0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Füttert das Phrasenschwein! Redewendungen und Lebensweisheiten gesucht  (Gelesen 9485 mal)

Online Sonnenblumenfee

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 4.646
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Füttert das Phrasenschwein! Redewendungen und Lebensweisheiten gesucht
« Antwort #60 am: 21. Februar 2016, 19:26:19 »
Ich kenne noch "das Zeitliche segnen"
      "Es gibt nur ein Anzeichen von Weisheit: gute Laune." - Michel de Montaigne

Coehoorn

  • Gast
Re: Füttert das Phrasenschwein! Redewendungen und Lebensweisheiten gesucht
« Antwort #61 am: 21. Februar 2016, 19:45:50 »

Zitat
:rofl: Den Ausdruck hab ich noch nie gehört. Den muß ich mir merken!

Es wäre auch irgendwie witzig wenn du ihn schonmal gehört hättest. Die Phrase ist eigentlich nur bei uns in der Familie und im engeren Freundeskreis bekannt. Entsprungen ist sie nämlich erstmalig morgens am Frühstückstisch meiner dreisten Kindergartenklappe, als ein Nachbar gestorben ist. Seit dem hat sich das bei uns irgendwie eingebürgert.

Offline Liliane

  • Fortgeschrittener
  • ***
  • Beiträge: 220
  • Geschlecht: Weiblich
  • Feuertochter
Re: Füttert das Phrasenschwein! Redewendungen und Lebensweisheiten gesucht
« Antwort #62 am: 21. Februar 2016, 20:34:50 »
Ich weiß nicht, ob folgende schon als Sprichwörter gelten, weil es ursprünglich glaube ich Zitate sind, aber das sagen wir in der Familie recht oft :D :

Ein Leben ohne Mops (/Hund) ist möglich, aber sinnlos.
Ist das Kunst oder kann das weg?

Außerdem wurde glaub noch nicht genannt - wer weiß, wie man es wirklich schreibt, es tut mir jetzt schon Leid ^^ - :

Die Kei flein daif  (Die Kühe fliegen tief für "es gibt bald Gewitter" glaube ich...)

RubinaGela

  • Gast
Re: Füttert das Phrasenschwein! Redewendungen und Lebensweisheiten gesucht
« Antwort #63 am: 23. Februar 2016, 18:18:00 »
Phrasen für "gestorben sein":
Radieschen von unten ansehen
Den Löffel abgeben
Weg vom Fenster
Den Fährmann grüßen

und mein persönlicher Favorit:
Er schnüffelt am Torf

Dazu fällt mir noch ein: ins Gras beißen.
@ Coehoorn: Das mit dem Torf gefällt mir allerdings wesentlich besser - auch wenn das nur in eurer Familie gesagt wird. Gut möglich, dass sich der Spruch nun weiter ausbreitet - zumindest in meinem Umfeld ...

Was mir noch einfiel (hat nichts mit Sterben zu tun): die Kirche im Dorf lassen
(hat hoffentlich noch keiner erwähnt, habe es jedenfalls nicht gefunden)

  • Drucken