• Willkommen im Forum „Tintenzirkel - das Fantasyautor:innenforum“.
 

"Die Elfen" nennt fortan beide Autoren auf dem Cover

Begonnen von DunkelSylphe, 14. Februar 2022, 11:40:05

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

DunkelSylphe

Einige aus dem TiZi, die auf Social Media aktiv sind, dürften es mitbekommen haben. Andere vielleicht nicht, deshalb wollte ich noch mal einen Thread dazu machen.

Sicherlich ist der Roman "Die Elfen" einigen ein Begriff? 2003 veröffentlicht, einer der bekannteren Titel, die aus der deutschsprachigen Völkerfantasy-Welle hervorgingen? Vielen ist nicht klar, dass dieser Roman nicht nur von Bernhard Hennen geschrieben wurde, sondern zu gleichen Teilen von James A. Sullivan.

Auf einen offenen Brief (https://phantastik-bestenliste.de/2022/02/offener-brief-an-den-heyne-verlag-anlaesslich-der-prachtausgabe-von-die-elfen/), der das verunsichtbarende Marketing von Heyne im Bezug auf Sullivan kritisierte, und massiver Unterstützung auf Social Media (vor allem auf Twitter unter dem Hashtag #SichtbarkeitFürSullivan) hat der Verlag tatsächlich reagiert. Vor ein paar Tagen schrieben sie:

"Gemeinsames Statement von Bernhard Hennen, James A. Sullivan und dem Heyne Verlag

Wir möchten bekannt geben, dass der Verlag mit den beiden Autoren eine neue Regelung getroffen hat: James A. Sullivan wird bei allen künftigen Nachauflagen und Neuausgaben von DIE ELFEN als gleichberechtigter Autor zusammen mit Bernhard Hennen auf dem Cover stehen. Sobald diese neuen Ausgaben aus der Druckerei kommen, werden wir die Cover auch online aktualisieren. Wir freuen uns darüber, mit allen ELFEN-Fans diesen längst überfälligen Schritt zu gehen."


Link zum Statement auf Twitter: https://twitter.com/HeyneFantasySF/status/1492149835293773826



P. S. Ich war mir nicht sicher, in welcher Kategorie der Beitrag am besten aufgehoben ist. Mods sollen gern entsprechend verschieben.
Man braucht die Dunkelheit, um stärker leuchten zu können.

Mia Nordstern

Das ist ja krass, das wusste ich gar nicht, obwohl ich das Buch mindestens zwei Mal gelesen habe.

Hast du zufällig auch einen Artikel, wie es dazu kam? Falls nicht ist es nicht schlimm, muss ich es später mal googlen.

Das finde ich aber dann wirklich einen sehr wichtigen Schritt, und ich kann mir nur vorstellen, wie sich James A. Sullivan gefühlt hat, weil seine Mitautorschaft so unter den Tisch gekehrt wurde. Das muss wirklich ein Albtraum für einen Autoren sein. Und das meine ich ganz unabhängig von Tantiemen usw.
So we beat on, boats against the current, borne back ceaselessly into the past. (F. Scot Fitzgerald, The Great Gatsby)

DunkelSylphe

#2
@Mia Nordstern: Ja, du bist da nicht die einzige Person. Ich wusste das auch jahrelang nicht, es wurde mir erst klar, weil James Sullivan es mir selbst sagte - folge ihm auf Twitter. Viele in der Diskussion zu #SichtbarkeitFürSullivan haben ähnliche Erfahrungen geteilt, dass sie gedacht hätten, Sullivan hätte nur wenige Szenen geschrieben oder wäre Ghost Writer.

Ein paar Hintergründe stehen in dem offenen Brief, den ich oben verlinkt habe. Viel Presse gibt es (noch) nicht dazu. Heyne hat die Änderung innerhalb von vier Tagen in die Wege geleitet, als der Brief veröffentlicht wurde.

Zwischendrin haben die Teilzeithelden darüber geschrieben: https://www.teilzeithelden.de/2022/02/09/news-offener-brief-fordert-sichtbarmachung-der-mitautorenschaft-james-sullivans-an-die-elfen-heyne-verlag/
Man braucht die Dunkelheit, um stärker leuchten zu können.

