Tintenzirkel - Das Fantasyautorenforum

Allgemeines => Tintenzirkel => Thema gestartet von: Mara am 30. November 2008, 23:15:50

Titel: Handwerk - Bücher übers Schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Mara am 30. November 2008, 23:15:50
Wie wir alle wissen, besteht das "Schreiben" zu 80% aus Handwerk und nur zu 20% aus Talent.

Und das Handwerk kann man lernen.
Da ich viel (fast nur) meine "Lesesucht" mit englischensprachigen Büchern befriedige, bin ich natürlich nicht darum herum gekommen, auch hier nach meinem "Handwerk" zu suchen.
Auf dem englischsprachigen Markt, gibt es eine Fülle an Büchern übers schreiben. Viel mehr als in Deutsch. (Ist jedenfalls mein Eindruck)

In Amerika ist es selbstverständlich(er) als z.B. in Deutschland, das zum Schreiben auch Technik gehört.

Um nun zum eigentlichen Thema zu kommen...

Ich habe gedacht, das ich euch nicht vorenthalten möchte, was ich gefunden habe und werde hier nun Stück für Stück, die Bücher vorstellen, die ich zum Thema gelesen habe.

[EDIT SONNENBLUMENFEE]Threadtitel angepasst zur besseren Findbarkeit[/SONNENBLUMENFEE]
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Mara am 30. November 2008, 23:21:58
Autor: Sol Stein
Titel: Stein on writing
In Deutsch erhältlich: JA

http://www.amazon.de/Stein-Writing-Successful-Techniques-Strategies/dp/0312254210/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books-intl-de&qid=1228083424&sr=1-1 (http://www.amazon.de/Stein-Writing-Successful-Techniques-Strategies/dp/0312254210/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books-intl-de&qid=1228083424&sr=1-1)

http://www.amazon.de/%C3%9Cber-das-Schreiben-Sol-Stein/dp/3861502267/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1228154530&sr=8-1 (http://www.amazon.de/%C3%9Cber-das-Schreiben-Sol-Stein/dp/3861502267/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1228154530&sr=8-1)

Dieses Buch sollte jedem als Basislektüre dienen. Es war das erste was ich zu diesem Thema gelesen habe und ist wirklich SEHR gut.

Das Buch ist gut gegliedert. Steins Erklärungen sind mit anschaulichen Beispielen erklärt. Er fängt mit den grundlegenden Techniken an und baut darauf alle weiteren Kapitel und Lektionen auf.
Das Buch ist sehr empfehlenswert und sollte in jedem Bücherregel stehen.

Die deutsche Version ist nicht über Amazon erhältlich (soweit ich gesehen habe), sollte aber eigentlich noch erhältlich sein.

Wobei ich natürlich nur empfehlen kann es im Original zu lesen.  ;D

9/10 Punkten
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Moni am 01. Dezember 2008, 12:46:21
Es wäre schon sinnvoll, auch die deutsche Ausgabe zu verlinken, wenn es sie denn gibt. In diesem Fall ist es ja bei zweitausendeins bzw. antiquarisch erhältlich.

Bitte entsprechend ändern!
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Mara am 01. Dezember 2008, 19:09:37
Autor: Orson Scott Card
Titel: Charakter & Viewpoint
In Deutsch erhältlich: ???

http://www.amazon.de/gp/product/0898799279/ref=s9sims_c8_14_img3-rfc_p-frt_p_si1?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-3&pf_rd_r=0DTXFD3SKWZXCDJAQWN0&pf_rd_t=101&pf_rd_p=463375153&pf_rd_i=301128 (http://www.amazon.de/gp/product/0898799279/ref=s9sims_c8_14_img3-rfc_p-frt_p_si1?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-3&pf_rd_r=0DTXFD3SKWZXCDJAQWN0&pf_rd_t=101&pf_rd_p=463375153&pf_rd_i=301128)

Das Buch ist großartig.
Card versteht es sehr gut die einzelnen Aspekte der POV Chars klar zu machen. Die Erklärungen sind mit anschaulichen Beispielen ergänzt.

Neben Erklärungen zum POV, wird in diesem Buch außerdem die Charaktererschaffung beschrieben. Wie beschreibe ich Charaktere, wie verleihe ich ihnen Tiefe und Glaubwürdigkeit etc. Woher Ideen für Charaktere kommen können usw.

Das Buch ist eines von denen, die ich immer wieder gerne zu rate ziehe.

9/10 Punkten
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Mara am 02. Dezember 2008, 21:07:00
Autor Orson Scott Card
Titel How to write Scien fiction and Fantasy
In Deutsch erhältlich ???

http://www.amazon.de/How-Write-Science-Fiction-Fantasy/dp/158297103X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books-intl-de&qid=1228247998&sr=1-1 (http://www.amazon.de/How-Write-Science-Fiction-Fantasy/dp/158297103X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books-intl-de&qid=1228247998&sr=1-1)

Dieses Buch behandelt, wie schon der Titel verrät das schreibe von ScFi und Fantasy.
Es wird erklärt woran man SCFI und Fantasy erkennt, wo die Unterschiede liegen, wie man schon am Anfang einer Story klar machen kann, zu welchen Genre der Roman gehört.
Wie erschaffe ich Welten, was muss ich dabei beachten?
Wie erstelle ich Regel für meine welten etc.
Auch hier gibt es eine kurze Abhandlung zur Charakterschaffung, wie schreibe ich gut und zum veröffentlichen.

Ich fand dieses Buch sehr aufschlussreich, da ich mit der Nase auf Konzepte gestoßen würde, die mir eigentlich klar waren, dachte ich...Gerade die Unterschiede zu ScFi und Fantasy waren sehr gut. Und das ist nicht so offensichtlich, wie manch einer jetzt denken mag.

6,5/10 Punkten


- Wenn es fragen zu den Büchern gibt, versuche ich gerne sie zu beantworten -  :winke:
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Mara am 08. Dezember 2008, 19:52:28
Autor Jessica Morell
Titel Bullies, Bastard, Bitches
In Deutsch erhältlich: ???

http://www.amazon.de/Bullies-Bastards-Bitches-Write-Fiction/dp/1582974845/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books-intl-
de&qid=1228762076&sr=8-1 (http://www.amazon.de/Bullies-Bastards-Bitches-Write-Fiction/dp/1582974845/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books-intl-
de&qid=1228762076&sr=8-1)

In diesem Buch geht es um die Gegenspieler unserer Helden, die Bösen.
Wie erstelle ich gute Antagonisten, wie mache ich sie glaubwürdig etc.

