0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Ein (nicht ganz ernstzunehmendes) Charakter-Interview  (Gelesen 63833 mal)

Offline Aryana

  • Samtpfote
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 22.695
  • Geschlecht: Weiblich
  • Crazy Cat Lady
    • Tina Alba
Re: Ein (nicht ganz ernstzunehmendes) Charakter-Interview
« Antwort #225 am: 30. September 2014, 21:47:26 »
Bwuaaaahahahahaha, Nycra! Die müssen dich doch wahnsinnig machen!

Sin, deine sind aber auch nicht schlecht. Ich entführe dann mal Irbina. Miezmiez... komm her, Kittykitty... *flücht*
  Katzen sind Wörter mit Pelz. Wie die Wörter, so streifen sie um die Menschen herum, ohne sich je zähmen zu lassen. Wörter und Katzen gehören zur Rasse der Nichtgreifbaren. (Erik Orsenna)

Offline Nycra

  • Doppelkeks
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 10.397
  • Geschlecht: Weiblich
  • guckt durch eine beschlagene Scheibe mit Herzchen
    • Autorenseite Helen B. Kraft
Re: Ein (nicht ganz ernstzunehmendes) Charakter-Interview
« Antwort #226 am: 01. Oktober 2014, 10:57:53 »
Bwuaaaahahahahaha, Nycra! Die müssen dich doch wahnsinnig machen!

Sin, deine sind aber auch nicht schlecht. Ich entführe dann mal Irbina. Miezmiez... komm her, Kittykitty... *flücht*
@Ary: Tun sie, tun sie. Leider kann man Bestien so schlecht den Kopf tätscheln und sagen, dass sie ruhig bleiben sollen, die schnappen nach einem.

@Sin: Genial, ich mag deinen Dämonenfürsten, der ist so schön authentisch.  ;D

Offline SinTheFox

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 1.531
  • Geschlecht: Weiblich
  • Meisterliche Katzendienerin
Re: Ein (nicht ganz ernstzunehmendes) Charakter-Interview
« Antwort #227 am: 01. Oktober 2014, 18:33:35 »
Sin, deine sind aber auch nicht schlecht. Ich entführe dann mal Irbina. Miezmiez... komm her, Kittykitty... *flücht*

 :schuldig:
Ich brauch doch meine Irbina noch...  :'(
*Irbina schleicht um Ary herum, schnuppert*
Nix da. Du bleibst schön hier.
*STF schnappt Irbina*
Du kannst sie ja mal besuchen kommen.  ;D Und nach dem NaNo darfst du sie dir mal ausleihen.

@Sin: Genial, ich mag deinen Dämonenfürsten, der ist so schön authentisch.  ;D

Ha, und ich hab mir schon die ganze Zeit Gedanken gemacht, ob er wie ein Dämonenfürst rüber kommt.  :D
Das einzig Rätselhafte an der Katze ist, warum sie sich je dazu entschieden hat, ein Haustier zu werden.
Compton Mckenzie

Offline Aryana

  • Samtpfote
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 22.695
  • Geschlecht: Weiblich
  • Crazy Cat Lady
    • Tina Alba
Re: Ein (nicht ganz ernstzunehmendes) Charakter-Interview
« Antwort #228 am: 02. Oktober 2014, 12:44:45 »
:) Danke!
  Katzen sind Wörter mit Pelz. Wie die Wörter, so streifen sie um die Menschen herum, ohne sich je zähmen zu lassen. Wörter und Katzen gehören zur Rasse der Nichtgreifbaren. (Erik Orsenna)

Offline Miezekatzemaus

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 4.057
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur Mieze, bitte.
Re: Ein (nicht ganz ernstzunehmendes) Charakter-Interview
« Antwort #229 am: 15. April 2017, 17:01:02 »
*entstaub* Oh, der Thread ist toll, ich bin gerade wieder darüber gestolpert. Also, ich präsentiere:

Teilnehmer: Rebecca Jellman, Jack Murray, Fisher (also known as der ominöse Mann ohne Vornamen)

1) Wie alt bist du?
Rebecca: Ich bin 28.
Murray: Meine Güte, bist du noch jung. *schüttelt den Kopf* 40.
Fisher: Meine Wenigkeit ist 33.
2) Wie groß?
Rebecca: Eins fünfundsiebzig. Ein wenig größer als der Durchschnitt.
Murray: Keine Ahnung … wahrscheinlich nicht ganz eins neunzig. Auf meinem Perso steht 1,88.
Mieze: In Amerika heißt das bestimmt gar nicht Perso …
Murray: Geht’s? Du bist die Autorin, Kleines.
Rebecca: Nimm ihn nicht so ernst.
Fisher: Äh, ich bin 1,80.
3) Hast du irgendwelche schlechten Angewohnheiten?
Rebecca: Ich hasse abwaschen. Ich hasse es.
Murray: Deshalb lasse ich dich ständig abwaschen, weißt du? Weil ich genau sehe, was dich am meisten nervt.
Rebecca: *wirft Murray einen vernichtenden Blick zu* Wie schön, dass du weißt, dass du ein Idiot bist.
Fisher: Also, Boss, schlechte Angewohnheiten?
Murray: Ich? Ha. Nein.
Rebecca: Ja, jede Menge. Er raucht, er ist unhöflich, er hat nie gute Laune –
Murray: Das ist überhaupt nicht wahr!
Rebecca: Er tyrannisiert gerne Menschen, er flucht zu viel, er ist politisch inkorrekt, er überlässt die Drecksarbeit gerne anderen – man könnte sagen, er besteht ausschließlich aus schlechten Angewohnheiten.
Murray: Geht es noch?
Mieze: Danke, Rebecca, ich denke, es ist alles zum Ausdruck gekommen, was du sagen wolltest.
Murray: Wenn wir hier raus sind, sprechen wir noch darüber!
Fisher: *räuspert sich verlegen* Ich bin zu autoritätshörig, sagt meine Mutter.
4) Bist du noch Jungfrau?
Rebecca: Ist das nicht etwas zu privat?
Murray: Ich bin selten deiner Meinung, aber da dürfest du tatsächlich Recht haben.
Fisher: Hmhm. Nächste Frage.
5) Bist du verheiratet oder Single?
Rebecca: *lacht bitter* Single. Deshalb bin ich ja nach Boston gekommen.
Fisher: Sie sind nach Boston gekommen, um jemanden kennenzulernen?
Rebecca: *schaut Murray an und wird rot* Nein, ich bin hergekommen, weil mein Freund sich an unserem Jahrestag von mir getrennt hat, wenn Sie es genau wissen wollen.
Fisher: Nein, eigentlich – tut mir Leid.
Murray: Ich habe weder eine Frau noch eine feste Freundin.
Fisher: Ich … na ja, das könnte vielleicht bald was werden.
6) Hast du Kinder?
Rebecca: Nein. Aber ich möchte gern Kinder bekommen. Zwei? Drei? So in die Richtung. *lächelt*
Murray, fast schon gehässig: Mit wem?
Rebecca: Was ist mit dir? Kinder? *zieht die Augenbrauen hoch*
Murray: Nein.
Fisher: Ich auch nicht.
7) Was ist dein Lieblingsessen?
Rebecca: Hm. Ich esse für gewöhnlich, was auf den Tisch kommt.
Murray: Fleisch. Ich esse nur Fleisch.
Rebecca: Das stimmt doch gar nicht.
Murray: Und wenn schon!
Fisher: Sushi. Ich habe eine Schwäche für Reis und Fisch.
8 ) Hast du irgendwelche Geheimnisse?
Rebecca: Nicht wirklich, nein.
Murray: Wer’s glaubt.
Fisher: Äh, ja, aber die sind nun mal geheim.
9) Bist du gerade verliebt?
Rebecca: Ich glaube, das muss ich nicht beantworten.
Murray: Ich verliebe mich nicht.
Fisher: Ja, doch, schon.
10) (Anmerkung von Coppelia: Ich hab es mal verändert) Welche Kunst sagt dir etwas?
Rebecca: Ich male gerne, leider viel zu selten.
Murray: Du malst gerne? – Ich beschäftige mich nicht mit Kunst.
Fisher: Hm, ich höre Musik.
11) Welche Augenfarbe hast du?
Rebecca: Blau.
Murray: Stimmt nicht. Blaugrau.
Fisher: Wieso kennen Sie Rebeccas Augenfarbe besser als sie selbst, Boss?
Rebecca und Murray gleichzeitig: Was geht Sie das an?
Fisher: *wird rot und verstummt*
Murray, gereizt: Ich habe jedenfalls grüne Augen.
12) Badest du lieber im Pool oder am Strand?
Rebecca: Strand. Das ist viel schöner.
Murray: Das ist mir sowas von egal.
Fisher: Na ja, beides kann ganz nett sein.
13) Campst du gern oder bleibst du lieber zu Hause?
Rebecca: Ich mache schon gern Urlaub, aber campen ist jetzt nicht so meins.
Murray: Urlaub. Keine Ahnung, wann ich das letzte Mal im Urlaub gewesen bin.
Fisher: Kommt drauf an.
Murray: Worauf?
Rebecca: Das ist ein feststehender Ausdruck, eine Metapher …
Fisher: Wo meine Eltern hinfahren.
Rebecca: *seufzt*
14) Bist du auf natürliche Art “entstanden” oder geklont?
(das passt wohl eher zu Sci-Fi-als zu Fantasycharakteren)
15) Welche Eiskrem ist deine liebste?
Rebecca: Erdbeere.
Murray: Nuss.
Fisher: Waldmeister.
16) Hast du jemals einen Menschen getötet?
Rebecca: *nickt und verzieht schmerzlich das Gesicht* Ich bin FBI-Agentin. Manchmal … *stockt*
Murray: Ja. Um jemandem das Leben zu retten.
Fisher: Nein, Gott sei Dank nicht. Ich hoffe auch, dass ich das nie tun muss.
17) Bist du dick oder dünn?
Rebecca: Ich würde es schlank nennen.
Murray: Und ich würde sagen, du musst mehr essen. Was soll denn die Frage?
Fisher: Dünn …
18 ) Gibt es irgendetwas Seltsames über dich zu erzählen?
Einstimmig: Nein.
19) Lieblingsfilm?
Rebecca: Dirty Dancing.
Murray: Fluch der Karibik.
Fisher: Harry Potter. Alle Teile.
20) Träume?
Rebecca: Ich träume davon, irgendwo zu arbeiten, wo man mich vernünftig behandelt.
Murray: Träum weiter. Das liegt nicht in meiner Natur.
Rebecca: Respekt sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein!
Fisher: Hm, so direkte Träume habe ich nicht …
Wenn du heute aufgibst, wirst du nie wissen, ob du es morgen geschafft hättest.

