0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: [Medizin] Genickbruch im Bad  (Gelesen 3352 mal)

Kerstin

  • Gast
Re: [Medizin] Genickbruch im Bad
« Antwort #15 am: 15. April 2019, 20:07:06 »
Okay, also ist es völlig egal, welche Spuren die Täter hinterlassen?

Warum machen sie es dann so kompliziert und brechen ihr nicht einfach das Genick, drapieren sie und fertig? Das ist einfach und schnell erledigt. Wenn da eh kein Rechtsmediziner eine Untersuchung vornehmen wird, muss man das doch nicht so kompliziert machen.

Zum Thema Letalität: Das auf Anhieb letal hinzubekommen, erscheint mir sehr unwahrscheinlich. Es kann klappen, aber genausogut auch nicht. Das hängt unter anderem vom Zustand des Opfers ab. Ist sie wach und kann die Muskeln anspannen? Wie trainiert, schwer ... ist sie? Wie ist die Konstruktion der Badewanne? Höhe der Decke?
Ich würde das Konstrukt an Stelle des Geheimdienstes mit Wasser kombinieren. Also fingierter Sturz, der im Wasser endet. Ob es dann Genickbruch oder Ertrinken durch die folgende Bewusstlosigkeit ist, macht dann keinen Unterschied mehr.

Offline Ahneun

  • Lord of the Pompom
  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.904
  • Die Frage ist, ob wir genug Antworten haben!
    • meine Fotos
Re: [Medizin] Genickbruch im Bad
« Antwort #16 am: 15. April 2019, 20:22:39 »
Der Plan: Man fesselt und und knebelt sie, zieht sie eine Stehleiter hoch und lässt sie dann so auf den Rand der Badewanne fallen, dass sie sich das Genick bricht.
Hinterher räumt man die Leiter weg, entfernt die Fesseln und sagt, dass sie ausgerutscht und unglücklich gefallen ist.

Ich bin auch beim Gewicht des Opfers hängen geblieben. Ich finde, - ein sehr hoher Aufwand, wenn der Körper, -> 70-85kg erst auf die Leiter heraufgewuchtet werden soll.

Einen gezielten heftigen Schlag in's Genick. Danach das Bad mit den üblichen Spuren präparieren. Gut ist's.
      - Wenn die letzte Buchverkäuferin entlassen und der letzte Buchladen
geschlossen, dann wird man feststellen, dass das Grinsegesicht auf
dem Päckchen von "Amazon" nur aufgedruckt ist.
      - Manchmal, wenn ich Ruhe brauche,                 
setze ich mich in meine Bonbonniere
und ein Gummibärchen hält mir die Hand.
   - Ein Diamant
ist ein Stück Kohle
das Ausdauer hatte.

Offline Belgerog

  • Gelegenheitsschreiber
  • **
  • Beiträge: 97
  • Geschlecht: Männlich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
Re: [Medizin] Genickbruch im Bad
« Antwort #17 am: 16. April 2019, 11:12:50 »
Was mir noch nicht ganz klar ist, soll es nach Unfall aussehen oder darf es auch ein Selbstmord sein?

Bei Selbstmord gäbe es eine "kreative" Möglichkeit.

Die Agenten nehmen einfach einen "Exit Bag". Diese Idee hab ich letztens bei einer Folge "Elementary" gesehen.

Exit-Bag ist eine großzügige Plastiktüte, die über den Kopf gestülpt wird und dann mit Helium gefüllt wird.
Die genaue Mechanik, möchte ich hier nicht erklären, dazu verlinke ich dann einfach Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Exit-Bag

Wenn der Prota bewusstlos ist, könnten die Agenten ihn präparieren und es so aussehen lassen als wenn sich dieser umbringen möchte. Wenn die Agenten weg sind, könnte der Prota wieder zu Bewusstsein kommen, sich seiner Lage bewusst werden und sich ggf. noch daraus befreien.
Es sind durchaus einige dramatische Momente möglich.

Offline Zit

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 5.136
  • Sumpfnatter
Re: [Medizin] Genickbruch im Bad
« Antwort #18 am: 16. April 2019, 12:15:41 »
Hm, ich würde der Dame eher eine gefügigmachende Droge verabreichen und sie schubsen. So eine Badschrankkante kann schon mal ins Auge gehen.

Oder man gibt ihr mit Wein eine betäubende Droge und sie ertrinkt dann im Badewasser. In Schatten der Wahrheit muss die Protagonistin am Ende gegen eine Droge ankämpfen, die sie lähmt, damit sie nicht ertrinkt.

Merrit

  • Gast
Re: [Medizin] Genickbruch im Bad
« Antwort #19 am: 17. April 2019, 08:01:09 »
Vermeidung von Fesselspuren: breite Fesseln mit starkem Klett verursachen keine Spuren und sich nicht einfach zu öffnen (vom Opfer).

Offline Gizmo

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 1.203
  • Geschlecht: Männlich
  • Multifunktionswerkzeuger
Re: [Medizin] Genickbruch im Bad
« Antwort #20 am: 18. April 2019, 16:07:49 »
Ich hatte auch zuerst an eine Droge gedacht. Leider ist mein einziger Kurs in Rechtsmedizin schon eine Weile her, aber es gibt Substanzen, die nur schwer nachweisbar sind, weil sie in den normalen oder selbst genaueren Tests nicht vorkommen. Ein Geheimdienst sollte solche Drogen problemlos im Sortiment haben, um ein 'sie hat sich betrunken / Drogen konsumiert und ist dann tragischerweise in der Badewanne ertrunken'-Szenario zu inszenieren.