Leider war ich von diesem Buch etwas enttäuscht und muss gestehen, dass ich es auch noch (immer) nicht zu Ende gelesen habe.

Der Stil ist nicht so spannend, die Autorin wiederholt sich, zieht die verschiedenen Theme über Seiten hinweg hin.

Dieses Buch ist weniger geeignet für Leute, die schon mehr "Fachbücher" gelesen haben, da man vieles auch aus anderen Büchern ziehen kann.

5/10
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Tastentänzerin am 08. Dezember 2008, 23:42:12
Autor Orson Scott Card
Titel How to write Scien fiction and Fantasy
In Deutsch erhältlich ???

http://www.amazon.de/How-Write-Science-Fiction-Fantasy/dp/158297103X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books-intl-de&qid=1228247998&sr=1-1 (http://www.amazon.de/How-Write-Science-Fiction-Fantasy/dp/158297103X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books-intl-de&qid=1228247998&sr=1-1)

Dieses Buch behandelt, wie schon der Titel verrät das schreibe von ScFi und Fantasy.
Es wird erklärt woran man SCFI und Fantasy erkennt, wo die Unterschiede liegen, wie man schon am Anfang einer Story klar machen kann, zu welchen Genre der Roman gehört.
Wie erschaffe ich Welten, was muss ich dabei beachten?
Wie erstelle ich Regel für meine welten etc.
Auch hier gibt es eine kurze Abhandlung zur Charakterschaffung, wie schreibe ich gut und zum veröffentlichen.

Ich fand dieses Buch sehr aufschlussreich, da ich mit der Nase auf Konzepte gestoßen würde, die mir eigentlich klar waren, dachte ich...Gerade die Unterschiede zu ScFi und Fantasy waren sehr gut. Und das ist nicht so offensichtlich, wie manch einer jetzt denken mag.

6,5/10 Punkten


- Wenn es fragen zu den Büchern gibt, versuche ich gerne sie zu beantworten -  :winke:

Okay, dann mach ich mal den Anfang. Bei diesem Buch habe ich nämlich nicht ganz verstanden, warum du, obwohl du es doch scheinbar ziemlich gut fandest, trotzdem "nur" 6,5 von 10 Punkten gegeben hast. Was genau hat dir denn daran nicht gefallen?
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Mara am 10. Dezember 2008, 18:18:22
Wenn ich das Buchg in Vergleich setzte mit Stein on writing muss ich ein paar Abschläge machen , da hier Teilweise von einem gewissen Basiswissen ausgegangen wird.
Und ich muss gestehen, so gut und richtig klasse ich es fand, manchmal war es etwas langatmig.

Hmmm.... m,acht dsa irgendiwe Sinn? :hmmm:
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Tastentänzerin am 10. Dezember 2008, 23:59:42
Wenn ich das Buchg in Vergleich setzte mit Stein on writing muss ich ein paar Abschläge machen , da hier Teilweise von einem gewissen Basiswissen ausgegangen wird.
Und ich muss gestehen, so gut und richtig klasse ich es fand, manchmal war es etwas langatmig.

Hmmm.... m,acht dsa irgendiwe Sinn? :hmmm:

Doch, auf jeden Fall! Ich kann dazu ja nicht viel sagen, weil ich noch keines der beiden Bücher gelesen habe. Vielleicht hätte ich dem von Sol Stein 9/10 Punkten gegeben, und dem anderen 7.5/10 Punkten. Aber ob jetzt 6.5 oder 7.5 macht jetzt eigentlich auch keinen sehr großen Unterschied. :rofl:

Egal, ich werde einfach beide Bücher auf meine Amazon-Wunschliste setzen. :jau:
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Mara am 14. Dezember 2008, 17:12:46
Schön das ich dir die Bücher schmackhaft machen konnte.  ;D
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Leon am 15. Dezember 2008, 14:52:51
Hallo Mara

Danke für die tollen Tipps. Sol Stein steht bei mir schon lange im Regal. (Gelesen hab ich ihn natürlich auch. ;D) Orson Scott Card kenne ich allerdings noch nicht, und werde gleich mal nachschauen ob dieses Buch auch in deutsch erhältlich ist. Da ich aus Prinzip nur deutschsprachige Bücher kaufe. Es sei denn, ich mache Urlaub und befinde mich im Ausland.

Gerne möchte ich ein weiteres Buch erwähnen, dass auf jeden Fall einen Blick wert ist. Es ist im Verlag Zweitausendeins erschienen. Ob es auch bei Amazon erhältlich ist, weiß ich leider nicht.

Autor: Robert Bahr
Titel: Spannender Schreiben, Dramentechnik für Prosatexte
ISBN 3-86150-284-4

Wobei ich persönlich finde, das der Titel "Dramentechnik für Prosatexte" etwas unglücklich getroffen ist.

Gruß
Leon
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Maja am 29. Dezember 2008, 16:22:02
Da nichts hiervon Hard- oder  Software betrifft, schiebe ich das mal ins richtige Board.
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Alana am 03. Januar 2009, 17:17:43
Hallo zusammen,

ich habe mir die Finger wund gesucht, aber keinen Thread gefunden, wo Bücher über das Schreiben genannt werden.
Falls ich das übersehen habe, wäre ich dankbar für einen Link.

Die Diskussion über Wortwiederholungen und die darin erwähnten Regeln des guten Schreibens (Wortwahl, Stilmittel und allgemein Sprache) haben in mir den Wunsch geweckt, mich intensiver damit zu beschäftigen.

Ich suche daher ein Buch, das besagte Regeln und Anhaltspunkte zum Thema hat.

Falls es gewünscht wird, könnte man dieses Thema aber auch in einen allgemeinen Empfehlungsthread zum Thema Fachbücher machen.

Über Buchtipps oder Links zum Thema würde ich mich freuen.

