0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Anfänger sucht Hilfe!  (Gelesen 4824 mal)

Offline Maja

  • Staatsanwalt des Teufels
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 27.104
  • Geschlecht: Weiblich
  • Plot is a four-letter-word
    • Autorenseite Maja Ilisch
Re: Anfänger sucht Hilfe!
« Antwort #15 am: 12. Dezember 2007, 17:43:00 »
Ratschläge für junge Autoren lesen. Ich kann es gar nicht oft genug betonen. Dies ist ein Forum für Autoren. Nicht für "Ich würde ja, wenn ich nur könnte"-Leute, sondern für Leute, die Aktiv schreiben. Bitte verschwende nicht unsere Zeit. Zumindest meine nicht. Lies die Forenregeln. Lies die Boardregeln.  Und vor allem, um Gottes Willen, lies mehr als nur Eragon!
Und dann, wenn du es noch wagst, komm wieder.


P.S. Oder willst du uns verkackeiern?
   Niemand hantiert gern ungesichert mit kritischen Massen
Robert Gernhardt

saraneth

  • Gast
Re: Anfänger sucht Hilfe!
« Antwort #16 am: 12. Dezember 2007, 18:01:33 »
@ Reeker: Darum geht es ja nicht nur.

Offline Manja

  • Zwerg auf Stelzen
  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 5.852
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Anfänger sucht Hilfe!
« Antwort #17 am: 12. Dezember 2007, 18:12:43 »
Ja. Ob du uns erhalten bleibst, heißt nicht nur, dass WIR dir helfen, sondern dass du dich hier eventuell ein bisschen einbringst.
Maja hat es schon gesagt: Beschäftige dich mit dem Board, lies ein bisschen - auch Weltliteratur, Goethe kann durchaus sehr spannend sein, lies was NICHT-Fantastisches.
Wir sind hier eine Gemeinschaft, die gerne gibt, die aber auch gern was von ihren Mitgliedern sehen will. Und zwar mehr als nur Fragen alá "Wie mach ich das und das?"
Das hat so einen Beigeschmack, der sich "Ausnutzen" nennt.
     

Nagi Naoe

  • Gast
Re: Anfänger sucht Hilfe!
« Antwort #18 am: 12. Dezember 2007, 18:14:14 »
Zitat von: Reeker
Natürlich, cih werde immer mal wieder im Forum nach Tipps oder anregungen suchen .   ;)

Bitte überlege dir noch einmal, was du eigentlich hier im Tintenzirkel suchst.
Der Zirkel lebt vom Austausch schreibender Autoren. Er ist nicht dazu gedacht, jungen Autoren, deren Inspiration Eragon war, als Anlaufhafen zu dienen.

Nimm dir die Tipps zu Herzen, die dir gegeben wurden. Damit meine ich:
Lies mehr.
Schreib.
Investiere die Zeit, die du beim Tippen von unnützen Forenbeiträgen verwendest in deine Schreiberei.

Und wenn wir dich nach ein paar Monaten wieder sehen, bin ich bereit, dich ernst zu nehmen. (Ich hoffe, dass kommt nicht zu hart rüber. Ich möchte nur mal betonen, dass diese Meinung für mich gilt.

Nagi.

Solatar

  • Gast
Re: Anfänger sucht Hilfe!
« Antwort #19 am: 12. Dezember 2007, 18:51:10 »
Erst mal ein kurzes Willkommen, obwohl all Deine Fragen offensichtlich schon beantwortet wurden.

Ich finde das wirklich mutig...

Du liest ein Buch namens Eragon (Qualität fraglich) und schon machst Du Dich daran, ein eigenes Buch zu schreiben. Handlung ähnlich und Standardstrickmuster 08/15 (leider).
Puh..., das bedeutet jedenfalls, dass sich der neue Autor ganz schön anstrengen muss, um sich aus der großen Masse von tausenden Orkschriftstellern hervorzuheben. Keine leichte Aufgabe. Das muss stilsicher und spannend sein. Würde ich mir definitiv nicht zutrauen und vor allem dann nicht, wenn ich erst mal umständlich recherchieren müsste, was Orks überhaupt sind, wie sie aussehen, wie sie leben etc. Immerhin gibt es doch gewisse Erwartungshaltungen der Leserschaft zu erfüllen, wenn schon über Orks geschrieben wird.
Mal abgesehen davon, dass ich Orks und ihre Geschichten nicht mag und deshalb auch nicht über sie schreiben würde. Ist mir inzwischen zu ausgelutscht. Aber darüber kann man sich trefflich streiten.

Jedenfalls wünsche ich Dir Glück und viel Erfolg. Wenn Dein Deutschlehrer recht behalten sollte und das ein gaaaanz großes Ding wird (1.000.000 Auflage +), dann... ja dann... hmmm... aber nur dann, schreibe ich auch eine Geschichte über Orks. Versprochen. ;D

Offline Antigone

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 1.638
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Anfänger sucht Hilfe!
« Antwort #20 am: 12. Dezember 2007, 19:03:31 »
undzwar geht es um einen 14 jahre alten Jungen der bei einem angriff der Orks auf sein Dorf seine ganze Familie verliert und der einzige überlebende ist und sich nun einer Untergrund organisation anschliessen möchte um rache zu üben an den Leuten die seine Famile getötet haben, später erfährt der Junge das er ein ganz besonderer Mensch ist, dem es bestimmt ist den Tyrannischen herrscher des Landes und die Orkhorden zu besiegen und nach vielen jahren wieder ordnung ins land zu bringen.

was haltet ihr von der idee??

Die Geschichte gibts schon, heißt Eragon und ist ein grottenschlechtes Buch. Denk dir was anderes aus.


Zitat
mein deutschlehrer hat mir gesagt daraus könnte mal wenn ich mich richtig anstrenge und mich gut informiere ein ziemlich guter roman werden.

Netter Kerl, dein Deutschlehrer. Versucht, seine schüler zu motivieren.

Lg, A.


  • Drucken