• Willkommen im Forum „Tintenzirkel - das Fantasyautor:innenforum“.
 

Anführungszeichen

Begonnen von Ratzefatz, 13. Oktober 2007, 12:11:17

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ratzefatz

Hallo allerseits,

ich hätte eine Frage: Wie werden fremdsprachige Eigennamen korrekt geschrieben?

Wenn sich zB meine Protagonisten auf einem Segelschiff namens "Black Tulip" herumtreiben, das sie gelegentlich auch nur als "Tulip" bezeichnen, wie schreibe ich das korrekt? Ist es nötig, das 'Black Tulip' jedes einzelne Mal unter Anführungszeichen zu setzen, und wenn ja, einfach oder doppelte?

Auf der 'Black Tulip' tobte inzwischen ein Kampf.
Auf der Black Tulip tobte inzwischen ein Kampf.
Auf der "Black Tulip" tobte inzwischen ein Kampf.

UND:
Wir müssen zurück zur Tulip. (Kann man davon ausgehen, dass der Leser versteht, dass hier nicht eine Tulpe gemeint ist, oder wären wiederum Anführungszeichen angebracht?)

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!

LG
Ratzefatz
,,Dein Name ist Venko", raunte Zoya in sein Ohr. ,,Venko, Venko, Venko." Sie gab ihm für jedes ,,Venko" einen Kuss und ermahnte ihren Mann: ,,Vergiss deinen Namen nicht!"
,,Wie könnte ich ihn vergessen, meine Zoya", raunte er zurück, ,,wenn ihn vergessen auch dich vergessen hieße?"

Barba

THDuana

Hallo Ratzefatz,

ich bin mir nicht sicher, ob das in Workshop gehört ...

Aber ehrlich gesagt, wieso schreibst du das in Anführungszeichen? Ich kenne das nur, wenn Eigennamen - besonders Namen von Schiffen - kursiv geschrieben werden.

Demnach:
Auf der Black Tulip tobte inzwischen ein Kampf.

Oder meintest du etwas anderes?

Elena

Ich denke, wenn du es ohne Anführungszeichen schreibst, versteht der Leser schon, was gemeint ist. Es ist ja ein Eigenname, und solange der vorher als Schiff eingeführt wurde, wird es da nicht zu Verständnisschwierigkeiten komme.
Man schreibt ja auch nicht "Anna" ging die Straße hinunter ... ;)

Ratzefatz

@ Duana: Ja, das meinte ich - also ist Kursivschrift statt Anführungszeichen die gebräuchliche Form? Danke!
,,Dein Name ist Venko", raunte Zoya in sein Ohr. ,,Venko, Venko, Venko." Sie gab ihm für jedes ,,Venko" einen Kuss und ermahnte ihren Mann: ,,Vergiss deinen Namen nicht!"
,,Wie könnte ich ihn vergessen, meine Zoya", raunte er zurück, ,,wenn ihn vergessen auch dich vergessen hieße?"

Barba