0 Mitglieder und 5 Gäste betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Schreib-Bar, der Quasselthread für Tippjunkies  (Gelesen 2415368 mal)

Offline Amaryn

  • Vollprofi
  • ****
  • Beiträge: 257
  • Vorne ist verdammt weit weg
Re: Schreib-Bar, der Quasselthread für Tippjunkies
« Antwort #22275 am: 01. Juli 2021, 19:22:57 »
@Koboldkind: Exakt!  ;)  Meine Hauptperson ist endlich wieder unterwegs und wird sehr bald eine weitere wichtige Figur kennenlernen - und ich bin (fast) zurück im Schreib-Flow. Das war gestern noch eine etwas zähe Veranstaltung, aber das wird wieder! Ich bin da erstaunlich zuversichtlich...  :hmmm:
"Der Weltraum ist dunkel, Genossen." (Juri Gagarin)

Offline Miezekatzemaus

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 4.098
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur Mieze, bitte.
Re: Schreib-Bar, der Quasselthread für Tippjunkies
« Antwort #22276 am: 07. Juli 2021, 10:09:43 »
Oh ja, dieses Pandemie-Schreibproblem kommt mir bekannt vor.
Ich bin inzwischen gar nicht sicher, ob ich eine Schreibblockade habe oder ob mir das Leben dazwischenfunkt, wahrscheinlich eher letzteres, auf jeden Fall habe ich ein Kreatief. Mein Abi ist durch, es lief gut und ich dachte, danach sei ich total motiviert und schreibe ganz viel, da ich aber nicht mal eine konkrete Idee habe, keine neue jedenfalls, schreibe ich aktuell vielmehr gar nicht. Was okay ist, das Jahr war bisher durchaus anstrengend, und ich weiß noch nicht genau, wo ich ab Oktober landen werde, wenngleich ich definitiv direkt anfangen werde, zu studieren. Diese mangelnde konkrete Planung hemmt mich merkwürdigerweise, gleichzeitig habe ich das Gefühl, ich müsste gerade pandemiebedingt ganz dringend überhaupt erst einmal selbst wieder was erleben, bevor ich über etwas schreiben kann, obwohl ich normalerweise nicht über selbst Erlebtes schreibe. Ich schreibe eigentlich ausschließlich Romane, vielleicht sollte ich es mal mit ein paar Kurzgeschichten versuchen, um irgendwie wieder reinzukommen, ohne gleich ein Projekt für mehrere Monate zu benötigen. :hmmm:

Offline Wildfee

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 1.641
  • Geschlecht: Weiblich
  • Teilzeitverpeilt
Re: Schreib-Bar, der Quasselthread für Tippjunkies
« Antwort #22277 am: 19. Juli 2021, 20:16:50 »
@Miezekatzemaus Versuche es mal mit Kurzgeschichten, entweder speziell für Ausschreibungen oder just for fun hier im Forum.

Ich ärgere mich wieder einmal über eine spezielle Frauen-/Mädchendarstellung, die mir immer wieder in YA Büchern oder Serien begegnet und die ich ganz persönlich als ziemlich toxisch empfinde.

Häßliches Mädchen wird zum schönen Schwan, NUR WEIL SIE IHRE BRILLE ABNIMMT (und ihre Frisur ändert).

Ehrlich Leute, was zum Geier soll das? Was verdammt nochmal ist an einer Brille häßlich und warum sind Mädchen nur ohne Brille hübsch? Was wird denn da für ein bescheuertes Frauenbild vermittelt? Und warum ist dieses Bild so sehr verbreitet?

Ich habe mit 10 oder 11 meine Brille bekommen und trage sie seitdem ständig. Kontaktlinsen gehen nicht (mehr), weil mittlerweile zur Kurzsichtigkeit auch die Alterssehschwäche dazugekommen ist.
Ich hatte zum Glück genügend Selbstbewußtsein (und eine Freundin, die Optiker gelernt hat) um schon früh immer wieder die coolsten Brillen zu tragen. Für mich waren und sind Brillen nicht nur beinahe lebenswichtig, sondern auch ein Teil meines persönlichen Ausdrucks.
Ich finde es sehr bedenklich, wenn Brillen (die ja eher selten nur als Accessoire getragen werden) so negativ besetzt sind.