Offline Faye

  • Fortgeschrittener
  • ***
  • Beiträge: 226
  • Geschlecht: Weiblich
  • ~Dreamer~
Re: Ein (nicht ganz ernstzunehmendes) Charakter-Interview
« Antwort #230 am: 16. April 2017, 19:52:27 »
Charaktere:
Giverny, Corey, Ksymena

1) Wie alt bist du?

Giverny: 15, aber eigentlich schon fast 16. In zwei Monaten werde ich endlich volljährig. Ihr könnt gar nicht glauben, wie lange ich darauf schon warte.
Corey: Da bin ich ja schon fast doppelt so alt mit meinen 26 Jahren, erstaunlich, so alt fühle ich mich noch gar nicht.
Ksymena: Das kann ich nicht genau sagen, bei uns gibt es eine ganz andere Zeitrechnung. Ich schätze mal, so ungefähr 40.

2) Wie groß?

Giverny: Das sieht man ja wohl. Ich sehe es nicht ein, dass man mich nach meiner Größe fragt, wenn man doch sieht, wie klein ich bin.
Corey: Ach, ich bin auch nicht der größte, so 1,75m schätze ich.
Ksymena: Spielt das eine Rolle? Ich habe keine Ahnung, ich messe mich nicht an meiner äußeren, sondern an meiner inneren Größe.

3) Hast du irgendwelche schlechten Angewohnheiten?

Giverny: Mir wird oft eine schlechte Laune nachgesagt und manchmal sogar schlechte Manieren.
Corey: *wird rot* Ich rede im Schlaf, aber das ist meiner Meinung nicht automatisch etwas Schlechtes.
Ksymena: Schlechte Laune, ja, die habe ich wohl auch oft, aber in letzter Zeit bemühe ich mich etwas freundlicher zu sein.

4) Bist du noch Jungfrau?

Giverny: Ähh, also, eigentlich, nein. *wird rot*
Corey: Ja, aber ich denke, dass sich das bald ändern wird.
Ksymena: Ja, ich bin Druidin, da hat man keinen Gatten.

5) Bist du verheiratet oder Single?

Giverny: Entschuldige, ich bin noch 15, natürlich bin ich noch Single, was auch immer das heißt, jedenfalls bin ich nicht verheiratet. Zum Glück werde ich als Prinzessin erst mit 16 verheiratet.
Corey: Mit Freuden kann ich dazu sagen, dass ich in wenigen Wochen heiraten werde. *lächelt glücklich*
Ksymena: Wie eben gesagt, ich habe keinen Gatten.

6) Hast du Kinder?

Giverny: Bitte! Ich bin 15, nein! Ich weiß aber auch nicht, ob ich jemals welche möchte.
Corey: Ach wirklich, Giverny? Sobald ich geheiratet habe, wird mein größter Wunsch ein Kind sein. Oder auch zwei oder drei.

7) Was ist dein Lieblingsessen?
Giverny: Fisch, frisch gefangen und gut zubereitet. In Sanco, da gibt es ein Restaurant, das ganz bekannt für seinen Fisch ist.
Corey: Hmm, was für eine gute Frage. Ich liebe selbstgebackenen Kuchen, meine Freundin macht ganz tollen. Besonders Apfelkuchen.
Ksymena: Gegessen wird, was es gibt. Einen Tag ist das vielleicht Kaninchen, den anderen Reh oder Fisch. Das kann man sich nicht aussuchen.

8 ) Hast du irgendwelche Geheimnisse?
Giverny: Geheimnisse? Die werde ich dir sicherlich nicht verraten.
Corey: Naja, das ein oder andere Geheimnis hat doch jeder.
Ksymena: Manchmal habe ich das Gefühl mein Leben würde nur aus Geheimnissen bestehen. Aber alle zu erzählen, wäre dann doch zu viel.

9) Bist du gerade verliebt?
Giverny: Ähh, ja.
Corey: Oh ja, und zwar sehr. Ich träume nur noch von unserer geplanten Hochzeit.
Ksymena: *lacht* Dafür bin ich doch zu alt.

10) Welche Kunst sagt dir etwas?
Giverny: Ich habe so viel über Kunst gelernt in meiner Schulzeit. Mein Privatlehrer hatte da ein ganz besonderes Faible für, aber ich weiß eigentlich nichts mehr davon. Wenn interessiert das schon?
Corey: Ich liebe Kunst, vor allem van Gogh. Seine Bilder sind umwerfend!
Ksymena: Die Kunst des Heilens. Da müssen sie weit suchen, um jemanden besseren zu finden.

11) Welche Augenfarbe hast du?
Giverny: Grün, sowie mein Vater, obwohl ich lieber die wunderschönen meerblauen Augen meiner Mutter geerbt hätte.
Corey: Grau, nichts spektakuläres.
Ksymena: Wie man sieht, blau.

12) Badest du lieber im Pool oder am Strand?
Giverny: Was ist ein Pool? Ich habe da keine Ahnung, aber ich bade am liebsten wenn dann am Strand.
Corey: Ich bade generell nicht gerne, aber bei uns in London ist der Strand auch weit entfernt, lieber also Pool.
Ksymena: Baden ist nicht meins. Wenn dann am Fluss, etwas anderes gibt es bei uns nicht.

13) Campst du gern oder bleibst du lieber zu Hause?
Giverny: Campen? Ist das so wie Zelten? Dann auf jeden Fall Campen!
Corey: Ich bevorzuge die heimischen Betten und Umgebungen.
Ksymena: Campen? Das Wort kenne ich leider nicht. Ich bin gerne zu Hause, wenn das ihre Frage beantwortet.

14) Bist du auf natürliche Art “entstanden” oder geklont?
/
15) Welche Eiskrem ist deine liebste?
Giverny: Hmm, bei uns gibt es selten Eis, aber als ich in der Stadt Eis gegessen habe, schmeckte Schokolade sehr gut.
Corey: Auf jeden Fall Vanille.
Ksymena: Diese Frage verstehe ich leider nicht.

16) Hast du jemals einen Menschen getötet?
Giverny: Nein, aber ich denke, dass ich da irgendwann nicht drum herum komme. Es sind gefährliche Zeiten.
Corey: Nein! Und da bin ich froh drüber. Der liebe Gott hat jedem Menschen das Leben geschenkt, wir haben nicht das Recht es zu nehmen.
Ksymena: Normalerweise rette ich Menschen das Leben.

17) Bist du dick oder dünn?
Giverny: Ich denke nicht, dass das von Bedeutung ist. *wütend*
Corey: Naja, ich denke ich würde mich als durchschnittlich beschreiben.
Ksymena: Etwas stämmig war ich schon immer. *lächelt*

18 ) Gibt es irgendetwas Seltsames über dich zu erzählen?
Giverny: Nein, eindeutig nicht.
Corey: Nein, auch wenn ich schon viel Seltsames gesehen habe.
Ksymena: Diese Frage möchte ich nun nicht beantworten.

19) Lieblingsfilm?
Giverny: Film?
Corey: Der Hobbit, alle Teile.
Ksymena: Was ist das?

20) Träume?
Giverny: Träume…  Ich denke, dass meine Träume niemanden etwas angehen. Jeder träumt doch von Liebe und Sieg, oder?
Corey: Im Moment fühle ich mich wie in einem Traum, aber natürlich träume ich mir meine Zukunft oft zurecht. Kinder, ein Haus, Urlaub, Enkelkinder…
Ksymena: Ich bin doch zu alt für Träume…

Sehr schöner Thread, macht Spaß die Interviews zu lesen und auch meine drei haben sich angestrengt vernünftig zu antworten.
Don't tell people your plans, show them your results.

Offline Kyvenn

  • Vollprofi
  • ****
  • Beiträge: 390
  • Geschlecht: Weiblich
  • Postkarten bitte an den Teufel.
Re: Ein (nicht ganz ernstzunehmendes) Charakter-Interview
« Antwort #231 am: 17. Oktober 2018, 15:14:55 »
*pust pust* Ganz schön staubiger Thread... dabei ist er es gar nicht wert, zu verstauben!

Ich liebe diese Charakterinterviews, da sind teilweise so herrliche Figuren dabei. :rofl: Also habe ich meine drei auch mal in den Ring geworfen.

