0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: (c) richtig Schreiben  (Gelesen 9225 mal)

Offline Drachenfeder

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.641
  • Geschlecht: Weiblich
    • Federspuren
(c) richtig Schreiben
« am: 23. Oktober 2007, 21:40:16 »
Hallo zusammen,

ich habe eine für mich recht wichtige Frage. Vielleicht kennt sich jemand von euch damit aus.
Wenn ich z.B. ein Gedicht schreibe und darunter das (c) und die Jahreszahl setzen will. Wie schreibe ich das dann?

"Ene mene mei
flieg los kartoffelbrei"

(c) Jahreszahl
Bibi Blocksberg

oder

(c) Bibi Blocksberg
Jahreszahl

 ???
Drachenfeder**


Offline Duana

  • Schräges Vögelchen
  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 3.814
  • Geschlecht: Weiblich
  • Daisy Daisy Fujimori Alonzo
Re: (c) richtig Schreiben
« Antwort #1 am: 23. Oktober 2007, 21:58:13 »
Hallo Drachenfeder,

ich bin mir nicht sicher, aber ich würde eher sagen:
(c) Bibi Blocksberg, Jahreszahl

Denn der Autor hat ja das Copyright, nicht das Jahr, das ist nur eine Anfügung - würde ich sagen.
Je lauter du schreist, desto tauber wirst du.

saraneth

  • Gast
Re: (c) richtig Schreiben
« Antwort #2 am: 23. Oktober 2007, 22:00:39 »
Hm... also ich bin mir da recht sicher. Die 2. Version.

Ansonsten kannst du auch mal hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Copyright) nachschauen. :)

Lg

Offline Drachenfeder

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.641
  • Geschlecht: Weiblich
    • Federspuren
Re: (c) richtig Schreiben
« Antwort #3 am: 23. Oktober 2007, 22:25:28 »
Ja, das habe ich. Jedoch hat mir Wiki nicht so viel gebracht....  :wums:

Alan Wilder

  • Gast
Re: (c) richtig Schreiben
« Antwort #4 am: 23. Oktober 2007, 22:56:07 »
(c) - Name - Jahreszahl

So macht das Terry Pratchett in seinen Büchern  :)

Offline Maja

  • Staatsanwalt des Teufels
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 28.560
  • Plot is a four-letter-word
    • Autorenseite Maja Ilisch
Re: (c) richtig Schreiben
« Antwort #5 am: 24. Oktober 2007, 00:33:06 »
Es ist letztlich irrelevant. Das (c)-Zeichen hat in Deutschland keinerlei Rechtsbewandnis - im Deutschen gilt das Urheberrecht, das dem angloamerikanischen Copyright weitgehend entspricht (es gibt Unterschiede: Das Urheberrecht ist unveräußerlich und bleibt immer beim Urheber, während das Copyright, das Recht zu Verbreiten, auch vom Autor auf einen Verlag übergehen kann). Das Urheberrecht hat man automatisch. Man muß es nicht noch irgendwo drunterschreiben.

Aber natürlich hat das (c) auch hierzulande eine Signalwirkung. Es wird von den Leuten verstanden und macht insofern wieder inhaltlichen Sinn - ein (u) für Urheberrecht gibt es eben nicht. Wenn du dein (c) unter einen Text setzt, um ihn als dein geistiges Eigentum zu markieren, dann ist es egal, wo du die Jahreszahl hinsetzt. Wie gesagt, nicht rechtsbindend. Mach es dahin, wo es dir gefällt. Die Leute werden verstehen, was du ihnen mitteilen willst.

Was ich jetzt dagegen nicht verstehe, ist, wie dies ein inhaltliches Problem mit deiner Geschichte ist. Daher verschiebe ich das hier gleich mal.
   Niemand hantiert gern ungesichert mit kritischen Massen
Robert Gernhardt

Offline Drachenfeder

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.641
  • Geschlecht: Weiblich
    • Federspuren
Re: (c) richtig Schreiben
« Antwort #6 am: 24. Oktober 2007, 08:06:23 »
Ähm ... *hust hust* Stimmt hast Recht Maja. Hier passt es deutlich besser rein.
Drachenfeder passt das nächste mal besser auf, versprochen.

Ja, das mit dem Urheberrecht hatte ich schon gelesen. Möchte es, bei meinen Gedichten, wie du schon gesagt hast, als Signalwirkung (Warnung) haben. Leider habe ich schon die Erfahrung gemacht, dass ich ein Gedicht von mir auf irgendeiner fremden Seite gefunden habe :o Ohne meine Erlaubnis! Die Person hatte es mal bei den "Sinntauchern" gesehen, eine Community die es leider nicht mehr gibt  :'(
Nach "bösen" Gespräche steht jetzt wenigstens MEIN Name darunter. Wenn jemand was "klauen" will, wird er es trotz dem (c) tun, aber wie gesagt: Singnalwirkung = ich fühl mich wohler.

Danke für die Hilfe  :jau:

FeeamPC

  • Gast
Re: (c) richtig Schreiben
« Antwort #7 am: 25. Oktober 2007, 00:58:40 »
Habe gerade mal in einem Buch nachgesehen, da ich ohnehin am Lesen war.
(c) Jahreszahl by Name
Ich denke aber auch, daß letzten Endes es egal ist, wo genau die Jahreszahl steht.

Offline Maja

  • Staatsanwalt des Teufels
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 28.560
  • Plot is a four-letter-word
    • Autorenseite Maja Ilisch
Re: (c) richtig Schreiben
« Antwort #8 am: 25. Oktober 2007, 19:38:28 »
Es ist egal, weil es keine Rechtswirkung hat. Ich setze aber auch immer die Jahreszahl nach vorne, beziehungsweise die Jahreszahlen - an meinen Elomaran schreibe ich seit 2000, also sieht das dann bei mir aus wie folgt: (c) 2000-2007 by Maja Ilisch
   Niemand hantiert gern ungesichert mit kritischen Massen
Robert Gernhardt

Offline Drachenfeder

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.641
  • Geschlecht: Weiblich
    • Federspuren
Re: (c) richtig Schreiben
« Antwort #9 am: 25. Oktober 2007, 20:29:44 »
(c) 2000-2007 by Maja Ilisch

ja, das hat was! Sieht gut aus. Rechtswirkung hin oder her. Ich mache das jetzt auch so. Mit dem Datum vorneran. Sieht irgendwie stylisch aus  ;D

Offline Maja

  • Staatsanwalt des Teufels
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 28.560
  • Plot is a four-letter-word
    • Autorenseite Maja Ilisch
Re: (c) richtig Schreiben
« Antwort #10 am: 25. Oktober 2007, 20:51:41 »
Neee, nimm gefälligst deinen eigenen Namen! ;D
   Niemand hantiert gern ungesichert mit kritischen Massen
Robert Gernhardt

Offline Antigone

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 1.647
  • Geschlecht: Weiblich
Re: (c) richtig Schreiben
« Antwort #11 am: 26. Oktober 2007, 11:56:19 »
(c) 2000-2007 by Maja Ilisch


Ach herrjeh, müssen wir als deutschsprachige Autoren da wirklich was Englisches verwenden?

Lg, A.

Offline Maja

  • Staatsanwalt des Teufels
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 28.560
  • Plot is a four-letter-word
    • Autorenseite Maja Ilisch
Re: (c) richtig Schreiben
« Antwort #12 am: 26. Oktober 2007, 12:00:19 »
Copyright ist etwas Englisches. Es ist ein englisches Wort und eine englische Abkürzung. Das deutsche Pendant ist Urheberrecht. Ich könnte auch schreiben "Das Urheberrecht liegt seit 2000 bei Maja Ilisch". Ich halte nicht viel davon, Deutsches und Englisches zu vermischen. Dieser Copyright-Vermerk wird von den Leuten verstanden. Auch von internationalen Surfern, die sich auf meine Seite verirren und die vielleicht auf die Idee kommen, mir meine Lieder oder die paar Bilder zu klauen. Deswegen halte ich einen internationalen Hinweis hier durchaus für berechtigt.
Und solange es kein "(u) 2000-2007 bei Maja Ilisch" gibt, werde ich es auch nicht benutzen.
   Niemand hantiert gern ungesichert mit kritischen Massen
Robert Gernhardt

Offline Drachenfeder

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.641
  • Geschlecht: Weiblich
    • Federspuren
Re: (c) richtig Schreiben
« Antwort #13 am: 29. Oktober 2007, 17:22:02 »
Nee kekine Angst Maja ich bleibe bei Stefanie Kraemer *gg*

Das (u) sieht ja auch doof aus  ::)

saraneth

  • Gast
Re: (c) richtig Schreiben
« Antwort #14 am: 29. Oktober 2007, 23:19:24 »
Ja... das (u) sieht wahrscheinlich deshalb so seltsam aus, weil wir einfach an das (c) gewöhnt sind. ;)

  • Drucken