Neueste Beiträge

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10
11
Spannendes Thema. Mal sehen, was mir dazu einfällt.
12
okay, da ich drei konkrete Anmeldungen hatte (sorry, Mera >.>)


*fanfaren*

Hear´ye, Hear´ye!

das flexible Komitee des Tintenzirkel-Kurzgeschichten-Rates ruft heute offizielle zum 32. Duell auf!
Angetreten sind, mit herausgeputzter Helmzier, gewachsten Lanzen, gedehnten Fingern und gefütterten Reittieren, bitte begrüßt mit schallendem Applaus!

*deutet auf die Tafel in der Arena mit den Namen der Kombatanten*
*darunter reiten die Teilnehmer winkend ein*

@Topaz
@Manouche
und @Earu


Sie haben sich der Herausforderung gestellt, ihre Krea-Tiefs, Plot-Bunnies und inneren Dichter gegeneinander antreten zu lassen in diesem traditionellen Kampf der Poeten!
Dazu haben sie Zeit bis zum 19.12.2021 um 24 Uhr, dem Komitee ihre Ergebnisse zu präsentieren!

*deutet auf die Leserschaft, die ihre Plätze auf den Rängen einnimmt*

Doch das alles ist schön und gut, werden sie sich alle sagen, und ich sage euch: Ihr habt recht! Wo bleibt die Herausforderung, wo bleibt die Aufgabe, wo bleibt ... das Thema?!

*schnippst der Crew hinter der Bühne zu*
*eine Fassade mit einem baumelnden Pub-Schild wird hochgezogen*

Nehmt euch ein Pint, greift zu Fish´n´Chips und setzt euch mit euren Freunden in The Drunken Duck Pub!
Was hier auf dem klebrigen Boden, hinterm Tresen oder vor der Tür passiert, fragt ihr euch? Was es mit der Lady in der dunklen Ecke, der betrunkenen Ente oder der Gruppe kleiner Leute auf sich hat, welche die fünfte Runde bestellen?
*setzt sich an den Tresen und winkt nach einem Malzbier*
Wir werden sehen ...
13
Tintenzirkel / Umfrage „Covergestaltung bei Romantasy“ für Masterarbeit
« Letzter Beitrag vontarepanDayaam 05. Dezember 2021, 20:12:24 »
(Falls der Post woanders hingehört, bitte umtopfen!)

Hallo meine lieben Romantasy-Fans, eine Freundin von mir hat für ihre Masterarbeit "Covergestaltung bei Romantasy-Büchern" eine Umfrage erstellt. Ich dachte mir, da einige von euch das Genre lesen und schreiben, könnte die Umfrage für euch spannend sein. Vielleicht habt ihr ja ca. 15 Minuten Zeit und Lust, ihr zu helfen.

https://survey.questionstar.com/9ab13a78

Falls es für euch passt, könnt ihr die Umfrage auch gern teilen.

Die Umfrage läuft bis zum 19.12.2021

Ganz lieben Dank!

Disclaimer: Ich habe die Umfrage nicht gelesen, da ich nicht zur Zielgruppe gehöre.
14
Tintenzirkel / Re: Eure Schreibvorsätze für 2022
« Letzter Beitrag vonVaporeaam 05. Dezember 2021, 19:41:13 »
Schöner Thread. Danke für den Fragenkatalog @Klecks :vibes:

1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2022 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?

Im nächsten Jahr möchte ich mir zwei Pseudonyme im Selfpublishing aufbauen und unter beiden Namen jeweils mindestens zwei (Kurz-)Romane veröffentlichen. Insgesamt also vier abgeschlossene Projekte.

Dazu kommen noch mein NaNo-Roman 2021, an dem ich weiterschreiben möchte, sowie ein neuer NaNo-Roman für 2022. Beide Geschichten müssen aber nicht zwingend abgeschlossen werden.

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?

Mein Gesamtziel sind 300.000 Wörter. Von Januar bis Oktober möchte ich monatlich halbes NaNo-Pensum schreiben, im November dann den NaNo gewinnen und im Dezember Urlaub machen.

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?