Charaktere:
Nea (angehende Zauberin aus meinem Schwarzmagier-Gebilde)
Ragnar (grummeliger Wyvern aus dem hohen Norden, stammt aus einer noch unbenannten Geschichte)
Vika (eine Jägerin von Fabelwesen, ebenfalls aus dem Schwarzmagier-Gebilde)

1) Wie alt bist du?

Nea: Stolze 15.
Ragnar: Ich weiß es nicht. Als er nur ungläubig angeschaut wird, fügt er hinzu: Wir messen unser Alter nicht in Jahren, so wie ihr. Aber ich lebe mit Sicherheit schon länger als zweihundert Jahre.
Vika: 89 Jahre – und dabei sehe ich immer noch aus wie Ende 20. Sie grinst.

2) Wie groß?

Nea: Ach komm schon… 1,60m. Aber ich wachse noch!
Ragnar: Er lacht spöttisch. In deinen Träumen, du Pimpf. Ich bin etwa vier Meter groß. Vielleicht auch etwas größer, wenn ich mich aufrichte.
Vika: Etwas über 1,70m.

3) Hast du irgendwelche schlechten Angewohnheiten?

Nea: Naja, ich bin von Natur aus neugierig. Was schon mal bedeuten kann, dass ich Bücher oder Notizen stehle, weil sie mich interessieren… Ich bin nicht sonderlich stolz drauf.
Ragnar: Meine Schwester würde jetzt sagen, ich rede zu wenig und bin zu schroff.
Vika: Sie schaut Ragnar an. Wer käme denn nur da drauf. Ich neige dazu, auf meinen Fingernägeln zu kauen, wenn ich nervös bin.

4) Bist du noch Jungfrau?

Nea: Also… also, ich weiß nicht, warum das wichtig ist… Sie wird rot.
Ragnar: Nein.
Vika: Hmmm… schon länger nicht mehr.

5) Bist du verheiratet?

Nea: Ich bin 15! Jetzt heiraten, das wäre doch… also nein, ich war ja nicht einmal richtig verliebt!
Ragnar: Das würde mir gerade noch fehlen – das letzte, was ich bräuchte, wäre eine Ehefrau. Ich habe genug zu tun.
Vika: Meinesgleichen heiratet nicht und bekommt keine Kinder. Also nein, bin ich nicht, und ich werde es auch nie sein. Sie unterdrückt ein Seufzen und sieht etwas wehmütig aus.

6) Hast du Kinder?

Nea: Hallo?!
Ragnar: Naja, da war mal diese eine Sache mit einer Wyvern… ich glaube, es waren zwei Eier von ihr von mir. Vielleicht auch drei, über das Dritte streiten wir uns immer noch.
Vika: Hatte ich doch schon gesagt.

7) Was ist dein Lieblingsessen?

Nea: Alles, was irgendwie fruchtig schmeckt. Hier in Sular gab es etwas, dass sie Melone nennen, das ist wirklich lecker!
Ragnar: Kuh. Roh.
Vika: Keine Ahnung. Erbseneintopf? Der der Priester von Tân schmeckt einfach himmlisch.

8 ) Hast du irgendwelche Geheimnisse?

Nea: Kommt darauf an, vor wem… Ich versuche eigentlich, keine zu haben, aber manchmal geht es nicht anders.
Ragnar: Ich bin Spion. Mein ganzes Leben ist praktisch ein Geheimnis.
Vika: Schaut zu Ragnar und hebt eine Augenbraue, dann antwortet sie: Wir sind Jäger, die offiziell nicht einmal existieren, mit fragwürdigen Methoden und überhaupt weiß eigentlich fast niemand, dass es uns gibt. Was sollten wir da für Geheimnisse haben? Sie zwinkert.

9) Bist du gerade verliebt?

Nea: Wieder wird sie rot. Vielleicht…
Ragnar: Um Intens Willen, Nein!
Vika: Möglich. Ich meine… es ist vielleicht nicht Liebe, aber eine Schwärmerei.

10) Welche Kunst sagt dir etwas?

Nea: Das ist einfach: Magie.
Ragnar: Die Kunst des Fliegens…?
Vika: Naja, ich jage. Zählt das zu Kunst?

11) Welche Augenfarbe hast du?

Nea: Hellbraun, genau wie mein Vater. Hat zumindest immer jeder gesagt, der in unseren Laden gekommen ist.
Ragnar: Blau. Vielleicht auch grau. Eines von den beiden ist es auf jeden Fall.
Vika: Schlohweiß. Den meisten Leuten macht das Angst, also trage ich gefärbte Kontaktlinsen, wenn es nötig ist. Ich hätte wahnsinnig gerne grüne Augen…

12) Badest du lieber im Pool oder am Strand?

Nea: Was zur Hölle ist ein Pool?
Ragnar: Ist das so etwas wie… nein, keine Ahnung.
Vika: Strand? Sehe ich aus, als käme ich oft ans Meer?
Nea und Ragnar schauen sie an.
Nea: Dann weißt du, was ein Pool ist?
Vika: Ich habe nicht die geringste Ahnung.

13) Übernachtest du lieber im Freien oder daheim?

Nea: Ein Haus ist mir deutlich lieber.
Ragnar: Ich schlafe lieber unter dem Sternenhimmel. Dann fühle ich mich nicht so eingeengt.
Vika: Allein aus Notwendigkeit schlafe ich oft draußen. Man gewöhnt sich dran.

14) Bist du auf natürliche Art „entstanden“?

Nea: Ist das jetzt so eine Frage wie „Hatten sich Mama und Papa ganz doll lieb?“
Ragnar: Es ist eine bescheuerte Frage.
Vika: Meine sogenannte "Geburt" wird wohl auf ewig ein Geheimnis bleiben. Ich weiß ja nicht einmal, wer mein Vater ist, aber er hatte irgendetwas mit den Göttern zu tun. Natürlich ist etwas Anderes.

15) Welche Eiscreme ist deine liebste?

Nea: Eis…creme?
Ragnar: Die überspringen wir lieber.

16) Hast du jemals einen Menschen getötet?

Nea: Nein, und ich will es auch nicht.
Ragnar: Aaaah, schon oft. Es ist aber auch witzig, wenn sie so schnell hin und her rennen und dabei panisch schreien…
Vika: Da muss ich mal kurz überlegen. Sie murmelt: Elementar, diesen Lindwurm, drei Zentau… nein, es waren ja doch keine. Lauter: Nein, keinen Menschen, aber fast jedes andere Wesen.

17) Bist du dick oder dünn?

Nea: Stupst sich selbst in den Bauch. Eher zu dünn.
Ragnar: Für euch Menschen sehe ich wahrscheinlich ziemlich dick aus. Wyvern sind nun einmal massig.
Vika: Ich schließe mich der Göre an.
Nea: Hey!

18) Gibt es irgendetwas Seltsames über dich zu erzählen?

Nea: Puh, schwierige Frage. Ich meine… seltsam? Was heißt denn schon seltsam? Abgesehen davon, dass ich zaubern kann, gibt es eigentlich nichts. Und sooo seltsam ist das nun auch wieder nicht.
Ragnar: Ich lebe ab und an gern unter Menschen. Sie sind unterhaltsam, während sie erwachsen werden.
Vika: Ich bin der Bastard, über den sich die Götter selbst 80 Jahre später noch streiten. Das zählt, würde ich sagen.

19) Lieblingsfilm?

Vika: Was zur Hölle ist ein Film?

20) Träume?

Nea: Ich würde gerne eine richtig gute Alchemistin werden. Ich will nicht einmal bekannt werden, sondern einfach nur gut.
Ragnar: Mein Leben ist zu lang, als dass ich wirklich etwas erreichen will – es passiert sowieso irgendwann.
Vika: Ich würde irgendwann wirklich gerne herausfinden, wo ich eigentlich herkomme und wer meine Eltern sind.
Luceo non uro - Ich brenne nicht, ich leuchte. (Wappenspruch der MacKenzies)

Offline Koboldkind

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 887
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dann und Wann
Re: Ein (nicht ganz ernstzunehmendes) Charakter-Interview
« Antwort #232 am: 25. Oktober 2018, 20:42:06 »
Danke, Kyvenn, das Interview kommt gerade richtig als Bühnenübung für meine Charaktere  *hände reib*

Charaktere:
Modest Degenhart, Chemiker, Alchemist, Optimist
Ishilde, Dienstmädchen, Sehende, Skeptikerin
Jodokus/Hans Felsenheimer, Jäger, Schlawiner

1) Wie alt bist du?
Degenhart: 23 Jahre und schon in fester Anstellung!
Ishilde: Aha? Ich bin 20 Jahre alt.
Jodokus: Ihr Küken. 32 Jahre, damit hat man was hinter sich.

