• Willkommen im Forum „Tintenzirkel - das Fantasyautor:innenforum“.
 

Cakesvy: der glücklich Unzufriedene

Begonnen von Rosentinte, 08. März 2022, 14:43:06

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Rosentinte

Unser neustes Mitglied führt stets eine gepflegte Unzufriedenheit mit sich, die ihn zunächst zum Schreiben und schlussendlich auch in den Tintenzirkel geführt haben. Ich hoffe sehr, dass der Tintenzirkel dann die Unzufriedenheit vielleicht doch verdrängen kann (keine Sorge, da erwarte ich keine Antwort drauf  :rofl:) und heiße Cakesvy herzlich hier willkommen!

Leben: Ich könnte mich vorstellen als Gamer, Leser, Vater oder wissenschaftlicher Lektor. Alles davon trifft zu. Wirklich relevant ist aber, dass ich jemand bin, der oft glücklich, aber selten zufrieden ist. Dieses Merkmal zieht sich durch weite Teile meines Lebens, hat seine Wurzeln aber am tiefsten dort geschlagen, wo ich mich eigentlich am wohlsten fühle: in der Welt der Fantasy. Oder besser – in den WeltEN. Ob es überhaupt noch möglich ist, die zahllosen Orte aufzuzählen, an denen ich mich gerne aufgehalten und verloren habe, weiß ich ehrlich gesagt gar nicht. Dass ich das immer noch Tag für Tag gerne tue, kann ich aber mit Freude versichern.
Ausflüge in gut gestaltete, lebendige Welten machen mich glücklich. Sich in den Weiten des Auenlands oder nördlich der Mauer an der Seite der Nachtwache zu verlieren, zu träumen, zu erkunden – was könnte schöner sein? Vollkommen zufrieden bin ich aber nur selten, denn in den meisten Fällen muss man zumindest mit halb zugekniffenen Augen durch die Welt reisen, um die ,Fehler' zu übersehen, die einen aus der Illusion reißen wollen (ja, ich sehe dich an, Dumbledore, und deinen elenden Zeitumkehrer).
Vom Zufriedenheitsleitsatz angespornt habe ich irgendwann angefangen, selbst eine Welt zu bauen – langsam und beständig. Aus einigen Kritzeleien wurde ein Hobby und daraus wiederum eine echte Leidenschaft. Jetzt soll aus Leidenschaft ein Beruf werden, der sich aber – Gott sei Dank – noch immer wie ein wunderbares Hobby anfühlt.


Schreiben: Ich schreibe, baue, male und erschaffe Geschichten, die in der Welt Rowarua spielen. Dabei handelt es sich um einen ,funktionierenden' Planeten – mit Flora und Fauna, Klimazonen und geographischen Eigenheiten, Bewohnern, Sprachen, Kulturen, Göttern, Zeitaltern uvm. Rowarua ist wirklich darauf ausgelegt zu ,existieren'. Von Legenden, die ganze Völker umfassen, über lokale Ereignisse bis hin zu Einzelschicksalen, Gedicht- und Reimformen, sogar Kunstrichtungen – die Sammlung um Rowarua wächst beständig. Das Herzstück dessen bilden aber die Romane – oder sollen es zumindest, sobald sie fertig sind.
Und das ist auch die eigentliche Antwort auf die Frage, was ich schreibe: Geschichten, die in Rowarua angesiedelt sind. Natürlich wird die Lore drumherum hoffentlich noch weiterwachsen und gedeihen (hier freue ich mich besonders auf den Austausch und speziell darauf, andere Worldbuilder in Aktion zu sehen). Mir war (und ist) es aber wichtig, ein starkes Gerüst zu bauen, ein stabiles Fundament, auf dem die eigentlichen Geschichten aufbauen können. Bisher hat sich dieser Weg, zumindest für mich, überaus bewährt.