Danke :)
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Grey am 03. Januar 2009, 17:20:40
Hallo Alana,

schau doch mal da:

http://forum.tintenzirkel.de/index.php?topic=3564.0 (http://forum.tintenzirkel.de/index.php?topic=3564.0)

;)
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: gbwolf am 03. Januar 2009, 17:25:03
Und deswegen hier zusammengeklebt.
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Alana am 03. Januar 2009, 17:25:36
Danke euch beiden!
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: hima am 01. Februar 2009, 14:32:39
Ich mach hier mal weiter  :)

Autorin: Elizabeth Geroge
Titel: Wort für Wort
Verlag: Goldmann
ISBN-10: 3-442-41664-7
Deutsch: Ja

Dieses Buch hier habe ich erst kürzlich gelesen und finde es wunderbar. Elizabeth George (ja, die Krimi-Autorin) erzählt aus ihren Erfahrungen, Tagebüchern und Methoden, wobei sie für jedes wichtige Thema, sei es Plot, Ideenfindung, Figuren oder Szenenbild, haufenweise sehr gute Beispiele aus bekannter Literatur bzw Romane bekannter Schriftsteller wie z.B. P.D.James, Ken Follett, John Irving und Lee Harper aufführt und uns Leseproben aus oben genannten gibt. Sehr anschaulich und amüsant geschrieben.
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: mystic2001de2001 am 05. Februar 2009, 07:57:34
Also ich persönlich sehe Bücher übers Schreiben eher kritisch. Das sollte aber jeder für sich selbst entscheiden.
Ich denke das Telent ist am Wichtigsten und das man seinen eigenen Stil entwicket. Beides Dinge, die man aus Schreibbüchern nicht lernt.
Vor allem, da diese Bücher die persönliche Vorliebe der Autoren widergeben und die ist oft total entgegengesetzt.

Wolfgang Hohlbein z.B liebt Adverbien und jedes Buch von ihm wimmelt davon. Stephen King hat eine Abneigung dagegen und stellt jedes Adverb an den Pranger.
Wer von beiden hat schriftstellerisch jetzt Recht?
Ich denke Schreiben ist eine persönliche Sache und kann nicht über einen Kamm geschert werden.

Welches Buch ich gelesen habe und sehr gut fand war:
Das Leben und das Schreiben - von Stephen King.

Es hat mir deshalb gut gefallen, weil er aus seinen persönlichen Erfahrungen berichtet und seine Schreibkarriere schildert, die am Anfang auch nicht einfach war.
Das Buch macht einen Mut weiterzuschrieben und birgt viele nützliche Informationen.
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: AngelikaD am 07. September 2009, 21:08:20
Was ich an Schreibratgebern gelesen habe (empfehlen kann ich alle davon)

Über das Schreiben von Sol Stein und Waltraud Götting
Vier Seiten für ein Halleluja: Schreibratgeber von Hans Peter Roentgen
Vier Seiten für ein Halleluja II: des etwas anderen Schreibratgebers zweiter Teil - die Tempest Artikel 2004-2008
von Hans Peter Roentgen
Techniques of the Selling Writer von Dwight V. Swain
Wort für Wort - oder Die Kunst, ein gutes Buch zu schreiben von Elizabeth George und Elke Hosfeld
Story: Die Prinzipien des Drehbuchschreibens von Robert McKee
Exposee, Treatment und Konzept (Praxis Film) von Dennis Eick

Noch ungelesen liegen bei mir im Schrank:
Drehbuchhandwerk: Techniken und Grundlagen mit Analysen erfolgreicher Filme von David Howard
Wie gute Autoren noch besser werden: Das Creativity-Workbook fürs Drehbuchschreiben von Linda Seger
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Lavendel am 07. September 2009, 21:53:58
Hallo Maria,

vielleicht könntest du noch ein bisschen was zu den Büchern sagen, die du schon gelesen hast. Haben sie dir weitergeholfen, und wenn ja wie? Würdest du sie weiterempfehlen oder eher nicht so? Das wäre ganz gut für diejenigen, die darüber nachdenken, sich selbst mit einer kleinen Ratgeberbibliothek ausstatten wollen.
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: AngelikaD am 08. September 2009, 09:10:21
Also Wort für Wort und das Buch von Sol Stein sind schon vorgestellt worden.
Dass ich alle gelesenen in meiner Liste empfehlen kann, habe ich oben gleich dazu geschrieben.

Weitergeholfen haben sie mir alle, wobei ich bei den oben genannten es nicht so schön finde, dass sie sehr oft aus eigenen Werken zitieren. Das schmeckt nach Werbung und (natürlich berechtigtem) Eigenlob.

Die Bücher von Hans Peter Roentgen sind sehr unterhaltsam zu lesen und weisen vor allem Beispiele auf, die verbesserungswürdig sind, was einem hilft, wenn man wissen möchte, wie man es besser nicht macht.

Techniques of the Selling Writer und Story sind sehr interessant und haben mir sehr weitergeholfen.

Ich habe davor ja kaum Ratgeber gelesen gehabt, manches was da drin stand hatte ich mir irgendwie schon immer gedacht, aber es war hilfreich, es sauber ausformuliert, erklärt und begründet zu finden. Irgendwie habe ich aus jedem der Bücher etwas mitgenommen was jetzt in meinem Hinterkopf sitzt, wenn ich eine Geschichte ausdenke.

Beispiele:
Sol Stein: kürzen, kürzen, kürzen / ein starker, prägnanter lockender Satz am Anfang der Geschichte / gleich zu Beginn muss sich ankündigen, dass es eine wichtige Veränderung geben wird / Kapitel als Cliffhanger enden lassen, besser noch mit zwei Handlungssträngen in abwechselnden Kapiteln , dass der Leser getrieben wird, das nächste Ereignis lesen zu wollen

Elizabeth George: Reibungspunkte zwischen den Charakteren, keine Überschneidungen wichtiger Eigenschaften / genaue Recherche an den Orten, wo die Geschichte spielt / Disziplin beim Schreiben (fünf Seiten am Tag als Ziel) / Charakterisierung mittels Dialog / Aufbau von Szenen

Dwight V. Swain: Gefühle und Reaktionen im Zentrum der Geschichte (Feeling - Action - Speech)  / Szene - Fortsetzung - Szene - Fortsezung als Perlenmuster für den Aufbau des Plots / Diasster als Ziel jeder Szene / je mehr Steine im Weg des Protas desto besser / Charakter so überzeugend wie möglich in die Enge treiben / Charakter des Protas zeigt sich durch seine Entscheidungen / Komplikationen steigern (out of the frying pan into the fire) / ein guter Prota ist einer, der ein starkes Wunschdenken empfindet und das durchsetzen will / klare und befriedigende Auflösung am Ende, gerechte Belohnung oder Strafe

Robert McKee (was er für Filmstorys rät lässt sich auch gut für "normale" Buchstorys anwenden): Respekt vor dem leser / Genrebeschränkungen als Chance große Fantasie innerhalb von Schranken zu beweisen / Konflikte stetig verschärfen / auch hier der Wunsch als Motor / Ereignis, das den Prota aus der Bahn wirft / er muss stetig stärkere Handlungen setzen um sein Ziel zu erreichen / bewusste und unbewusste Wünsche / Kluft zwischen subjektivem Wunsch des Protas und der tatsächlichen Reaktion seiner Umgebung auf seine Handlungen treibt die Geschichte voran / Höhepunkt ist eine irreversible Veränderung des Prota

 (ich bin mit Story noch nicht fertig, es ist ein sehr fesselndes Buch).

Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Lavendel am 08. September 2009, 10:01:25
Hey, super! Dankeschön! :D
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Joscha am 08. September 2009, 10:01:42
"Kreativ schreiben" von Fritz Gesing ist eigentlich das einzige Buch, das ich zu dem Thema gelesen habe, deswegen kann ich schlecht vergleichen, ob andere vom Stil her ähnlich sind. Das Buch enthält sehr viele nützliche Ratschläge, ohne dabei besonders konkret zu werden und beschäftigt sich weniger mit dem Thema der Ausdrucksweise und Sprache sondern mehr mit den Prinzipien von Plot und Charakteren. Gestört hat mich eigentlich nur das Professorendeutsch des Autors.
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Abakus am 09. September 2009, 21:44:59
"Kreativ schreiben" von Fritz Gesing

Ich lese zurzeit Kreativ schreiben für Fortgeschrittene vom gleichen Autor.

Den Vorgänger Kreativ schreiben habe ich auch gelesen, aber Band 2 erst vor kurzem bei Bouvier gefunden, obwohl das Buch bereits 2006 erschienen ist. Es knüpft nahtlos an den Vorgänger an und baut dementsprechend auch darauf auf.
Das "Professorendeutsch des Autors" kann ich bestätigen, wobei man sich aber schnell an den Stil gewöhnt. :)
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Cayen am 14. September 2009, 10:56:42
Ich habe Nathalie Goldbergs "Schreiben in Cafes" gelesen.

Es ist kein Schreibratgeber im herkömmlichen Sinne, sondern ich würde es ehr als einen Motivations-Ratgeber bezeichnen. Nathalie geht nicht auf Schreibtechniken ein, sondern ehr auf das Drumherum. Oft denkt man sich, "he so geht es mir auch".  Sie bringt meiner Meinung nach Schreibmotivation gut rüber und ist  ideal wenn man gerade einmal wieder eine Blockade hat.
Allerdings muss ich auch zugeben, dass das Buch wohl nicht jedermanns Geschmack ist. Für viele ist es sicher zuviel Herumgerede und sie lässt auch ein paar Gedanken zum Zen-Buddhismus einfließen, was manche Leute wohl ehr als störend empfinden würden. Trotzdem hat das Buch mir persönlich viel gebracht.
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Cherubim am 18. November 2009, 17:42:46
Ich hoffe ich bin hier richtig,

ich möchte kein Buch vorstellen, sondern ich bin auf der Suchen nach ein paar guten.
Genauer gesagt, suche ich ein gutes, hilfreiches Buch zum Thema Fantasy bzw. eines mit den Schwerpunkt Plotten.
Ich weiß in englisch gibt es einige, aber mir sind sie in deutsch lieber.

Vielleicht kann mir ja von euch jemand weiter helfen.
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: TheaEvanda am 18. November 2009, 18:28:19
Hallo Cherubim,

Wenn du des Englischen mächtig bist, empfehle ich dir Orson Scott Cards "How to Write Fantasy and Science Fiction", und "Plot" aus der gleichen Reihe.

Im Deutschen sind mir da keine einschlägigen Bücher bekannt, du könntest es aber mal mit der Website von Andreas Eschbach probieren. Er hat ein paar Artikel zum Thema geschrieben.

--Thea
Herzogenaurach, Germany
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Cherubim am 19. November 2009, 18:55:54
Danke für den Tipp. Hab die Homepage gerade etwas überflogen.
Werde mich mal in Ruhe damit beschäftigen.
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Cherubim am 12. Februar 2010, 15:09:25
Also ich kann hima nur zustimmen. Ich lese auch gerade das Buch

"Wort für Wort" von Elisabeth George

und ich finde es sehr hilfreich. Auch wenn ich der Meinung bin, dass sie sehr, sehr strukturiert und geplant vorgeht und ich noch nicht so genau weiß, ob mir das nicht zu viel ist, werde ich es für mein derzeitiges Buch einmal ausprobieren. Vielleicht hilft mir das ja über meine Schreibkrise.

Ich kann das Buch nur empfehlen, nicht nur für Krimiautoren. Wer jedoch lieber einfach darauf los schreib, wird vermutlich nicht so viel Freude mit diesem Buch haben.
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Zonka am 12. Februar 2010, 15:51:47
Ich ackere gerade "Drei Seiten für ein Exposé - Schreibratgeber"  von Hans Peter Roentgen durch.

Es gibt Beispielexposé  mit Verbesserungsvorschlägen;  Beispieltexte, die zu Verlagsverträgen geführt haben und
Literaturagenten, die berichten, was ihnen wichtig ist.
Ich finde das Buch sehr informativ und gut verständlich.  Als Neuling auf diesem Gebiet fühle ich mich vor den schlimmsten Dummheiten gewarnt....


Drei Seiten für ein Exposé - Schreibratgeber  von Hans Peter Roentgen
Broschiert: 200 Seiten
Verlag: Sieben Verlag; Auflage: 1. (21. Januar 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3940235903
ISBN-13: 978-3940235909

Liebe Grüsse
Zonka
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Aryana am 17. Februar 2010, 07:49:30
Ray Bradbury - Zen in der Kunst des Schreibens...

... ist in meinen Augen der beste Schreibratgeber, den ich je gelesen habe - weil es in dem Sinne gar kein Ratgeber ist. Es ist ein Buch über das Leben eines Autoren, die Geschichte eines jungen Mannes, der in der Garage auf einer uralten Schreibmaschine herumhämmert, seitenweise Absagen bekommt und dann doch irgendwann irgendwie Erfolg hat. Und warum? Weil er das Schreiben wirklich lebt.
Für die, die im Loch sitzen, denen die Begeisterung für das eigene Hobby/den eigenen Beruf gerade irgendwie fehlt, für die ist dieses Buch genau das richtige, um "wieder rein zu kommen". ich habe es in einem Rutsch durchgelesen udn immer nur gedacht: "Wow". "Wahnsinn". "Phantastisch". "Das GEHT?"
Ja, es geht.
Es gibt Tipps, auch an konkreten Beispielen, aber sie sind ganz anders verpackt als in anderen Schreibratgebern (kein "Sie sollten das und das tun und das und das möglicht lassen..."). Ein Buch, auf das man sich einlassen muss - und ein Buch, das einem viel, sehr viel, geben kann.