Nachdem ich in den letzten Jahren entweder High Fantasy oder Contemporary ohne Fantasy geschrieben habe, möchte ich mich 2022 wieder an Urban Fantasy herantasten. Das ist kein ganz neues Genre für mich, aber ich hab lange nichts mehr in dieser Richtung gemacht und zwischenzeitlich viel gelernt, weshalb sich mein Urban-Fantasy-Projekt durchaus wie eine Neuentdeckung des Genres anfühlt.

4. Worauf freut ihr euch 2022 schreibbezogen besonders?

Darauf, mein erstes veröffentlichtes Printbuch ins Regal stellen zu dürfen. Hoffentlich. :innocent:

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?

Öh, keine Ahnung. Die Steuererklärung vielleicht?

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?

Viel. Ab dem 01.01.2022 bin ich meine aktuelle Festanstellung offiziell los (inoffiziell schon seit gestern, Resturlaub sei Dank), also möchte ich 2022 in Vollzeit schreiben.

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?

Ja wie gesagt: Mindestens vier Bücher im Selfpublishing. Mehr nehme ich natürlich auch. :D

8. Woran möchtet ihr 2022, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?

Ich habe mittlerweile verstanden, dass nicht alle “allgemeingültigen” Schreibtipps und -regeln für mich funktionieren. Jetzt muss ich mich nur regelmäßig daran erinnern.

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2022?

Ich möchte ganz allgemein wieder zufriedener werden mit dem, was ich habe und wer ich bin. Außerdem wäre es schön, ein paar Bekanntschaften/Freundschaften mit anderen Schreibenden zu schließen. Was das angeht fühle ich mich in meinem aktuellen Freundeskreis schrecklich einsam.

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2022 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?

Ich nehme mal das Urban-Fantasy-Projekt: Chaos, Magie und bunte Haare.

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?

Öh ... chaotisch, magiebegabt und blaue Haare?

12. Was habt ihr 2021 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?

Das habe ich bei Frage 8 ja schon angedeutet: Nicht jeder Schreibtipp, der für andere gut funktioniert, muss auch für mich funktionieren. Dazu gehört vor allem die Erkenntnis, dass ich besser schreibe, wenn ich den Text zwischendrin auch mal überarbeite. Erst Rohfassung, dann Überarbeitung funktioniert für mich nicht.

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2020 gegeben?

Hör auf, die Kurzgeschichten, die du 2020 geschrieben hast, zwanzig Millionen Mal zu überarbeiten und veröffentliche den Kram einfach. Du wirst es schon überleben.

14. Und wie möchtest du 2022 Schreibblockaden oder andere Probleme beim Schreiben verhindern?

Hier schwanke ich zwischen “Weiterschreiben bis ich heule” und “Einfach mal zwei Tage Pause machen”. Letzteres wäre wohl gesünder, allerdings hätte ich dann zu viel Angst davor, die pausierte Geschichte gar nicht mehr zu Ende zu schreiben.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2022 aus?

Realistisch: Ich habe 2-4 Bücher veröffentlicht und verdiene damit monatlich irgendwas im dreistelligen Bereich.

Utopisch: Ich verdiene vierstellig und habe festgestellt, dass sich Fantasy im Selfpublishing doch sehr gut verkauft.

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2021?

Der schönste Moment war sicherlich, als ich mich endlich mal aus der Schublade gewagt und meine erste Kurzgeschichte veröffentlicht habe. Vor allem auch, weil diese Kurzgeschichte bei den Leser*innen recht gut angekommen ist (ich habe gerade nochmal nachgeschaut: 4,4 Sterne bei 19 Bewertungen :vibes:).

Der unschönste war eine fiese 1-Sterne-Rezension, die zu allem Überfluss mit dem CampNaNo im Juli kollidiert ist. Das Camp war damit gelaufen und schreiben wollte ich damals auch nie wieder.

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?

Ich glaube nicht, nein.

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?

Ich wünsche euch allen, dass ihr den Spaß am Schreiben bzw. an euren Geschichten nicht verliert. :knuddel:

19. Was ist die wichtigste Erkenntnis aus 2021, die ihr für das neue Schreibjahr mitnehmt?

Ein Buch zu veröffentlichen fühlt sich vielleicht so an, als würde man von seinem Sarlacc verschluckt werden, aber keine Angst: Man wird halbwegs unversehrt wieder ausgespuckt.

