• Willkommen im Forum „Tintenzirkel - das Fantasyautor:innenforum“.
 

"Jugendsprache" - Junge TZler vor: Was geht gar nicht? Was ist gut?

Begonnen von serenade, 21. Oktober 2012, 19:06:31

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Valaé

Lol und rofl kenne ich in beiden Verwendungen. Es gibt wirklich Leute die das auch beim Kaputtlachen noch hinterherschieben (aber eher weniger in meinem Umkreis) ansonsten ist es wirklich meistens sehr ironisch gemeint  ;D.

Natürlich sagen die meisten eigentlich see you, aber auch ich kenne wie Mogylein die Verunglimpfungen und zudem habe ich deswegen gesagt, sie würden cu sagen, weil vor dem Aufkommen der Chatsprache kaum jemand sich mit "see you" verabschiedet hat und seit dem Chat das vermehrt auftritt, womit sie sich streng genommen in den Köpfen eben doch mit "cu" verabschieden, auch wenn sie das natürlich nicht c-u aussprechen ... das klingt jetzt kompliziert, soll aber nur darauf verweisen, dass dein Einwand zwar stimmt, eine direkte Verbindung zu dem Chat "cu" aber trotdzem vorhanden ist.

Alana

Interessanter Thread. Ich bin gerade auf der Suche nach einem Ausdruck für ein hübsches Mädchen, der aber nicht zu ausgefallen sein darf. Sagt man noch "heiße Braut"? Oder ist das schon wieder zu viel/veraltet?

Keule kenne ich übrigens in genau diesem Sinne. Oder auch Bunny.
Ich brauche jetzt kein Entenfett.

Snöblumma

Wir bezeichnen solche Mädls als "geile Ische".

Heiße Braut kenne ich, empfinde ich aber als extremst veraltet. Keule habe ich noch nie gehört. Bunny ja, aber eher abwertend - und dann würde man bei uns im Freundeskreis eher Betthäschen sagen als Bunny. Bunnys sind eigentlich exklusiv die aus dem Playboy.

Rynn

"Heiße Braut" kommt mir auch sehr veraltet vor. Am ehesten fiele mir noch "Babe" ein. :-X
»Dude, suckin' at something is the first step to being sorta good at something.« – Jake The Dog

Mogylein

Ich kenne "(heiße) Schnecke" und hier aus dem Ruhrpott "Perle".
   "Weeks of Writing can save you hours of plotting."
- abgewandeltes Programmiersprichwort

Artemis

"Schnalle" oder "Chick" würde mir spontan in den Sinn kommen. Oft genug höre ich aber bei den Jugendlichen auch ein ganz braves, klassisches "Girl".

Alana

Ja, ich dachte mir schon, dass "heiße Braut" nicht geht, passt auch ohnehin nicht richtig, weil mir eingefallen ist, dass ich eine gewisse Doppeldeutigkeit brauche, die ich mit einem Begriff dieser Art gar nicht hinbekomme. Trotzdem danke für eure vielen Vorschläge. :)
Ich brauche jetzt kein Entenfett.

Sharû

Ich meine mich erinnern zu können, das Keule eigentlich männlich ist, im Sinne von Kollege, glaub ich jedenfalls.
Ansonsten, kommt halt immer drauf an ob es abwertend sein soll, in dem Fall würde ich alle Kombinationen mit dem Wort "Bitch" in Betracht ziehen. Bei einer positiven Bedeutung, würde ich vielleicht sogar auf englische Begriffe, "cute" usw zurück greifen. Im deutschen sonst noch sowas wie "Hübsches Weib" oder auch nur einzelne Körperteile beschreiben.

Lg
Sharû

Yukan

Also ich bin ja erst/schon wie mans nimmt, 20 und bei mir sagt man in der Umgebung, dass jemand "scharf" ist oder eine "Schnitte". Was fällt mir noch spontan ein. Meisten wird, aber denke ich, immer noch "geil" benutzt, dass ist einfach so ein allumfassendes Wort, welches man für alles verwendet. "Cute" ist eben so ne Sache, dass würden nur Mädchen zu Jungs sagen, aber keine Junge würde cute zu einem Mädchen sagen.

Mehr weiß ich im Moment nicht, tut mir leid :/

Amberle

Mir geht es wie Rosentinte. Episch kenne ich zwar, die Verwendung ist aber sehr von den Gruppen abhängig, in denen man sich bewegt. In meiner Klasse wird es zum Beispiel gar nicht benutzt. Übrigens auch Abkürzungen wie KP und Lol nicht. :hmmm: Dafür aber andere Wörter bei denen es mich oft genug schüttelt. (z.B. geiern, das wie ich vermute so etwas wie geizen bedeutet.)