2) Wie groß?
Degenhart: Größe? Innere oder Äußere?
Ishilde: Er ist 1,80 Meter groß. Von seiner Inneren Größe weiß ich nichts.
Degenhart: *grummel* Musst du gerade sagen. Lenk nicht vom Thema ab.
Ishilde: Da gibt es nichts abzulenken, ich bin 1,65 Meter groß.
Jodokus: Niedlich, nicht wahr? 1,84 Meter, und den Hut noch nicht mitgerechnet.
Ishilde: Ist schließlich auch abzüglich der Haarfülle.
Jodokus: *grummel*

3) Hast du irgendwelche schlechten Angewohnheiten?
Degenhart: *schweigt*
Ishilde: Degenhart?
Degenhart: Nichts, worüber du dich nicht bereits mokiert hast.
Jodokus: Das Mädchen *böser Blick von Ishilde* jeder Mensch muss lernen, sich mit den Kerben der Beziehungen zu arranschieren.
Ishilde: ist das von deiner Schwester?
Jodokus: War sie schon immer so beißend?
Degenhart: *zuckt die Schultern*

4) Bist du noch Jungfrau?
Degenhart: Mitnichten.
Ishilde: Auch wenn die Damen von der Gemeinde etwas anderes verlangen *grinst wissend*
Jodokus: Pfff, ich bin 32 Jahre! *sein aufgesetztes Lachen irritiert die Zuhörer*

5) Bist du verheiratet oder Single?
Degenhart: Darf ich vorstellen: Meine Arbeit.
Ishilde: Ich werde langsam zu Alt für eine Familie, und ich fürchte, mit diesen Freunden habe ich mir jegliche Möglichkeiten verbaut.
Jodokus: Auf eine Familie? Ich könnte mich anbieten?
Ishilde: Ehm, ich weiß, Lehrer Jäger.

6) Hast du Kinder?
Degenhart: Nein.
Ishilde: Nein.
Jodokus: Meine Schwester hat welche. Ein Quell der Freude!

7) Was ist dein Lieblingsessen?
Degenhart: Uh, da habt Ihr mich. Ich kann mich nie entscheiden zwischen Bayerischer Creme, Frankfurter Kranz, Vanillepudding, einem saftigen Zwetschgenkuchen mit Sahne, Lebkuchen mit Mandeln, Lübecker Marzipan …
Ishilde: Er ist eine exklusive Naschkatze. Mir reichen Eintöpfe, wo mehr Augen raus als rein gucken.
Jodokus: Haha, genau das richtige nach einem langen Tag im Wald. Warum waren wir noch nicht essen – rein freundschaftlich, versteht sich.
Ishilde: Ja, weil wir immer zu müde waren?
Jodokus: Das lernst du noch.

8 ) Hast du irgendwelche Geheimnisse?
Degenhart: *schaut Ishilde an* Alles was die Nachbarn nicht wissen dürfen …
Ishilde: *schaut Degenhart an* und selbst die ältesten Freunde nicht.
Unisono: Unsere Alchemisten-Forschung.
Jodokus: *schweigt*

9) Bist du gerade verliebt?
Degenhart: Jeden Tag, in meine Arbeit.
Ishilde: Oh, nein, nein, da ist niemand in Aussicht.
Jodokus: Und wann hat so etwas je zu Frieden geführt. *wird von beiden angeguckt* Tristan und Isolde? Romeo und Julia?
*die beiden sagen nichts dazu, raunen sich nur ein „Er liest? So etwas?!“ zu*

10) Welche Kunst sagt dir etwas?
Degenhart: Das hört sich nicht an, als fragt Ihr nach den schönen Künsten. Wenn Ihr den Begriff also weiter führen wollt, sage ich die Kunst der genauen Beobachtung, Dokumentation und Deduktion. Von chemischen Vorgängen im speziellen.
Ishilde: Hm, die Kunst eines guten Gefühls für das Kochen? Für die Herstellung von Medikamenten? Und die Kunst der Haushaltsführung, das muss man den kleinen Jungen immer wieder klar machen.
Jodokus: Die Jagdkunst, oh verehrte Artemis.

11) Welche Augenfarbe hast du?
Degenhart: Braun, nach außen heller werdend.
Ishilde: Bläulich?
Jodokus: Ja, recht unauffällig. Meine Augen sollen dunkel sein.

12) Badest du lieber im Pool oder am Strand?
Degenhart: Baden?
Ishilde: Dazu bräuchte es eine Badewanne, du weißt schon, das Ding, das manche Leute im Sommer im Garten Stehen haben. Wir sollten uns so etwas holen – es ist auch gut für Experimente.
Jodokus: Ihr Stadtkinder, wenn es um Wasser geht ist nichts besser als ein Waldsee.

13) Campst du gern oder bleibst du lieber zu Hause?
Degenhart: Ich habe es noch nicht ausprobiert, in der Wildnis zu schlafen, und ich befürchte, das würde nicht funktionieren.
Ishilde: *nickt* Berufliche Probleme. Und stellen Sie sich einmal vor, wie ein Forscher durch den Wald geht. Aber davon abgesehen finde ich es draußen immer sehr angenehm.
Jodokus: Ich habe lange genug im Wald gelebt. Muss nicht mehr sein...

14) Bist du auf natürliche Art “entstanden” oder geklont?
Unisono: Geklont?

15) Welche Eiskrem ist deine liebste?
Degenhart: Ist das eine Nachspeise? Ich kenne sie nicht, aber meiner Vermutung nach hat sie verschiedene Geschmacksrichtungen. Alle möglichen Geschmacksrichtungen? Hm … Etwas frisches, wie Minze vielleicht.
Ishilde: Wenn es darum geht … Nüsse, gerne geröstet.
Jodokus: Oh, mir ist das gleich, solange es fruchtig ist. Nur Himbeeren oder Brombeeren nicht, das ist mir zu sauer.

16) Hast du jemals einen Menschen getötet?
Degenhart: *entsetzt* Nein!
Ishilde: Ehm, nein? Natürlich nicht, wir leben in einer zivilisierten Gegend!
Jodokus: Nicht direkt.
*entsetzter Blick von beiden*
Jodokus: Ich weiß nicht, was die Leute nach meinen Besuchen machen, vielleicht habe ich jemanden angestiftet. *schulter zucken*
*aufatmen der beiden*
Jodokus: Aber es steht auf meiner Liste.

17) Bist du dick oder dünn?
Degenhart: Wohlgewachsen! *schaut auf sein kleines Bäuchlein*
Ishilde: Wohlgewachsen.
Jodokus: Wohlgewachsen, haha! *haut sich auf die massigen Schultern*

18 ) Gibt es irgendetwas Seltsames über dich zu erzählen?
Degenhart: *schweigt*
Ishilde: Über ihn mehr als genug, über mich nur, dass ich öfter unpässlich bin als eine normale Frau. Nun, es bessert sich.
Jodokus: Ich fürchte, meine Kollegen finden es merkwürdig, dass ich für eine Jagd länger und weiter unterwegs bin. Bisher konnte ich mich noch immer rausreden.

19) Lieblingsfilmbuch?
Degenhart: Ihr meint eines, das nichts mit meiner Arbeit zu tun hat? Uh, da muss ich ernsthaft überlegen, wann hatte ich das letzte Mal einen Roman in der Hand?
Ishilde: Nicht, seit ich dich kenne, und deine Bibliothek enthält auch keine. Ich selbst lese gerne die Heiligengeschichten und andere Helden-Sagen. Siegfried, Beowulf, Judith, Johanna von Orleans ...
Jodokus: Ich kenne alle Märchen aus dem Kopf. Meine Neffen und Nichte lieben es, wenn ich den Bösen Wolf oder einen toten Sagenkönig gebe!

20) Träume?
Degenhart: Ich nehme an, dass dies ob der Kürze der Frage das Fazit sein soll? Ein Wort zum Sonntag?
Ishilde: Nicht so gehässig.
Degenhart: Schon gut, schon gut. Nun, wie wäre es damit, die Alchemie zurück in die Chemie zu führen? Ich weiß, ich werde eine schwere Arbeit haben, aber wenn ich erst undementierbare Ergebnisse zeigen kann werden die Skeptiker vielleicht ein bisschen …
Ishilde: Skeptiker? Du bezeichnest mich als eine Skeptikerin.
Degenhart: Du weißt aber, was du siehst und lässt es dir auch nicht ausreden.
Ishilde: Weil ich dazu den Mund halte. Um die Diskussion abzukürzen: Ich wünsche mir einmal eine bedeutende und anerkannte Arbeit.
Degenhart: Eh … wieso arbeitest du dann bei mir?
Ishilde: *seufzt* Und was ist dein Traum?
Jodokus: Vergessen.
Wer jetzt nicht wahnsinnig wird, muss verrückt sein.

Offline Kyvenn

  • Vollprofi
  • ****
  • Beiträge: 390
  • Geschlecht: Weiblich
  • Postkarten bitte an den Teufel.
Re: Ein (nicht ganz ernstzunehmendes) Charakter-Interview
« Antwort #233 am: 26. Oktober 2018, 22:13:53 »
@Koboldkind: Ich liebe Degenhart und Ishilde zusammen :rofl: Zusammen scheinen die beiden ja prima zu funktionieren, oder nicht?
Luceo non uro - Ich brenne nicht, ich leuchte. (Wappenspruch der MacKenzies)

Offline Koboldkind

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 887
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dann und Wann
Re: Ein (nicht ganz ernstzunehmendes) Charakter-Interview
« Antwort #234 am: 29. Oktober 2018, 19:39:59 »
@Kyvenn Scheint so, sie verhalten sich sicher nicht zeitgemäß (1890), aber gebührend komödisch, falls es mal ernster werden sollte und es Auflockerung benötigt  ;D
Wer jetzt nicht wahnsinnig wird, muss verrückt sein.