Grund: Mein Interesse direkt eingefangen hat einerseits der kleine, unscheinbare Untertitel ,Der Fantasyautor:innenkreis'. Er wirkt nicht aufgesetzt, nicht aufdringlich, sondern klar, nüchtern – und ehrlich. Ich habe den Eindruck, hier auf Leute zu treffen, die respektvoll und ebenso ehrlich miteinander umgehen, die den Zeitgeist nicht scheuen und ihre Zeit nicht mit Flüchen (z. B. auf das Gendern) verschwenden. Hier, so mein Eindruck, versammelt sich eine Gruppe, die als Fantasyautor:innen eine Leidenschaft teilen und ausleben will. Und um Teil dieses Kreises zu werden, sollte man einiges mitbringen. Das führte schließlich zum Hauptanlass, der mich zum Tippen dieses Texts bringt. Dieses Forum pflegt die Fantasyliebe nicht nur, es schützt sie auch – und alle, die sie ernsthaft teilen möchten. Jeder, der schon einmal einen Text geschrieben hat, weiß, wie viel Herzblut und Persönlichkeit dabei einfließen. Niemand möchte, dass darauf herumgetrampelt, dass getrollt, une  rlaubt kopiert oder weiterverbreitet wird – kurzum, dass Schabernack getrieben wird mit dem wertvollen geistigen Eigentum. Der Fantasyautor:innenkreis des Tintenzirkels machte auf mich auf Anhieb einen seriösen, vertraulichen und nicht zuletzt lebendigen Eindruck.
Ich wäre gerne Teil dieses Kreises und glaube, mich gut einbringen zu können. Als leidenschaftlicher Lorebuilder und Fantasyweltentourist glaube ich, neue und teils auch unkonventionelle Perspektiven mitzubringen. Dabei geht es mir natürlich nicht ums Nörgeln, sondern ich möchte interessante Geschichten beim wachsen begleiten und mit konstruktiven Ideen dazu beitragen, noch mehr aus ihnen herauszuholen. Und nichts anderes wünsche ich mir auch für meine eigene – das und den Austausch mit Leuten, die die Mühe ebenso zu schätzen wissen.


Zitat: Alles geschah so schnell, dass sich die Vernunft erst zu rühren begann, nachdem der Instinkt bereits unaufhaltsam in Fahrt geraten war. Die Bewohner des Dorfes, vermutlich im Glauben, Tobaiah hätte auf welche Art auch immer den Sturz ihres Angehörigen verursacht, waren schlagartig in Aufruhr. Noch ehe der von Scham und Schlamm besudelte Angreifer wieder auf den Beinen war, sah sich der beschwichtigende Konziliar von einer Gruppe umringt, deren Körpersprache nicht auf Zuneigung schließen ließ.
[table][tr] [td] [/td] [td]El alma que anda en amor
ni cansa ni se cansa. [/td] [td] [/td] [td] Eine Seele, in der die Liebe wohnt, ermüdet nie und nimmer. (Übersetzung aus Taizé)[/td] [td] [/td]
[/tr][/table]

Der Inspektor

#1
Es mag Schöneres geben, als mit einem kritischen Blick durch die (oder eine) Welt zu gehen, aber wie viel höher ist die Belohnung, wenn man dann doch auf etwas wirklich Gutes stößt. Ich würde es nicht missen wollen.

Ich freue mich darauf, Rowarua bei der Entstehung zuzusehen. Willkommen im TiZi! :)
"Ich habe die Schlimmste aller Sünden begangen, die ein Mensch begehen kann. Ich war nicht glücklich." -Jorge Luis Borges, Die Reue

Rhagrim

Oh, bei deinem Absatz über "Schreiben" musste ich schmunzeln. Der hätte 1:1 von mir stammen können, wenn man die Namen unserer Welten austauscht.  :rofl:
Hast du denn das Gefühl, mit deiner Welt irgendwann auch wirklich fertig werden zu können? Gerade, wenn man sie so umfangreich aufzieht, steckt man ja schon wahnsinnig viel Zeit hinein, bis alleine das notwendige Grundgerüst mal soweit steht.  Vor allem, wenn man dann mehrere Kulturen inkl. deren Entwicklung im Laufe der Geschichte hat und die auch wirklich bis ins kleinste Detail ausarbeiten möchte.
Wie lange arbeitest du jetzt schon daran?

Jedenfalls schön, dass es ein weiterer leidenschaftlicher Weltenbastler hierher geschafft hat! Herzlich willkommen im Forum! :winke: Bin schon gespannt, mehr über deine Welt zu erfahren!
"...und wenn die Welt in Flammen aufgehen muss, um aus der Asche unserer Götter neu aufzuerstehen, dann soll es so sein."
- Chullaín

Cakesvy

Ihr Lieben, habt vielen Dank für den warmen Empfang! Auch ich freue mich sehr darauf, mit Euch in Austausch zu treten und zusammen schöne Welten und Geschichten zu erleben. :)

@Der Inspektor Du sprichst mir aus der Seele! Nichts ist schöner, als im Geschichtendschungel auf Schätze zu stoßen, ob groß oder klein. Ich hoffe, dich nicht zu enttäuschen und freue mich ebenso auf die Fantasyperlen, die sich hier angesammelt haben!

@Rhagrim Da ist man noch nicht mal richtig in der Community und schon begegnet man Gleichgesinnten - herrlich! :) Ob ich jemals 'fertig' werde mit der Welt, ist eine sehr gute, aber auch komplexe Frage. Ich sag das mal so: Sie ist nach nun fast 15 Jahren so, dass jeder Winkel quasi steht - wie ein Haus. Wenn ich aber tatsächlich etwas gezielt in einem dunklen Zimmer brauche, muss ich Licht reinbringen und ein bisschen dekorieren. Das gibt mir aber die Gelegenheit, die Dekoration bei Bedarf auch an den laufenden Story-Arc anzupassen. Nicht leicht zu beschreiben, aber du wirst sicher merken, was ich meine, wenn dann mal ein detaillierterer Austausch folgt. Und ich bin mindestens genau so gespannt, auch deine Welt einmal kennenzulernen!

