0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Pseudonyme und Künstlernamen  (Gelesen 312960 mal)

saraneth

  • Gast
Re: Pseudonyme und Künstlernamen
« Antwort #45 am: 12. September 2007, 14:28:12 »
Nunja... für mich wäre ein Pseudonym nur sinnvoll, wenn ich a) meinen Marktwerk in einem anderen Genre ausprobieren wollte, ohne, dass man meine neuen Werke mit den alten vergleicht, b) aus einem ungenannten Grund unerkannt bleiben möchte [nicht mit a) zu vergleichen] oder ich c) davon ausgehe, dass mein Pseudonym besser zu der Art Genre passt. :)

Offline Ary

  • Samtpfote
  • Moderator
  • ******
  • Beiträge: 23.699
  • Geschlecht: Weiblich
  • Crazy Cat Lady
    • Tina Alba
Re: Pseudonyme und Künstlernamen
« Antwort #46 am: 12. September 2007, 19:02:11 »
Ich würde wahrscheinlich erotisch angehauchtes Geschriebenes unter Pseudonym veröffentlichen. Meine "normal-verrückt-fantasymässigen" Romanprojekte sollen auch unter meinem realen Namen auf die Öffentlichkeit losgelassen werden, aber wenn jemand, der am Wochenende brav in der Kirche Orgel spielt, Dark Fantasy schreibt, dann doch liber mit Pseudonym, damit die alten Tanten nicht mit einem Herzklabaster von der Kirchenbank fallen oder mein lieber Kirchenboss nicht doch darüber nachdenkt, sich eine andere Organistin zu suchen...*grins*
Eine Idee habe ich auch schon - mein zweiter Vorname ist Ursula, mein Geburtsname ist Weiß, auf lateinisch albus/alba - Taraaaa: Ursula Alba. Daß das ganze dazu noch "die weiße Bärin" bedeutet, hat für mich noch eine ganz persönliche Bedeutung.
Mein Pseudonym "Aryana" ist genau wie Majas "Thesilée" der Musik vorbehalten.
  Katzen sind Wörter mit Pelz. Wie die Wörter, so streifen sie um die Menschen herum, ohne sich je zähmen zu lassen. Wörter und Katzen gehören zur Rasse der Nichtgreifbaren. (Erik Orsenna)

zitatus

  • Gast
Re: Pseudonyme und Künstlernamen
« Antwort #47 am: 13. September 2007, 18:15:24 »
Eitel und egoman wie ich bin veröffentliche ich unter meinem eigenen Namen. Ich finde das im deutschsprachigen Raum sowieso schon zuviel denglisch und sprachlicher Schindlunder betrieben wird. Dann soll wenigstens mein Name "sauber" bleiben. Selbst wenn ich Schmitz hieße...

PS: Naja, ein Internetpseudonym haben wir ja fast alle...

Manja_Bindig

  • Gast
Re: Pseudonyme und Künstlernamen
« Antwort #48 am: 14. September 2007, 13:27:12 »
Hm...

ich glaube, wenn ich ein Pseudonym verwenden wollten, dann eher für meine "schwule" Fantasy und die Romane, die damit zusammenhängen... mit anderen Worten, alle Manairing-Romane (lacht nicht, die Welt heißt so! Ich bin unkreativ dabei!) und wahrscheinlich auch die "Verlorenen worte" - was so ziemlich alle romane wären, die ich bisher zustande gebracht habe. bis jetzt hab ich noch keinen allzu großen Genre-Wechsel vollzogen, was das betrifft.
...
sollte ich je wieder veröffentlichen, werde ich es garantiert unter Pseudonym tun und zusehen, dass meine holde Verwandtschaft keinen wind davon bekommt. Mir war das ganze Theater nach meinem Erstling peinlich genug, ne Neuauflage kann wer anderes bieten.
...
allerdings würde ich den Namen so wählen, dass man ihn mit ein bisschen Logik mit mir in Verbindung bringen kann - bzw. ein Anagramm meines Internet-Nicks "Siberianchan" wäre ganz praktisch, da ich mit diesem Nick nizwischen wirklich schon meine Schreiberei verbinde... ich hab zu viele FF's unter dem Namen veröffentlicht, als dass das anders sein könnte. ;)

Allerdings - soltle ich es jemals schaffen, was zu schreiben, worüber meine familie NICHT die Nase rümpft(sprich, keine fantasy, keine Homo-Halbelfen ;) keine erotischen Anwandlungen) - DAS käme wohl unter "Manja bindig" raus.

...
...
ich werd immer unter Pseudonym veröffentlichen.

Dorte

  • Gast
Re: Pseudonyme und Künstlernamen
« Antwort #49 am: 14. September 2007, 13:47:36 »
Ich habe letztens per Anagrammgenerator nach einem Pseudonym gesucht und mich schlappgelacht. Oder würdet ihr Bücher kaufen, die von "Rose Decke-Unecht" geschrieben werden? ;D

Manja_Bindig

  • Gast
Re: Pseudonyme und Künstlernamen
« Antwort #50 am: 14. September 2007, 13:57:57 »
Geil...