Offline Gizmo

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 1.061
  • Geschlecht: Männlich
  • Multifunktionswerkzeuger
Re: Ein (nicht ganz ernstzunehmendes) Charakter-Interview
« Antwort #235 am: 05. November 2018, 22:29:40 »
Charaktere:
William Sinclair: Kapitän des Leichten Luftfrachters Andretta und damit auch Lucas Chef.
Luca: Stammt aus dem Hafenviertel des Heimathafens der Andretta, wo er mit seiner Mutter in einer Bar gearbeitet hat.
Mac: Polizist aus dem Hafenviertel.

1) Wie alt bist du?
Mac, räuspert sich: "58."
Luca: "Echt? Ich meine, ich wusste, dass du ein Fossil bist, aber das ...
Mac: "Halt die Klappe."
Luca, grinst: "Ich bin 19."
Will: "41."
Luca: "Uh, dann seid ihr beide zusammen ja schon über 100."
Will: "Luca, über die Sache mit dem Rechnen müssen wir nochmal reden."

2) Wie groß?
Luca: "1,89 ... ich kann aber auch viel kleiner sein, wenn ich mich vor Mama verstecken muss."
Will: "1,80, ungefähr."
Mac: "Groß genug."

3) Hast du irgendwelche schlechten Angewohnheiten?
Luca, strahlend: "Nein!"
Will und Mac heben beide die Brauen.
Luca: "Ab und zu mal was ... umverteilen zählt nicht. Kann ich jederzeit mit aufhören."
Mac: "Ich rauch zu viel, sagt mein Arzt. Halt mich nicht an die Vorschriften, sagt mein Chef. Ich selbst würde sagen ... ich weiß manchmal nicht, wann ich aufhören sollte."
Will: "Ich ... weiß oft, was das Richtige wäre."
Mac: "Das soll 'ne schlechte Angewohnheit sein?"
Will: "Nur, wenn man es dann nicht tut."

4) Bist du noch Jungfrau?
Luca grinst lediglich breit.
Will: "Nein."
Mac: "Bitte, habt ihr euch hier im Hafenviertel mal umgesehen?"

5) Bist du verheiratet oder Single?
Will: "Ich war verheiratet."
Luca, augenzwinkernd: "Single ... aber selten allein."
Mac: "Bin kein Beziehungsmaterial."

6) Hast du Kinder?
Mac: "Nein."
Will: "Ich habe eine Tochter."
Mac: "Ehrlich?"
Will: "Wir ... sehen uns nicht so oft."
Luca, uncharakteristisch ernst: "Nein."

7) Was ist dein Lieblingsessen?
Luca: "Essen. Einfach essen, alles was echt ist." (Anm: in meiner Welt müssen die meisten 'einfachen' Leute mit Ersatzprodukten vorlieb nehmen)
Will: "Zu einem guten Steak kann ich nicht Nein sagen."
Mac: "Lieblingsessen hab ich mir nie angewöhnt."

8 ) Hast du irgendwelche Geheimnisse?
Will: "Jeder hat doch etwas, über das er nicht sprechen will."
Mac: "Ich hab keine Geheimnisse - ich rede einfach nur nicht mit jedem."
Luca, zuckt lächelnd die Achseln: "Jeder kann mich alles fragen."

9) Bist du gerade verliebt?
Will, sofort: "Nein."
Mac, schüttelt den Kopf: "Wer denkt sich diese Fragen eigentlich aus?"
Luca, runzelt die Stirn: "Verliebt würde ich nicht sagen ... aber es gibt da jemanden, der mir nicht mehr aus dem Kopf geht."

10) Welche Kunst sagt dir etwas?
Will: "Früher bin ich oft ins Theater gegangen. Ab und zu in die Oper, wenn wir es uns leisten konnten."
Luca: "Warum hast du aufgehört?"
Will: "Es ist ... einfach nicht mehr Zeit dafür."
Mac: "Sich die Tänzerinnen in den Läden hier anzusehen zählt nicht, oder? Dacht ich mir."

11) Welche Augenfarbe hast du?
Luca: "Ganz, ganz dunkelbraun, fast schwarz."
Will: "So etwas wie grau, denke ich."
Mac: "Braun mit irgendwelchen Punkten drin."

12) Badest du lieber im Pool oder am Strand?
Alle drei sehen einander an.
Will: "Kann einer von euch überhaupt schwimmen?"
Mac: "Soll das ein Witz sein?"
Luca: "Was ist ein Strand?"
(Anm: In dieser Welt gibt es keine Meere, allenfalls einige Seen - und so gut wie jedes offene Gewässer ist giftig und verursacht zumindest Ausschlag)

13) Campst du gern oder bleibst du lieber zu Hause?
Will deutet auf sich und Luca: "Wir wohnen praktisch auf dem Schiff."
Luca: "In der Peripherie könnte man schon draußen schlafen. Das wäre sowas wie campen, oder?"
Will: "Das einzige, was du da kannst, ist dich von Banditen ausrauben zu lassen. Das lassen wir besser bleiben."
Mac: "Ich war seit Jahren nicht aus dem Viertel raus."

14) Welche Eiskrem ist deine liebste?
Luca, schließt die Augen: "Schokolade ... ja, ganz sicher Schokolade."
Will: "Du hattest nur einmal Eiscreme, oder?"
Luca: "Und das war Schokolade."
Mac: "Kann ich mir nicht leisten."
Will: "Schokolade ist wirklich ziemlich gut."

15) Hast du jemals einen Menschen getötet?
Will: "Das musste ich öfter, als mir lieb sein kann."
Mac: "Ich frage euch nochmal: habt ihr euch im Hafenviertel mal umgesehen?"
Luca: "Leider ja."

16) Bist du dick oder dünn?
Luca: "Rank und schlank."
Will, legt sich die Hand auf den Bauchansatz: "Ich war schon mal besser in Form."
Mac: "Dito."

17 ) Gibt es irgend etwas Seltsames über dich zu erzählen?
Mac: "Garantiert nichts, was ich euch erzählen würde."
Luca: "Ich steige in einen Taucheranzug und suche im Nebel der Tiefen Wolke nach wertvollen Sachen. Da unten ist es ... Es ist, als wäre man da und gleichzeitig ganz weit weg. Nirgendwo anders ist man sich selbst so nah und ... ich weiß auch nicht."
Mac: "Will, du lässt den Jungen tauchen?"
Will beißt lediglich die Zähne zusammen und schweigt.
(Anm: Weite Teile dieser Welt sind von einer giftigen Gaswolke bedeckt).

18) Lieblingsfilm?
Mac: "Ich denke, da spreche ich für uns alle: Für den Firlefanz hat so gut wie keiner Geld."

19) Träume?
Mac: "Jede Nacht - ist reichlich lästig."
Will: "Ich würde ... es gibt Menschen, die ich gerne wieder sehen würde."
Luca: "Jede Menge. Aber wenn es euch nichts ausmacht, behalte ich sie für mich. Träume sind so ... flüchtig, wisst ihr? Wie etwas, das man im Augenwinkel sieht, und sobald man sich umdreht, ist es weg. Versteht ihr, was ich meine?"
"Appears we just got here in the nick of time. What does that make us?"
"Big damn heroes, sir!"
- Joss Whedon's "Firefly", Episode 5, "Safe"

Offline Roca Teithmore

  • Fortgeschrittener
  • ***
  • Beiträge: 115
  • Geschlecht: Weiblich
  • A big hug for you!
Re: Ein (nicht ganz ernstzunehmendes) Charakter-Interview
« Antwort #236 am: 09. Mai 2019, 23:36:17 »
Staub vom Thread wischt
Haha oh je... das könnte lustig werden…

Charaktere:
Yurik Desarja, Erzmagier
Eve: junges Mädchen, Schülerin von Yurik.
Dagô R' Jha: Yuriks Vertrauter (Familiar) in Gestalt eines Raben.

1) Wie alt bist du?
Yurik: Uff, üh keine Ahnung? Ich zähle nicht mit…
   Dagô R' Jha: ZU ALT! Ich kenn den schon seit gut 500 Jahren…
   Eve: Was?!
   Yurik: Pst! Das muss doch nicht jeder wissen!
   Dagô R' Jha: Ist dem alten Sack das etwa peinlich?
Eve: (braucht einen Moment sich zu sammeln) Üh… ich bin so elf? (wird etwas rot)
Dagô R' Jha: Ich lebe das Konzept von Alter nicht wirklich. Aber ich war da bevor Menschen da waren, reicht das als Antwort?
   Yurik: (murmelt) und mich als alten Sack schimpfen!


2) Wie groß?
Yurik: So Sechs Fuß ca.- (~1,80m)
Eve: Uh… etwa 4,5 Fuß (~1,40m)-
   Dagô R' Jha: Zwergpinscher…
   Eve: Hey!
   Yurik: Sie wächst sicher noch… vielleicht.
Dagô R' Jha: Im Moment?  Ich schätze 80 cm… oder weil wir bei den komischen Maßen sind (starrt auf die anderen beiden) 2.6 Fuß.

3) Hast du irgendwelche schlechten Angewohnheiten?
Yurik: Nein. (Dagô R' Jha lacht sich halb kaputt.)
Eve: Sie sind ganz schön unordentlich und ein Süßmaul. Sie (zum Interviewer) können sich vorstellen, wie diese Kombination seinen Schreibtisch aussehen lässt. Bonbonpapier überall!
Yurik: Ach? Ist das so? Tss, du steckst deine Nase immer in Dinge - und Bücher, die dich nichts angehen!
Eve: Überhaupt nicht!
Yurik: Oh doch!
Eve: Nein!
Yurik: Zweimal mehr doch als du nein!  (streiten sich weiter wie Kindergarten Kinder)
Dagô R' Jha: Darf ich noch ein paar Sachen aufzählen in denen mein Herr fürchterlich ist? Also- (... der Interviewer unterbricht das ganze nach gut zehn Minuten Monolog)

4) Bist du noch Jungfrau?
Yurik: Ist die Frage ernst gemeint?
Eve: Was meinen Sie? Also mein Sternzeichen ist Widder
Dagô R' Jha: Ich habe keine Geschlechtsorgane.
   Eve: Was hat das damit zu tun?
   Yurik: (Hält Dagô R' Jha, welcher das näher erläutern will, den Schnabel zu) Das ist nicht so wichtig gerade.

