• Willkommen im Forum „Tintenzirkel - das Fantasyautor:innenforum“.
 

Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreises 2016

Begonnen von Maja, 01. Februar 2016, 15:51:11

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Maja

Ich freue mich ja immer, wenn wir die Gelegenheit bekommen, in diesem Board einen Aushang zu machen, und endlich ist es mal wieder soweit:

Unsere @Ratzefatz hat für ihren Roman »Schneeflockensommer« den Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreises 2016 bekommen!

ZitatPreisträgerinnen und Preisträger des Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreises 2016 stehen fest

Verleihung durch Kulturminister Josef Ostermayer am 11. Mai in Eisenstadt

Die Preise werden jährlich vom Bundeskanzleramt vergeben und sind mit je 6.000 Euro dotiert. Bundesminister Ostermayer wird die Auszeichnungen am 11. Mai im Kultur- und Kongresszentrum in Eisenstadt überreichen.

"Bücher und Literatur für junge Leserinnen und Leser bieten mehr als bloß Information und Zerstreuung: Sie sind erzählende Einführungen in unsere Welt und Versuchsanordnungen für Neues und Unbekanntes. Sie sind Trainingscamps der Fantasie gleichermaßen wie Experimentierstuben für unser Vorstellungsvermögen. Und sie sind auch jener Ort, an dem unsere Wahrnehmung und unser Verstand geschärft werden kann. Die Kinder- und Jugendbuchpreise sind also ein wichtiges Instrument um Kinder und Jugendliche möglichst früh mit Büchern und Literatur vertraut zu machen und andererseits eine wichtige Anerkennung der künstlerischen und kreativen Leistung unserer Autoren, Illustratoren und Übersetzer, die außergewöhnliche Literatur für junge Menschen schaffen. Sie sollen aber auch eine Bestätigung für jene Verlage sein, die diese Bücher mitgestalten, publizieren, auf den Markt und zum Leser bringen. Ich gratuliere allen Preisträgerinnen und Preisträgern und freue mich schon auf die Preisverleihung in Eisenstadt", so Bundesminister Josef Ostermayer.

Eine fünfköpfige Jury – bestehend aus Gerhard Falschlehner, Clemens Heider, Franz Lettner, Heidi Lexe und Elisabeth Rippar – wählte aus 75 Einreichungen von 29 Verlagen jene Bücher aus, die aufgrund ihrer herausragenden künstlerischen Qualität nominiert wurden.

Folgende vier Bücher werden mit dem Preis ausgezeichnet:

    Verena Hochleitner: "Der verliebte Koch", Luftschacht Verlag
    Barbara Schinko: "Schneeflockensommer", Tyrolia Verlag
    Kathrin Steinberger: "Manchmal dreht das Leben einfach um", Verlag Jungbrunnen
    Heidi Trpak, Leonora Leitl: "Willi Virus. Aus dem Leben eines Schnupfenvirus", Tyrolia Verlag

Herzlichen Glückwunsch, Ratzefatz! Ich hoffe, wir können in Leipzig darauf anstoßen!
Niemand hantiert gern ungesichert mit kritischen Massen.
Robert Gernhardt

Alana

Wow, wie toll! Herzlichen Glückwunsch, Ratzefatz.  :knuddel:
Ich brauche jetzt kein Entenfett.

Lothen

Wow, das ist ja der Hammer!  :pompom:

Herzlichen Glückwunsch, Ratzefatz! Wahnsinn!

RockSheep


Janika

Yeeha! Herzlichen Glückwunsch, Ratzefatz, das ist ja großartig!  :prost:

Hanna

#happyverpeilt oder auch gründlich überfordert ...

