0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?  (Gelesen 236996 mal)

Sprotte

  • Gast
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #585 am: 25. Januar 2014, 20:23:14 »
Schietwedder, Schietbüdel, Kohschiet ... Schleswig-Holstein nickt verständnissinnig.

Offline Pandorah

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.140
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kampfküken
    • Cover für Dich
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #586 am: 25. Januar 2014, 21:40:23 »
Schietwedder, Schietbüdel, Kohschiet ... Schleswig-Holstein nickt verständnissinnig.

Schhietwedder kenne ich. Aber was ist Schietbüdel oder gar Kohschiet?

Sprotte

  • Gast
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #587 am: 25. Januar 2014, 21:46:20 »
Alle drei Dithmarscher Plattdeutsch:

Schietbüdel heißt übersetzt "Scheißbeutel" (so wie die zum Hundehäufchen sammeln, aber der Begriff ist älter), wird aber auch als liebevoll bedauernder Kosename verwandt. "Du mien lütten Schietbüdel, du." In der Art wie "Armes Hascherl".

Kohschiet?
die organische, braune Masse aus den südlichen Ende einer nordwärts wandernden Kuh

Offline Pandorah

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.140
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kampfküken
    • Cover für Dich
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #588 am: 25. Januar 2014, 22:01:20 »
 :rofl: Danke.

Offline chaosqueen

  • Tauchsieder
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 8.970
  • Geschlecht: Weiblich
  • das Seifen-Chaos
    • BLOOS Kosmetik
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #589 am: 02. Februar 2014, 11:10:18 »
N Schietbüddel ist auch einfach eine Windel. ;) Daher nämlich der Kosename - ursprünglich für kleine Kinder verwendet, die noch eine Windel brauchen. "Schieter" ist auch so ein nettes Kosewort gleichen Ursprungs. ;D Übrigens wird das t meist sehr weich gesprochen, sehr nah am d. Jedenfalls in in Hamburch, näch? ;)

Eleanor

  • Gast
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #590 am: 31. Mai 2014, 21:37:42 »
Ich hätte eine kleine Wortschatzfrage:

Kennt ihr "abgeranzt" ? Das Wort taucht in einer Geschichte von mir auf. Word kennt es nicht (wäre ja nichts neues), aber ich würde trotzdem gerne sicher gehen  ;) Kommt das Wort nur in bayerischer Mundart vor? Oder ist "abgeranzt" national verständlich?

Offline Hanni

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 159
  • Geschlecht: Weiblich
  • I'm definitely a mad woman with a computer
    • Mein Autorenblog
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #591 am: 31. Mai 2014, 21:40:32 »
Ich komme aus Rheinland-Pfalz und kenne das Wort. Ich glaube nicht, dass das speziell bayerisch ist. Vorausgesetzt wir sprechen von der gleichen Bedeutung: heruntergekommen, schlecht in Schuss, lädiert
"My people, we stay indoors. We have keyboards. We have darkness." - Neil Gaiman

Offline Malinche

  • Coolibri
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 22.781
  • Geschlecht: Weiblich
  • Lamahüterin.
    • Malinches Autorenseite
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #592 am: 31. Mai 2014, 21:42:12 »
Ich (aus Berlin) kenne und verstehe es auch in dieser Bedeutung.
   »Que no hay nada en el mundo, caramba,
que detenga tu canto rebelde ...«
- Barrio Calavera, Gallito de Pelea

Offline Pandorah

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.140
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kampfküken
    • Cover für Dich
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #593 am: 31. Mai 2014, 21:44:21 »
Ich kenne es nicht (Hessen mit etwas Nordeinschlag und jetzt ein wenig Franken). Aber ich könnte mir zusammenreimen, was es heißt. Ich hätte auf "heruntergekommen, auf ganz schäbige Art" getippt.

Merwyn

  • Gast
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #594 am: 31. Mai 2014, 21:45:12 »
Ich denke, das ist eher in irgendeiner Form der Jugendsprache in den Wortschatz gekommen und nicht aus einem bestimmten Dialekt heraus. Als Bayer benutze ich das Wort gar nicht, auch wenn ichs kenne.

Sprotte

  • Gast
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #595 am: 31. Mai 2014, 21:47:31 »
Schleswig-Holstein denkt an ranzige Butter und guckt ansonsten ratlos.

Offline Hanni

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 159
  • Geschlecht: Weiblich
  • I'm definitely a mad woman with a computer
    • Mein Autorenblog
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #596 am: 31. Mai 2014, 21:48:38 »
Ich denke, das ist eher in irgendeiner Form der Jugendsprache in den Wortschatz gekommen und nicht aus einem bestimmten Dialekt heraus.

Das stimmt wahrscheinlich. Wo ich so drüber nachdenke, benutzen das auch hier eher jüngere Leute.
"My people, we stay indoors. We have keyboards. We have darkness." - Neil Gaiman

Eleanor

  • Gast
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #597 am: 31. Mai 2014, 21:53:19 »
Zitat
Ich denke, das ist eher in irgendeiner Form der Jugendsprache in den Wortschatz gekommen und nicht aus einem bestimmten Dialekt heraus.

Nach ein wenig Feldforschung in meinem Freundeskreis, ist es da nicht so bekannt  ??? Aber ich denke man kann es sich gut herleiten, (siehe die ranzige Butter  ;) )

Danke für die Hilfe an alle :jau:

Merwyn

  • Gast
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #598 am: 31. Mai 2014, 21:57:32 »
In meinem Freundeskreis und bei den Jüngeren kenne ich es auch nicht und mir kommt es ehrlich gesagt auch etwas altertümlich vor, weswegen ich irgendwie immer dachte, das wär halt früher mal "cool" gewesen, so wie dufte z.B. ;)

Offline Sascha

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.231
  • Geschlecht: Männlich
  • Fettnäpfchensuchgerät
    • Meine Autorenseite
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #599 am: 31. Mai 2014, 22:02:49 »
Oberbayern hier, ich kenne das nicht.
"Angeranzt" kenne ich im Sinne von sauer, schlecht gelaunt. Aber abgeranzt? In der Jugendsprache würde ich eher "abgefuckt" verorten. Aber wenn's aus dem Zusammenhang klar wird, paßt's ja.
»Ich denke an manchen Tagen, dass es besser wäre, wenn wir gar keine Religionen mehr hätten. Alle Religionen und alle Heiligen Schriften bergen ein Gewaltpotenzial in sich. Deshalb brauchen wir eine säkulare Ethik jenseits aller Religionen.«
Dalai Lama

  • Drucken