5) Bist du verheiratet oder Single?
Yurik: Wittwer. (Blick driftet etwas ab und seufzt).
Eve: Nein. (kichert) Aber ich will mal heiraten.
Dagô R' Jha: Oh verflucht nein! Was für eine bescheuerte Tradition!

6) Hast du Kinder?
Yurik: Ja.
Eve:  Echt? Also ich natürlich nicht… uh also wenn man nicht meinen kleinen Bruder zählt.
Aber Sie haben echt Kinder?
Dagô R' Jha: Die sind alle tot. Also seine. Ich wiederhole nochmal ich bin der Fortpflanzung nicht fähig… es sei denn es hat sich mal was ohne das ich es weiß gespalten. Aber ich mache eher das Gegenteil.
Yurik: (mit tränen in den Augen und übertrieben gespielt verletzer Stimme) Wie kannst du nur so gemein sein und mich daran erinnern?!
(beide fangen an zu lachen) (Eve schaut verstört und irritiert)

7) Was ist dein Lieblingsessen?
Yurik: Baklava.Oder Moment nein, Tea Cake! Wobei vielleicht doch… (ist abgelenkt vom nachdenken über andere Süßspeisen) Milchpudding!
Eve: Ich stehe total auf gebackenen Hering. Ich hätte gern gebackenen Hering… Haben wir was zu essen dabei?
   (Yurik zieht eine Zuckerstange hervor)
   Eve: Woher haben Sie die denn?!
   Yurik: Frag lieber nicht. (Eve nimmt sie mit einem etwas angeckelten Gesichtsausdruck)
Dagô R' Jha: Ich esse kein… Essen.

8 ) Hast du irgendwelche Geheimnisse?
Yurik: Natürlich? Und Sie?
Eve: NEIN! (wird total rot)
Dagô R' Jha: Ich erzähle nur Sachen die man mich direkt fragt. Gilt dann alles andere als geheim?

9) Bist du gerade verliebt?
Yurik: Nein. (seufzt)
Eve: (wird noch röter und presst die Lippen zusammen.)
Dagô R' Jha: Ich glaube Deine Schülerin ist kaputt.

10) Welche Kunst sagt dir etwas?
Yurik: Ich bin von Tiefdruck fasziniert. Aber eigentlich finde ich alle Handwerklichen Dinge spannend.
Eve: Ich weiß nicht… Ich war noch nie in einem Museum oder so. Aber ich mag Musik.
Dagô R' Jha: Ich verstehe Selbst Expression von Menschen nicht. Sind ganz schön jämmerlich, dass sie so Zeug zur Bestätigung brauchen.
   Yurik: Ach du bist doch nur eingeschnappt, weil du zu blöd bist es zu begreifen.
   Dagô R' Jha: … Nein.

11) Welche Augenfarbe hast du?
Yurik: Goldgelb. Die haben mal einem Adler gehört … äh.
Eve: (starrt ihn an) (Er schaut nach oben und presst die Lippen zusammen) - Das rechte blaugrau das linke grünlich.
Dagô R' Jha: Schwarz.

12) Badest du lieber im Pool oder am Strand?
Yurik: Da ich nicht sicher bin, was ein Pool ist, der Strand?
Eve: Eine Art riesige Badewanne wo Leute drin schwimmen können.
   Yurik: Gibt es das auch warm?
   Eve; Ja.
   Yurik: Oh dann doch Pool!
Eve: Also ich kann gar nicht schwimmen. Gilt Badewanne auch?
   Yurik: Was? Das müssen wir ändern!
Dagô R' Jha: Kann sie überhaupt etwas? (beide schauen Ihn böse an) Aber um die Frage zu beantworten, wenn ich eine entsprechende Form habe dann im Meer.

13) Campst du gern oder bleibst du lieber zu Hause?
Yurik: Ich bin sehr gern unterwegs und schlafe, wo es mir recht ist.
Eve: (schmachtet) Im warmen weichen Bett sein, am Kamin sitzen, wenn es regnet… ah. Ich kann auf Draußen gut und gerne verzichten. Das hatte ich lange genug!
Dagô R' Jha: Ich mag Gebäude nicht sonderlich. Die sind sehr einengend.

14) Bist du auf natürliche Art “entstanden” oder geklont?
Yurik: Ich verstehe die Frage nicht.
Eve: Hu? Also ich bin vom lieben Gott gekommen meinte Mama.
Dagô R' Jha: Meinen Körper habe ich dem Idioten zu verdanken, auf dessen Schulter ich gerade hocke.
   Yurik: Dagô R' Jha! (wütend)
   Dagô R' Jha: Danke schön.

15) Welche Eiskrem ist deine liebste?
Yurik: Oh ich mag welche mit Waldfrüchten, am besten frisch gekratztes Eis vom Berg.
Eve: Ich hatte noch nie welche… (starrt immer noch unsicher auf die ominöse Zuckerstange)
Dagô R' Jha: Ich sagte doch bereits, dass ich kein Essen esse.

16) Hast du jemals einen Menschen getötet?
Yurik: (lacht nur)
Eve: Was oh Gott bewahre nein! Das ist doch furchtbar.
   Yurik: Ja furchtbar. (nickt zustimmend und übertrieben.)
Dagô R' Jha: Die Frage sollte lauten, was hast du noch nicht getötet.
(Eve glotzt ihn entsetzt an)
Yurik: Ich hab dir gesagt du sollst dich vor ihm in Acht nehmen.
   Dagô R' Jha: Was? Ist das was schlimmes für Menschen? Ich bin verwirrt.


17) Bist du dick oder dünn?
Yurik: Genau richtig
   Dagô R' Jha: Er bekommt aber ein Bäuchlein von dem ganzen Süßkram.
   (Yurik schnickt ihn von seiner Schulter)
   Dagô R' Jha: AU!
Eve: Ich glaube ich bin zu dünn.
Yurik: Du solltest eindeutig mehr essen Schätzchen. Sonst bleibst du doch noch so winzig. (Eve schmollt)
Dagô R' Jha: Ich habe nicht wirklich eine feste Form… wie der Rüpel da. Also ICH bin perfekt, ja! Ich bin perfekter als der da jemals sein kann! (Flattert wieder auf die Schulter, während Yurik mit der Hand eine plapper Geste macht)

18 ) Gibt es irgendetwas Seltsames über dich zu erzählen?
Yurik: Seltsam? Ich nein. Das ist eine seltsame Frage.
Eve: Sie sind ein Zauberer! Ein Zauberer! Das ist doch nicht normal!
Yurik: Und?
Eve: Ich denke, ich finde die Situation in der ich gerade bin seltsam.
Dagô R' Jha: Natürlich bin ich selten und wundersam.
   Yurik: Ich glaube du verstehst die Frage nicht.
   Dagô R' Jha: Doch!

19) Lieblingsbuch? (Filme gab es bei ihnen noch nicht)
Yurik: Mmm, Also ich mag die Odyssee sehr gerne, wenn es um Unterhaltungsliteratur geht. Aber eigentlich lese ich alles, was mir unterkommt.
Eve: Ich kann noch nicht so gut lesen. Aber ich mag Bücher über Beschwörung! (Yurik sieht sie warnend an) In die ich natürlich nicht alleine rein gucke!
Dagô R' Jha: Ich sehe nicht wie Menschen. Ich kann nur magische Schriften lesen. Und das sind meistens Bannsiegel oder Flüche. Das ist eher langweilig...

20) Träume?
Yurik: Mmh. Ich habe Ziele keine Träume. Aber jetzt wo sie es sagen, Ich hatte kürzlich einen Irrsinnigen Traum mit einem Krokodil das mich die ganze Zeit verfolgt hat. Auf einem Fahrrad! Ich glaube ich möchte auch ein Fahrrad haben. (wirkt plötzlich abwesend und scheint nach zu denken)
Eve: Ich will auch mal so toll wie Magus Yurik zaubern können. (Yurik: Awww) Aber ich will auch eine Familie und ein eigenes Haus! Am besten mit Garten. Und einen Hund wollte ich schon immer haben, vielleicht auch eine Katze. Aber gerade will ich auch gern endlich meinen eigenen Vertrauten! (guckt etwas unsicher zu Dagô R' Jha) Ich hoffe aber das er freundlicher wird als er...
Dagô R' Jha: Das der hier (zupft an Yuriks Haar) endlich mal stirbt.
   Yurik: (zischt) Danke wie zuvorkommend!
   Dagô R' Jha: Bitte.
   Eve: … warum nochmal bleibe ich bei Ihnen?
   Yurik: Essen und ein Dach über dem Kopf? (Eve seufzt)
   Verworren in den Gedanken der Gedanken- Verlorenheit

Offline Koboldkind

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 887
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dann und Wann
Re: Ein (nicht ganz ernstzunehmendes) Charakter-Interview
« Antwort #237 am: 02. April 2020, 07:02:35 »
Habe festgestellt, das ich das vor zwei Jahren schon mal machte, immer erstaunlich, so was zu lesen. Hier heute was neues, und ich habe die Fragen ein bisschen abgeändert bzw. erweitert :)

Die "Spiel"-Regeln von DeviantArt:
Suche drei deiner Charaktere aus.
Lass sie die folgenden Fragen beantworten

Charaktere:
Elissa Cousland, Erbin, gelernte Agentin und verdammt wütend
Theron Mahariel, Hilfspolizist im Dalish-Ghetto, Optimist aus Not
Natia Brosca, Einbrecherin, künftige Tante des Erben der größten Reederei, still

Setting:
Die Bar „The Cloister“, eine ehemalige Kirche mit Sitzbuchten, Bistrotischen und Ledersesseln, einer kleinen Bühne für eine herrliche Sängerin mit Drei-Mann-Kombo und eine lange Theke am anderen Ende mit einem Hühnen als Barkeeper. Die Interview-Partner setzen sich nach und nach in die Bucht, Elissa als erstes mit Blick auf den Eingang, Theron neben sie bzw. zwischen die beiden Frauen, Natia ist so weit zurück gelehnt, dass man meint, sie würde gleich unter Tisch und Sitze gleiten können.

