0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Authortube – und deutschsprachig?  (Gelesen 744 mal)

Offline Zitkalasa

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 4.966
  • (╯°□°)╯︵ ┻┻
Authortube – und deutschsprachig?
« am: 05. März 2020, 01:30:28 »
Carpe noctem. 8)

Wenn man bei youTube nach #authortube sucht, kommt man schnell auf Channel von englischsprachigen Autoren, die nicht nur die typischen How-To's runterleiern sondern vor allem casual Vlogs posten, also Einblick in ihren Prozess geben. Wenn ich nach deutschen Autoren suche, sieht es da leider erstens mau aus, und zweitens kriege ich hauptsächlich... "sachliche" Videos in Richtung: Schreibtipps, "10 Dinge, die ein Autor (...)", Interviews, "Kann man vom Schreiben leben?" (ugh), etc. pp. Also so Clickbait-Zeug/ Urschleim und keine wirklichen Vlogs.

Also, meine Frage: Kennt ihr deutsche Autorenvlogs auf yT? Vermutlich bin ich nur zu doof zum Suchen. :versteck:

Offline Mara

  • Gelegenheitsschreiber
  • **
  • Beiträge: 81
  • Tintenzirkel Rulez!!!
Re: Authortube – und deutschsprachig?
« Antwort #1 am: 17. März 2020, 18:01:49 »
Stimmt, ich kenne da auch nur welche auf Englisch. Habe es gerade mit mehreren Ansätzen bei Google und bei YouTube versucht und auch nichts Vernünftiges gefunden. Nicht mal was von bekannten Leuten ODER etwas, was vielversprechend klang. Zu blöd zum suchen bist du also schon mal nicht ^^

Online Arcor

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 4.072
  • Geschlecht: Männlich
  • Bernd Blocksberg
Re: Authortube – und deutschsprachig?
« Antwort #2 am: 18. März 2020, 08:34:21 »
Liza Grimm hat zwei Folgen "Schreibzeit", wo man ihr beim Schreiben über die Schulter schauen kann und sie ihr Arbeiten aus dem Off ein wenig kommentiert. Sind aber nur ein paar Minuten jeweils.
  

Offline Jen

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 4.253
  • Geschlecht: Weiblich
  • I'm the sky, not the weather.
    • jennykarpe.de
Re: Authortube – und deutschsprachig?
« Antwort #3 am: 18. März 2020, 14:07:40 »
Die richtigen Schreibtipps gibt Liza auf ihrer Patreon-Seite heraus (als Podcast), und das finde ich auch legitim ... sie hat öfters mal Schreibtagebücher auf YouTube veröffentlicht und wird genau wissen, was die Leute wirklich interessiert und was nicht. In Deutschland ist der Hype einfach anders, finde ich. Ich gebe die Einblicke mittlerweile auch nur noch auf Twitter und hinter der Patreon-Paywall, weil bei letzterem die Arbeit, die in der ganzen Medienproduktion steckt, nicht verpufft, sondern genau da ankommt, wo sie soll. Da brauch ich mich nicht schämen und nicht bloßstellen. Aber ich persönlich kann da eh nicht viel drüber berichten, zumindest nicht aus Sicht einer erfolgreichen Autorin, die etwas weiterzugeben hätte. Aber ich habe Medienproduktion studiert und beschäftige mich viel damit, darum kenne ich den Aufwand. Und der lohnt sich allerallerallermeistens überhaupt nicht.

(Ich sitze seit 11 Uhr an meinem Hörbuchkapitel-Schnitt und bin noch nicht fertig. Im Monat brauche ich ca. 10 Stunden plusminus für beide Kapitel + Blooper, nicht eingerechnet die Blogposts und überarbeiteten Kurzgeschichten usw. für Patreon. Dort bekomme ich monatlich etwa 55€. Aber ich kann damit meine Leidenschaft finanzieren und konnte mir sogar ein neues Mikrofon holen, das sonst nicht drin gewesen wäre. Die große Hörer-/Leserschaft gibt es für kleine Stöpsel wie mich aber nicht, da kann man sich noch so viel Mühe geben).
And I find it kind of funny, I find it kind of sad;
the dreams in which I'm dying are the best I've ever had.
[Tears for Fears - Mad World]

Offline Fianna

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 6.781
  • Geschlecht: Weiblich
    • Fiannas Website
Re: Authortube – und deutschsprachig?
« Antwort #4 am: 07. Juli 2020, 01:32:53 »
Irgendwie verlagert sich grad alles zu Twitch, wenn ich mir Facebook & Twitter so ansehe.
Ich sehe da bisher keinen großen Nutzen - noch eine Plattform zum Anmelden (übrigens ist meine Registrierung 2 x gescheitert und Guddy hat mir versichert, dass ich nichts falsch gemacht habe und das halt vorkommen kann.... so lange? Oder so oft?).

Außerdem habe ich heute festgestellt, dass die liebevoll gespeicherten Lesezeichen nicht mehr valide sein dürften, da die User nur 2 Wochen lang ihre Videos speichern können.
Da seh ich als Leser / Zuhörer keinen Nutzen, mich dort auch zu registrieren (so das Programm mich lässt), sondern würde eher meine Youtube-Liste aktualisieren.

Wie seht ihr das? Was bringt euch Twitch? Für wen ist das sinnvoll?
Und ladet ihr eure Videos dann bei Youtube hoch oder verschwinden die nach 2 Wochen?
@Janika ist doch z.b. auf Twitch gerade sehr aktiv
„Und seit wann… kannst Du Schmerzen riechen?“ fragte Sechet und schob sich vorsichtig rückwärts. (Bastets Kinder)

Offline Janika

  • Rechenknecht
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 7.877
  • Geschlecht: Weiblich
  • Irgendwo zwischen Wirklichkeit und Wahnsinn
    • Janika Hoffmanns Autoren-Website
Re: Authortube – und deutschsprachig?
« Antwort #5 am: 08. Juli 2020, 12:39:53 »
Twitch rentiert sich für mich extrem. Einfach gesagt ist YouTube eine Plattform für Videos, auf der man auch streamen kann, und Twitch eine Plattform für Streams, wo die Videos eine Weile verfügbar waren.

Auf YouTube hab ich recht schnell wieder aufgehört, mich reinzuhängen, weil es quasi nichts brachte. Die zwei Livestreams waren nett, aber es gab 10 Leute, wenn ich Glück hatte.

Auf Twitch mache ich nun ja nicht nur Ausschnitte, sondern lese ein komplettes Buch vor, für lau. Und ich habe den Vorteil, von einer reichweitenstarken Streamerin gepushed zu werden. Auch innerhalb unserer Truppe retweeten wir unsere Ankündigungen alle gegenseitig, hosten einander etc.
So ein Start ist sicher nicht die Regel. Absolut nicht. Aber ich habe 25 bis 150 Zuschauer (letzteres nach einem Raid), die meisten Leute schauen den kompletten Stream, statt sich bald wieder auszuklinken, der Chat ist aktiv. Viele der Neuleser kaufen sich direkt meine Bücher, teils einzeln, aber auch mehrfach direkt das Komplettpaket. Als Print. Über meinen Shop.
Ich habe jetzt 6x gestreamt seit Start und, wenn ich in die Übersicht anschaue, knapp 500€ Spenden erhalten. Ja, echt! Ich denke, das wird massiv zurückgehen, wenn die Streams sich eingependelt haben  und auch die Abofunktion ab kommender Woche hoffentlich freigeschaltet ist. Aber auch da debattieren die Leute in meinem (rapide angewachsenen) Discord darüber, wer selbst subben (also abonnieren) kann und wer nicht, und wer aus ersterer Gruppe dann wie viele Leute aus letzterer Gruppe mit Abos beschenkt.
Meine Patreon-Einnahmen sind übrigens auch um über 100$ pro Monat gestiegen.

Ich kann es selbst noch nicht fassen, was da aktuell abgeht, aber es macht mich extrem glücklich. Ich bin gespannt, wie es sich auf Dauer rentiert. Ich muss mal schauen, wie ich das mit den Videoarchiven auf YouTube mache, im Zweifelsfall mache ich die erste Hälfte des Buches öffentlich und den Rest privat mit Link bei mir im Discord. Mal schauen.
Optimales Ergebnis wäre halt, dass so viele Leute abonnieren und/oder das Print zusätzlich kaufen, dass sich das rentiert, auch wenn andere Leute gratis zuschauen.

Reizvoll am Abo ist halt, dass man dann exklusie Emotes kriegt. Ich als Zuschauerin finde Twitch auch viel angenehmer als YouTube, und die Live-Benachrichtigungen funktionieren zuverlässig, was sie bei YouTube nicht tun.
Außerdem überlege ich, immer das Print-Exemplar, aus dem ich im Stream vorgelesen habe, unter Subs zu verlosen nach dem Vorlesen. Anreiz, zu subben, und so.

Sollte es weiter so gut laufen und wachsen, werde ich außerdem schauen, dass ich ein Projekt komplett mit dem Stream aufziehe. Plotten im Discord und Abonennten dürfen Ideen vorschlagen, Schreiben und Überarbeiten im Stream und dann VÖ im Selfpublishing. Damit ich das angehe, muss es aber so gut laufen, dass es sich lohnt, den rechtlichen Aufwand anzugehen, denn da muss ich mich dann richtig gut absichern. Aber Lust hätte ich darauf. Total viel sogar.
  Immer eine Handbreit Plot unter dem Federkiel haben!
(eigener Spruch)

Offline Zitkalasa

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 4.966
  • (╯°□°)╯︵ ┻┻
Re: Authortube – und deutschsprachig?
« Antwort #6 am: 08. Juli 2020, 22:48:38 »
Das klingt sehr interessant, Janika. Und da hast du genau den richtigen Start hingelegt. :jau:

Mir persönlich ist Twitch leider nichts, weil mich persönlich Live nicht so interessiert. Ich gucke gern Videos nebenbei beim Malen oder zum Einstimmen, auch gerne alte Videos, oder nutze sie, um Informationen zu beschaffen. Und wenn ich andere beobachte wie sie ihre Arbeit machen und nebenbei streamen – dann würde mich das an deren Stelle persönlich total stressen, ständig aufzugucken und im Chat zu lesen, vor allem, wenn der Chat recht rege ist. (Wie geht das dir beim Lese, Janika? Stört dich das sehr, oder liest du einfach durch/ mit speziellen Pausen?) Dass Twitch von den Einnahmen her aber profitabler ist, das kann man nicht bestreiten, denke ich. Vor allem weil das Geld direkt von den Leuten kommt, und nicht von irgendwelchen ominösen Werbeinnahmen oder Sponsoring (mit Ansprüchen).

Offline Janika

  • Rechenknecht
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 7.877
  • Geschlecht: Weiblich
  • Irgendwo zwischen Wirklichkeit und Wahnsinn
    • Janika Hoffmanns Autoren-Website
Re: Authortube – und deutschsprachig?
« Antwort #7 am: 09. Juli 2020, 01:03:26 »
Und wenn ich andere beobachte wie sie ihre Arbeit machen und nebenbei streamen – dann würde mich das an deren Stelle persönlich total stressen, ständig aufzugucken und im Chat zu lesen, vor allem, wenn der Chat recht rege ist. (Wie geht das dir beim Lese, Janika? Stört dich das sehr, oder liest du einfach durch/ mit speziellen Pausen?)
Ich lese viel im Chat und gehe drauf ein, wir quatschen ja auch viel. Wenn ich dann tatsächlich die Kapitel vorlese, lese ich einen, manchmal zwei Abschnitte, also bis zu einem Szenenende. Dann gibt es wieder eine Chatpause, und dann geht es weiter.

Heute Abend habe ich sehr spontan eine Stunde gestreamt, nachdem ich auf dem Discord von Gronkh auf Orga einer seiner Moderatorinnen hin vor ca 45 Leuten ein paar Seiten aus einer Geschichte gelesen habe und im Anschluss meine eigenen Discord-Mitglieder auch gern diese Seiten bzw. den kompletten Prolog hören wollten. Damit habe ich alle Anforderungen für den Affiliate voll und warte jetzt auf die Einladung von Twitch, damit die Abofunktion aktiviert wird. :vibes:
  Immer eine Handbreit Plot unter dem Federkiel haben!
(eigener Spruch)

Offline BiancaS

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 1.075
  • Geschlecht: Weiblich
  • You are your own boss.
    • Bianca Stark - Writing is my home.
Re: Authortube – und deutschsprachig?
« Antwort #8 am: 09. Juli 2020, 21:18:00 »
Also, meine Frage: Kennt ihr deutsche Autorenvlogs auf yT? Vermutlich bin ich nur zu doof zum Suchen. :versteck:

Hab den Rest gerade nur überflogen, aber wen ich gerne gucke, ist Kate. Ihre Videos sind sehr rational und sie zeigt viel von ihrem Autorenalltag, aber auch die negativen Seiten und wie sie diese überwindet. Sie stellt auch verschiedene Methoden vor und sagt ihre Meinung dazu.
“And there's nothing wrong with being a lizard either. Unless you were born to be a hawk.” - Leigh Bardugo

  • Drucken