Kannst du mir den Link mal geben oder steht der hier schon?

Sarina

  • Gast
Re: Pseudonyme und Künstlernamen
« Antwort #51 am: 30. Oktober 2007, 10:10:28 »
Also ich habe mir schon ein Pseudonym ausgedacht. Es ist quasi die Koseform meines Namens und mein Mädchenname in Englisch. Das heißt, die, die mich kennen, werden mich erkennen.

Warum ein Pseudonym?
Ganz einfach: man weiß nicht, wo man mal beruflich landet. Z.B. wird ein Anwalt oder ein Richter, der Fantasyromane schreibt eventuell nicht mehr ernst genommen. Oder jemand in der Führungsebene einer großen Firma.
Ich weiß noch nicht, wo ich einmal landen werde und will einfach keine Angriffsfläche bilden.

Aber gegen ein Foto auf dem Cover hätte ich nichts...   ;D

Es kann auch sein, dass ich - wenn mein Buch erstmal fertig ist und ich tatsächlich einen Verlag finden sollte, der es veröffentlichen will - da meine Meinung noch ändere und unter meinem wirklichen Mädchennamen veröffentlichen. (Mein jetziger Name in Verbindung mit meinem Vornamen ist leider nicht so selten)

Offline Maja

  • Staatsanwalt des Teufels
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 28.767
  • Крепитесь! Запад нам поможет.
    • Autorenseite Maja Ilisch
Re: Pseudonyme und Künstlernamen
« Antwort #52 am: 30. Oktober 2007, 10:30:08 »
Hm, würdet ihr Bücher kaufen von Lisa Jamich? Das wäre nämlich ein Anagramm von mir.
Ebenso wie "Islam? Ja, ich!"
   Niemand hantiert gern ungesichert mit kritischen Massen
Robert Gernhardt

Solatar

  • Gast
Re: Pseudonyme und Künstlernamen
« Antwort #53 am: 30. Oktober 2007, 10:50:47 »
Maja, ganz ehrlich?

Nö  ;D

Aber von Holly V. Freeya vielleicht schon...

Kalderon

  • Gast
Re: Pseudonyme und Künstlernamen
« Antwort #54 am: 30. Oktober 2007, 12:26:51 »
Es gibt doch ganz viele Autoren, die unter ihrem Pseudonym groß geworden sind - "Konsalik" beispielsweise. Kennt jemand seinen richtigen Namen? Interessiert es jemanden?

Ich habe auch schon überlegt unter Pseudonym zu schreiben. "Kalderon" liest sich leichter von der Hand als "Björn Dalladas". ;D

Offline Duana

  • Schräges Vögelchen
  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 3.814
  • Geschlecht: Weiblich
  • Daisy Daisy Fujimori Alonzo
Re: Pseudonyme und Künstlernamen
« Antwort #55 am: 30. Oktober 2007, 12:28:15 »
@ Kalderon

Aber dein Nachname klingt so schön!  :innocent:
Vielleicht Kalderon Dalladas? ;)
Je lauter du schreist, desto tauber wirst du.

Kalderon

  • Gast
Re: Pseudonyme und Künstlernamen
« Antwort #56 am: 30. Oktober 2007, 12:29:12 »
Aber dein Nachname klingt so schön!  :innocent:

Findest du? Ich habe immer das Problem, dass ihn jeder falsch ausspricht oder Dallas sagt. Die Leute können sich das nicht merken.

Offline Duana

  • Schräges Vögelchen
  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 3.814
  • Geschlecht: Weiblich
  • Daisy Daisy Fujimori Alonzo
Re: Pseudonyme und Künstlernamen
« Antwort #57 am: 30. Oktober 2007, 12:32:03 »
Ich weiß ja nicht, ob ich ihn richtig ausspreche, ich versuche es mal mit Lautsprache: DAhlladass
So etwa?
Auf jedenfall würde ich nicht Dallas sagen, das ist doch .. nein *kopf schüttel*
Bei einem Pseudonym würde ich trotzdem an deinem Namen festhalten, die Leute vergessen so oder so den Namen ab und an ;)
Je lauter du schreist, desto tauber wirst du.

Kalderon

  • Gast
Re: Pseudonyme und Künstlernamen
« Antwort #58 am: 30. Oktober 2007, 13:14:38 »
Ich weiß ja nicht, ob ich ihn richtig ausspreche, ich versuche es mal mit Lautsprache: DAhlladass
So etwa?

Betonung liegt auf dem Doppel-L. DaLLadas (So wie Kall Dall vermengt mit Adidas :gähn:)

BTSV67

  • Gast
Re: Pseudonyme und Künstlernamen
« Antwort #59 am: 01. November 2007, 08:54:58 »
Weiß jemand Pseudonyme wie

Archie Tekt
Anna Nass
Mel Ohne

?

  • Drucken