• Willkommen im Forum „Tintenzirkel - das Fantasyautor:innenforum“.
 

Katragon: Gekommen, um zu bleiben

Begonnen von Arcor, 19. Juni 2022, 18:23:55

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Arcor

Unser neuestes Mitglied schreibt gerade an einer High Fantasy-Trilogie - das dürfte nicht nur mir, sondern sicher auch noch dem ein oder anderen hier bekannt vorkommen.  ;D  Und auch mit seiner Vorliebe Geschichte, Politik und Religion dürfte er hier leicht auf Gleichgesinnte treffen. Heißen wir also Katragon herzlich willkommen bei uns im Tintenzirkel!

Leben: Wer bin ich?

Grüße miteinander! Mein Name ist Joel und ich wurde 2001 in Berlin geboren, wo ich nun nach zwölf Jahren im Ausland (Polen, Österreich und Südafrika) wieder wohnhaft bin. Ich studiere derzeit Geschichte und Publizistik und möchte gerne eine journalistische Laufbahn einschlagen. Geschichte ist schon seit meiner Kindheit eine meiner großen Leidenschaften, von der Antike über das Mittelalter bis hin zur Frühen Neuzeit ist alles dabei. Genauso interessiere ich mich für Politik und Religion. Bei letzterem faszinieren mich besonders die zahlreichen Götterpantheons, welche die Völker der Erde über die Jahrtausende hervorgebracht haben. Meine Geschichts-, Politik- und Religionsbegeisterung schlägt sich auch in den Geschichten nieder, die ich schreibe. Und da kommen wir auch schon zum nächsten Punkt.

Schreiben: Was schreibe ich?

Ich schreibe bevorzugt High Fantasy, versuche mich derzeit aber auch an Low Fantasy und an Büchern, die zwar in einer komplett fiktiven Welt spielen, jedoch keine magischen Elemente beinhalten. Ich liebe es, mir verschiedene Welten und Völker auszudenken und ihnen durch eine komplexe Kultur und Vergangenheit Leben einzuhauchen. Mein bisher größtes Projekt ist eine High-Fantasy-Trilogie, deren erster Band mit etwas mehr als eintausend Seiten bereits verschriftlicht wurde. Derzeit schreibe ich sowohl am zweiten Band als auch an drei anderen, kleineren Projekten. Kurzgeschichten liegen mir leider nicht so, ich brauche Raum, um meine Welten, Charaktere und Handlungen zur Entfaltung zu bringen. Allerdings versuche ich mich gerade auch an einem Kurzroman, der auf ca. zehn Kapitel ausgelegt ist. Mal sehen, wie gut das klappt.

Grund: Warum ihr? Warum ich?

Ich suche bereits seit längerem die Anbindung an eine schreibende Fantasy-Community. Der Tintenzirkel wurde mir von einem Freund empfohlen, der hier ebenfalls schon Mitglied ist. Ich hoffe auf zahlreiche Erfahrungsberichte und den ein oder anderen Tipp bezüglich Veröffentlichungen und Verlagswesen. Gerne stehe ich auch selbst mit Ratschlägen zum World- und Story-Building zur Verfügung. Die Begeisterung am Schreiben ist auf alle Fälle ein verbindendes Element und deshalb hoffe ich, hier auf eine Community zu treffen, die zusammensteht und sich gegenseitig unterstützt.

Zitat: Es gibt Sätze und Passagen, die schreibt man einfach nur so. Dann wiederum gibt es solche, an denen man stundenlang bastelt und feilt. Das hier ist eine davon:

