• Willkommen im Forum „Tintenzirkel - das Fantasyautor:innenforum“.
 

Write or Die

Begonnen von FeeamPC, 20. Juli 2009, 21:52:51

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

FeeamPC

Auf dieser Website fand ich eine (meiner Meinung nach geniale) Idee:

http://writeordie.com/

Damit lernt auch der zappeligste Autor Disziplin und Durchhaltevermögen  ;D
spätestens in Stufe 3 (hörst Du auf zu schreiben, löst sich Dein geschriebener Text wieder auf   :bittebittebitte: ). Keine Ablenkungen, pro vorprogrammierter Arbeitszeit nur eine Pinkelpause erlaubt... der Programmierer dieser kleinen Applikation hat an alles gedacht.

Das absolute Motivationsprogramm für Schreibblockierte    :wums:    :knister:



[MAJA]
Link aktualisiert
[/MAJA]

Lucien

Argh! Wenn das keine Motivation ist! Aber für mich wäre das nichts. Sobald bei mir irgendwas mit Zeitvorgabe kommt, fühle ich mich unter Druck gesetzt und dann fällt mir erst recht nichts Gutes mehr ein  :wums:
Aber wer unter Druck (und ein wenig selbst ausgeübten Zwang) besser arbeiten kann, für den könntte dieses Programm durchaus eine Hilfe sein.
Allerdings glaube ich, ein solches Programm ist wirklich nur dann geeignet, wenn man auch schon weiß, was man schreiben will, ansonsten müsste man ja (in Stufe 3) irgendeinen Müll schreiben, bis einem wieder was sinnvolles einfällt, nur damit der Text sich nicht auflöst  :gähn:

Nagi Naoe

#2
Ganz ehrlich, das Programm war letzten November (NaNo) mein Lebensretter (oder Ehrenretter, wie mans nimt  ;)).
Auf Stufe 3 schreib ich seeehr selten, aber Stufe 2 hat sich bei mir regelmäßig bewährt. Ich bin grundsätzlich ein Mensch, der sich erst aufrafft, etwas zu tun, wenn die Frist schon sehr nahe ist.

Im "Alltag" benutz ich es seehr selten, aber wenn ich wirklich wenig Zeit habe, und mir die Wortanzahl wichtiger wird als die Qualität, find ich es doch praktisch.
Durch die schmalzige Musik hat es ein bisschen an Reiz verloren. Vor einiger Zeit hat es immer, wenn man zu langsam war, dieses Lied gespielt ... Naja, beim ersten Mal bin ich vor Schreck vom Stuhl gefallen.  :ätsch:

Coppelia

Also das find ich total furchtbar! Bin ich froh, dass ich sowas nicht brauche.

Alaun

Ich habe das eben mal aus Spaß ausprobiert und bei mir funktionierte es. 2 Stunden habe ich heute versucht, eine Szene fertigzuschreiben. Eben ging es in 20 Minuten. Erstaunlich... allerdings gibt es mir auch zu denken, denn eigentlich möchte ich aus mir selbst heraus schreiben, ohne mir solchen Druck von außen machen zu lassen...  :hmmm:

Schreiberling


Antonia Assmann

 ;D Wenn garnichts mehr hilft... Aber die rosa Farbe allein hält mich bereits vom Träumen ab... Mal sehen, vielleicht hilft es mir über meine kreative Schlafphase hinweg...

Tastentänzerin

Das klingt nach exakt dem Arschtritt, den ich brauche! Her damit! Das muss ich unbedingt ausprobieren! :snicker: Danke für den Link, Fee! :knuddel:
Livid Oppressed King: Ignite!
Tyranny Has Overcome Rules."
(oder: was man nicht alles aus LOKI & THOR machen kann!) - TasTä

Katharina

Ohne Write or Die würde ich wahrscheinlich gar nichts zu stande bekommen. Ich halte mich manchmal unnötig an Details auf oder denke zu lange nach anstatt einfach mal mit dem Schreiben anzufangen. Write or Die gibt einem da den (zumindest bei mir) nötigen Arschtritt.

Ausserdem ist es sehr hilfreich, weil man dadurch gezwungen ist genau zwischen Schreiben und Editieren zu unterscheiden.

Joscha

Ein tolles Programm! Schade nur, dass ich meine Werke immer zuerst per Hand schreiben muss, sonst bin ich absolut unkreativ. Ich sollte mir einen Chip in meinen Collegeblock einbauen und das Programm darauf spielen ;D.

Maja

Ich habe es gestern erstmals ausprobiert, weil ich schreibtechnisch den absoluten Tiefpunkt erreicht habe. Seitdem habe ich in drei Sessions à 30 Minuten jeweils ca. 800 Wörter geschrieben und damit so ziemlich einen Jahresrekord an Output erreicht. Jetzt kann der Nanowrimo kommen!
Niemand hantiert gern ungesichert mit kritischen Massen.
Robert Gernhardt

Judith

Diese Seite ist einfach genial - die hat mir im letzten NaNo so manche Tage doch noch in den grünen Bereich gebracht.  ;D
Und die Szenen, die auf diese Weise entstanden sind, sind nicht die schlechtesten.

Pandorah

Ich möchte das Thema hochholen, weil es bestimmt der eine oder andere noch nicht kennt. Und ich LIEBE, liebe, liebe dieses Programm.

