0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Niemand: Und wenn sie nicht gestorben sind, dann schreiben sie noch heute.  (Gelesen 359 mal)

Offline Sonnenblumenfee

  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 6.100
  • Geschlecht: Weiblich
Wegen des alljährlichen Bewerbungsstops ist eine Weile niemand mehr im Tintenzirkel dazugekommen, heute ist die Zeit Niemand auch angemessen zu begrüßen  ;D Genug der schlechten Wortwitze, hier kommt ihre Vorstellung:

Leben: Hallo, ich bin Anne und komme aus Berlin. Normalerweise würde ich hier als erstes über das Schreiben reden, aber da das erst in Frage zwei kommt (Zwinkersmiley), erwähne ich hier mal meine andere große Leidenschaft: Tiere. Ich habe Biologie studiert und promoviere jetzt im Bereich Verhaltensbiologie. Das heißt kurz zusammengefasst, ich werde dafür bezahlt, Tieren Aufgaben zu stellen und sie dabei zu beobachten. =D Privat habe ich Ratten adoptiert, die gefunden oder im Tierheim abgegeben wurden. Ansonsten zähle ich noch Bouldern zu meinen Hobbys, auch wenn ich es jetzt durch Corona schon lange nicht mehr machen konnte.

Schreiben: Zuerst habe ich vor allem Kurzgeschichten geschrieben und sie auch teils erfolgreich, teils weniger erfolgreich bei Wettbewerben und Anthologien eingereicht. Dann kam circa 2010 eine Kurzgeschichte (eine Märchenadaption), die sich leider nicht kurz erzählen lassen wollte. Also wurde sie länger und länger… und nach fast zehn Jahren habe ich sie jetzt endlich fertig gestellt (yay!). Mir war es wichtig, es einmal „richtig“ zu machen, anstatt immer wieder neu zu starten. Ich habe extrem viel während des Schreibens gelernt, sodass das zweite Projekt jetzt schon viel schneller ging.
Meine Kurzgeschichten springen relativ bunt durch die Genres, mein Steckenpferd ist allerdings Fantasy, und dabei vor allem Märchenadaptionen. Ich liebe es einfach, aus wie vielen verschiedenen Perspektiven man dieselbe Geschichte aufziehen kann und ein ganz anderes Ergebnis erhält.

Grund: Und über die Märchen bin ich jetzt tatsächlich auch zum Tintenzirkel gekommen. Ich habe munkeln gehört, dass es hier allerhand Märchenliebhaber:innen geben soll. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich hier nicht nur einen Austausch über das Schreiben (und Veröffentlichen) an sich, sondern auch speziell über das Schreiben von Märchenadaptionen finden kann.

Zitat: Diese verdammten Dummköpfe! Mit zusammengepressten Lippen sah Jäger den Männern zu, wie sie den Weinschlauch von einem zum anderen weiterreichten und das Fleisch aßen, das über dem Feuer briet. Zu laut, zu hell, zu geruchsintensiv. Es hätte kaum etwas Besseres geben können, um die Bestien aus der Nacht zu locken. Und nur weil es einen Abend gutgegangen war, hieß das noch lange nicht, dass es das einen zweiten würde. Oder einen dritten.
"Discipline is my freedom" - Gretchen Rubin

Offline Earu

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 859
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
    • Autorenseite Verena Jung
Herzlich willkommen! Da verbindet uns ja gleich die Liebe zu Ratten. :herzchen: Ich darf wegen meines Mannes leider keine halten. Er hat es nicht so mit Nagetieren und ich darf froh sein, Chinchillas und einen Hamster haben zu dürfen. Denen steckt er auch gerne etwas zu, aber er nimmt sie nicht auf die Hand, außer es muss sein. Da haben die armen Ratten ein schweres Kreuz mit ihrem Image zu tragen. Umso mehr freue ich mich, dass sie bei dir ein Zuhause finden, nachdem sie keiner mehr wollte.

Dein Weg zum Schreiben ist genau umgekehrt zu meinem. :D Ich wollte schon immer Romane schreiben und bekam in einem Forum irgendwann den Rat, es erst einmal mit Kurzgeschichten zu versuchen, weil ich dadurch schneller viel mehr ausprobieren und meine Erzählstimme finden könnte. Es war ein guter Rat. Bei dir bewundere ich, dass du zehn Jahre am selben Projekt sitzen konntest, um es zu einem ordentlichen Abschluss zu bringen. Wahnsinn! Dafür bin ich zu ungeduldig.