20. Wie würdest du dein Schreibjahr 2021 zusammenfassen?

Chaotisch.

--

@Maubel: Mich freut es gerade, dass du mit Ashuan weitermachen willst. Ich hab damals die ersten Episoden (die ersten acht, glaube ich) gelesen und fand das Drehbuch-Konzept toll, kann deinen geplanten Wechsel zur Prosa aber verstehen.

@Klecks: Ich versteh absolut nicht, wieso Herzwinter so gefloppt ist. Ich hab das Buch vor ein paar Tagen erst gelesen und es ist toll. :brüll:

@Avery: Wie cool, dass du dich auch an das Schreiben in Vollzeit wagst. :D Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du gute Erfahrungen damit machst und dich auch dauerhaft als Vollzeitautorin etablieren wirst.

@Barra: Ui, ein Debüt. Ich drücke dir die Daumen, dass die Veröffentlichung reibungslos klappt. Und dann wird bei dir hoffentlich angestoßen, ganz heroisch mit Met!

@pyon: Ooh, dein Zug war im NaNo so wundervoll. :wolke: Hoffentlich findest du ein tolles Agentur- und/oder Verlagszuhause.
15
So ist es, so ist es. Schön, dass du aus den ganzen Kartons rausgefunden hast  ;D

Bitte eine Antwort bis 20 Uhr, dann lasse ich meinen Mann Lose ziehen und schicke die Einladung zum DUell hier und per Mail dann raus :)
16
Tintenzirkel / Re: Eure Schreibvorsätze für 2022
« Letzter Beitrag vonRosentinteam 05. Dezember 2021, 12:54:39 »
Ende des Jahres lache ich wahrscheinlich wieder über meine Ergüsse hier, aber irgendwie hatte ich mal wieder Lust!

1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2022 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Ich würde mein aktuelles Projekt gern beenden und mir ein weiteres Projekt vornehmen. Vielleicht kommt noch ein NaNo-Projekt dazu, aber wer weiß.

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?

Ich werde mir die 100.000 Wörter lose vornehmen, aber nur für mich, ohne TiNo oder so.

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Nicht so richtig.

4. Worauf freut ihr euch 2022 schreibbezogen besonders?

Einfach kontinuierlich Schreiben, jeden Tag ein bisschen. Und hoffen, dass die Geschichte am Ende Sinn ergibt  :rofl:

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Siehe oben. Mein Jahr wird wahrscheinlich total anstrengend, keine Ahnung, ob ich es schaffe, regelmäßig mit Schreiben am Ball zu bleiben.

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Eher wenig. Vielleicht hinten raus mehr, weil meine aktuelle Anstellung im Herbst 2021 auslaufen wird und ich noch nicht weiß, wie es weitergeht.

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?

Ja. Schon seit Jahren. Und es bleibt auch seit Jahren dabei, dass ich es nicht umsetze. Ich rechne nicht damit, dass das 2022 anders wird.

8. Woran möchtet ihr 2022, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2022?
Mal einen Roman zu überarbeiten wäre schön. Aber gerade in diesem Jahr sehe ich das so gar nicht.

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2022 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?

Märchen, Backen, zauberhaft.

12. Was habt ihr 2021 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?

Schreiben gibt mir Ruhe und Kraft und ich kann am besten Schreiben, wenn ich jeden Tag dran bleibe.

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2020 gegeben?

Plotten und ab die Post!

14. Und wie möchtest du 2022 Schreibblockaden oder andere Probleme beim Schreiben verhindern?
Ich glaube mittlerweile, dass ich nicht gegen mich arbeiten kann. Manchmal ist das Schreiben da und manchmal eben nicht. Es bringt wenig, sich dagegen zu stellen, man muss damit leben.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2022 aus?
Kann ich wirklich gar nicht einschätzen.

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2021?
Der schönste Moment war zu sehen, dass ich weiterhin in Mini-Schritten schreiben kann. Der unschönste, als ich total Lust auf NaNo hatte, aber es eben zeitlich überhaupt nicht gepasst hat.