In Büchern möchte ich solche Dinge aber definitiv nicht lesen. Die Jugendlichen können ruhig auch mal normal sprechen.  :jau:
   

Mondfräulein

#40
Episch... klar. Kenne ich. Benutze ich glaube ich auch öfters mal, das ist Jugendsprache? Oha. Das schockiert mich. Besonders, weil ich immer wieder schockiert von den "Jugendwörtern des Jahres" bin, das könnte man auch "Unwörter des Jahres" nennen, da würden sie sich eine Liste sparen. Ich leide, wenn ich die Bravo lese, die sich seit einiger Zeit offensichtlich nicht für eine Sprache entscheiden kann und wie eine seltsame Mutation aus Englisch und Deutsch wirkt, ich leide, wenn man YOLO als Jugendwort des Jahres bezeichnet und damit der gesamten deutschen Jugend jeglichen Verstand aberkennt.

Anscheinend gibt es da große Unterschiede. Einerseits eben die, die "Jugendsprache" benutzen, was ich dann allerdings eher für Sprachvergewaltigung halte und kein Wissenschaftler kann mir sagen, dass wir es als normal zu akzeptieren haben, wenn ab jetzt "Ey, gehen wir ALDI?" als korrekt gilt. Ist mir sehr egal, dass die halt so reden, nur weil sie es tun, müssen wir nicht gleich sämtliche Grammatik abschaffen. Ich sage auch cool und sowas, aber dennoch denke ich, dass ich mich auch einigermaßen adäquat ausdrücken kann und durchaus in der Lage bin, Umgangssprache abzugrenzen und zum Beispiel solche Ausdrücke in einer Bewerbung zu vermeiden. In meinem Deutschbuch stand damals, fünfte oder sechste Klasse, eine Liste mit Jugendwörtern und ich konnte ungefähr 10% davon eine Bedeutung zuordnen, Pauker, Penne, etc. Und auch die hätte ich niemals benutzt. Die Jugendwörter-Top-5 (von Duden, da weiß man, was man von dem zu halten hat) muss ich regelmäßig erst einmal nachschlagen, bis auf Swag und solche Unsäglichkeiten.

Ich glaube, ich möchte nicht mehr und wollte nie zu dieser Jugend gehören. Geht das nur mir so?

EDIT: Was ich noch sagen wollte und vergaß: Jugendsprache in Romanen.

Nein.

Mich stört so etwas gewaltig. Jugendliche sprechen (bis auf so verquere Sonderfälle wie mich) vielleicht nicht wie ein Literaturprofessur und benutzen keine Fremdwörter, die jeder erstmal googeln muss, aber als ich mal (vor einigen Jahren) ein Buch gelesen habe, in dem die Jugendlichen untereinander wirklich so gesprochen haben, wie ich auch sprechen würde (bzw. zur damaligen Zeit gesprochen hätte), hat mich das gewaltig gestört. Das, was heutzutage als Jugendsprache bezeichnet wird, stört dann noch mehr. Man kann es vielleicht verwenden, wenn man Jugendliche gezielt so darstellen will, aber als allgemeine Umgangsformen... nein. Bitte nicht. Man kann es vielleicht ganz leicht einfließen lassen, eine leichte Tendenz, aber allgemein sollte es auch in der wörtlichen Rede doch nicht zu umgangssprachlich sein, aber natürlich auch nicht zu künstlich. Da muss man immer einen guten Mittelweg finden.

Amberle

Zitat von: Mondfräulein am 23. Februar 2013, 16:12:54
"Ey, gehen wir ALDI?"
Oh nein, sagen das etwa auch deutsche Jugendliche? :(
Ich dachte immer, dass das an dem hohen Anteil aun Migrantenkindern in meiner Klasse liegt. Deren Deutsch ist oft ohnehin schrecklich. Mich schüttelt es immer wenn ich so etwas höre, was leider viel zu oft geschieht. Wenn ich so etwas in einem Buch lesen würde, würde selbiges wohl sehr schnell in der Ecke landen. 

Mondfräulein

Zitat von: Amberle am 23. Februar 2013, 18:00:30
Oh nein, sagen das etwa auch deutsche Jugendliche? :(

Ich habe letztens irgendwo einen sehr euphemistischen Artikel über Jugendsprache gelsen, so in etwa "die Jugendlichen lassen eben ein paar unnötige Wörter weg, aber so ist das eben, wir sollten offen dafür sein, dass 'Ich geh mal ALDI' jetzt auch richtig ist". Von einer Sprachwissenschaftlerin. Soll ich ihn mal suchen? Interessiert sich jemand dafür?

Amberle

Wäre schön wenn du noch mal nachschauen könntest. Wenn so etwas jetzt akzeptiert werden soll muss ich mich selbst davon überzeugen. Ich könnte (und wollte) es sonst nicht glauben. :no:

Mondfräulein