0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Zweckentfremdung von Begriffen aus der realen Welt für fantastische Welten  (Gelesen 870 mal)

Offline Ahneun

  • Lord of the Pompom
  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.788
  • Geschlecht: Männlich
  • Die Frage ist, ob wir genug Antworten haben!
    • meine Fotos
Ich bin hier bei einigen Wortmeldungen geneigt, mein greises Haupt zur Verneinung nach rechts und links zu bewegen.

Ich versuche mich mit einer Antwort an dieser sehr interessanten Diskussion zu beteiligen. Wenn ich auch befürchten muss, für noch mehr Verwirrung zu stiften.  :hmmm:

Ein Wort vermisse ich im gesamten Diskussionsverlauf. Das Wort -> "Zuständigkeit"
Für was soll diese "Militärpolizei" zuständig sein? Da es die Polizei mit einer festgelegten Zuständigkeit gibt, so hat auch das Militär eine festgelegte Zuständigkeit.
ICH bin beim Vater von Yamuri. Es bedarf bei der Bezeichnung, "Militärpolizei" zumindest einer Erklärung. Wenngleich auch die Protagonisten ihre Aufgaben innehaben und ihre Zuständigkeit in Bezug zu ihrer Aufgabenerfüllung besitzen.

Ich selbst sehe bei dem eigentlichen Wort, "Militärpolizei" eine Institution, sprich Einheit/Organisation, innerhalb des Militärs, welche die rechtlichen Obliegenheiten nach außen, schützen, bzw. verteidigen.
Zum Beispiel, (nach meinen Erinnerungen an längst vergangene Zeiten), sorgte die "Militärpolizei" dafür, dass die Soldaten, die in der Öffentlichkeit auftraten, (meistens angetrunken und im Konflikt mit der zivil Bevölkerung befindlich) von der "Militärpolizei" (MP) abgeholt und zurück in die Kaserne gebracht wurden. Manchmal etwas sehr ruppig, sprich energisch.

Ganz grob gesehen, ist in der Fantasy alles erlaubt. Da hier aber laut Betreff die reale Welt mit der fantastischen Welt verknüpft wird, ist die Diskussion auch etwas schwieriger.
Eine "Militärpolizei" gab es früher einmal. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei.
Heute gibt es allerdings die "Kasernierte Polizei". Diese ist Bestandteil der Bundespolizei und kommt zu Fußballspielen, Castor-Transporten, G-20 Gipfel, Sicherheitskonferenzen oder irgendwelchen Staatstreffen zum Einsatz. Sie ist mit der Absicherung der genannten Veranstaltung beauftragt, die Zuständigkeit ist auch hier klar definiert.
Zeitgleich hat das Militär die Aufgabe, das Land (Deutschland) nach außen hin zu schützen, bzw. zu verteidigen.

Jetzt haben wir hier auch ein weiteres Problem. Wir haben die Länder Österreich, die Schweiz und Deutschland. Vielleicht auch weitere Länder. Ich beziehe mich jetzt 'nur' auf den deutschsprachigen Raum. Schon die Bezeichnung, Gendarmerie, Polizei oder Miliz, lässt das Problem noch größer erscheinen.

[eine Editierung] Mir fiel diesbezüglich noch ein Diskussionspunkt zum Thema ein.
Wir haben ja in Deutschland eine "Militärpolizei" und zwar die hier stationierten Amerikanischen Streitkräfte. Sie haben ihre eigene Polizei. Und die nennt sich (MP) [/Ende]
      - Wenn die letzte Buchverkäuferin entlassen und der letzte Buchladen
geschlossen, dann wird man feststellen, dass das Grinsegesicht auf
dem Päckchen von "Amazon" nur aufgedruckt ist.
      - Manchmal, wenn ich Ruhe brauche,                 
setze ich mich in meine Bonbonniere
und ein Gummibärchen hält mir die Hand.
   - Ein Diamant
ist ein Stück Kohle
das Ausdauer hatte.

Offline FeeamPC

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 9.807
  • Geschlecht: Weiblich
    • Machandel-Verlag
Ich könnte ( da nicht vom Fach und entsprechend unwissend) sehr gut mit dem Begriff Militärpolizei leben und mir auch etwas Brauchbares darunter vorstellen.
In meinen eigenen Büchern versuche ich auch immer, so weit wir möglich bekannte Namen und Bezeichnungen zu nehmen. Es ist für das schöne Lesen nicht unbedingt förderlich, wenn jeder Autor für jede neue Welt und jedes Volk eine neue Sprache erfindet. Tolkien hat ds zwar gemacht, aber ... nunja. Der war speziell. Muss nicht unbedingt sein.
Biete für werdende Hexen folgende Kurse:
Giftmischen für Anfänger
Dämonenwelten für Fortgeschrittene
Total schräge Fantasie-Plots für Experten

  • Drucken