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Ich würde gern nächstes Jahr wieder den NaNo wagen, aber das hängt total von meiner neuen Arbeitssituation ab.

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Viele gute Ideen und Durchhaltevermögen!

19. Was ist die wichtigste Erkenntnis aus 2021, die ihr für das neue Schreibjahr mitnehmt?
20. Wie würdest du dein Schreibjahr 2021 zusammenfassen?

Wie schon gesagt, slow and steady.
17
Tintenzirkel / Re: Eure Schreibvorsätze für 2022
« Letzter Beitrag vonHüterin der Federam 05. Dezember 2021, 12:13:00 »
Oh, da mache ich doch direkt mit.

1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2022 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Nachdem ich dieses Jahr genau eines abgeschlossen habe, möchte ich mich nächstes Jahr steigern und will 2 Projekte abschließen.

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Ja, gibt es. Weil nächstes 2022 so eine lustige Zahl ist, habe ich mir vorgenommen, mindestens 202.202 Wörter zu schreiben.

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Hmmm, nö, nicht wirklich.

4. Worauf freut ihr euch 2022 schreibbezogen besonders?
Auf mehrere Dinge. Ich habe mir fest vorgenommen, nächstes Jahr beim T12 mit zu machen. Da freue ich mich drauf. Und ich freue mich auf meinen Spielmann. Den will ich nächstes Jahr unbedingt beginnen und auch gleich abschließen! Ich freue mich drauf,bzur Abwechslung etwas fröhliches-buntes zu schreiben.

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Ich habe vor meiner geplanten Wortzahl ziemlichen Respekt. Ich weiß, dass andere im Forum locker das doppelte,im Jahr schaffen - mein Jahresrekord liegt aber bislang nun einmal weit unter 200.000. Aber wenn ich konsequent jeden Tag schreibe, sollte das zu schaffen sein!

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Uuuuh, dass lässt sich schwer sagen. Ich habe die erste Januarwoche Urlaub, da werde ich gut schreiben können..Ansonsten, wenn ich von der aktuellen Lage ausgehe, wird die Zeit schon sehr begrenzt sein. Aber ich werde mir einfach angewöhnen müssen, mir zumindest mal eine halbe Stunde oder Stunde am Tag für mich nehmen zu müssen.

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Ich möchte an einigen Ausschreibungen für Kurzgeschichten teilnehmen..

8. Woran möchtet ihr 2022, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
Vor allem das konsequente Dranbleiben und Schreiben wird mein Ziel jnd gleichzeitig meine größte Herausforderung sein.

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2022?
Irland. Ich möchte endlich meinen Roadtrip von 2020 nachholen können. Und ich will/muss ganz dringend abspecken..

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2022 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
Spielmann. Heldenepos.  Sagengestalten.

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
 Hochadel. Großmaul. Träumer.

12. Was habt ihr 2021 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Ich muss dringend konsequent schreiben, um am Ball zu bleiben.

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2020 gegeben?
Bleib dran! Setz dich einfach hin und schreibe es erst einmal runter und gib nicht bei der ersten Hürde auf.

14. Und wie möchtest du 2022 Schreibblockaden oder andere Probleme beim Schreiben verhindern?
Uuuuh, gute Frage. Ich hoffe sehr, dass mit der T12 dabei helfen wird und auch das konsequente schreiben.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2022 aus?
Ganz ehrlich? Ich habe nicht den blassesten Schimmer.

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2021?
Oooh, das liegt sehr dicht beieinander.
Mein Erfolg im Nano war einer der schönsten Momente. Gleichzeitig hag micb diese Geschichte so unglaublich runter gezogen...

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Ich will zwar "nur" 2 Projekte abschließen, aber ich möchte gerne 4 Projekte zuende plotten.

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Ich hoffe, dass ihr alle eure Ziele erreicht aber auch, dass ihr euch nicht herunter ziehen lasst, wenn ihr es nicht schaffen sollte. Und ich wünsche mir weiterhin ein tolles miteinander arbeiten.

19. Was ist die wichtigste Erkenntnis aus 2021, die ihr für das neue Schreibjahr mitnehmt?
Es gibt noch so viele überzählte Geschichten, die erzählt werden wollen. Aber das muss nicht an einem Tag passieren. Jede Geschichte hag ihre Zeit.

20. Wie würdest du dein Schreibjahr 2021 zusammenfassen?
Anders als erwartet, vor allem anders erfolgreich. Aber nicht schlecht!
18
Tintenzirkel / Re: Eure Schreibvorsätze für 2022
« Letzter Beitrag vonEaruam 05. Dezember 2021, 11:55:35 »
Ich habe extra nachgeschaut, ob ich Ende 2020 bei dieser Umfrage mitgemacht habe, um zu vergleichen, die weit ich gekommen bin. Habe ich nicht, aber natürlich hatte ich Vorsätze für dieses Jahr. Davon habe ich nur die Hälfte erreicht. Mal sehen, wie es 2022 aussehen wird.

1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2022 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Neu vornehmen will ich mir ein Projekt, dafür zwei begonnene beenden.

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Da ich mit Zeit und Worten gemischt arbeite, ist das schwer zu beantworten. Um auf 100 % zu kommen, will ich entweder 200.000 Wörter schreiben oder 200 Stunden arbeiten.

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Geplant ist in dieser Hinsicht nichts, allerdings ist die Fantastik auch breit genug, um einiges abdecken zu können.

4. Worauf freut ihr euch 2022 schreibbezogen besonders?
Wenn alles klappt, werde ich die Rohfassungen zweier recht großer Schreibprojekte beenden. Das wäre neu. Außerdem will ich unbedingt 2022 einen Roman an die Verlage schicken. Die Überarbeitung davon ist schon sehr weit fortgeschritten, sodass ich denke, dass es dieses Jahr klappt.

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Darüber will ich gar nicht nachdenken, aus Angst, ich könnte mich damit blockieren.

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Aktuell sieht es so aus, als würde ich viel Zeit zum Schreiben haben. Ich würde zwar gerne wieder in einen Bürojob kommen, aber nicht auf Teufel komm raus. In Anbetracht der Tatsache, dass ich 2018 das letzte Mal gearbeitet habe und das auch nur für zwei Monate als Urlaubsvertretung, rechne ich mir auch schlechtere Chancen auf dem Arbeitsmarkt ein. Ich habe mit Corona und dem Wunsch nach Selbstverwirklichung, indem ich einen Roman veröffentliche, zwar einen guten Grund, weswegen ich so lange ohne Arbeit war, aber Arbeitgeber ticken manchmal etwas negativ.

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Würde mir etwas zum Thema Mumien einfallen, würde ich versuchen, in die M-Files von Talawah zu kommen. Daran muss ich unbedingt noch arbeiten. Für alles andere denke ich, dass es zu kurzfristig sein wird, um 2022 auch wirklich veröffentlicht zu werden. Sollte mein Roman, den ich an die Verlage schicken will, nicht angenommen werden, wird SP wohl für 2023 angesetzt.

8. Woran möchtet ihr 2022, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
Beschreibungen sind immer noch nicht mein Ding. Die finden erst in der Überarbeitungsrunde in die Geschichten rein. Das ist zwar schon besser als früher, aber ich finde es schön, wenn mir das noch etwas leichter fallen würde. Ich habe noch keinen Plan, wie ich das erreichen soll, aber das wäre ein Ziel für mich.

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2022?
Ich habe noch einen Elternroman, den ich gerne überarbeiten würde. Ich werde wohl nicht 2022 damit fertig werden, aber es wäre toll, wenn schon einmal ein Anfang gemacht wäre.

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2022 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
Magier, Untergang, Neuanfang

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
Unüberlegt, spontan, geltungssüchtig

12. Was habt ihr 2021 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Überarbeitung ist gar nicht so schlimm. Ich hatte einen furchtbaren Horror davor, meinen Roman zu überarbeiten, der zu Beginn der Überarbeitung etwa 305 Normseiten hatte. Aufgrund der Überarbeitung ist er mittlerweile über 400 Seiten lang und ich denke, dass er von der Überarbeitung definitiv gewonnen hat. Vermutlich kann man das ein oder andere wieder wegkürzen, aber da warte ich auf die Rückmeldung meiner Testleser. Auf jeden Fall habe ich die Geduld dafür, was mir die Angst vor der nächsten Überarbeitung nimmt. Die kommt garantiert.