0) Was darf´s zu trinken sein?
Elissa: Mint Julep.
Natia: Verdammt, so viel Auswahl … irgendetwas wie ein Flechtenbier, aber in gut.
Theron: Grüner Tee.
Die Runde sieht ihn an.
Theron: Kein ordentlicher Dalish lässt einen guten Tee stehen. *grins*
Elissa: *murmelt* TEM-Fanatiker.
*TEM = Traditionelle Elfische Medizin

Bestellungen kommen, Koboldkind holt die Liste raus.
Koboldkind: Also gut, wir sind hier in den ersten Takes der Story, die Leute wollen mehr über euch wissen. Fangen wir an.

1) Wie alt bist du?
Elissa: 24 Jahre grade erst geworden.
Natia: Ha, 24 grade erst verlassen.
Theron: *schmunzelt jovial* Drei Jahre mehr Erfahrung.

2) Wie groß?
Elissa: *zieht die Augenbraue hoch* Das ist der Revue doch gleich, die schneidet mich für ihre Artikel schon zurecht.
Theron: 1,94m, wenn ich meine Stiefel ausziehe. Und den Rest.
Elissa: Was tut dein ausgezogener Rest zur Größe?
Theron: *schweigt schmunzelnd*
Elissa: *legt die Finger an die Stirn* Dein Kopfkino prallt an mir ab. … und du?
Natia: *zuckt die Schultern* Klein genug für meinen Job.

3) Hast du irgendwelche schlechten Angewohnheiten?
Elissa: Pfff!
Natia: *schielt zu Elissa*
Theron: Nicht unter meinen meinen Leuten. *stolz*
Natia: *schielt zu Theron*
Elissa: *grollt* Was willst du sagen, Natia?
Natia: Wir haben hier eine Adelige *deutet auf den fünften Cocktail* und das letzte Einhorn *deutet auf die deutlichen Polizeiabzeichen unter dem tattoowierten Gesicht*. Gebt ihr schon die Infos.
Elissa: He, bestimmtes Auftreten – wenn auch mit Wut befeuert – ist in meinen Kreisen durchaus verlangt, und ich bin nicht böse drum, wenn sich jemand gegen mein Herumkommandieren wehrt, aber ich hab das halt gelernt! Die hier? Nur für den Geschmack. *bestellt einen anderen Cocktail* Ich suche da noch.
Theron: Also gut, außerhalb meines Clans, man beachte die Spezifizierung, (Elissa schnaubt) muss ich mir mit meiner Erscheinung ein bisschen Respekt verschaffen *breites Lächeln, spielt dabei die freien, durchtrainierten Oberarme*. Oh, und ich vermülle mein Auto. Aber nur das.
Natia: Jaja, dramatisch. Ich? Hab nie Papiere dabei, aus Gründen, lasse Essenreste in der Wohnung stehen, aber da leb ich jetzt ja allein, und ich laufe den meisten zu leise, die erschrecken sich alle.

4) Bist du noch Jungfrau?
Alle drei schütteln den Kopf, aber Elissa seufzt dabei gemäßigt, Theron schmunzelt selbstgefällig und Natia schaut weit weg.
Theron: Was? Nur einer bisher?
Natia: Nein, aber es war nicht sonderlich erfreulich. Die nehmen sich halt nie Zeit …

5) Bist du verheiratet oder Single?
Alle Drei: Single.
Theron: - aber frei für alles!
Natia: Alles?
Elissa: Ich bin trauernd und muss mein Erbe regeln, keine Zeit dafür.
Theron: Was, gerade da solltest du jemanden haben!
Elissa: Aber doch nicht frisch, was glaubst du, wie sich da die Emotionen beißen?
Natia: Schon, aber sei nur offen für die Entscheidungen von Oben, dann sticht es nicht.
Beide gucken sie schief an.

6) Hast du Kinder? Warum?
Natia: Ich bekomme bald einen Neffen!
Beide sehen den Ausbruch an Freude schief an.
Natia: He, ich kann die Tante sein, die ihm den witzigen Kram beibringt!
Theron: Das kenn ich. Hab viele kleine Kinder in meinem Clan, aber eigene, nein, das kann ich nicht verantworten.
Elissa: Wem sagst du das. Zumal ich erst den Partner brauche, der im Geiste meiner Eltern ist, irgendwie. *seufzt und grollt gleichzeitig*

7) Was ist dein Lieblingsessen?
Theron: Stimmt, ich hätte vorher essen sollen. *leert die dritte Schale Nüsse* Hm, sagen wir, alles gut gewürzte, nicht unbedingt scharf, aber einen Eintopf zum Beispiel, wo ich die verschiedenen Gewürze rausschmecken kann. Mutter hatte da nie die gleiche Currymischung.
Elissa: Da bleibe ich lieber bei einem Grundgeschmack: Käse, und das in allen Variationen.
Natia: Vegetarierin? Ich auch! Die andere Ernährung lässt die Hunde weniger anschlagen.
Wird von beiden angesehen.
Natia: Ich mag Nudeln.

8 ) Hast du irgendwelche Geheimnisse?
Elissa: Nichts, was die Revue nicht schon weiß – außer meine Ausbildung, die Verstecke in meinem Haus, die Geschäfte, die hinter den Verträgen in Fereldischen Unternehmen stehen, mein Vermögen an sich, mein Zweitname …
Natia: Beim Koprolit, echt jetzt?
Elissa: Was ist Koprolit?
Natia: *winkt ab* Keine Geheimnisse vor meiner Schwester, und was meine Geschäfte angeht vertraut sie mir so weit, bis ich ihr danach davon erzähle, es ist besser für unsere Herzen und vor Gericht.
Theron: *schweigt mit nicht echtem Grinsen*

9) Bist du gerade verliebt?
Theron: Ach, verliebt, verliebt, Attraktivitäten reißen mich immer hin und weg, wenn das gilt?
Natia: Sollte bei dir reichen. Ich? *sie schmunzelt und bekommt einen weichen Ausdruck*
Elissa: Nein.
Beide sehen sie schief an.
Elissa: *knurrt* Ich sag doch, ich hab grade wichtiges zu tun! Wen habt ihr überhaupt im Sinn?! Halt, nein, ich will es nicht wissen, Theron!
*Theron beugt sich grinsend an ihr Ohr und bekommt Hände vor den Mund gepresst*

10) An welcher Kunst liegt dir etwas?
Alle: Ehm …
Elissa: Keiner speziell, ich bin in allen Richtungen geschult … Aber vielleicht Tanz? Abseits von dem Zeug, das auf Galas verlangt wird.
Natia: Nichts spezielles. *schiebt die fünf verschiedenen Untersetzer der Bar tiefer in ihre Jackentasche, wo Kronkorken klimpern*
Theron: Ich bin ein Dalish, also würde man meinen, dass ich nur unsere Handwerkskunst preise – oh, und die Tattoos sind wirklich spannend, ich könnte Vorträge halten *verteidigt sich vor Dalish, die nicht in der Bar sind, flüstert dann* Habt ihr euch mal die Dächer in den Bannorns angesehen? Oder die Fenster der verschiedenen Zeitalter in Highever? Diese ganze Architektur!

11) Welche Augenfarbe hast du und was ziehst du gerne darauf an?
Elissa: Dunkelblau. Es ist auch meine bevorzugte Kleiderfarbe, also Blautöne, im Zweifel mit anderen edlen Farbakzenten.
Theron: Hellbraun, ein Grund für die ein oder andere Bekanntschaft. *schmunzelt* Meine Kleider, abgesehen von der Schwarzblauen Uniform, passen sich dem nicht an, ich trage, was seit Jahren gut gepflegt in den Schränken des Clans hängt.
Natia: Man kann seine Kleider auf die Augenfarbe abstimmen? *entgeistertes Kopfschütteln* Grünblauirgendwas, da lässt sich nichts mit meinen Arbeiterklamotten abstimmen.

12) Badest du lieber im Pool oder am Strand?
Natia: …
Elissa: Hm, das ist wirklich schwer …
Theron: Weder noch – ein Waldsee, am besten ein Wasserfall.
Elissa: Im Pool habe ich meine Ruhe, kann Bahnen schwimmen, die Cocktails am Rand …
Natia: …
Elissa: Aber im Meer ist der Trainingseffekt größer, und überhaupt, die Wellen! Eh, Natia?
Natia: Baden ...