James R. Frey - Wie man einen verdammt guten Roman schreibt
Frey nennt sein Buch selbst eine "grobe Übersicht über das Schreiben". Kurz und knapp, in weiten Teilen sehr gut verständlich und nachvollziehbar gibt das Buch einen Überblick über Charaktere (Prota-und Antagonisten) und das vielgehaste Plotten. Vielleicht nicht der Weisheit letzter Schluss, aber ein guter Einstieg allemal (für mich der erste Schreibratgeber, den ich je gelesen habe, und ich mochte es).

Im Moment ackere ich gerade Sol Stein - Über das Schreiben durch, ich bin gerade so in der Mitte und selbst ziemlich, ziemlich zwiegespalten. Wenn jemand ein Buch schreiben möchte, das sich wie ein Film anfühlen soll, ist er bei Stein absolut richtig. Wenn er ein Buch schreiben will, das ein BUCH ist, dann eher... nicht. Nur so ein Gefühl. Stein legt Wert auf Knappheit, wie weiter oben von Maria schon beschrieben. Keine ausführlichen Beschreibungen, keine einfach so beschriebenen Fakten (kein "Er war groß" sondern "Er war ein Mann wie ein Berg"). Das Kapitel über Personenbeschreibungen und Kurzcharakterisieren wimmelt von solchen Beispielen, die ich alle durchweg gruselig finde. Ich finde einfach, dass man es mit dem vielgelobten "Show, don't tell" auch übertreiben kann. Ist wahrscheinlich Geschmackssache. Lesen sollte man den Stein auf jeden Fall, aber ob man alles übernehmen muss, was er beschreibt? Ich bin da sehr vorsichtig.  Mir ist das teilweise zu "amerikanisch" und zu "profitbezogen" - Stein zeigt, wie man Bücher schreibt, die sich auf dem amerikanischen Markt gut verkaufen lassen. Ich werde einiges an ideen aus dem Buch übernehmen, aber sicher nicht alles.
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Arrisull am 01. März 2010, 19:19:03
Ich habe die ältere Version von Ray Bradburys Buch ausgeliehen und da kommt kein Mensch in der Garage vor. Das Buch fand ich persönlich nichts aussagend, wobei wie gesagt, es war eine frühere Version mit grad 99 Seiten. Ich hab mich schon gewundert, wann der Typ in der Garage auftaucht  ;)

Momentan lese ich Sol Steins Werk. Bin noch sehr am Anfang und ich kann Aryana nur zustimmen. Einige Sachen werde ich mir bestimmt rausschreiben und einiges wird wieder den Weg aus meinem Oberstübchen finden.
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: nina b. am 07. März 2010, 23:58:44
Weiter oben wird bereits "Drei Seiten für ein Exposé - Schreibratgeber von Hans Peter Roentgen" genannt.
Ich selbst habe das Buch auch empfohlen bekommen und habe es "studiert". Es gibt viele anschauliche Beispiele und Verbesserungen etc, nach denen ich mein Exposé immer und immer wieder verbessert und gekürzt habe.
Jedoch fand ich persönlich, dass es einen Nachteil gab. So gut ich die fremden Exposés auseinander genommen hatte und die Fehler verstanden hatte und natürlich so gut es ging auch bei mir rausgehauen habe, so fern sie vorhanden waren, ich war nichtsdestotrotz noch subjektiv und musste mir jemanden suchen, der mich auf holprige Stellen aufmerksam machte, so wie es Roentgen bei den Exposés in seinem Ratgeber getan hatte.
Erst mit der Kritik meiner beiden Testleser konnte ich dann richtig weiter arbeiten und tue dies noch immer...
Die Theorie kennt man nach dem Ratgeber, aber mit der Umsetzung könnte es dennoch noch hapern, weil man weiterhin subjektiv bleibt.
Was mir logisch erscheint, klingt für andere noch lange nicht so. Immerhin ist die Geschichte ein Teil von mir  und ich kenne jede Einzelheit. Aber es ist schwer einschätzbar zu sagen, was jemand denkt, für den der Text unbekannt ist.
Trotzdem hilft der Schreibratgeber sehr, wenn man zuvor Null Ahnung hat, wie man soetwas anpacken soll. Das finde auch ich. :)
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Drachenfeder am 08. März 2010, 08:38:11
Bücher übers schreiben. Diese lese ich neben den normalen Romanen. Momantan ist es "Beim Schreiben allein - Handwerk und Kunst"  von Joyce Carol Oates.
Zu diesem Buch kann ich noch nicht viel sagen, da ich es erst angefangen habe. Vom ersten Eindruck her ist es ganz ok.

Ein Buch übers Exposé schreiben wäre für mich auch mal eine Maßnahme, da ich es mir eh beibringen muss.
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Elona am 21. Mai 2020, 07:33:28
Schönen guten Morgen ihr Lieben!  :)

Erst einmal: Die Suche hat mir keine Treffer ausgespuckt, was mich total verwundert hat (oder ich habe falsch gesucht, auch möglich). Außerdem habe ich keine Ahnung, ob ich hier im Board richtig bin, aber im Off Topic Bereich erschien mir das Thema noch verkehrter, weil es ja nicht wirklich Off Topic ist. Also, falls ich hier falsch sein sollte, sorry, und bitte umtopfen.  :vibes:

Ich bin auf der Suche nach Schreibratgebern und würde hier im Eingangspost auch gerne eine Übersicht bzw. Liste pflegen. Von daher wäre es mir ganz lieb, wenn ihr die Infos mit angeben könntet, worum es in dem Ratgeber geht, auf welcher Sprache er verfasst ist, und – was mir ganz wichtig ist – für welchem Stand er gedacht ist (also eben Anfänger, Fortgeschritten, Profi).

Lieben Dank euch
Elona
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Christian am 21. Mai 2020, 08:24:24
Es gibt diesen Thread hier: https://forum.tintenzirkel.de/index.php?topic=3564.0  (https://forum.tintenzirkel.de/index.php?topic=3564.0) Staubt zwar etwas, aber es gibt ihn. Gefühlt werden zwar drölfzigmal Stein und HPR genannt, aber gut. Mir war so, dass es noch wenigstens einen Thread zum Thema gibt, aber den finde ich auch nicht mehr.

Edit: Selbstzitat entfernt und umgetopft.
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Marta am 21. Mai 2020, 09:02:20
Vorschlag: Den von @Christian genannten Thread könnte man vielleicht umbenennen, damit er leichter gefunden wird. Ich würde gar nicht darauf kommen, nach "Bücher übers schreiben" zu suchen. "Schreibratgeber" fände ich prägnanter. Der Thread besteht nämlich schon aus zweien, die zusammengefügt wurden, weil er so schwer zu finden ist.
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Christian am 21. Mai 2020, 09:57:52
Ich würde gar nicht darauf kommen, nach "Bücher übers schreiben" zu suchen.
Ist mir auch nur eingefallen, weil ich das gestern so benutzt hab. :rofl: Wäre auch dafür, die Threads zusammenzulegen.
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Marta am 21. Mai 2020, 11:25:31
He, nicht dein Licht unter den Scheffel stellen, du Such-Genie. 😁
Dann wandere ich mal zum anderen Thread rüber und stelle meine Lieblings-Ratgeber vor. Ich habe so viele!
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Marta am 21. Mai 2020, 12:16:36
Da @Christian mich gerade auf diesen Thread aufmerksam gemacht hat, muss ich unbedingt auch meinen Senf dazugeben. Ich liebe Schreibratgeber. Sie haben mir wahnsinnig viel geholfen und ich finde Storystruktur und Co. eh total interessant. Meine allersuperliebsten Schreibratgeber sind:

Writing Into The Dark von Dean Wesley Smith

Das Buch war eine Offenbarung. Es ist das erste und letzte Buch übers Bauchschreiben, das ich je gelesen habe und es hat mich gerettet (ja, die Jahre alte Lobhudel-Rezi auf Amazon ist von mir). Vorher war ich komplett im "Ein RICHTIGER Autor plottet"-Mindset gefangen und hatte den Spaß am Schreiben komplett verloren. Ich habe noch geschrieben, weil ich es einfach nicht lassen kann, aber die Freude war weg. Bis zu diesem Buch. Es ist dünn und knapp, aber es steht alles drin, was man wissen muss. Smith macht einem Mut, zum Bauchschreiben zu stehen. Nicht auf die übliche Art, bei der man sich hundert Mal rechtfertigt und gelobt, später ganz doll viel zu überarbeiten, sondern mit echtem Selbstbewusstsein. Der Schlüssel ist das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und darin, dass man von Kindheit an weiß, wie Storys funktionieren. Er stellt auch einige Tricks vor, von denen der simpelste "Du kommst nicht weiter? Schlaf drüber!" wäre. Klingt ZU leicht, funktioniert aber. Jedes. Verdammte Mal. Mann muss nur daran glauben. Der Trick mit der Reverse Outline ist auch super, leider vergesse ich ihn dauernd.  ;D
Auch sehr schön, vom gleichen Autor: Heinleins Rules, mehr oder weniger darüber, wie man schreibt was man liebt und damit Geld verdient.

The Pursuit Of Perfection (And How It Harms Writers) von Kristine Kathryn Rusch

Ein weiteres Augenöffner-Buch für mich. Es geht um die für Autoren tödliche Kombination aus schwachem Selbstbewusstsein und gigantischem Ego, die einen dazu bringt, ein Buch jahrelang zu überarbeiten und nie für fertig zu halten. Und um die Gefahr, alles "richtig" machen zu wollen und darüber den Spaß am Schreiben zu verlieren. Nicht falsch verstehen, weder Rusch noch Smith sagen, dass man schlampig schreiben soll, oder, dass Schreibkurse usw. Blödsinn sind. Ganz im Gegenteil. Aber sie haben die gesunde Einstellung, dass ein Buch weder perfekt sein kann noch muss, und dass man als Autor eh nicht in der Lage ist, die Qualität des eigenen Werks zu beurteilen.

Ich habe noch mehr Lieblings-Ratgeber, aber ich muss leider los. Die Liste wird bald ergänzt.
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Elona am 21. Mai 2020, 15:44:43
Ei super, danke dir @Christian  :vibes:

Und was bin ich froh, dass es @Marta auch so geht. Ich wäre auch dafür, den alten Thread umzubenennen. Den findet ja kein Mensch.  :rofl:
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Elona am 21. Mai 2020, 15:45:57
Danke dir @Marta und bin gespannt, was noch dazu kommt.  :vibes:
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Christian am 21. Mai 2020, 16:03:07
(ja, die Jahre alte Lobhudel-Rezi auf Amazon ist von mir).
Ok, dann bist du schuld, dass ich mir das Buch vor Jahren gekauft habe. :rofl: Ich nehme mir schon länger vor, es nochmal zu lesen und dann auch mal richtig umzusetzen, aber ich fürchte, die Arbeitsweise liegt mir einfach nicht. Aber interessant zu lesen ist es allemal. Wenn ich den Kerl auch etwas seltsam finde. Aber gut, das wäre umgekehrt wahrscheinlich ähnlich. ;D

Zitat
Er stellt auch einige Tricks vor, von denen der simpelste "Du kommst nicht weiter? Schlaf drüber!" wäre. Klingt ZU leicht, funktioniert aber. Jedes. Verdammte Mal.
It just works. Auf jeden Fall.

Ich kopiere noch mal rein, was ich drüben geschrieben habe (und lösche es dort):

Zitat
Das finde ich auch ziemlich gut. James Scott Bell hat generell interessante Bücher übers Schreiben. Dann ist"Rock your Plot" von Cathy Yardley Gold in meinen Augen. Rachel Aarons "2k to 10k" fand ich auch sehr nett. Wen man sich auch geben kann, speziell am Anfang, ist Frey (James N. nicht L.C.). Aber den muss man mit Vorsicht genießen. Ab und an zuckt mir bei dem ein Augenlid. "Characters & Viewpoints" von Orson Scott Card wäre ein Tipp. Im deutschsprachigen Bereich wäre Waldscheidt meine erste Wahl, denke ich. Uuund Kings "Das Leben und das Schreiben". Weniger fürs Handwerk, als mehr fürs ganze Bild. Ansonsten gibt es noch drölfzigtausend andere, die mir grad nicht einfallen.

Was meiner Meinung nach gut mit "Rock your Plot" zusammengeht, sind die Bücher von K.M. Weiland. Eines ist/war(?) mal kostenlos: "5 Secrets of Story Structure". Das ist zwar dünn, hat es aber durchaus in sich. Auch die anderen, etwas ausführlicheren Ratgeber von ihr sind gut. Eines gibt es auch als deutsche Übersetzung.
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Elona am 21. Mai 2020, 18:58:00
Zitat von: Christian
Was meiner Meinung nach gut mit "Rock your Plot" zusammengeht, sind die Bücher von K.M. Weiland. Eines ist/war(?) mal kostenlos: "5 Secrets of Story Structure". Das ist zwar dünn, hat es aber durchaus in sich.
Es ist noch kostenlos, wenn man sich für die Mailing-Liste einträgt.  ;D

Danke dir für den Tipp!
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Marta am 21. Mai 2020, 20:44:50
Zitat
Ich nehme mir schon länger vor, es nochmal zu lesen und dann auch mal richtig umzusetzen, aber ich fürchte, die Arbeitsweise liegt mir einfach nicht.

Hey, wahrscheinlich hattest du damals schon recht und es ist wirklich nichts für dich. Dann bist du eher Plotter oder eine andere Art Bauchschreiber. Ich komme mir als Bauchschreiberin halt oft vor wie das peinliche Stiefkind der Autorenszene, und deshalb war das Buch für mich so eine Offenbarung. Es ist okay, ich zu sein. Das ist doch was.  ;D

Das dritte Buch, das mir wirklich, wirklich (!) was gebracht hat, war:

"How not to write a novel" von Howard Mittelmark und Sandra Newman

Ich habe es gelesen, als ich mein erstes Manuskript beendet habe und, äh, ja. Ein oder zwei der Beispiele in diesem Buch trafen total auf mein Geschreibsel zu.

Zitat
Klappentext
Many writing books offer sound advice on how to write well. This is not one of those books. On the contrary, this is a collection of terrible, awkward, and laughably unreadable excerpts that will teach you what to avoid—at all costs—if you ever want your novel published.

Das Buch ist sehr lustig, aber auch sehr lehrreich und es lohnt sich auf jeden Fall, mal reinzuschauen.

Oh, und "5 Secrets of Story Structure" ist auf Amazon.de gratis.
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Gilwen am 22. Mai 2020, 07:51:12
@Marta
Zitat
Es geht um die für Autoren tödliche Kombination aus schwachem Selbstbewusstsein und gigantischem Ego, die einen dazu bringt, ein Buch jahrelang zu überarbeiten und nie für fertig zu halten. Und um die Gefahr, alles "richtig" machen zu wollen und darüber den Spaß am Schreiben zu verlieren.
Also allein deine Zusammenfassung hat mich grade richtig geschubst, danke dafür! ;D
Ich werd mich mal durch eure Empfehlungen wühlen, hab mir vorgenommen, mich mal mehr mit der Theorie zu befassen.
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Christian am 22. Mai 2020, 08:41:39
Hey, wahrscheinlich hattest du damals schon recht und es ist wirklich nichts für dich. Dann bist du eher Plotter oder eine andere Art Bauchschreiber.
Hmm, ich habe hier Karteikarten, 80 Seiten Outline, Datenbank für Figuren und Orte. Schätze, ich bin nicht wirklich ein Bauchschreiber. :rofl: Ich hab das allerdings tatsächlich mal versucht, in irgendeinem NaNo müsste das gewesen sein, glaube ich. Irgendwie bin ich auch zum Ende gekommen. Geht also schon, aber es war einfach nicht meins und das ist auch okay. Ich hab schon immer so gearbeitet. Selbst in der Schule, wenn es hieß, keine Ahnung, vier Stunden Klausur, habe ich dreieinhalb nur da gehockt und nachgedacht und am Ende alles aufgeschrieben.

Zitat
Ich komme mir als Bauchschreiberin halt oft vor wie das peinliche Stiefkind der Autorenszene, und deshalb war das Buch für mich so eine Offenbarung. Es ist okay, ich zu sein. Das ist doch was.  ;D
Ich verabscheue es so sehr, wenn plottende Autoren ihre Arbeitsweise als einzig wahren, produktiven Weg darstellen. Einfach weil es Kuhmist ist. Vor allem hasse ich es, wenn es in Schreibratgebern steht und davon gibt es einige. Die beste Arbeitsweise ist die, die für einen selbst funktioniert. Das muss man sich zwar erarbeiten und manchmal dauert es ein wenig, aber man lernt unterwegs eine ganze Menge. Man kann andere Arbeitsweisen ausprobieren, aber man muss nicht. Vor allem stöpselt man sich ja eh seine eigene Arbeitsweise zusammen, wenn man es lang und oft genug macht. Also insofern sticht Smith mit seinem Buch da wirklich hervor.

Manche Schreibratgeber können wirklich "gefährlich" sein. Gerade am Anfang, wenn man empfänglich dafür ist, die Meinung irgendeines Typen als Wahrheit hinzunehmen, nur weil der 'nen Schreibratgeber verfasst hat. Es gibt keine universelle Wahrheit.

Vielleicht fallen mir noch ein paar gute Beispiele ein. Mal sehen.

Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Trippelschritt am 22. Mai 2020, 10:43:36
Ich bin ja auch ein Freund von Schreibratgebern und habe manchmal den Eindruck: Man kann gar nicht genug von diesen Büchern gelesen haben. Ja, ja, ich weiß auch, dass es autoren gibt, die gar nichts mit Schreibratgebern anfangen können, aber das muss eben jeder für sich selbst entscheiden.

Und das war es, was ich als Erstes lernen musste. "Verstehe, wie du tickst." "Verstehe deinen eigenen Kreativitätsprozess." Es gibt eine Schreibmethode, die wirklich optimal ist. Welche? Ganz einfach. DEINE!

Ich war einmal ein ganz klar und strukturiert denkender Wissenschaftler. Das bin ich eigentlich immer noch. Nur hilft mir das beim Schreiben von Belletristik wenig. Da bin ich Bauchschreiber. Ich gebe es gern zu, Bauchschreiberei ist ein ziemlicher Mist, weil man immer wieder umschreiben muss. Aber was hilft die Jammerei schon groß. In dem Augenblick, in dem ich einen Plotausgearbeitet habe, bin ich tot und gelangweilt, und der Zauber einer noch nicht entdeckten Story ist verschwundibus. So kann ich Sachbücher und auch Kurzgeschichten schreiben, aber keine Romane. Ende der Diskussion. ISSO

Wahrscheinlich gibt es so viele optimale Schreibmethoden, wie es Schreiber gibt. Manchmal kann man sich was abgucken, manchmal sind die Vorschläge Hühnerkacke, weil der sonst geschätzte Kollege eben nicht Ich ist. Und deshalb stehen in Schreibratgebern auch keine Ehernen Gesetzte, sondern "nur" Erfahrungen. Aber die sollte man so ernst nehmen, dass es sich lohnt sie zu überprüfen.

@ Christian hat das gut geschrieben. In Schreibratgebern stehen keine Wahrheiten. Und wer das anders sieht (das ist möglich), muss er sich eingestehen, dass es dann immer mehrere Wahrheiten gibt. Das ist wie bei den Religionen, die ihre Wahrheiten predigen.

Und noch ein Ratschlag zum Schluss. Es gibt keinen optimalen Punkt, an dem eine Geschichte optimal präsentiert werden kann. Wenn es einigermaßen passt, raus damit. Das klingt jetzt brutal, aber was steckt dahinter.
Ich versuche es einmal mit einem Beispiel. Wer zufällig die LP der Beatles kennt: Der letzte Tag in Hamburg, der kommt aus dem Staunen nicht heraus, was für eine großartige Rock 'n' Roll Band das einmal war. Dieses Niveau haben sie nie wieder erreicht. Da war Kraft drin, Mut, Herz. Das war Rock-Musik vom Feinsten.
Technisch gab es da noch Einiges zu bemängeln. Aber diese Musik ging direkt in den Unterleib (in the guts) ohne einen Umweg zu nehmen.

Später haben sie andere Meisterwerke geschaffen. Aber die Musik ihrer Jugend konnten sie nicht mehr spielen. Zwar noch die Titel, aber das war nur noch ein Abklatsch.

Beim Schreiben ist es ähnlich. Ich kann ein ganzes Leben an meinem Meisterwerk arbeiten, aber mit dem schreiben verändere ich ich auch. Mit dem, was ich dabei lerne, verliere ich Ursprünglichkeit. Jetzt darf man nur nicht den Fehler begehen und glauben, handwerkliche Ignoranz wäre Ursprünglichkeit, sondern sollte möglichst schnell mit dem Handwerk klarkommen. Und da helfen Ratschreiber und Ausprobieren.

Nur Mut
Wäre Schreiben einfach, hieße es Fußball ^^
Trippelschritt
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Felix Fabulus am 27. Mai 2020, 09:05:00
Ich teile die Meinung von @Trippelschritt: Schreibratgeber sind nur so gut, wie du mit ihnen harmonierst. Mir persönlich gefällt deshalb "Story" von Robert McKee sehr gut. Das ist ein Ratgeber für's Drehbuchschreiben. Ich liebe "filmisches" Schreiben. Das passt also.

In dem Augenblick, in dem ich einen Plotausgearbeitet habe, bin ich tot und gelangweilt, und der Zauber einer noch nicht entdeckten Story ist verschwundibus.

Wohingegen ich mit Bauchschreiber-Ratgebern vermutlich wenig anfangen könnte. Meine Bauchschreibeversuche haben mich umgekehrt nie zufrieden zurückgelassen. Die Projekte sind alle versandet, wie der Humbolt River, der in den Wüsten Nevadas verdunstet und nie das Meer erreicht. Wenn ich meine Welt kenne und 150 Seiten Backstory und Lexikoneinträge darüber verfasst habe, dann fühle ich mich bereit, um mit dem eigentlichen Text loszulegen.
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Sonnenblumenfee am 27. Mai 2020, 13:59:00
Ich hab den Begriff "Schreibratgeber" in dem betreffenden Thread ergänzt, sodass man ihn hoffentlich besser findet.  :)
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Maja am 28. Mai 2020, 01:50:58
Habe die beiden Threads zusammengeführt. Wenn sowas pasdiert, kein Problem, wir können puzzeln.
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers Schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Trippelschritt am 28. Mai 2020, 11:14:05
Novh eine Ergänzung:

@Felix Fabulus
Story von Robert McKee ist ein ganz tolles Buch. Aber für mich persönlich habe ich es nicht unter Ratgeber fürs Schreibhandwerk abgelegt. McKee schreibt über Erzähltechniken, ein Gebiet, das ganz lange nicht beakert wurde.
Außer "Story" braucht man unbedingt noch so etwas wie Sol Steins "Über das Schreiben" oder Spezielleres wie von Orson Scott Card "Character & Viewpoint. Und ...
dann gibt es noch ein paar Bücher zum Stil wie zum Beispiel Roy Peter Clark "Die 50 Werkzeuge des Schreibens".

Es gibt also drei Arten von Schreibratgebern (eigentlich gibt es unendlich viele), die sich mit drei unterschiedlichen Maßstabsebenen eine Geschichte beschäftigten. 1. Komposition der Geschichte, 2. Die wichtigsten Einzelelemente, 3. Der schöne und ausdrucksvolle Satz.

Über den Kreativprozess gibt es auch noch Einiges, aber das lasse ich hier mal weg.

Frohes Schaffen
Trippelschritt

Titel: Re: Handwerk - Bücher übers Schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Felix Fabulus am 28. Mai 2020, 20:22:11
@Trippelschritt: Hehe, die stehen alle drei in meinem Regal. Alle für sich genommen wertvolle Bücher.
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Marta am 31. Mai 2020, 22:05:17
Ich verabscheue es so sehr, wenn plottende Autoren ihre Arbeitsweise als einzig wahren, produktiven Weg darstellen. Einfach weil es Kuhmist ist. Vor allem hasse ich es, wenn es in Schreibratgebern steht und davon gibt es einige. Die beste Arbeitsweise ist die, die für einen selbst funktioniert.

Danke!  ;D Deine Worte haben mir wirklich gut getan.

Oh, und ich lese dank euch gerade die "50 Werkzeuge des Schreibens", gefällt mir super!
Titel: Re: Handwerk - Bücher übers Schreiben - Schreibratgeber
Beitrag von: Inea am 12. August 2020, 11:24:10
Ach was bin ich glücklich, gerade diesen Thread gefunden zu haben! :vibes:

Ich gehöre auch zu denjenigen, die Schreibratgeber am Laufenden Band lesen können!
In den letzten Tagen habe ich Vier Seiten für ein Halleluja von Hans Peter Roentgen und Schriftsteller werden von Dorothea Brande gelesen. Als nächstes steht Stephen Kings Über das Leben und das Schreiben auf dem Plan.

Viele der von euch oben genannten Bücher stehen ebenfalls bereits in meinem Regal, einige gelesen, einige ungelesen! Aber ich muss gestehen, ihr habt soeben meine Wunschliste gesprengt. :o