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2020 gegeben?
Nimm dir weniger Projekte vor. Es kommt doch immer anders, als du denkst.

14. Und wie möchtest du 2022 Schreibblockaden oder andere Probleme beim Schreiben verhindern?
Ich will beim T12 mitmachen. Davor hatte ich 2020 noch zu großen Respekt. Heute weiß ich, dass das eigentlich gar kein Problem ist. Das hat mir allerdings erst in der NaNo gezeigt. Außerdem möchte ich meine Motivationsgruppe Die Lückenfüller weiterführen.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2022 aus?
Ich habe keine Ahnung. Werde ich eine Stelle finden? Halbtags oder ganztags? Allein davon hängt eine Menge ab, wie viel ich nächstes Jahr erreichen werde. Wenn ich arbeite, schreibe ich weniger. Ich will dann zwar trotzdem an meiner Schriftstellerei festhalten, aber ich weiß, dass es mir schwer fallen wird. An einen NaNo wäre dann nicht zu denken. Sollte ich eine Stelle finden, werde ich froh sein, wenn ich einen meiner zwei begonnenen Romane als Rohfassung beenden kann. Sollte ich keine Stelle finden, hoffe ich, dass sich meine Ziele großteils dann erreicht haben werde. Garantiert kommt alles anders als gedacht.

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2021?
Der unschönste Schreibmoment war wohl der, als ich merkte, dass ich mit meinem Weihnachtsroman nicht ordentlich vorankommen und mir die Coronalage die Motivation verhagelt. Daraus resultierte allerdings auch der schönste Schreibmoment. Ich entschloss mich, am NaNo teilzunehmen und dafür eine vollkommen neue Geschichte zu planen. Das war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte.

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Ich wüsste nicht.

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Ich wünsche euch so wenig unvorhergesehene Vorkommnisse wie möglich, damit ihr eure Schreibziele ohne lästige Störungen erreichen könnt.

19. Was ist die wichtigste Erkenntnis aus 2021, die ihr für das neue Schreibjahr mitnehmt?
Das Schreiben ist mein Motor zum Leben. Das habe ich zwar schon 2018/2019 gemerkt, aber es hat sich wieder einmal bewahrheitet.

20. Wie würdest du dein Schreibjahr 2021 zusammenfassen?
Ich habe „nur“ die Hälfte meiner Pläne umsetzen können. Ich habe die Auswirkungen von Corona auf mich unterschätzt. Ich hatte zwar mehr Schreibzeit, dafür aber auch mehr Sorgen, die mich blockierten. Umso stolzer bin ich auf das, das ich dennoch erreichen konnte.
19
Immerhin hast du inmitten der Umzugskartons deinen Laptop gefunden ;D

Wenn ich es richtig verstehe, ist die Frage, ob du beim kommenden Duell, welches heute startet (oder @Koboldkind ?) schreiben möchtest. Dann würde das Los entscheiden, welche drei als Schreibende dabei sind.

Zitat
Als Schreiberlinge haben sich gemeldet:
@Topaz @Manouche @Earu und angeboten haben sich @Mera und @TinkersGrey
20
Tintenzirkel / Re: Eure Schreibvorsätze für 2022
« Letzter Beitrag vonpyonam 05. Dezember 2021, 10:50:03 »
Wohooo. Auf diesen Tread warte ich jedes Jahr. Bevor ich das letzte Jahr Revue passieren lasse, erstmal einen Ausblick auf das kommende! 


1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2022 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Okay. Ich will Telos unbedingt abschließen, meinen Zug! Und dann evtl. überarbeiten und gleich fertig machen für Agenturen. Das ist so mein Plan für das kommende Jahr. Und natürlich einen spannenden Nano-Roman schreiben. Eine Idee hab‘ ich schon. Nach der Bar kam der Zug und nach dem Zug kommt die Avenue!