Cakesvy

Und natürlich vielen Lieben Dank für die tolle Einführung, @Rosentinte ! :)

Malou

Herzlich Willkommen!

Ich muss gestehen, deine Vorstellung macht neugierig. Deine Welten klingen bereits spannend, ohne auch nur einen Fuß hineingesetzt zu haben. Ich finde es absolut faszinierend, wenn Autoren die Muße und auch die Kreativität aufbringen (können), solch gigantische Welten bis ins Detail zu planen. Da kann ich noch ganz viel mitnehmen und schaue allen gespannt zu, die eine Affinität dafür mitbringen :) da bin ich dann mal vorfreudig und sage bis bald!
»Ich werde dich nicht töten, Ossian von Cumhaill. Nein, ich werde zusehen, wie du lebst.«.


Elinor

Herzlich willkommen!

Hört sich toll an, dass Du Deine Welt erst auf ein Fundament stellst und genau aufbaust.

Bei mir ist das so: ich schreibe einfach drauf los und denke mittendrin: "Wie ist das denn hier eigentlich?"" Tja, dann muss ich es mir erstmal überlegen.

Bin schon neugierig darauf, Deine Welt näher kennenzulernen.

Mefisto

Herzlich willkommen

ein Weltenbauer klingt sehr interessant, ich bin gespannt wie das Werk am Ende aussieht ... verwendest du auch World Anvil?

Beste Grüße,

Mefisto

Cakesvy

Und nochmals danke fürs Willkommenheißen!

@Malou @Elinor Ich denke, das ist gerade das Schöne am Schreiben und speziell an Fantasy. Es gibt kein Richtig und kein Falsch, nur ganz viele Wege ans Ziel, von denen sich jeder den für sich schmeichelndsten wählen kann. Ich freue mich auch schon auf den Austausch :)

@Mefisto Ich hoffe, die Erwartungen nicht zu enttäuschen :). Ein spezielles Programm oder Ähnliches verwende ich nicht. Dadurch, dass die Sammlung schon so viele Jahre alt ist und z. T. schon in der Abiturzeit begann, wäre es eine Sisyfusarbeit, das Ganze in digitale Strukturen zu übertragen. Passender wäre zu sagen, ich arbeite in strukturiertem Chaos - mit Bergen von Notizbüchern und überquellenden Word-Datei-Ordnern...

Earu

Wow, du klingst sehr reflektiert und dass du schon so lange an deiner Welt herumbasteln kannst, ist für mich der Inbegriff von Beständigkeit. Ich wechsle mit jeder Geschichte die Welt, weil ich so vieles entdecken will und die Geschichten meistens auch ihre Ansprüche an die Welt stellen, aber ich stelle es mir auch sehr schön vor, die Details einer Welt zu entdecken. Das spiegelt sich auch in deinem Schnipsel wieder. Ich bin sehr gespannt auf dich. Herzlich willkommen! :)

Biene

Auch von mir ein herzliches Willkommen.
Ich habe gerade mit einer Weltenerschaffung für ein neues Projekt begonnen und habe den Plan, sie sehr detailliert auszuarbeiten. Aber 15 Jahre? Solange habe ich dafür dann doch nicht geplant. Ich hoffe doch, ich schaffe es deutlich schneller.  :)
Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi)

Cakesvy

@Earu Tatsächlich klingt das mit der langen Zeit nach mehr, als es ist. Ich war die Zeit ja nicht in der Eremitenhöhle, sondern es lief großteils einfach nebenbei - mal eine Stunde am Abend und mal ein ganzer regnerischer Sonntag. Mich beeindruckt es dagegen, wie man so viele verschiedene Welten erschaffen kann - ggf. mit neuen Magiesystemen oder 'Weltregeln'. Dafür braucht es eine ziemlich breite Kreativität.
@Biene Es braucht ja nicht jedes Blümlein einen eigenen Namen, damit die bunte Wiese am Ende hübsch ist. :) Wäre cool, mehr über dein Projekt zu erfahren, sobald du bereit bist, es zu teilen!

Danke auch Euch fürs Willkommen!

Cooky

Herzlich Willkommen im TiZi!

Weltenbau ist eine tolle Sache, bei der man sicher auch im Wechsel glücklich und dann wieder unzufrieden sein kann. :D

Ich mag den Textschnipsel. Er lässt viele Fragen offen, was da gerade passiert ist und was ihm gleich noch bevorstehen wird.

Cakesvy

Danke @Cooky :)

Dem Ersten stimme ich voll und ganz zu - und für das Zweite bedanke ich mich! Um ein wenig zu spoilern - gut geht das sicher nicht für ihn aus  :pfanne: