0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Worte zu modern  (Gelesen 1366 mal)

Offline Mia Nordstern

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 713
  • Geschlecht: Weiblich
  • Lots of planets have a north!
Re: Worte zu modern
« Antwort #15 am: 16. Juni 2019, 16:44:33 »
Zitat

Da stellt sich mir eh immer die Frage, wie intelligent ist mein Leser? Ich sehe es an meinen fleißigen Helfern und Probelesern. Beispiel: "Oben setzt er sich hin, dann reden sie und unten geht er weg .... Wo ist er denn aufgestanden?"

Für mich impliziert das Weggehen, dass er aufgestanden sein muss, den Leser hat es gestört.... (Nur ein einfaches Beispiel, um es zu verdeutlichen

Das ist eigentlich schon ein neues Thema, aber es hat nichts mit der Intelligenz der Leser zu tun, sondern mit der Art, wie man liest. Wenn er weggeht, ohne aufgestanden zu sein, hakt der Film im Kopf (in meinem Film sitzt er noch, dann aber geht er, wie ein grober Schnitt) man merkt auf und ist raus. Passiert so etwas öfter, legt der Leser das Buch weg.
   So we beat on, boats against the current, borne back ceaselessly into the past. (F. Scot Fitzgerald, The Great Gatsby)

Offline Max Quellstein

  • Anfänger
  • *
  • Beiträge: 10
  • Geschlecht: Männlich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
    • Max Quellstein
Re: Worte zu modern
« Antwort #16 am: 16. Juni 2019, 16:58:54 »
Ja, mittlerweile achte ich auch mehr darauf, dass Situationen "abgeschlossen sind". Wollte das auch nicht als neues Thema aufmachen, wobei es vielleicht auch interessant sein könnte ;)

  • Drucken