2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Ich überlege, wieder beim Mini T-12 mitzumachen. Er hat mir schon geholfen, immer mal wieder zu schreiben und irgendwie dranzubleiben, auch wenn ich im kommenden Jahr viel überarbeiten will – meine Bastion zum Beispiel und Montinaris Masken. :hmmm: Wenn Zeit bleibt, wäre da noch die Order, die ich auch endlich fertigbringen will. Hier gab es doch mal einen Ü12 …


3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Nein, ich glaube, ich habe meinen Weg im Moment gut gefunden. Ein bisschen Fantasy, ein bisschen Steampunk, ein bisschen episch, ein bisschen emotional und recht viele Charaktere, die ganz und gar nicht begeistert sind von dem, was ich mit ihnen vorhabe.

4. Worauf freut ihr euch 2022 schreibbezogen besonders?
Darauf, Projekt Telos zu beenden. Ich will das wirklich durchziehen, so wie mit der Bar letztes Jahr. Ich mag mein Projekt und im Nano hab ich mich erneut in die Welt verliebt, weil sie auch für mich immer wider Überraschungen bereit hält.


5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Überarbeitungen. Irgendwie fällt mir das immer noch schwer und irgendwie fällt es mir schwer, da durchzuhalten, von Anfang bis zum Ende. Ich muss wirklich mal den Ü12 suchen.

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Keine Ahnung. Ich glaube aber ungefähr so viel wie im letzten Jahr, wobei mir im Moment auch noch eine Dissertation im Nacken sitzt, bei der ich gefühlt auch nicht wirklich weiterkomme. Mal sehen, was ich nächstes Jahr hierzu zu sagen habe.

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Klar. Immer noch. Immer noch auf Agenturensuche. Immer noch auf Verlagssuche. Immer noch nicht aufgegeben. Immer noch dabei. Mal sehen…

8. Woran möchtet ihr 2022, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
Überarbeiten. Das fällt mir schwer, weil ich mich so schnell wieder in meinen Welten verliere. Aber ich will wirklich ein paar Dinge fertigmachen!

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2022?
Reisen. Ich will wirklich endlich mal wieder reisen. Ich will einen entspannten und schönen Sommer und viel lesen.  :wolke:

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2022 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
Zug. Dunkelheit. Götter.

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
Daphne: Weiß. Erinnerungen. Rebellin.
Perseus: Drinks. Geheimnis. Lebemann
Dolos: Geliebter. Streber. Vergessener.

12. Was habt ihr 2021 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Bleib bei dem, was dir Spaß macht. Hat schon seinen Grund, warum das so ist. Und wenn du mitten in einem Projekt nochmal von vorne beginnen musst, weil du dich verrannt hast, dann passt das auch.

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2020 gegeben?
Das wird noch ein anstrengendes Jahr. Aber es ist verdammt nochmal in Ordnung, wenn du nicht so schnell bist, wenn alles ein bisschen dauert. Manchmal kommt das Leben dazwischen und dagegen kannst du nichts machen.

14. Und wie möchtest du 2022 Schreibblockaden oder andere Probleme beim Schreiben verhindern?
Musik. Immer noch. Das hilft. Musik oder mit meiner kleinen Schwester reden oder einfach nur dasitzen und nachdenken und in den Himmel starren. Das hilft wirklich oft.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2022 aus?
Ich hoffe gut. Ich hoffe, ich bin mitten in meinem Nano-Roman, hab einen weiteren Roman auf die Reise geschickt. Rückmeldungen wären schön, aber ich hoffe, dass es nicht nur Absagen waren…

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2021?
Der Nano war schön. Wirklich. ich hab viel geschrieben und es hat durchwegs Spaß gemacht. Unschön war das Projekt fürs #Newwritingtalent von Piper. Da hab ich mich durchgequält und war bis zum Ende nicht wirklich zufrieden mit allem.

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Veröffentlichen. Immer noch.

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Viel Zeit. Viel Motivation. Viele Ideen.  :jau:

19. Was ist die wichtigste Erkenntnis aus 2021, die ihr für das neue Schreibjahr mitnehmt?
Jedes Geschriebene Wort ist wichtig und jedes Überarbeitete Wort ist wichtig. Auch wenn es nur eines ist!  ;D

20. Wie würdest du dein Schreibjahr 2021 zusammenfassen?
Chaotisch. Viel begonnen, wenig beendet.


Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10