0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Visitenkarten: Pseudonym oder Realname?  (Gelesen 3437 mal)

Alaun

  • Gast
Visitenkarten: Pseudonym oder Realname?
« am: 11. Januar 2013, 11:52:45 »
Ihr Lieben,
ich beschäftige mich gerade mit dem Thema Visitenkarten, weil es vielleicht doch früher oder später gut wäre welche zu haben. Und in diesem Zusammenhang frage ich mich, wie Autoren es handhaben, die unter (offenem) Pseudonym veröffentlichen. Druckt man dann das Pseudonym oder den Realnamen auf die Karte?

@ liebe Mods: Falls ich mit dem Thread im falschen Bereich gelandet bin, bitte verschieben - ich war nicht sicher, wohin damit. Dankeschön!

Offline Berjosa

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.202
  • Geschlecht: Weiblich
  • Staatlich geprüfte Besserwisserin
Re: Visitenkarten: Pseudonym oder Realname?
« Antwort #1 am: 11. Januar 2013, 12:36:50 »
Vielleicht hänge ich ja noch zu sehr an prähistorischen Kommunikationsformen fest, aber ich halte es für ratsam, dass irgendwo der Name auftaucht, der sich am Telefon meldet bzw. am Briefkasten/der Türklingel steht.
Außerdem bringen es ja manche Leute auf eine beachtliche Anzahl Pseudos, da könnte der Platz für eine übersichtliche Gestaltung schnell knapp werden.
           

Alaun

  • Gast
Re: Visitenkarten: Pseudonym oder Realname?
« Antwort #2 am: 11. Januar 2013, 12:45:25 »
Das stimmt natürlich - spätestens bei mehreren Pseudonymen wird es kompliziert  ;D Ich würde es auch ein wenig befremdlich finden, das Pseudonym auf der Visitenkarte zu nutzen. Aber vielleicht macht das ja jemand?

TheaEvanda

  • Gast
Re: Visitenkarten: Pseudonym oder Realname?
« Antwort #3 am: 11. Januar 2013, 12:50:36 »
Ich habe ja ein Pseudonym dank Kind (ich habe meinen Ehenamen nach der Geburt meines Sohnes übernommen), unter dem ich zur Zeit ausschließlich veröffentliche. Also steht groß mein Schreibername auf der Visitenkarte, und mein Realname bei den Adressdaten. Es hat sich bis dato jeder mit einer kurzen Erklärung zurechtgefunden.

Ganz ehrlich: Die Lektoren müssen ja wissen, nach welchem Namen sie bei Amazon suchen müssen. Also sollte das Haupt-Pseudonym irgendwo auftauchen. ;)

--Thea
Herzogenaurach, Germany


Offline Tinnue

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.590
  • Geschlecht: Weiblich
  • Buddha mit Katzenohren
Re: Visitenkarten: Pseudonym oder Realname?
« Antwort #4 am: 11. Januar 2013, 12:56:40 »
Hmm, kniffelige Frage!

Ich kenne einig Autoren, die unter 4+ Pseudonymen schreiben, darunter auch Erotik. Allerdings weiß ich nicht, wie die das handhaben. Da müsste ich mal fragen.

Bei einem Pseudonym finde ich es in Ordnung, wenn das auf die Visitenkarte kommt. Allerdings hatte ich das Problem (noch) nicht, da ich nur unter Realname veröffentliche. Bin also vielleicht nicht der perfekte Ansprechpartner, das wär nur meine Meinung. Andere wissen sicher mehr bezüglich Pro/Contra.  :P

Wenn wir gerade bei Visitenkarten sind, nutzt du/ihr ansässige Druckerein oder Online-Anbieter. Ich muss mir da so langsam auch einmal was überlegen, bin aber total unschlüssig.

Sprotte

  • Gast
Re: Visitenkarten: Pseudonym oder Realname?
« Antwort #5 am: 11. Januar 2013, 13:05:47 »
Ich fürchte fast, daß je Pseudonym eine Visitenkarte nötig wäre. Und unten unter Adresse dann der Realname. Denn das Pseudonym unterschreibt ja keine Verträge.

Ich hab meine Karten bei Vistaprint drucken lassen.

TheaEvanda

  • Gast
Re: Visitenkarten: Pseudonym oder Realname?
« Antwort #6 am: 11. Januar 2013, 13:08:00 »
Ich habe eine ortsansässige Kleindruckerei cum Copyshop beauftragt und bin leider ins Wasser gefallen. Meine Druckvorlagen in CMYK-TIFF konnten die Leute nicht richtig bearbeiten, und am Ende hat die dumme Trine im Laden alles in ein RGB-JPEG umgewandelt und auf dem Laserdrucker ausgedruckt. Letzterer war weder kalibriert noch justiert. Zusätzlich war auch die schwarze Schrift aus drei Farben gemischt.
Wir haben uns dann auf halben Preis zwengs Entschädigung geeinigt ... aber das nächste Mal gehe ich zu einem spezialisierten Offsetdrücker, der mit seiner Hardware und Software auch umgehen kann.