An dieser Stelle könnte dann auch der Fehler passieren, weil jemand die Dosierung versaut und sie eben wieder zu sich kommt.
"Appears we just got here in the nick of time. What does that make us?"
"Big damn heroes, sir!"
- Joss Whedon's "Firefly", Episode 5, "Safe"

Kerstin

  • Gast
Re: [Medizin] Genickbruch im Bad
« Antwort #21 am: 18. April 2019, 16:23:10 »
Solche Drogen gibt es. Ich habe das auch mal recherchiert und Antwort von einem Rechtsmediziner bekommen. Allerdings muss man bei so etwas gar nicht ins Detail gehen und den Namen erwähnen. Gerade so gängige Sachen wie nicht nachweisbare Drogen / Betäubungsmittel, Wahrheitsseren ... schlucken die Leute ohne Nachfrage (ebenso wie der Schwachsinn, dass man nach einem Atemzug Chloroform schon ohnmächtig wird  ;D ).

Churke

  • Gast
Re: [Medizin] Genickbruch im Bad
« Antwort #22 am: 18. April 2019, 17:14:37 »
Da kommen mir Plot und Setting in die Quere.
Wir befinden ins einem Überwachungstaat, der Alkohol ächtet, und die Prota ist eine vorbildliche Bürgerin.

Im Anschluss an den Mordversuch flieht sie auf einem ungesattelten Pferd, da sollte sie zumindest nicht herunter fallen.

Offline Silvia

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.283
Re: [Medizin] Genickbruch im Bad
« Antwort #23 am: 18. April 2019, 17:28:59 »
(Ich muss jedesmal grinsen, wenn dieser Titel unter den "neuen Postings" auftaucht.  ;D Womit Autoren sich manchmal so beschäftigen ...  ;) )

Churke

  • Gast
Re: [Medizin] Genickbruch im Bad
« Antwort #24 am: 18. April 2019, 18:54:00 »
Du willst wissen, wie ich darauf bekommen bin?

Eine ehemalige Klassenkameradin meiner Mutter ist auf diese Weise gestorben - natürlich ohne Fremdverschulden. (hoffe ich mal)
Da liegt doch die Frage nahe, ob man einen solchen Unfall schneller passieren lassen kann.

Offline Gizmo

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 1.203
  • Geschlecht: Männlich
  • Multifunktionswerkzeuger
Re: [Medizin] Genickbruch im Bad
« Antwort #25 am: 18. April 2019, 19:01:21 »
Wir befinden ins einem Überwachungsstaat, der Alkohol ächtet, und die Prota ist eine vorbildliche Bürgerin.
Das muss nicht heißen, dass es keinen Alkohol bzw. Drogen gibt. Leute besorgen sich ihre Rauschmittel, kochen sie im Keller, destillieren sie mit selbstgebauten Geräten, was auch immer. Und gerade diese Art ist nicht ungefährlich, weil sie oft unsachgemäß hergestellt oder mit irgendwelchem giftigen (ähm ... noch giftigeren) Substanzen verschnitten sind. Daran zu sterben ist also sogar plausibel.
Und da es sich um einen Geheimdienst in einem Überwachungsstaat handelt: Für diese Leute sollte es doch ein Leichtes sein, der Prota eine entsprechende Geschichte an verstecktem Alkohol- bzw. Drogenmissbrauch anzuhängen.

Im Anschluss an den Mordversuch flieht sie auf einem ungesattelten Pferd, da sollte sie zumindest nicht herunter fallen.
An dieser Stelle möchte ich zu bedenken geben, dass sie auch nicht besonders fit wäre, nachdem man sie getasert hat. Jede Art von Betäubung (Elektroschock, Drogen, Schlag auf den Kopf usw.) würde es ihr da sehr schwer machen, wenn du ganz realistisch bleiben willst. Aber dann würde es ihr ebenfalls schwerfallen, etwaige Gegner zu überwinden, die noch vor Ort sind.
Wie soll sie denn entkommen? Wenn man sie z.B. betäubt und einfach in der Badewanne zum Sterben zurücklässt, muss sie vielleicht gar keine körperlichen Hochleistungen vollbringen, weil die Geheimagenten bereits fort sind.

@Kerstin
Ich dachte mir, dass du da Expertise besitzt! ;D
"Appears we just got here in the nick of time. What does that make us?"
"Big damn heroes, sir!"
- Joss Whedon's "Firefly", Episode 5, "Safe"

Offline Ahneun

  • Lord of the Pompom
  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.904
  • Die Frage ist, ob wir genug Antworten haben!
    • meine Fotos
Re: [Medizin] Genickbruch im Bad
« Antwort #26 am: 21. April 2019, 18:41:44 »
@Churke, nun, wie sieht's aus? Wie stehen die Ermittlungen? Hast Du noch Fragen, bzw, können wir Dir mit weiteren Fragen helfen. Oder, sind eventuelle Fragen noch offen?

LG!
      - Wenn die letzte Buchverkäuferin entlassen und der letzte Buchladen
geschlossen, dann wird man feststellen, dass das Grinsegesicht auf
dem Päckchen von "Amazon" nur aufgedruckt ist.
      - Manchmal, wenn ich Ruhe brauche,                 
setze ich mich in meine Bonbonniere
und ein Gummibärchen hält mir die Hand.
   - Ein Diamant
ist ein Stück Kohle
das Ausdauer hatte.

  • Drucken