Rosentinte

Herzlichen Glückwunsch, Ratzefatz! Das ist ja super!  :prost:
[table][tr] [td] [/td] [td]El alma que anda en amor
ni cansa ni se cansa. [/td] [td] [/td] [td] Eine Seele, in der die Liebe wohnt, ermüdet nie und nimmer. (Übersetzung aus Taizé)[/td] [td] [/td]
[/tr][/table]

Sunflower

Wie cool, Ratzefatz! Herzlichen Glückwunsch dazu!  :pompom: :prost:
"Stories are, in one way or another, mirrors. We use them to explain to ourselves how the world works or how it doesn't work. Like mirrors, stories prepare us for the day to come. The distract us from the things in darkness."
- Neil Gaiman, Smoke and Mirrors

Ary


Naudiz

Genial! Ganz herzlichen Glückwunsch, Ratzefatz! :prost: :knuddel:


Ratzefatz

#11
Vielen lieben Dank euch allen! Ganz besonders @Maja für die ersten Glückwünsche!

Wie ich gerade im "Schneeflockensommer"-Thread gepostet habe, bin ich noch immer einigermaßen sprachlos. Der Österreichische Kinder- und Jugendbuchpreis hat eine lange Tradition (er wurde 1955 das erste Mal verliehen), und unter den bisherigen Preisträgern finden sich ein paar sehr, sehr klingende Namen: Mira Lobe, Auguste Lechner, Käthe Recheis, Friedl Hofbauer, Renate Welsh, Lene Mayer-Skumanz ... 2014 wurde ein Buch von Christine Nöstlinger prämiert.

Und nun eins von mir.  :o

"Schneeflockensommer" ist auch meiner Einschätzung nach das Beste, was ich bisher geschrieben habe. Und ich hätte mir dafür kein schöneres Zuhause wünschen können als den Tyrolia-Verlag (der tatsächlich von Anfang an mein Wunschverlag war - oder genauer gesagt war das damals noch die Kinder- und Jugendbuchsparte des Wiener Dom-Verlags, die dann zu Tyrolia gewechselt ist. Wobei die Jugendbuchsparte zu jenem Zeitpunkt aus einem einzigen Titel bestand. Inzwischen sind es zwei.  :)). Aber bis zur Veröffentlichung vergingen Jahre, in denen es wirklich aussah, als wäre dieses Manuskript, das ich so sehr liebe, schlicht und einfach nicht vermittelbar. Realistische Coming-of-Age-Storys mit Märchenbezug sind nun mal ein ziemlich eigenes Genre.

Ich hätte mich über den Preis in jedem Fall riesig gefreut, aber gerade für dieses Buch, dessen Manuskript mir so sehr am Herzen liegt und das mich so lange begleitet hat, bedeutet er mir sehr viel.

Ach ja, was Leipzig angeht - und weil ich auch eine andere Neuigkeit hier noch gar nicht so richtig öffentlich gemacht habe ... Leipzig werde ich dieses Jahr wohl auslassen. "Schneeflockensommer", das ja im Oktober 2015 erschienen ist, ist nämlich nicht das einzige "Oktober 2015"-Baby in meinem Leben. Und mein anderes Schätzchen (das tatsächlich ziemlich genau zur gleichen Zeit das Licht der Welt erblickt hat, wenn auch mit mehr Geschrei) ist mit derzeit gerade mal drei Monaten schon ein bisschen zu groß fürs Handgepäck  :), aber auch noch ein wenig zu jung für eine Aufnahme in den Tintenzirkel.

Soviel erst mal von

einer noch immer überglücklichen Ratzefatz
,,Dein Name ist Venko", raunte Zoya in sein Ohr. ,,Venko, Venko, Venko." Sie gab ihm für jedes ,,Venko" einen Kuss und ermahnte ihren Mann: ,,Vergiss deinen Namen nicht!"
,,Wie könnte ich ihn vergessen, meine Zoya", raunte er zurück, ,,wenn ihn vergessen auch dich vergessen hieße?"

Barba

Angela

Boa! Das freut mich für dich! Und ich kenne die Preisträgerin, zumindest vom Tintenzirkel, auch nicht schlecht ;D.

Berjosa

Wow, ist das genial!
Herzlichen Glückwunsch zum einen wie zum anderen Baby!

Mögen sich alle beide aufs Prächtigste entwickeln  :prost:

Kerstin