haben, dafür habe ich auch zu viel zu tun. Und was meine Promotion angeht, habe ich aktuell den Luxus, dass ich eine Teilzeitstelle bis 2024 habe (das ist im Unibetrieb quasi eine Ewigkeit) und mir ausnahmsweise mal keine Gedanken machen muss, wo ich den nächsten Vertrag herzaubere. Durch diese Regelmäßigkeit hoffe ich auch, dass ich das Schreiben wieder besser unterbekomme :)

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2022 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?

Habe kein richtiges Hauptprojekt, sondern hoffentlich ein paar, die ich so nacheinander "abarbeite".

12. Was habt ihr 2021 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Hmm, ich merke immer mehr, dass ich diesen "Traum" Vollzeitautorin gar nicht mehr habe, nach allem, was ich so im Forum lese. Ich wäre froh, wenn ich mal was veröffentliche, aber ich mag meine Situation gerade sehr mit Diss und Freiberuflichkeit. Das Schreiben ist für mich auch einfach eine Art kreatives Ventil, das mir gut tut.

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2020 gegeben?
Dieses Jahr war gar nicht so produktiv, was hauptsächlich an der Pandemie lag, die mich dauernd mental überlastet, deshalb mag ich mir das auch gar nicht vorwerfen. Ich hoffe einfach, dass 2022 etwas besser wird.

14. Und wie möchtest du 2022 Schreibblockaden oder andere Probleme beim Schreiben verhindern?
Schreibblockaden habe ich nicht, andere Probleme ... tja. Ich glaube, für mich wäre das Beste, wenn diese Pandemie mal aufhört, dann würden sich automatisch viele Probleme erledigen  :versteck:

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2022 aus?
Vielleicht habe ich mal ein paar Romane überarbeitet, das wäre schön, und bin dann wahrscheinlich dabei, mein Nanoprojekt zu Ende zu schreiben.

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2021?
Der schönste eindeutig der Nano, der hat mir sehr gut getan. Der unschönste eher das ganze restliche Jahr, die Pandemie killt meine Kreativität ziemlich und dann kamen noch ein paar andere Dinge zusammen, sodass meine Psyche nicht so sehr auf der Höhe war, und das ist einfach nicht gut fürs Schreiben bei mir.

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Journalistischer Kram kommt wieder einiges, hoffe ich, aber das nächste Jahr ist noch recht frei und deshalb bin ich einfach mal gespannt, was sich da so ergeben wird.

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Dass ihr eure Ziele erreicht und Spaß an euren Projekten habt  :vibes:

19. Was ist die wichtigste Erkenntnis aus 2021, die ihr für das neue Schreibjahr mitnehmt?
Ich brauche wirklich, wirklich ein gewisses Maß an psychischer Stabilität, um regelmäßig zu schreiben, und es wäre deshalb wirklich, wirklich gut, wenn Corona vorbei gehen würde.

20. Wie würdest du dein Schreibjahr 2021 zusammenfassen?
"Uff" bis November und ab Nano  :wolke:
10
Veröffentlichungen / [Roman] Janna Ruth: Against Human Nature (Spirit Seeker 4)*
« Letzter Beitrag vonAryam Gestern um 13:00:10 »
Liebe Tintenzirkler, @Maubel hat ihn fertig, den vierten Band ihrer Spirit Seeker-Reihe! Also, we wissen will, wie es mit Rika weitergeht: auf geht's!

Kommentar: Nachdem im November mal Veröffentlichungspause war, damit ich entspannt NaNo schreiben kann, geht es jetzt munter weiter. Teil 4 ist ein wenig düsterer als die anderen drei (oder vier), aber meinen Testlesern hat er am besten gefallen. Ich bin mal gespannt, wie das bei den "echten" Lesern ist.

Klappentext: Careful what you wish for. It might cost your life.

It’s a rude awakening for Rika when she finds herself in Rome at the SSA headquarters. Her advocacy for spirits hasn’t gone unnoticed. Dante Antonelli, the headmaster of the spirit seeker academy, assigns himself to Rika’s re-education. Every horror story she heard about him pales against the reality.
Rika is forced to abandon her beliefs and join the dogmatic lessons each spirit seeker takes to their heart. Amongst her new colleagues, she feels like an outsider. Ostracised and in constant fear of punishment, Rika tries her best to fly under the radar, when she meets the one person she never expected to find in this place.

Join the Spirit Seekers in Rome as they’re headed for a fiery disaster. Get your copy now to find out whether Rika can escape her grim destiny.
Seiten: [1] 2 3 ... 10