Dein Zitat klingt auch gleich sehr spannend. Die Bestien aus der Nacht! Da will ich direkt wissen, was es mit denen auf sich hat.

Ich wünsche dir viel Spaß bei uns! :)

Offline Barra

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.504
  • Geschlecht: Weiblich
  • 5vor12
Willkommen Anne.
Erzähl mehr über das "explodierte" Märchen, an dem du so viel gelernt hast. Ich mag Märchen und morderne Neuinterpretationen.  :pompom:
In meinem NaNo letztes Jahr ging es um Ratten.  ;D
Hab viel Spaß hier, leb dich gut ein.
Barra
   Torkelnde Orks im Orkan
  

Offline Cooky

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 1.858
  • Geschlecht: Männlich
  • Das Ende ist nah!
    • Hypothermie
Herzlich willkommen bei uns, @Niemand! (Oh wie gut, dass wir das @ haben, um Verwechslungen und Wortwitzen auszuweichen.)

Tier-Verhaltensforschung und Ratten, ja das hört sich spannend an.
Und ich ahne schon, dass die Leute am Lagerfeuer keine zweite oder dritte ruhige Nacht bekommen werden. Sehr schön.

Offline Guddy

  • Seepferdchen
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.985
  • To boldly go where no man has gone before
    • Fried Phoenix
Huhu und herzlich willkommen!

Bouldern habe ich letztes Jahr auch für mich entdeckt und ich kenne hier mindestens noch eine andere (Hustchaoshust) die das auch ganz toll findet.
Wird Zeit, dass man es wieder angehen kann :wart:

Offline Angela

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.045
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
    • Angela Stoll Autorenseite
Herzlich willkommen! Ja, wir haben hier Märchenerzählermenschen, das passt dann schon gut.  ;D

Offline Yves Holland

  • Fortgeschrittener
  • ***
  • Beiträge: 165
  • Schreibstift-Stift
Ist da @Niemand ?!  ;D Herzlich willkommen, Anne!

Verhaltensbiologie, das ist spannend! Ich würde mich nicht wundern, wenn sich der eine oder andere (oder ich!) sich mal an dich wendet, um dieses "Feature" fundiert in einen Roman zu integrieren.

Tolles Zitat, zu welcher Geschichte gehört das? Zu deinem Groß-Märchen? Oder zu einer deiner Fantasy-Kurzgeschichten?

Liebe Grüße!  :winke:
.
Eins und eins ist zwei - von London bis Shanghai!

Offline moonjunkie

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 4.033
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortprinzessin
    • Autorenhomepage Lia Haycraft / Eileen Raven Scott
Herzlich willkommen, Anne / @Niemand:winke:

Deine Vorstellung klingt toal sympathisch und dein Job wirklich nach einem Traumjob. Ich liebe Tiere auch total, Ratten finde ich auch sehr niedlich, habe aber selbst "nur" vier Wellensittiche, weil ich berufsmäßig oft nicht zu Hause bin.

Märchenadaptionen, ja, ich glaube, da bist du hier genau richtig! Im Drachenmondverlag erscheinen ja auch öfter welche, den Verlag kennst du bestimmt. Einer meiner Traumverlage, wo ich sehr gerne mal hinwürde mit meinen Fantasyprojekten.

Dein Zitat finde ich auch sehr schön und ja, ich denke auch nicht, dass das noch eine weitere Nacht gut gehen wird ...  :gähn:

Leb dich gut ein bei uns!

Offline Siara

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 1.856
  • Geschlecht: Weiblich
  • Twisted by design
Hallo Niemand,

(daran, jemanden so anzusprechen, werde ich mich gewöhnen müssen :rofl:). Schön, dass du jetzt da bist! Mit was für Tieren hast du denn schon gearbeitet? Das ist auf jeden Fall mal ein außergewöhnlicher, cooler Job!

Oh ja, Bouldern ist super. (Ich bin nicht super daran, sondern ziemlich mies, aber das ist eine andere Geschichte). Mit dem Hobby stehst du hier also auf jeden Fall nicht allein da.

Dein Zitat gefällt mir übrigens, man sieht die Katastrophe schon nahen. ;D

Viel Spaß beim Einleben, Umsehen und Ankommen!
Take it easy - but take it.

Offline Antennenwels

  • Fortgeschrittener
  • ***
  • Beiträge: 220
  • Geschlecht: Weiblich
Ein herzliches Hallo auch von mir. ;D

Eine weitere Biologin fürs Team ist immer schön. ;D Ich habe einen PhD in Verhaltensbiologie/Evolutionsbiologie und bin gerade an meinem zweiten Postdoc. Wir haben also etwas gemeinsam  ;). Ich habe bisher allerdings immer mit Mäusen gearbeitet (wilden Hausmäusen um genau zu sein).

Dein Zitat liest sich ja schon mal super. Ich wünsch dir viel Spass hier im Forum!
"You still prided yourself on three things: firstly, bloody-minded composure; secondly, an inhuman intellect for necromancy; thirdly, being very difficult to kill.”

- Muir, Tamsyn. Harrow the Ninth

Offline Niemand

  • Neuankömmling
  • *
  • Beiträge: 0
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo in die Runde! Danke für die Aufnahme und die viele Willkommensgrüße.

Herzlich willkommen! Da verbindet uns ja gleich die Liebe zu Ratten. :herzchen: Ich darf wegen meines Mannes leider keine halten. Er hat es nicht so mit Nagetieren und ich darf froh sein, Chinchillas und einen Hamster haben zu dürfen. Denen steckt er auch gerne etwas zu, aber er nimmt sie nicht auf die Hand, außer es muss sein. Da haben die armen Ratten ein schweres Kreuz mit ihrem Image zu tragen. Umso mehr freue ich mich, dass sie bei dir ein Zuhause finden, nachdem sie keiner mehr wollte.

Dein Weg zum Schreiben ist genau umgekehrt zu meinem. :D Ich wollte schon immer Romane schreiben und bekam in einem Forum irgendwann den Rat, es erst einmal mit Kurzgeschichten zu versuchen, weil ich dadurch schneller viel mehr ausprobieren und meine Erzählstimme finden könnte. Es war ein guter Rat. Bei dir bewundere ich, dass du zehn Jahre am selben Projekt sitzen konntest, um es zu einem ordentlichen Abschluss zu bringen. Wahnsinn! Dafür bin ich zu ungeduldig.

Ja, Ratten haben da ein sehr seltsames Image. Vielleicht bin ich da auch "berufsgeschädigt", dass ich das nicht verstehen kann, weil Ratten einfach so unglaublich intelligent und sozial sind. Sie können sogar für wildfremde Ratten Empathie empfinden und würden ihnen aus einer unangenehmen Situation helfen, auch wenn sie dafür auf eine Futterbelohnung verzichten müssen. Das kann man nicht mal von vielen Menschen sagen...  :P

Zu meinem sehr langen Romanprojekt muss man sagen, dass ich es während des Studiums geschrieben habe. D.h. teilweise kam ich wochenlang nicht zum Weiterschreiben und als ich dann fertig war, war es eher ein Flickenteppich (durch die großen Zeitabstände) als eine runde Geschichte. Und dann folgten noch gefühlt zehn Überarbeitungsrunden.

Willkommen Anne.
Erzähl mehr über das "explodierte" Märchen, an dem du so viel gelernt hast. Ich mag Märchen und morderne Neuinterpretationen.  :pompom:

Gerne. ;D Ausgang war wie gesagt eine Kurzgeschichte, in der ich "nur mal kurz" beleuchten wollte, wie die Geschichte von König Drosselbart eigentlich aus Sicht der Prinzessin aussieht. Sicherlich war ihr Spott nicht sonderlich nett, aber kann man es nicht (aus heutiger Perspektive) auch verstehen, dass sie keinen der wildfremden Männer heiraten will? Eines der "Hauptprobleme" dieses Projekts (und einer der Gründe für die ewigen Überarbeitungen) war allerdings, die Prinzessin weder zu nett, noch zu arrogant zu machen. Sie soll ja prinzipiell als Hauptperson sympathisch sein, allerdings ist sie eben auch eine Person, die ordentlich austeilen kann. Im Nachhinein vielleicht nicht die klügste Idee, für das erste lange Projekt gleich so ein Herausforderndes zu wählen. Oder ist das immer der Fluch des ersten Romans? Was sind eure Erfahrungen?

