0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Beitreten  (Gelesen 7239 mal)

Roland

  • Gast
Re: Beitreten
« Antwort #15 am: 01. Januar 1970, 01:00:00 »
Vielen Dank ;)

Lastalda

  • Gast
Re: Beitreten
« Antwort #16 am: 01. Januar 1970, 01:00:00 »
Willkommen auch von mir! ;D

Ich persönlich habe mal bei ner Zeitung mit journalistischem Schreiben etwas dazuverdient, aber davon abgesehen ist Schreiben für mich nur Hobby. Und ich will es auch gar nicht anders.

Du wirst wahrscheinlich feststellen, dass es heir eine sehr bunte Mischung an Erfahrungen mit Veröffentlichungen gibt: von Leuten, die mit Texten tatsächlicuh ihren Lebensunterhalt verdienen, bis zu Leuten, die noch nie irgendetwas veröffentlicht haben. :)

Ach ja: ich bin bei Federfeuer mit dem selben Nick angemeldet, aber das liegt daran, dass ich ÜBERALL mit demselben nick angemeldet bin... ::)

Lastalda

Roland

  • Gast
Re: Beitreten
« Antwort #17 am: 01. Januar 1970, 01:00:00 »
Dankeschön  ;D

Offline Maja

  • Staatsanwalt des Teufels
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 27.230
  • Plot is a four-letter-word
    • Autorenseite Maja Ilisch
Re: Beitreten
« Antwort #18 am: 01. Januar 1970, 01:00:00 »
Mein größter Erfolg war die Gründung des Tintenzirkels im Winter 2001.
Widersprecht mir, wenn ihr anderer Meinung seid!
   Niemand hantiert gern ungesichert mit kritischen Massen
Robert Gernhardt

Offline Moni

  • Schattentochter
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 13.275
  • Geschlecht: Weiblich
  • Auf den Gebrauch der SHIFT-Taste-Hinweiserin.
Re: Beitreten
« Antwort #19 am: 01. Januar 1970, 01:00:00 »
Ups, ganz vergessen: auch von mir noch herzlich willkommen im Zirkel, Roland. Hab ich glatt übersehen, da wir sonst den "Neue Mitglieder im Forum" Thread für sowas haben... ^^

Was das Schreiben angeht: reines Hobby für mich. Sobald ich damit Geld verdienen müßte, würde ich vermutlich nicht mehr schreiben können. Das ganze darf für mich nicht in eine Verpflichtung abrutschen, sonst ist es zu sehr wie ... Arbeit ... (pfui bah, böses Wort)

In diesem Sinne, die Feder gewetzt und losgekleckst,

Moni
Deutsch ist die Sprache von Goethe, von Schiller...
und im weitesten Sinne auch von Dieter Bohlen

Stefan Quoos, WDR2-Moderator
   »Gegenüber der Fähigkeit, die Arbeit eines einzigen Tages sinnvoll zu ordnen,
ist alles andere im Leben ein Kinderspiel.«

Johann Wolfgang von Goethe

Roland

  • Gast
Re: Beitreten
« Antwort #20 am: 01. Januar 1970, 01:00:00 »
Blöde Idee, wirklich, total verwerflich;)
Neee, war doch toll! Wie kannst du über sowas überhaupt nachdenken, dass es negativ sein könnte  :P

Roland

  • Gast
Re: Beitreten
« Antwort #21 am: 01. Januar 1970, 01:00:00 »
Danke Moni ;D

  • Drucken