Was meint ihr dazu?




Offline Mondfräulein

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 1.703
Re: Schreib-Bar, der Quasselthread für Tippjunkies
« Antwort #22278 am: 19. Juli 2021, 20:28:07 »
Ja, das ist wirklich bescheuert. Die Darstellung von Frauen und generell vielen Dingen in Büchern ist so toxisch und problematisch, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Aber das ist ein gutes Beispiel, weil es gleichzeitig so schädlich und so unsinnig ist. Sobald sich die Mode etwas wandelt, sind Brillen nämlich wieder schick.

Offline Araluen

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 4.775
  • Geschlecht: Weiblich
  • KEKSE!
Re: Schreib-Bar, der Quasselthread für Tippjunkies
« Antwort #22279 am: 19. Juli 2021, 20:58:43 »
In Büchern ist mir das zum Glück eher selten begegnet (aber ich les auch kaum YA), musste aber sofort an "Eine wie keine" und "Verliebt in Berlin" denken. Gerade bei Brillen finde ich es auch sehr bedenklich. Kaum einer trägt eine Brille aus modischen Gründen, sondern weil er keine Wahl hat. Und eine Brille entstellt auch nicht zwangsläufig ihren Träger. Diese Zeiten sind ja nun schon lange vorbei. Aber Prota ist ja sofort so viel cooler, wenn sie auf Kontaktlinsen umsteigt. Bei den "Drei Fragezeichen" fand ich diese Entwicklung auch sehr schade. Irgendwann stieg Bob von Brille dauerhaft auf Kontaktlinsen um, weil es cooler ist und er so besser bei Mädchen ankommt - ein sehr schwaches Statement.
Die Geschichte vom hässlichen Entlein mit billigsten Klischees umgesetzt. Mehr ist es nicht. Und dabei ist es in heutigen Zeiten von Tic Tock, Instagram usw. wichtiger denn je, gerade Jugendliche daran zu erinnern, dass es nicht auf Äußerlichkeiten ankommt, sondern innere Werte viel mehr zählen und jeder so schön ist, wie er ist.

Offline Kare

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 1.619
  • Ich schreibe, also bin ich.
Re: Schreib-Bar, der Quasselthread für Tippjunkies
« Antwort #22280 am: 19. Juli 2021, 21:14:32 »
@Wildfee

Ich finde das auch total schade, dass Brille weg --> Kontaktlinsen immer so eine Metamorphose darstellen soll (siehe Fack u Göthe, da steigt sie auch um).
Weil ich in real life so viele Menschen kenne, denen Brille total gut steht und die ich mir ohne auch kaum mehr vorstellen kann. Gerade bei vielen Jungs sieht eine Brille auch manchmal echt süß aus.

Ich gestehe aber, dass ich früher auch statt Brille häufig Kontaktlinsen drin hatte, allerdings mehr aus praktischen Gründen denn wegen Aussehen (Sport), und mir die später auch habe lasern lassen, weil ich mir offen halten wollte, zur Feuerwehr zu gehen und bestimmte Sehschärfe damals noch eine Vorgabe für die Einstellung war. Ich kann also auch verstehen, wenn Menschen das aus nicht optischen Gründen tun - freue mich aber auch über jede Vielfalt in Büchern und positive Körperbildbestätigungen.  :vibes:
"Zusammengefasst: Wenn wir den Turm abschalten, beenden wir die Dunkelheit, die uns umgibt."

"Oder löschen uns aus."

"Das ist eine Möglichkeit. Aber sie ist unwahrscheinlich."

"Aber möglich."

"Das haben Möglichkeiten so an sich, ja."

"Dann fasse ich mal zusammen: Wenn wir den Turm abschalten, retten oder vernichten wir uns. Es ist ein scheiß Glücksspiel."

"... bei Ihnen klingt immer alles so negativ."