--Thea
Herzogenaurach, Germany

Offline Christian

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.647
    • Schmerz. Angst. Tod.
Re: Visitenkarten: Pseudonym oder Realname?
« Antwort #7 am: 11. Januar 2013, 13:35:23 »
Ich fürchte fast, daß je Pseudonym eine Visitenkarte nötig wäre. Und unten unter Adresse dann der Realname. Denn das Pseudonym unterschreibt ja keine Verträge.
So in der Art handhabe ich das auch. Werbematerial lasse ich schon seit ein paar Jahren bei flyeralarm drucken.
straight outta koßdorf  

Offline Alana

  • Die Listenreiche
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 16.058
  • Geschlecht: Weiblich
  • Je größer der Mann, desto geiler sein Mantel.
    • Alana Falk
Re: Visitenkarten: Pseudonym oder Realname?
« Antwort #8 am: 11. Januar 2013, 13:39:24 »
Das Thema kommt mir gerade recht. Ich finde die Lösung mit Pseudonym und Realname dann bei der Adresse gut. Wie handhabt ihr das denn mit der Gestaltung? Ich mag es gern schlicht, vielleicht mit einer einfachen Graphik und dann nur Schrift? Oder ist das zu einfach. Wie aufwändig sollte das sein?

»Ich weiß, das kommt jetzt überraschend, aber der Tintenzirkel ist gar kein Ego-Shooter.«
- Malinche

Offline Christian

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.647
    • Schmerz. Angst. Tod.
Re: Visitenkarten: Pseudonym oder Realname?
« Antwort #9 am: 11. Januar 2013, 13:48:46 »
Ich halte es auch gern schlicht. Grafik bzw. Logo und Information. Bei den "Hundekarten" ist hinten noch ein kleines Bild von meiner Hündin und ein bisschen Text. Die "Hundekarten" sollen auch ein bisschen nett sein.
straight outta koßdorf  

Sprotte

  • Gast
Re: Visitenkarten: Pseudonym oder Realname?
« Antwort #10 am: 11. Januar 2013, 13:51:01 »
Ich hab ein nordisches Hintergrundbild (Leuchtturm). Aber ich hab auch zwei Varianten der Visitenkarte. Die eine ist nur schlicht mit Name und Blogadresse. Die zweite enthält alle Daten.

Offline Fianna

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 6.269
  • Geschlecht: Weiblich
  • NaNo - nur echt ohne Plot!
    • Fiannas Website
Re: Visitenkarten: Pseudonym oder Realname?
« Antwort #11 am: 11. Januar 2013, 14:13:34 »
Ich hab noch keine gemacht, aber ich würde auch spontan dazu tendieren, 2 verschiedene griffbereit zu haben: einen für "geschäftliche" Kontakte wie Verlage, Lektoren, Herausgeber, andere Autoren - und einen reduzierteren für Leser-Kontakte.


@Tinnue
Du hast doch kürzlich geheiratet, wenn Du den alten Namen weiter verwendest, dann hast Du doch quasi ein Pseudoym? ^^
   Everyone who is not us is an enemy. (Cersei Lannister)

Offline Tinnue

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.590
  • Geschlecht: Weiblich
  • Buddha mit Katzenohren
Re: Visitenkarten: Pseudonym oder Realname?
« Antwort #12 am: 11. Januar 2013, 14:30:40 »
@Fianna

Da ich jetzt erst die Perso-Beantragung und den ganzen Kram hinbekommen hab, war das eh noch keine Frage für mich. :)


Aber ich muss allein wegen meines Brotjob-Schreibens eigentlich den neuen Namen auf den Karten verwenden. So viel hab ich auch seit der Hochzeit nicht geschrieben. Ich denke wohl, ich werde für größere Projekte ohnehin den neuen nehmen dann.

Offline Drachenfeder

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.582
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dancing In The Magic Clouds Of Fantasy
    • Federspuren
Re: Visitenkarten: Pseudonym oder Realname?
« Antwort #13 am: 11. Januar 2013, 16:38:23 »
Ich benutze den Realnamen. Ok, ich habe auch kein Pseudonym. Bzw. keines mehr. bei meiner ersten Kurzgeschichtenveröffentlichung war das noch so. Mittlerweile ärgert mich das. Aber naja.

Ich hab noch keine gemacht, aber ich würde auch spontan dazu tendieren, 2 verschiedene griffbereit zu haben: einen für "geschäftliche" Kontakte wie Verlage, Lektoren, Herausgeber, andere Autoren - und einen reduzierteren für Leser-Kontakte.
Du hast doch kürzlich geheiratet, wenn Du den alten Namen weiter verwendest, dann hast Du doch quasi ein Pseudoym? ^^
Ich finde es auch ganz praktisch, wenn man Zweierlei griffbereit hat.

Meine Karten sind auf meine Website abgestimmt. Der Banner auf den Federspuren ziert auch meine Visitenkarten. Ich bin froh, dass ich eine Freundin habe, die das privat für mich gemacht hat.

Offline Maja

  • Staatsanwalt des Teufels
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 26.302
  • Geschlecht: Weiblich
  • Plot is a four-letter-word
    • Autorenseite Maja Ilisch
Re: Visitenkarten: Pseudonym oder Realname?
« Antwort #14 am: 17. Januar 2013, 17:53:59 »
@ liebe Mods: Falls ich mit dem Thread im falschen Bereich gelandet bin, bitte verschieben - ich war nicht sicher, wohin damit. Dankeschön!
Weil es keine Buchwesenspezifische Frage ist, habe ich das jetzt hierher verschoben.
   Niemand hantiert gern ungesichert mit kritischen Massen
Robert Gernhardt

  • Drucken