Mia Nordstern

Danke, das schaue ich mir mal an. Ich muss auch sagen, ich besitze das als Hörbuch, Cover hab ich glaube ich nicht mehr und ich glaube, der Sprecher nennt auch nur Hennen. Müsste ich mir noch mal anhören, aber ich glaube nicht, dass irgendwo ein Co-Autor genannt wird (oder in dem Fall eher Mit-Autor). Aber was für ein Glück, dass das so ein Bestseller ist, bei einem weniger bekannten Buch würde nach 18 Jahren wohl kein Hahn mehr nach krähen.
So we beat on, boats against the current, borne back ceaselessly into the past. (F. Scot Fitzgerald, The Great Gatsby)

caity

Ich habe das vor x Jahren tatsächlich auf einer Lesung von Bernhard Hennen mitbekommen, weil Hennen dort erwähnte, welche Figur im Roman von James geschrieben wurde. Ich habe den Roman bislang nicht gelesen, werde das aber definitiv zum Anlass nehmen, mir eine Auflage mit beiden Autoren auf dem Cover ins Regal zu stellen.
Es ist schön zu sehen, dass eure Initiative so schnell gefruchtet hat. Ich habe euer Engagement auf Twitter verfolgt und war schwer beeindruckt :-)
Wenn ein Autor behauptet, sein Leserkreis habe sich verdoppelt, liegt der Verdacht nahe, daß der Mann geheiratet hat. - William Beaverbrook (1879-1964)

pyon

Ich habe das alles auch erst durch diese tolle Aktion mitbekommen. Auf Instagram.  :jau:
Ich war bisher nie der große Fan von Elfen, aber ich werde das wohl auch zum Anlass nehmen und mir das Buch mit beiden Autorennamen auf dem Cover zulegen.

Ary

Ich bin nicht so der Völkerroman-Fan, darum habe ich davon aus erst gehört, als das Ganze auf Instagram hochkochte. Super, dass es jetzt klappt und Sullivans Name mit aufs Cover kommt.

Kaeptn

Spannend. Ich wusste zwar, das Sullivan beteiligt war, aber nciht in welchem Umfang.

In diesem Interview auf Teilzeithelden (wird in dem von @DunkelSylphe  verlinkten Artikel verlinkt) hat er die Hintergründe grob zusammengefasst.
https://www.teilzeithelden.de/2021/11/13/wahrnehmung-erzaehlwelten-und-elfen-interview-mit-james-a-sullivan
(suche nach "einverstanden" dann findet man die Stelle sofort).

Erstaunlich finde ich indes, dass man nicht spätestens mit Erscheinen von Nuramon Sullivan auf's Elfen-Cover gehoben hat, allein schon um des Erfolges seines Nachfolgers willen.

So kommt das Ganze nun arg spät - aber immerhin.
Jörg Benne
.....................
http://www.joergbenne.de

Amber

Ich freue mich sehr, dass die Aktion Erfolg hatte!

Fianna

Bei den Seiten am Ende jedes Elfen-Bandes, wo die Fortsetzungen beworben werden, wurden bisher auch nur Hennens Bücher genannt.

Hoffentlich wird das geändert.

Das ist ja Marketingsache / Verlagssache.

Beim ersten Statement des Verlages wurde es ein bisschen so geframet, als läge es nur an den Autoren, dass Sullivan nicht genannt wurde, so dass der Eindruck entstand, Hennen wollte das nicht.

Bernhard Hennen hat daraufhin auf seiner Facebookseite ein Statement veröffentlicht, dass er das begrüßt und gut findet und vor 20 Jahren im Vertrag darauf bestanden hat, dass die Tantiemen gleichberechtigt geteilt werden.

Hoffentlich kommt der Verlag dem Ganzen nicht nur oberflächlich (=auf dem Cover) nach, sondern rückt James Sullivan auch bei der Werbung für Folgebände des Elfenuniversums im Buch hinten oder bei Werbung, Signieraktionen und Lesungen des 1. Elfen-Bandes in den Vordergrund bzw nennt ihn.

Bei der Werbung für die illustrierte Neuauflage der Elfen im Dezember war dem Social-Media-Team auf Instagram nicht mal bekannt, dass das Buch 2 Autoren hat.
Das sind zwar mutmaßlich Berufseinsteiger, die den Account betreuen, aber daran sieht man, wie unsichtbar der Co-Autor im eigenen Verlag ist...

Amber

Zitat von: Fianna am 15. Februar 2022, 13:10:25
Bei der Werbung für die illustrierte Neuauflage der Elfen im Dezember war dem Social-Media-Team auf Instagram nicht mal bekannt, dass das Buch 2 Autoren hat.
Das sind zwar mutmaßlich Berufseinsteiger, die den Account betreuen, aber daran sieht man, wie unsichtbar der Co-Autor im eigenen Verlag ist...

Ja, das ist schon peinlich und bezeichnend zugleich.

Fianna

James Sullivan hat
auf Twitter an dieser Stelle
mitgeteilt, dass er neue Verträge in dieser Angelegenheit unterzeichnet hat.
Es ist im Gange!