13) Campst du gern oder bleibst du lieber zu Hause?
Theron: Draußen, auf jeden Fall draußen. Bei den Schöpfern, im Sommer ziehe ich sogar auf meinen Balkon!
Elissa: Ich muss gestehen, nach ein paar Außeneinsätzen war ein Waldboden nicht verkehrt.
Natia: Urgh, nein, niemals, mein Bett ist durchgelegen und mieft, aber es ist meines!
Die beiden tauschen Blicke aus, Elissa zückt ein Scheckbuch.
Elissa: Ein paar hundert Souverings und du holst dir ein ordentliches Bett, Deal?

14) Bist du auf natürliche Art “entstanden” oder geklont? Wie groß ist deine Familie?
Elissa: *lacht höhnisch*
Theron: Was denn? Selbst mit verstorbener, gut, ermordeter Familie hast du sicher noch irgendwo … nein?
Elissa: *grummelt* Großeltern Mütterlicherseits im Wachen Meer.
Theron: Ich hab Clan genug, du kannst dir jederzeit Neffen und Cousinen ausleihen.
Natia: Lass es. Ich hab eine Schwester, das reicht völlig.

15) Welche Eiskrem ist deine liebste?
Elissa: Hm, frisches wie Zitrone ist gut …
Natia: Schokolade.
Elissa: Aber sanfte Geschmäcker wie Vanille sind auch lecker …
Theron: Minze.
Elissa: Und zu Nusseis passt immer so gut eine Kugel Schokolade …
Theron: *grinst verzweifelt* Jetzt weiß ich, was deine größte schlechte Angewohnheit ist.
Elissa: He, wenn es nur um Käse ginge, hätte ich schnell eine Entscheidung getroffen.

16) Hast du jemals einen Menschen getötet?
Alle drei überlegen.
Koboldkind: Wie, ihr wisst es nicht?
Theron: Nein, ich habe mehrere Verletzte hinter mir, kann nur nicht immer sagen, was aus den Menschen geworden ist, wir Dalish fragen da nicht nach.
Natia: Ich weiß, dass sich ein zwei meiner „Klienten“ später selbst verletzt haben – ob das meine Schuld war? Ob jemand daran gestorben ist? *zuckt die Schultern* Was hab ich von dem Wissen? … Was ist mit dir, Missy?
Elissa: Entschuldigt, ich habe nachgerechnet: Ein Elf, zwei Karta-Zwerge, zwei Menschen, die vielleicht Assassinnen waren.

17) Bist du dick oder dünn?
Natia: Na ja, könnte schlanker sein für manche Schlupflöcher.
Elissa: Nicht gertenschlank.
Theron: Aber gut gebaut, das darf ich euch beiden versichern. Man wird eure Kurven lieben. *ignoriert die scharfen Blicke* Mir sagte eine Bekannte mal, ich würde mich gut auf dem Ballspielfeld machen, die Sportarten, welche eure Soldaten so spielen.
Elissa: *beäugt ihn kritisch* Hm … ja, gut, das muss ich dir lassen.

18 ) Gibt es irgend etwas Seltsames über dich zu erzählen?
Natia: *kichert in sich hinein*
Theron: Jetzt bin ich neugierig.
Natia: Nichts, nichts, Shiny.
Theron: Hm. Also bei mir nicht so. Ich bin ein Dalish und Hilfspolizist, das ist für die meisten schon seltsam genug.
Elissa: Das macht wirklich neugierig. Also ich bin seltsam für die meisten Adeligen, wenn sie meine Kampfausbildung kennen, und für die meisten Arbeiter für meine Trink- und Party-Fähigkeiten. Ja, wirklich, dankt meiner Arbeiter-Freundin. So, und jetzt du.
Natia: Ach nichts, ich muss nur daran nennen, dass die Karta mich wegen meiner Teleport-Fähigkeiten eingesackt haben. Als ob ich teleportieren könnte. Ich hab nur sehr gute Sohlen. *kichert weiter*

19) Welche Filme siehst du am liebsten?
Natia: Mir gleich, Hauptsache die Spezialeffekte sind gut. Ich will wissen, wie die diese Rakete auf den Mond gebracht haben!
Elissa: Hm, am liebsten Dramen oder Filme mit Mord und Totschlag. Dann kommt einem die eigene Realität nicht mehr so deprimierend vor.
Theron: Na mit der Einstellung. Ich halte mich da eher an das Rezept „Verdrängung durch Komödien“.

20) Träume?
Natia: Hab ich nicht.
Elissa: Ich denke, es sind eher Ziele gemeint. Aber wenn es um Träume geht, habe ich genug Alpträume. *grummelt*
Theron: Und was ist gegen den Traum, ein Bett, warme Mahlzeiten und Weltfrieden einzuwenden?
Natia: Also gut, also gut. Der Traum von einem regelmäßigen Einkommen. Ja guckt nicht so, das ist für mehr Leute ein Thema als die Normalos wahrhaben wollen.

Bonus: 21) Glaubst du?
Natia und Theron: Natürlich.
Elissa: Ja, natürlich glaube ich auch an die andrastische Kirche, weil ich so aufgewachsen bin. *augenrollen* Aber nein, eigentlich nicht. Beziehungsweise glaube ich nicht, dass der Erbauer einen großen Plan für jeden einzelnen hat. Denn wenn doch, hoffe ich, dass er für mich eine gute Pointe auf Lager hat.
Natia: *lacht* Sicher nicht, das müssen die Leute schon selbst geregelt kriegen. Ich bin nur froh, mein Leben so meerwohlig zu leben, dass mein Nachleben zufriedenstellend ist, also am besten ohne meine Ahnen.
Theron: Du bist Einbrecherin.
Natia: Für meine Kaste ist das ein annehmlicher Beruf. Was ist mit dir, Shiny?
Theron: Oh, das Jenseits wird schon gut sein, denke ich. Hab mein möglichstes getan, mein Volk vor den Menschen und vor sich selbst zu schützen. Die Schöpfer werden ein Einsehen mit mir haben.

22) Haustiere?
Elissa: Oh ja, unbedingt! Ich hatte immer Mabari um mich rum, aber jetzt nicht mehr und das ist ein mehr als merkwürdiges Gefühl. Ich mag so bald wie möglich ins Tierheim!
Natia: Ihr und eure Hunde. In unserer, also jetzt meiner Wohnung sind Katzen. Zu sagen, dass sie mir gehören, wäre zu viel gesagt, aber wir tun uns gut.
Theron: Wir haben mehrere Halla, Merril hat es geschafft, die Waldvögel beim Studium in ihre Nähe zu locken, in ruhigen Stunden ziehen Füchse, Hasen, Waschbären und Wildschweine durch die Nachbarschaft und wir pflegen ein Rudel Wölfe im Winter, dass sie ruhig bleiben. *sinniert, grinst* Ich fürchte, ich kann nicht ganz in der Stadt leben, zu wenig was los.

23) Wie sehen deine Schuhe aus?
Alle: Was?
Koboldkind: Sagen auch viel über einen Charakter aus. Lasst mich mal nachsehen. *rutscht unter den Tisch*
Therons Stiefel fallen ins Auge, denn sie sind wie vom Militär geschustert, aber das Leder ist hellbraun, wahrscheinlich Hallaleder. Ordentlich gewachst und gut getragen, aber einige Schlammspuren hängen in der Sohle.
Natias Füße baumeln etwas, daran sind ein paar dünne Schuhe, die Sohle ist dickes Leder, aber weich, sieht aus, als könnte sie damit den Untergrund spüren. Der Stoff weist viele Gebrauchsspuren und ist so geschnitten, dass sie schnell rein und raus kann.
An Elissas übereinander geschlagenen Füßen ist ein Model vom letzten Jahr einer Schusterei aus den Freien Marschen. Egel gegerbtes und verziertes schwarzes Leder an der Vorderkappe, der flache Schuh trägt einen zwei Zentimeter hohen Absatz unter dem hübsch gestalteten, aber doch praktisch ausgelegten Schuh, der viele Gänge durch die Stadt schafft, ohne dabei unseriös, dreckig oder billig auszusehen.
Koboldkind: *kommt wieder hoch* Super, danke. Letzte Frage.
Alle: *aufatmen*

24) Whodunnit?
Elissa: Hm, wäre Gift im Spiel sagt das Handbuch, dass es eine Frau war – aber es sind Drogen.
Theron: Solange dein Handbuch dann nicht sagt, dass es Elfen waren.
Natia: Da ist die Karta wahrscheinlicher, wenn auch nur als Lieferant. Also, wer veredelt das Zeug diesmal?
Elissa: Sicher, dass es um die Quelle der Droge geht? Nicht den Vertrieb?
Theron: Sicher, wir könnten nach dem Produzenten suchen, oder wir nehmen die Polizei an den Kragen und schütteln die mal, warum da nichts passiert.
Natia: Da passiert doch nichts, solange die Leute mit Geld *schielt zu Elissa* nicht das Problem angegangen haben wollen.
Elissa: Sieh mich nicht so an, an mir soll es nicht liegen. Aber wer könnte ein Interesse daran haben, dass nichts passiert?
Die Drei stecken ihre Köpfe zusammen und Koboldkind verschwindet unauffällig.
Wer jetzt nicht wahnsinnig wird, muss verrückt sein.

  • Drucken