Bouldern habe ich letztes Jahr auch für mich entdeckt und ich kenne hier mindestens noch eine andere (Hustchaoshust) die das auch ganz toll findet.
Wird Zeit, dass man es wieder angehen kann :wart:

Ja, das wäre schön. Es gibt ja so verrückte Videos, wie Leute durch ihre eigene Wohnung bouldern, aber wir haben leider weder geeignete Treppen noch Türrahmen oder ähnliches...  ;D

Verhaltensbiologie, das ist spannend! Ich würde mich nicht wundern, wenn sich der eine oder andere (oder ich!) sich mal an dich wendet, um dieses "Feature" fundiert in einen Roman zu integrieren.

Tolles Zitat, zu welcher Geschichte gehört das? Zu deinem Groß-Märchen? Oder zu einer deiner Fantasy-Kurzgeschichten?

Liebe Grüße!  :winke:

Klar, wenn ihr Fragen habt, immer her damit. Wie man oben vermutlich schon gemerkt hat, rede ich da sehr gerne drüber und helfe gerne aus.  :)  Im Bereich Neurowissenschaften kenne ich mich auch recht gut aus, falls dazu fragen sind.

Das Zitat gehört sowohl zu einer Kurzgeschichte als auch zu einem Roman. (Wie? Was?  ;D) Es ist der Anfang einer bereit veröffentlichten Kurzgeschichte (in der Anthologie Noir 1 vom SadWolf Verlag), aber gleichzeitig Teil meines aktuellen Romanprojekts. Es ist auch wieder eine Märchenadaption. :engel: Diesmal aber Dark Fantasy und eine Kombination aus mehreren Märchen, unter anderem Rotkäppchen und Die Schöne und das Biest.

Deine Vorstellung klingt toal sympathisch und dein Job wirklich nach einem Traumjob. Ich liebe Tiere auch total, Ratten finde ich auch sehr niedlich, habe aber selbst "nur" vier Wellensittiche, weil ich berufsmäßig oft nicht zu Hause bin.

Märchenadaptionen, ja, ich glaube, da bist du hier genau richtig! Im Drachenmondverlag erscheinen ja auch öfter welche, den Verlag kennst du bestimmt. Einer meiner Traumverlage, wo ich sehr gerne mal hinwürde mit meinen Fantasyprojekten.

Wellensittiche sind auch toll. <3 Ich hatte auch mal zwei, hab meine allerdings nie 100% zahm bekommen. Ich hatte auch schon Hamster (@Earu ;) ) und Rennmäuse, das ist allerdings schon sehr viele Jahre her. Ratten habe ich jetzt auch schon seit... acht Jahren oder so (in unterschiedlicher Kombination, sie werden ja leider nur 2-3 Jahre alt).

Ja, ich liebe ja die Märchen-Kurzgeschichten-Anthologien vom Drachenmond Verlag. Hab erst zwei davon gelesen, aber die waren großartig! Hast du die auch gelesen?

Mit was für Tieren hast du denn schon gearbeitet? Das ist auf jeden Fall mal ein außergewöhnlicher, cooler Job!

Ja, finde ich auch! ;D Ich arbeite bisher tatsächlich "nur" mit Mäusen. Ist gar nicht so einfach, ihnen eine Aufgabe so zu stellen, dass sie wissen, was ich von ihnen will. Man liest dann immer von anderen Versuchen, wo sie ihnen "einfach so" beigebracht haben, mehrfach einen Hebel zu drücken, damit sich eine Tür öffnet. Und die Mäuse, die ich habe? Hören nach drei Mal auf. Oder nagen hingebungsvoll daran. Mein "Mäusisch" scheint da also noch nicht gut genug zu sein und ich muss herausfinden, warum.

Eine weitere Biologin fürs Team ist immer schön. ;D Ich habe einen PhD in Verhaltensbiologie/Evolutionsbiologie und bin gerade an meinem zweiten Postdoc. Wir haben also etwas gemeinsam  ;). Ich habe bisher allerdings immer mit Mäusen gearbeitet (wilden Hausmäusen um genau zu sein).

Wow, wie kuhl! ;D Das freut mich. Was ist dein Thema? Was guckst du dir bei den Hausmäusen an?


Danke noch mal für eure vielen tollen Reaktionen! Ich hoffe, meine Antwort war jetzt nicht zu wirr.

