• Willkommen im Forum „Tintenzirkel - das Fantasyautor:innenforum“.
 

Signierte Ausgaben über Webseite verkaufen

Begonnen von Jen, 18. Oktober 2019, 11:10:36

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Jen

Darf ich das hier auf meine Webseite stellen? (Wird evtl. noch dieses Wochenende für alle Besucher zugänglich, noch ist sie passwortgeschützt).

ZitatSignierte Ausgabe?
Schreib mir doch über das Kontaktformular eine Nachricht! Für 13,00€ inkl. Versand gehört das Softcover mit persönlicher Widmung und Lesezeichen dir.

Ich bin Selfpublisherin, bestelle die Bücher bei epubli. Bin mir unsicher, danke im Voraus!

[Dateianhang durch Administrator gelöscht]
Guilty feet have got no rhythm.

Alana

#1
Das ist eine schwierige Situation, weil du Bücher eigentlich nicht so auf die Art verkaufen darfst. Das gilt dann nämlich als Gewerbe, und dann musst du eine Menge Anforderungen erfüllen. Solange man als Autor Bücher nur auf Anfrage oder persönlich auf Cons oder so verkauft, ist das glaube ich noch so eine Grauzone, aber wenn man es offiziell auf die Webseite stellt, noch mit Bestellmöglichkeit, dann kann es sein, dass das Finanzamt es als Gewerbe einstuft. Ich würde das lassen, lieber mal einen Post auf Social Media machen, dass man bei dir signierte Exemplare bestellen kann. Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht, dass das auf der Website so viel bringt.
Ich brauche jetzt kein Entenfett.

Jen

#2
Hm, das ist nämlich genau meine Sorge. Könnte ich es grauzoniger machen, wenn ich hinschreibe, dass Leute, die eine signierte Ausgabe wollen, mir schreiben können? Ohne Preisnennung ...

ZitatDein persönliches Exemplar:
Du möchtest, dass ich deine Ausgabe signiere? Schreib mir doch über das Kontaktformular eine Nachricht!
Guilty feet have got no rhythm.

Alana

Ganz ehrlich, ich glaube wirklich nicht, dass man über die Website Bestellungen vieler signierter Ausgaben bekommt. Ich glaube wirklich nicht, dass sich das lohnt. Ich würds lassen, bzw ich lasse es. Das Risiko ist es nicht wert. Ich bin aber auch kein Anwalt, vielleicht ist das auch übertriebene Vorsicht und vieles hängt ja auch von deinem zuständigen Finanzamt ab. Mein Finanzamt erlaubt mir z.b., Affiliate-Links zu benutzen, ohne ein Gewerbe anzumelden, solange ich die Links nur für meine eigenen Bücher benutze, und keine Wahnsinns-Summen damit umsetze.
Ich brauche jetzt kein Entenfett.

Jen

Okay, dann hau ich das Textfeld weg. Danke für die schnelle Antwort, kann ich total nachvollziehen. :jau:
Guilty feet have got no rhythm.

Eluin

Zitat von: Alana am 18. Oktober 2019, 11:13:39
Das ist eine schwierige Situation, weil du Bücher eigentlich nicht so auf die Art verkaufen darfst. Das gilt dann nämlich als Gewerbe, und dann musst du eine Menge Anforderungen erfüllen.
Mein Finanzamt sagte ich darf. Das zählt noch unter Freiberuf Autorin. - Was epubli dazu sagt ist eine andere Frage. Sind die 13€ Buchpreisbindungskonform? Sonst müsstest du Buchpreisbindung + Versand sagen.
@Jen ich würde an deiner Stelle bei deinem Finanzamt nachfragen. Die haben eine Auskunftspflicht. Das handhabt nämlich netterweise jedes Finanzamt anders sogar im eigenen Landkreis  ::)
Träume verändern die Zukunft. Doch erst wenn wir die Augen öffnen, können wir sie verwirklichen!
Mein Spruch, mein Motto.

Jen

Bin da gar nicht gemeldet, verdiene im Jahr nicht genug an den Büchern. :)
Guilty feet have got no rhythm.

Eluin

Mir wurde gesagt, die sind die Anlaufstelle. Und beraten müssen sie, auch wenn du da nicht als Autorin gemeldet bist. Mehr kann ich dir dazu nicht sagen.
Träume verändern die Zukunft. Doch erst wenn wir die Augen öffnen, können wir sie verwirklichen!
Mein Spruch, mein Motto.

Jen

Merk ich mir. :) Erstmal lasse ich das Feld weg.
Guilty feet have got no rhythm.