Offline Wildfee

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 1.641
  • Geschlecht: Weiblich
  • Teilzeitverpeilt
Re: Schreib-Bar, der Quasselthread für Tippjunkies
« Antwort #22281 am: 20. Juli 2021, 08:46:13 »
@Kare Ich bin auch weit davon entfernt, die Gründe in Frage zu stellen, warum jemand Brille trägt oder Kontaktlinsen oder sich die Augen lasern lässt.
Das muss jedem selbst überlassen sein :-)

Ich finde es halt nur sehr problematisch, wenn vor allem Brillentagende Teens diese Metamorphose lesen oder sehen.
Ich denke dabei auch an Sendungen wie z.B. Voice of Germany oder Serien. Wie häufig sieht man dort Brillenträger?
Ziemlich selten meinem Empfinden nach. Wenn Brillenträger in Film und Fernsehen zu sehen sind, werden sie nur zu oft in die Schubladen "Nerd", "seltsam", "klug" oder "unbeholfen" einsortiert.


Offline Dämmerungshexe

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.407
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Aaaaaaaaahhh!"
    • Autorenseite Mona Seiffert
Re: Schreib-Bar, der Quasselthread für Tippjunkies
« Antwort #22282 am: 20. Juli 2021, 09:09:00 »
Zu der Diskussion fällt mir der Film "Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen" ein, wo die hübsche Wetterfee die Brille aufsetzt, sich als echte Meteorologin outet, und dadurch zum LoveInterest und zur Partnerin des Protagonisten wird. Ist naürlich wieder Brille=Nerd, aber eben positiv besetzt.
„So basically the rule for writing a fantasy novel is: if it would look totally sweet airbrushed on the side of a van, it’ll make a good fantasy novel.“ Questionable Content - J. Jacques

Offline Ivy

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 502
  • Geschlecht: Weiblich
  • Sometimes dreaming about moving back to the north
Re: Schreib-Bar, der Quasselthread für Tippjunkies
« Antwort #22283 am: 20. Juli 2021, 15:07:18 »
Mein Schreibplan für die nächsten Wochen und Monate steht. Jetzt muss es nur noch etwas kühler werden, mir ist es immer noch zu warm...

Zum Thema Brille:
Früher war das noch wesentlich schlimmer, heute geht das ja schon fast- aber wenn das in diversen Romanen und Fernsehsendungen weiter so dargestellt und gehandhabt wird, wird sich da im deutschsprachigen Raum auch nicht viel ändern. Kann es sein, dass das in koreanischen oder japanischen Filmen anders ist?

Offline Zit

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 5.134
  • Sumpfnatter
Re: Schreib-Bar, der Quasselthread für Tippjunkies
« Antwort #22284 am: 20. Juli 2021, 15:44:45 »
(...)
Ziemlich selten meinem Empfinden nach. Wenn Brillenträger in Film und Fernsehen zu sehen sind, werden sie nur zu oft in die Schubladen "Nerd", "seltsam", "klug" oder "unbeholfen" einsortiert.

Mich stört es weniger, dass gebildete Menschen (= Nerds) häufig Brille tragen, weil es mMn. schon eine Art Berufskrankheit ist. Heißt natürlich nicht, dass jeder gebildete Mensch eine Brille trägt und jeder ohne ungebildet ist. Aber die Wahrscheinlichkeit ist schon hoch, und wie viele tragen auch Brille von zuviel Bildschirmstarren oder aus Altersgründen. Es wäre schöner, wenn Gründe, warum Leute Brille tragen, diverser wären -- und "Nerd" nicht immer gleich das negative Klischee ist. Was ich sagen will ist, dass ichs schöner fände, wenn "klug" nicht automatisch mit "unhübsch, unbeholfen, Mauerblümchen" einher geht und auch Brille ungleich unhübsch wäre.

PS:

Was mir noch einfällt: Blöd ist an deinem Beispiel auch, dass sich die Mädchen meistens verändern, um anderen zu gefallen und nicht, weil sie mit sich selbst ein Problem haben. Also wenn sie jetzt die Brille ablegt, weil sie sich selbst ohne schöner findet oder Sport macht und abnimmt, weil es ihr besser gefällt und sie sich gesünder fühlt, ist das ja kein Problem. Nur meistens ist es halt doch so, dass Mädchen diese Sachen tun, um soziale Anerkennung zu erhalten/ überhaupt ersteinmal gesehen zu werden. Bin daher eher der Meinung, dass dir LI das Papier nicht Wert ist, auf dem die Geschichte gedruckt ist, wenn sier die Protagonist*In erst beachtet nachdem sie sich verändert hat während sier sie vorher nicht einmal mit dem Popo angeguckt hat.

  • Drucken