• Willkommen im Forum „Tintenzirkel - das Fantasyautor:innenforum“.
 

Sind Löcher rund?

Begonnen von Nikki, 16. Februar 2020, 21:15:56

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Luna

Ganz pragmatisch: Bei einem Loch fehlt etwas von der umgebenden Materie (ausnahme "schwarzes Loch"). Bei einem Riss ist tatsächlich noch alles da, es fehlt jedoch der Zusammenhalt zwischen beiden Teilen, weil stress auf das ursprüngliche ausgeübt wurde.
Der Begriff kann also auch etwas über die Entstehungsgeschichte aussagen, wobei Zeit vermutlich recht häufig entstandene Ecken einfach abrundet.

Wobei ich jetzt noch fragen muss: Impliziert "rund" nicht automatisch eher einen Kreis oder ein einem Kreis sehr ähnliches geometrisches Objekt?

Und auch wenn ein großteil der Löcher "runde" Löcher sind, so gibt es auch andere Formen ... quadrate, dreiecke ... rechtecke ... Es gibt auch Löcher in Wänden, die gerne mit einer Tür zugekleistert werden ... diese sind auch keinesfalls rund.
Change is something natural, but we are too used to not changing anything, that some of us refuse to change themselves, even if they need to.

Coppelia

Ich glaube auch, dass "Loch" impliziert, dass da etwas sein sollte, was aber irgendwie fehlt. Wenn es sich um Aussparungen handelt, die ein hübsches Muster bilden, wäre das für mich, unabhängig von der Form, auch eher kein Loch per definitionem. ;) Denn das soll ja so.

Trippelschritt

Heroine!!! Du bist genial
:rofl: :rofl: :rofl:

Trippelschritt

ähem
für mich ist ein rundes Loch alles Mögliche, aber keine Tautologie.

FeeamPC

#18
Loch ist einfach nur nicht vorhandene Stelle in einer vorhandenen Umgebung, egal, woraus. Von Loch (oder Lücke) im Alibi über Loch im Strumpf und Löcher im Datensatz (oder in unseren Erinnerungen, nach einer Feier z.B.) bis hin zu Wurmloch im Weltall (das ähnlich wie das Schwarze Loch die Loch-Definition sprengt, indem es in einer Umgebung existiert, die irgendwie nicht mehr den bekannten Konstanten des Universums unterliegt.) Wogegen das Wurmloch im Apfel wieder eine ganz normale Stelle nicht-vorhandenen Apfels ist. Egal, ob der Wurm es rund oder zackig ausgefressen hat.   ;D

Nikki

Ich finde es wirklich spannend, was für Assoziationen zu Loch ihr habt. Ich bin in mich gegangen und glaube zu wissen, woher die Analogie zwischen Loch und rund in meinem Kopf herrührt: Welche Form hinterlässt ein Locher?  ;D

Ahneun

Ach Ihr seid süß!!  :gruppenknuddel:

Der Beitrag von @Trippelschritt animierte in mir folgende Vorstellung; *deutsche Sprache,...*
Ein Loch kann auch ein Zimmer, - eine Wohnung sein. Eine nicht sehr schmeichelhafte Umschreibung für einen nicht sehr lebenswerten Wohnraum.

Darf ich an dieser Stelle noch eine themabezogene Frage stellen? *ohne eine Antwort abwartend*
Wie tief muss eine Delle sein, um als Loch bezeichnet zu werden?  :hmmm:
- Ein Diamant
ist

Anj

Zum Locher: Dank vielfältiger Locher für den Bastelbedarf, die alles mögliche ausstanzen, nicht nur runde  ;)  :versteck:

"Wenn du andere Leute ansiehst, frage dich, ob du sie wirklich siehst, oder ob du nur deine Gedanken über sie siehst."
Jon Kabat-Zinn.

Nikki

Zitat von: Anjana am 18. Februar 2020, 20:22:03
Zum Locher: Dank vielfältiger Locher für den Bastelbedarf, die alles mögliche ausstanzen, nicht nur runde  ;)  :versteck:

Würdest du dann zu den Materialien, die mit einem nicht lochförmigen Locher bearbeitet wurden, noch immer gelocht sagen oder nur perforiert?

Wallrabe

#23
@Ahneun - Ich denke, das hat nicht unbedingt mit der Tiefe zu tun. Es sind zwar beides... Vertiefungen  :hmhm?:

Aber, ohne jetzt im Duden nachgeschlagen zu haben, würde ich sagen, dass bei einer Delle nichts fehlt, sondern es sich dabei um eine Verformung handelt. Beim Loch dagegen, wie hier ja schon mehrfach angebracht wurde, fehlt was, da ist etwas szsg. perforiert :-D Zumindest von der landläufigen Begrifflichkeit her.