Liebe Grüße, Anne / Niemand



Offline Earu

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 859
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
    • Autorenseite Verena Jung
Wieso wirr? Wir sind Autoren. Wir kommen mit sowas schon klar. :rofl:

Ich habe auch schon die Erfahrung gemacht, dass ich bei meinen Projekten an der Stange bleiben muss. Sonst verliere ich den Faden, zwischendurch ändert sich meine Erzählstimme wieder ein wenig und zack, könnte ich das Geschriebene eigentlich neu schreiben, damit es wieder passt. Deshalb versuche ich nur wenige Tage zwischen dem Schreiben vergehen zu lassen, selbst wenn ich notfalls nur wenige Wörter schreibe. So bleibe ich besser im Projekt.

Deine Adaption von König Drosselbart klingt echt interessant. Du hast dir dabei echt viele Gedanken gemacht. Da war mein erster Roman absolut kindisch, obwohl ich schon Anfang 20 damals war. Vielleicht erkennt man darin aber auch die Wissenschaftlerin.

Offline Anila

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 1.353
  • Geschlecht: Weiblich
  • Loves to be lost in time and space..
Hallo Niemand!  :flausch:

Danke für diese sympathische Vorstellung. Ich finde auch die Neuinterpretationen von alten Geschichten sehr spannend. Kennst du die Lunachroniken? Ich glaube es sind vier Bände, die jeweils Elemente eines bekannten Märchens in den Fokus stellen. zB im ersten Teil Cinderella. Die Protagonistin (Cinder) hat allerdings einen Cyberfuß, der glaube ich kaputt ist und sie dadurch ihren "Prinz" findet. Die vier Teile hängen zusammen, in jedem Band steht aber jemand anderes im Fokus. Na ja, wahrscheinlich trage ich hier Eulen nach Athen und du kennst das längst.

Auf jeden Fall Herzlich willkommen!  :winke: :winke:
  
"Courage is grace under pressure." (Hemmingway)

Offline Barra

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.504
  • Geschlecht: Weiblich
  • 5vor12
Ah König Drosselbart, gute Wahl.
Zitat
. Im Nachhinein vielleicht nicht die klügste Idee, für das erste lange Projekt gleich so ein Herausforderndes zu wählen. Oder ist das immer der Fluch des ersten Romans? Was sind eure Erfahrungen?
Öh, pffff, hm, ja also, äh.
Mein erster "Roman" (sagen wir längere zusammenhängendere Geschichte) ist schon eine ganze Weile her. Ich hab sie auch nicht mehr. Und es ging um eine arrogante, aufmüpfige, zickige, ach ich bin eine so tolle Kriegerin, Elfe namens: Shot. Also *hust mach dir nichts draus. ;p
Man wächst an seinen Herausforderungen.
   Torkelnde Orks im Orkan
  

Offline Ahneun

  • Lord of the Pompom
  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.788
  • Geschlecht: Männlich
  • Die Frage ist, ob wir genug Antworten haben!
    • meine Fotos
HALLO? Ist da Jemand? Ach nee, - das ist @Niemand:pompom:

Also ich finde Deinen Nick schon mal Klasse.
Upps! ich bin schon wieder unhöflich.  :d'oh:

Herzlich Willkommen im Tintenzirkel!
Ja sag mal, wie kommst Du auf den Namen "Niemand"?
Ich dachte sofort an "Nobody" aus dem Film "Mein Name ist Nobody" mein Favorit im Italo-Western-Genre. Terence Hill verkörpert diese Hauptrolle bravourös. Na ja, es ist schön das Du hier gelandet bist. Ich freue mich auf den Erfahrungsaustausch mit Dir über das tressierte Getier.  :flausch: Du animierst mich zu diesen Wortspielereien. Das ist Dir hoffentlich nicht unangenehm.

Also komm rein,
hab Spass mit- und bei uns!
Man schreibt sich, man liest sich, sagt man.
Herzlich Willkommen!  :winke:
      - Wenn die letzte Buchverkäuferin entlassen und der letzte Buchladen
geschlossen, dann wird man feststellen, dass das Grinsegesicht auf
dem Päckchen von "Amazon" nur aufgedruckt ist.
      - Manchmal, wenn ich Ruhe brauche,                 
setze ich mich in meine Bonbonniere
und ein Gummibärchen hält mir die Hand.
   - Ein Diamant
ist ein Stück Kohle
das Ausdauer hatte.

  • Drucken