Write or Die ist bei mir die Wunderwaffe No. 1, um ein gewisses Tagespensum zu schaffen; ich kenne sie erst seit Anfang des Jahres und wünschte, ich hätte sie schon vorher entdeckt. Ich habe das Programm erst auf der Homepage ausprobiert und mir dann die Desktop-Version zugelegt. Ich bereue keinen Cent, den ich dafür ausgegeben habe und war sogar bereit, das Geld noch mal zu löhnen, als ich den Computer gewechselt habe und die Installationsdatei nicht mehr finden konnte. Das war zum Glück nicht nötig, denn der Programmierer stellt sie gerne wieder erneut zur Verfügung, wenn man sie bereits einmal gekauft hat.

Man kann nach dem schnellen Programmstart, was für viele hilfreich ist, den gesamten Bildschirm mit dem Texteditor ausfüllen und hat keinerlei Ablenkungsmöglichkeiten. Man kann allerdings auch nicht formatieren - fällt für mich, muss ich gestehen, aber auch unter Ablenkung. Es ist als nur "du und dein Schriftstück".

Richtig interessant wird das Programm für mich durch den sanften (!) Druck, den ich auf mich ausüben kann. Ich bin ein Genie darin, mich abzulenken. Ich kann mich mit allem ablenken. Da ist das Internet nur eine Sache von vielen. Ein Glas Wasser, noch ein Tee, noch mal auf Klo, Heizung eine halbe Stufe höher, ach nee, eine halbe Stufe runter... ich glaube, das Spiel kennen viele.

Man kann bei dem Programm zwei Grundparameter als Zielvorgabe einstellen. Man schreibt, bis man eine gewisse Wortanzahl erreicht hat oder man schreibt eine gewisse Zeit lang. Für mich hat sich die Zeiteinstellung am besten bewährt, denn sie ist planbar. Ich habe mir 25 Minuten eingestellt. Das ist eine Zeitspanne, in der ich meine Konzentration gut aufrecht erhalten kann. Danach brauche ich mit voller Konzentration erst mal eine kleine Pause.

Dann kommt der "Druck" ins Spiel: Sanft, Normal, Kamikaze. Bei dem sanften Modus wird der Bildschirm nach einer Zeit, in der man nicht getippt hat, rot - das ist eine kleine Warnung, dass man gerade zu Träumen anfängt (zumindest bei mir). Tippt man dann nicht schleunigst weiter, ploppt ein Fensterchen auf, das einen darauf aufmerksam macht, dass man zu schreiben aufgehört hat. Man schließt es und tippt weiter. Im Normalmodus kommt statt des Fensters grausame Musik, Kreischen, Katzenjammer - das kann man einstellen und es hört erst wieder auf, wenn man weitertippt. Beim Kamikazemodus werden wohl die ersten Wörter wieder gelöscht, den hab ich noch nie ausprobiert.

Die Pausenzeit, nach der die Warnung beginnt, kann man auch einstellen.

Ich fahre am besten mit dem sanften Modus und größtmöglicher Pausenspanne; ich neige dazu, zu viel zu grübeln, wenn ich tippe. Das schalte ich damit aus, weil der Bildschirm rot wird und ich nicht will, dass das Pop-Up aufploppt. Auf diese Weise schreibe ich nun in 25 Minuten je nachdem, wie gut es läuft, zwischen 600 und 1200 Wörtern. Kaum denkbar für mich vor Write or Die. Einfach, weil mich das Programm darauf aufmerksam macht, dass meine Konzentration auf das Schreiben an sich nachlässt.

Für Statistikfreaks - ich liebe Schreibstatistiken :D - hat es auch eine Stats-Funktion. Es zeigt an, wie viele Wörter man insgesamt geschrieben hat, wie oft man verwarnt wurde (Erröten des Bildschirms gilt nicht, erst die Pop-Up-, Kreisch- oder Kamikazefunktion), die höchste Wortanzahl, die man je geschafft hat, die durchschnittlichen Wörter pro Minute, die durchschnittlichen Wörter pro Session und - falls man ihn benutzt - die Wörter, die dem Kamikaze-Modus zum Opfer gefallen sind.

Theoretisch kann man sogar einen WordWar mit einem anderen WoD-Nutzer beginnen, wer die meisten Wörter in einer gewissen Zeitspanne schreibt oder vielleicht auch, wer eine gewisse Wortanzahl innerhalb kürzerer Zeit zuerst in den PC hackt. Das habe ich allerdings auch noch nicht ausprobiert.

Fazit: Ich kann das Programm allen, die sich gerne vertüdeln, nur schwer ans Herz legen.

dawinschi

Hmmm...der Programmierer scheint sich leider nicht mehr um sein Produkt zu kümmern und ist auf und davon. Das letzte Update auf der Seite ist ein Jahr her und wenn ich mir die Kommentare auf der Website durchlese, haben wohl einige Leute dafür bezahlt und nie einen Download-Link bekommen. Also Vorsicht!  :wache!:

Maja

Danke für den Hinweis. Ich habe "Write or Die" für unsere Webseite vorgestellt und dabei schon erwähnt, dass der Autor keine Supportanfragen mehr beantwortet. Dass außerdem die Downloadlinks nicht mehr kommen, ist sehr ärgerlich, und ich werde das in die Rezi einbauen, bevor noch jemand drauf reinfällt.
Schade, das ist ein wirklich gutes Programm.
Niemand hantiert gern ungesichert mit kritischen Massen.
Robert Gernhardt