Abgesehen davon:

Ja, ich denke "Loch" per se macht keine Aussage über die Form. Ansonsten könnte man schließlich einen Schacht ja auch gar nicht erst als "rechteckiges Loch" bezeichnen - dann würde sich das in sich widersprechen, das wäre dann wie ein "runder Würfel". Letztlich ist es doch so, dass zB "Schacht" einen 3-dimensionalen Körper/Raum beschreibt. Ein Loch bezeichnet aber nur eine Öffnung in einer Oberfläche, 2-dimensional, sagt also nichts über Tiefe, Funktion oder Form aus. Eine Delle wäre dagegen nur eine Verformung einer Oberfläche - d.h. wieder ein Körper, mit einem Volumen.

Wobei wir im allgemeinen Sprachgebrauch Loch ungeachtet dessen dennoch als Körper betrachten, allerdings als eben sehr unspezifischen. Immerhin kann man problemlos sagen, dass sich "ein Loch mit Wasser füllt". Was nur geht, wenn man es als Körper sieht. Trotzdem bleibt das Loch nur die unbestimmte Öffnung in einem Körper, denke ich. Wenn man es genau nimmt.

@Nikki
Ich denke perforiert ist nur ein "hübscheres" durchlöchert. GElocht dagegen bezeichnet spezifisch den Zustand, den man beim "Lochen" bekommt - und "Lochen" ist spezifisch für jenes Perforier-Gerät, den Papier-Locher.

Ich sehe grade auch die richtig... morbide 2. Bedeutung von "perforieren", die der Online-Duden bei 2a)-c) angibt...  :versteck:

Nikki

@Wallrabe Für mich ist perforieren tatsächlich das neutralere Wort von der (geometrischen) Form her, auch wenn es einem anderen Sprachniveau entspricht, da es sich um ein Lehn- bzw. Fremdwort handelt. Wenn etwas perforiert ist, habe ich nicht automatisch ein Bild vor mir, wohingegen, wenn etwas gelocht, durchlöchert ist, schon, nämlich ein (rundes) Loch.  ;D

Adiga

Meinen Verständnis nach hat ein Loch eine zufällige und wenn nicht anders erwähnt keine spezifische Form.

Absolut

Ich kann nur von meinem Verständnis schreiben und dort verhält es sich wie folgt:
Ein Loch hat für mich keine scharfen Kanten, wenn ich es mir vorstelle. Kann also wie ein Tintenklecks zu allen Seiten verlaufen, aber aufgrund der Naturgesetze eben ohne scharfe Kanten.
Wenn du nun schreibst ein rundes Loch, denke ich dann schon eher an kreisrund.
Ich stimme allen anderen zu, dass es selbstverständlich auch andere Formen von Löchern gibt, allerdings sind die dann (oftmals) menschlicher Hand geschaffen und bekommen Namen wie Schacht, rechteckiger Aushub (für einen Pool oder ähnliches). Da würde ich nicht Loch schreiben.
Löcher und Gruben etc. hat für mich alles etwas natürliches und in der Natur sieht mal selten so etwas mit Kanten. Dort wird durch die Witterung meist alles abgerundet.

Im Umkehrschluss wäre ich sehr irritiert, wenn der Autor von einem Loch schreibt, und ich blättere um und finde ein Bild von einem quadratischen Loch. Dann hätte mir vorher genau diese Spezifizierung gefehlt.
Warum quatschen meine Gedanken eigentlich immer dazwischen wenn ich schreibe?

Feuertraum

Eine "dumme" Frage meinerseits: Was ist überhaupt ein Loch?
Ich glaube, hier kommt es auch ein wenig auf die Definition an. Für mein Verständnis ist ein Loch etwas, durch dass man einen Gegenstand schieben könnte (so er diese Größe dafür hat).
Wenn jemand sagt, dass er eine Grube aushebt, ist das für mich eine Grube und kein Loch. Ein Nadelöhr hingegen ist für mich eines, selbst wenn es nicht rund, sondern eher elipsenförmig ist.
Aber wie gesagt: Meine Definition ohne Anspruch, dass sie richtig ist.
Für das Lesen dieser Signatur wird keine App benötigt :-p

Trippelschritt

Für mich ist ein Loch vorwiegend zweidimensional. Ist es eindimensional bezeichne ich es als einen Riss oder Schnitt. Ein rundes Loch ist nicht gezackt und ich stelle es mir eher kreisrund vor und nicht als ein Oval oder eine Ellipse, aber da sind die Übergänge fließend. Die dritte Dimension spielt keine Rolle für mich. Ein Loch im Stoff oder tief in die Erde hinein. Beides Löcher. Im Gegensatz zu @ Absolut hat für mich ein Loch scharfe Kanten. Das ist aber keine Bedingung sine qua non.

Liebe Grüße
Trippelschritt

Ahneun

Als Hobbyastronom werfe ich auch das "schwarze Loch" in den sprichwörtlichen 'Raum'.
Dieses "schwarze Loch" welches ja weithin bekannt - eine Kugel ist und sich sogar im Zentrum unserer Galaxie befindet. (nachgewiesen)

Ales in Allem, es ist für den Leser hilfreich, das "Loch" im Roman näher zu bezeichnen. Ob das "Loch" rund, eckig, oval oder wie auch immer vorzufinden ist. So sieht man hier schon in der Gesprächsrunde, dass "Löcher" eben nicht immer rund sind.  :winke:
- Ein Diamant
ist