Doch wenn die Geschichten über blutrünstige Nixen und Sirenen der Wahrheit entsprachen, wie ließ sich dann diese Meerjungfrau erklären, die dem ohnmächtigen Schiffbrüchigen half, anstatt ihn zu verschlingen?
Es gab nur eine einzige Erklärung. Sie gehörte zu jenen Meeresnymphen, die noch nie in ihrem Leben vom Blut oder Fleisch eines Mannes gekostet hatten – eine doppelte Jungfrau sozusagen, körperlich als auch geistig. Die unaufhörliche Gier und brennende Sucht nach Menschenfleisch hatte sie noch nicht ergriffen, denn kein Geschöpf konnte abhängig von etwas sein, das es noch nicht kannte. Nicht anders war es bei den Meerjungfrauen. Doch einmal vom Blute eines Mannes getrunken oder einmal das Fleisch eines Seemanns gekostet, waren jene Kreaturen auf ewig der Sucht verfallen, die wie ein Feuer in ihnen zu brennen begann. Jene Gier war die grausamste unter allen Süchten, das Gottloseste unter und über den Sternen. Nichts als der Tod selbst konnte einer Meerjungfrau die einmal erwachte Gier nach Menschenfleisch wieder nehmen, nichts konnte ihr Verlangen lindern. Je mehr Seemänner und Schiffe sie in den Untergang führte, desto grausamer und heimtückischer wurde sie, doch von ihre  r Schönheit verlor sie rein gar nichts. Und genau aus diesem Grund verbreiteten sich die Geschichten und Sagen von wunderschönen und doch blutrünstigen Nixen und Sirenen, denn selbst die grausamste Wahrheit ließ sich nicht verheimlichen.
Not every story is meant to be told.
Some are meant to be kept.


Faye - Finding Paradise

pyon

Herzlich Willkommen hier im Tintenzirkel!  :winke:

Noch ein kleiner Geschichte-Nerd! Es ist immer wieder schön, Gesellschaft zu haben. Und Geschichte, Politik und Religion ist ja meiner Meinung nach eine echt tolle Kombination. Irgendwie kommt man bei keinem der drei Themen ohne die beiden anderen aus.  ;)

Der Inspektor

Aha, da ist er ja!  ;D Hat ja lange genug gedauert. Willkommen!
"Ich habe die Schlimmste aller Sünden begangen, die ein Mensch begehen kann. Ich war nicht glücklich." -Jorge Luis Borges, Die Reue

Earu

Herzlich willkommen, Katragon! Da hast du ja einen richtig guten Rat bekommen. Hier findest du sicher viele anregende Gespräche und die Infos, die du suchst. Ich wünsche dir viel Spaß!

Mefisto

Hallo und herzlich willkommen Katragon - viel Spass hier!  ;D

Brillenkatze

Herzlich Willkommen, Katragon  :vibes:

Meine Versuche bei Kurzgeschichten laufen auch meist darauf hinaus, dass sich der Protagonist  bei mir einnistet, mir seine ganze Lebensgeschichte vorjammert, die ich auch noch schreiben soll. Dann kommen seine Freunde mit ihrem Teil der Geschichte an. Der Antagonist fühlt sich vernachlässigt, fängt an zu weinen und möchte auch mehr Sendeplatz. Schon habe ich Minimum einen Ansatz für eine neue Trilogie, ganz viel Chaos und heulende Figuren an der Backe. Ein Drama.
Aber ich will's nicht missen.  ;D

Viel Spaß hier im TiZi beim Austauschen und Stöbern.
"But have you ever noticed one encouraging thing about me, Marilla? I never make the same mistake twice."
"I don't know as that's much benefit when you're always making new ones."
- Anne of Green Gables, Lucy Maud Montgomery

Skalde

Auch von mir ein herzliches Willkommen von Neuankömmling an Neuankömmling :winke:

Die Schwierigkeit mit Kurzgeschichten kann ich gut nachvollziehen. Da tue ich mich auch schwer ...

Queestinaa

Herzlich Willkommen   :winke:

Das mit den Kurzgeschichten kenne ich nur zu gut. Da passt nicht besonders viel rein.^^`
Dein kleiner Textausschnitt hat mir übrigens echt gut gefallen  ;)

Katragon

Hi zusammen,
vielen Dank für die herzliche Begrüßung :D 

Schön zu hören, welche Erfahrungen ihr alle bisher mit Kurzgeschichten und Kurzromanen gesammelt habt! Mein eigener erwähnter Kurzroman hat sich mittlerweile leider ebenfalls ein klein wenig verselbständigt und wird am Ende wohl doch die 20 Kapitel knacken :pfanne:

Ich bewundere jeden, der seinen Charakteren auf 3-4 Seiten so viel Personalität und Leben einhauchen kann, wofür manch anderer 30 oder gar 300 braucht. Ich habe schon echt gute Kurzromane gelesen, bei denen die handelnden Personen auf wenigen Seiten bereits so ausgefeilt und lebensecht waren, dass ich eigentlich nur staunen konnte.

Naja, vielleicht komme ich da irgendwann auch noch hin. Bis dahin schreibe ich an meinen derzeitigen Projekten weiter :prost: