0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: DSA-Romane  (Gelesen 281 mal)

Offline Silvasurfer

  • Fortgeschrittener
  • ***
  • Beiträge: 167
  • Geschlecht: Männlich
  • Schafe sind Schafe, egal ob weiß oder schwarz!
DSA-Romane
« am: 04. Mai 2019, 10:23:50 »
Vielleicht hat sich die Frage irgendwo geklärt und ich bin durchaus über Themen gestolpert bei denen über DSA-Romane gesprochen wurde…
Allerdings blieb meine wichtigste Frage dabei immer offen: Auf welchen Weg veröffentlicht man Romane, die in der fiktiven Welt von DSA spielen? Ich meine was ist mit Copyright, es muss já irgendwo eine offene Tür geben. Ich habé nämlich mittlerweile so viel Text auch geschrieben, wenn es um DSA geht, dass ich eine sehr lebendige Geschichte im Kopf habe und wenn es eine Möglichkeit gibt diese zu veröffentlichen, wäre ich mit Feuereifer dabei. Ich verspreche mir nicht nur liebe ich diese Charaktere und das Abenteuer in das sie verwickelt wurden.
"I was blessed with a crappy life… A crappy life to write about!" - Charles Bukowski

Offline Ratzefatz

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 1.662
  • Geschlecht: Weiblich
  • Rotkäppchen im Wald
    • Barbara Schinko Autoren-Blog
Re: DSA-Romane
« Antwort #1 am: 04. Mai 2019, 11:57:31 »
TheaEvanda, die allerdings glaube ich nicht mehr im 'zirkel ist, hat mehrere DSA-Romane veröffentlicht (Dorothea Bergermann). Ebenso @Linda (Linda Budinger).

Was genau meinst du mit einer "offenen Tür"? Offizielle DSA-Romane können nur von dem Verlag veröffentlicht werden, der auch die Rechte an DSA hat. Alles andere wäre Fanfiction, wobei das meines Wissens (bin kein Anwalt) grundsätzlich schon ein rechtlicher Graubereich ist und ich leider nicht weiß, wie das bei DSA im Speziellen gehandhabt wird, sprich ob die Rechteinhaber auf dem Rechtsweg gegen DSA-Fanfiction vorgehen. Ist unentgeltliche Fanfiction das, was dir vorschwebt, oder möchtest du deine Romane im Buchhandel ausliegen sehen und Geld damit verdienen?
„Dein Name ist Venko“, raunte Zoya in sein Ohr. „Venko, Venko, Venko.“ Sie gab ihm für jedes „Venko“ einen Kuss und ermahnte ihren Mann: „Vergiss deinen Namen nicht!“
„Wie könnte ich ihn vergessen, meine Zoya“, raunte er zurück, „wenn ihn vergessen auch dich vergessen hieße?“

Barbara Schinko, Ein Mantel so rot, 2017

Offline Shedzyala

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 1.387
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wenigstens regnet es …
    • Annette Juretzki schreibt …
Re: DSA-Romane
« Antwort #2 am: 04. Mai 2019, 12:10:33 »
Hallo Silvasurfer,

ich hab zumindest kleinere Abenteuer zu DSA veröffentlicht und kenne einige der dortigen Romautoren. Und Ratzefatz hat recht: Ohne Ulisses darfst du nichts kommerziell veröffentlichen. Allerdings ist der Verlag neuen Autoren gegenüber aufgeschlossen, sprich an deiner Stelle würde ich einfach mal Exposé und kurze Leseprobe an die Redaktion schicken :)
Wenn sie dich hängen wollen, bitte um ein Glas Wasser. Man weiß nie, was passiert, ehe sie es bringen …
– Andrzej Sapkowski, Die Dame vom See


Offline Silvasurfer

  • Fortgeschrittener
  • ***
  • Beiträge: 167
  • Geschlecht: Männlich
  • Schafe sind Schafe, egal ob weiß oder schwarz!
Re: DSA-Romane
« Antwort #3 am: 04. Mai 2019, 12:43:36 »
Okay, danke ihr beiden. Das meinte ich auch mit offener Tür ich war mir irgendwo immer sicher, dass es kein Weg an Ulisses vorbei geben kann, wenn es 100% DSA ist.
Nur konnte ich in der Ulisses Webseite damals nur infos über Redakteure und eigene Schreiber von Ulisses finden und somit kam ich damals zum Schluss das Ulisses die DSA Bucher selbst allesamt verkauft und veröffentlicht und insofern die einzige offene Tür darin besteht, sich als fest angestellter Schreiber zu bewerben. (Was für mich dann allerdings nicht in Frage kam, da ich mein Baby habe und mit einem Erstlingswerk schwanger bin. Und Ideen für weitere eigene Projekte sind auch noch in Hülle und Fülle da, die Jahre des nicht-veröpffentlichens und Reisens haben das mit sich gebracht. Und auf diese lege ich meinen Hauptfokus. Nur bin ich auch kein Tunnelblick-Mensch und alternativen und "Umwegen" gegenüber immer offen… Vor allem nachdem ich jetzt fast 1,5 Jahre lang nur noch gereist bin)
"I was blessed with a crappy life… A crappy life to write about!" - Charles Bukowski

Offline Silvia

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.004
  • Geschlecht: Weiblich
    • Silvia auf FanFiktion.de
Re: DSA-Romane
« Antwort #4 am: 04. Mai 2019, 13:57:38 »
Frag mal unsere Coppelia, die hat vor Jahren auch DSA-Romane veröffentlicht.

"Wenn du deinen Feind verstehen willst, musst du eine Meile in seinen Stiefeln laufen. Ist er dann immer noch dein Feind, so bist du wenigstens eine Meile entfernt und er hat keine Stiefel mehr." - Pratchett

Offline Coppelia

  • Imperatrix Florarum Officii
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 10.200
  • Geschlecht: Weiblich
  • Musa, mihi causas memora
    • Kaja Evert - Erlebe die Welten
Re: DSA-Romane
« Antwort #5 am: 04. Mai 2019, 14:02:49 »
Die anderen haben schon alles dazu gesagt. Ich wünsche dir viel Erfolg! :)
Bei mir ist es schon eine Weile her. Fest angestellte Romanautoren gab es damals nicht, und ich glaube eher nicht, dass es heute welche gibt.
  

Offline Lino

  • Neuankömmling
  • *
  • Beiträge: 20
  • Tintenzirkel Rulez!!!
Re: DSA-Romane
« Antwort #6 am: 04. Mai 2019, 14:24:33 »
Leider sind die Auflagen bei DSA Romanen auch von vielen Zigtausenden auf niedrig vierstellig gefallen. Trotzdem suchen solche Verlage eher Leute. Insofern viel Glück!

Offline Coppelia

  • Imperatrix Florarum Officii
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 10.200
  • Geschlecht: Weiblich
  • Musa, mihi causas memora
    • Kaja Evert - Erlebe die Welten
Re: DSA-Romane
« Antwort #7 am: 04. Mai 2019, 15:18:48 »
Ich habe keine Ahnung, ob die Auflagen früher wirklich so hoch waren. Meine Romane gehören zu den bekanntesten der Reihe und sind trotzdem nur im niedrigen bis mittleren vierstelligen Bereich aufgelegt worden. Im Übrigen sind das für einen kleinen Verlag hervorragende Zahlen. :)
Also lass dich davon nicht abschrecken, Silvasurfer! :)
  

Offline Shedzyala

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 1.387
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wenigstens regnet es …
    • Annette Juretzki schreibt …
Re: DSA-Romane
« Antwort #8 am: 04. Mai 2019, 16:16:20 »
Fest angestellte Romanautoren gab es damals nicht, und ich glaube eher nicht, dass es heute welche gibt.

Meine aktuellen Infos sind ähnlich: Außer einer Handvoll festangestellter Redakteur*innen arbeiten sie nur mit Freien zusammen, sowohl beim Schreiben als auch beim Korrigieren. Du bindest dich also nicht nicht für immer an den Verlag, nur weil du einmal ein Buch zusammen mit ihnen herausbringst ;)
Wenn sie dich hängen wollen, bitte um ein Glas Wasser. Man weiß nie, was passiert, ehe sie es bringen …
– Andrzej Sapkowski, Die Dame vom See


Offline Linda

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.763
  • Geschlecht: Weiblich
  • Meisterin der Edit-Taste
    • www.wortwirkung.de/linda
Re: DSA-Romane
« Antwort #9 am: 17. Mai 2019, 16:38:41 »
@Silvasurfer

du bewirbst dich bei Ullisses (gut, bei mir war es FanPro) wie bei jedem anderen Verlag auch. Festangestellte Romanautoren gibt es, glaube ich nirgendwo, es gibt feste Autoren oder Hausautoren, aber die sind i.d.R auch nur auftragsmäßig unterwegs.
Falls auf der Verlagsseite sonst nix anderes steht, heißt das:
*Anschreiben mit Kurzinhalt, ist der Roman fertig oder nur ein Projekt, Infos zu dir (speziell deine DSA-Erfahrungen)
*Exposé zum Roman: 2 - 4 Seiten
*Leseprobe: 30 - 50 Seiten

Wenn Interesse besteht, werden die Redakteure auf dich zukommen - oder halt absagen. Dann ruhig weitere Projekte als Pitch vorstellen - vielleicht haben sie gerade massig ähnliche Ideen, suchen aber was anderes.

“We like to think we live in daylight, but half the world is always dark, and fantasy, like poetry, speaks the language of the night.”

― Ursula K. Le Guin

Offline Lino

  • Neuankömmling
  • *
  • Beiträge: 20
  • Tintenzirkel Rulez!!!
Re: DSA-Romane
« Antwort #10 am: 24. Mai 2019, 02:08:10 »
Ich habe keine Ahnung, ob die Auflagen früher wirklich so hoch waren. Meine Romane gehören zu den bekanntesten der Reihe und sind trotzdem nur im niedrigen bis mittleren vierstelligen Bereich aufgelegt worden.

Hadmar von Wieser nennt ein paar Zahlen im Escapodcast. Zumindest über 10.000 war wohl mal nicht so selten. Ein bisschen komisch, dass die Zahlen so viel niedriger geworden sind. Früher wurde halt auch das Rollenspiel deutlich häufiger gekauft. Dabei ist D&D heute wohl auch ziemlich erfolgreich und die Computerspiele bei DSA sind ja auch bekannt. Aber heute gibt es halt so viel zu lesen und gleichzeitig lesen vielleicht nicht mehr? So ganz klar ist mir das nicht.


https://www.eskapodcast.de/2016/06/12/folge-44-hadmar-von-wieser-vom-morgenrot-des-rollenspiels-interview/

Offline Coppelia

  • Imperatrix Florarum Officii
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 10.200
  • Geschlecht: Weiblich
  • Musa, mihi causas memora
    • Kaja Evert - Erlebe die Welten
Re: DSA-Romane
« Antwort #11 am: 24. Mai 2019, 06:01:06 »
Ohne dass ich mir den Cast jetzt angesehen habe: Wenn es um die Romane von Hadmar geht, könnte ich mir da auf jeden Fall höhere Auflagen vorstellen, da er ja eine der bedeutenden Personen der Szene ist. Inwieweit die Zahlen wirklich realistisch sind, kann ich nicht beurteilen.
Und mein bzw. unser Roman wurde auch niedriger aufgelegt, als Bedarf gewesen wäre. Ist eine längere Geschichte. ;)
Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass ein "kleiner" DSA-Roman, der keine bedeutenden Dinge behandelt, eine Auflage von 10.000 Stück erreicht. Aber so hohe Auflagen muss man auch nicht anpeilen. Das wäre sogar für einen Großverlag ziemlich viel.

Hast du dich denn mittlerweile beworben, @Silvasurfer ?
  

  • Drucken