0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?  (Gelesen 236874 mal)

Jarek

  • Gast
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #450 am: 01. September 2013, 14:19:40 »
Lustig, aus dem (ost-)sächsischen Raum kenne ich dazu das Wort "dahlen" oder "rumdahlen". Vielleicht sind die beiden ja verwandt, aber bundesweit bekannt sind sie jedenfalls nicht :)

Offline Lavendel

  • Revolverheldin
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 5.130
  • Geschlecht: Weiblich
  • True friends stab you in the front.
    • Schrei_machine
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #451 am: 01. September 2013, 14:44:01 »
Tja, dann ist das wohl doch sehr lippisch, das Wort ... warum sind die ganzen richtig guten Wörter eigentlich immer die, die keiner kennt? Hm?
   My own brain is to me the most unaccountable of machinery - always buzzing, humming, soaring roaring diving, and then buried in mud. And why? What's this passion for?
Virginia Woolf

TheaEvanda

  • Gast
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #452 am: 01. September 2013, 22:08:35 »
Weil die treffendsten Begriffe doch aus der Umgangssprache der eigenen Welt stammen. Ich schöpfe selbst aus vier Sprachgegenden, und selbige sind oft speziell. Der, die oder das Ketchup?

Rumdameln hätte ich jetzt mit Trödeln assoziiert. Da lag ich ja gar nicht so falsch.

Wie verbreitet ist eigentlich "auf Jück gehen"?

--Thea
Herzogenaurach, Germany


Jarek

  • Gast
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #453 am: 01. September 2013, 22:11:55 »
Wie verbreitet ist eigentlich "auf Jück gehen"?
In Sachsen komplett unbekannt. Ich kann mir auch beim besten Willen nicht vorstellen, was das bedeuten soll  :)

Offline Merlinda

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 830
  • Geschlecht: Weiblich
  • Glaubst du, oder weißt du?~ Weiß ich ... glaub ich
    • Chroniken des Lichts
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #454 am: 01. September 2013, 22:16:11 »
Okay ... für mich aus Unterfranken auch völlig unbekannt.   :versteck:
Was bedeutet das?

Offline Zitkalasa

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 5.027
  • ヾ(ー_ー )ノ ヽ( ー_ー)ゞ
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #455 am: 01. September 2013, 22:21:03 »
Vll. auf Party gehen? Genauso ahnungslos hier.

Offline Angela

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.017
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
    • Angela Stoll Autorenseite
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #456 am: 01. September 2013, 22:24:11 »
Zitat
auf Jück gehen
Hat das was mit Fasching zu tun? Wir in Niedersachsen kennen es wohl eher nicht.

Offline Maja

  • Staatsanwalt des Teufels
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 27.347
  • Plot is a four-letter-word
    • Autorenseite Maja Ilisch
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #457 am: 01. September 2013, 22:29:41 »
Ach, auf Jück bin ich als Kind auch oft gegangen. Vermute, dass ich den Begriff von meinem rheinländischen Vater habe. Wir verwenden das Wort im Sinne von "sich ein bisschen verlaufen, aber dabei so schöne Dinge sehen, dass es den Umweg wieder wert war" Doer eine spontante Spritztour, ein ungeplanter Spaziergang fallen darunter. Auch als Adjektiv: "verjück gehen" - "Das Kind ist uns verjück gegangen" = "Entschuldigen Sie, haben Sie vielleicht unser Kind gesehen? Eben war es noch da"

Dameln hingegen kenne ich nicht, bis ins Münsterland scheint der Begriff wirklich nicht vorgedrungen zu sein. Bei "verdameln" hätte ich an Verbaseln, verbummeln gedacht.
   Niemand hantiert gern ungesichert mit kritischen Massen
Robert Gernhardt

Offline Manu

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 1.502
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kellerkind
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #458 am: 02. September 2013, 05:57:27 »
"Auf Jück gehen" - in Oberbayern vollkommen unbekannt.

Sprotte

  • Gast
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #459 am: 02. September 2013, 10:27:35 »
Schleswig-Holstein hat das noch nie gehört.

Offline Malinche

  • Coolibri
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 22.781
  • Geschlecht: Weiblich
  • Lamahüterin.
    • Malinches Autorenseite
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #460 am: 02. September 2013, 12:56:36 »
Auf Jück gehen: Blinkende Fragezeichen aus Berlin.  ???
   »Que no hay nada en el mundo, caramba,
que detenga tu canto rebelde ...«
- Barrio Calavera, Gallito de Pelea

Offline Sunflower

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.525
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Do one thing every day that scares you."
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #461 am: 02. September 2013, 14:33:04 »
Schwaben kennt das auch nicht ...
             "Stories are, in one way or another, mirrors. We use them to explain to ourselves how the world works or how it doesn't work. Like mirrors, stories prepare us for the day to come. The distract us from the things in the darkness."
- Neil Gaiman: Smoke and Mirrors

Offline Romy

  • Nachtwache
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 8.256
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schubladen sind langweilig
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #462 am: 02. September 2013, 19:53:17 »
"Jück" kenne ich aus meiner Ost-Niedersächsischen Heimat auch nicht. Ich assoziiere es gerade mit "Jeck", was übersetzt ungefähr so viel wie verrückt o.ä. heißen dürfte.  :hmmm:
       Cause I need freedom now
And I need to know how
To live my life as it's meant to be

(Mumford & Sons - The Cave)
     No one understands the way you found your God
(Editors - Bricks And Mortar)

Offline moonjunkie

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.747
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortprinzessin
    • Autorenhomepage Lia Haycraft / Eileen Raven Scott
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #463 am: 03. September 2013, 16:21:40 »
Ich kenne "dameln"! Und zwar als trödeln. "Verdameln" allerdings eher nicht. Da würde ich "vertrödeln" nehmen. Aber woher ich es nun kenne, weiß ich nicht genau. Habe fast eine Vermutung es käme aus dem ostpreußischen? Dann hätte ich es von meiner Oma. Ansonsten komme ich aus Norddeutschland bzw. NRW.

Auf Jück gehen kenne ich auch (als losgehen/partymachen) (ist das nicht aus dem Kölner Raum?), jedenfalls NRW.

TheaEvanda

  • Gast
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #464 am: 03. September 2013, 22:07:47 »
Auf Jück gehen ist in meinem Sprachgebrauch gleichbedeutend mit "ausgehen, um Spass zu haben". Nicht notwendigerweise mit dem Ziel, eine Party unsicher zu machen, aber eine Kneipentour ist meist mit dabei.

Da ich ein bisschen "international" bin - Familie im Ruhrgebiet, Schule in Thüringen, zwischendurch in Bayern und Hannover ... habe ich manchmal echte Probleme, irgendetwas zu verorten. Auf jeden Fall müsste ich die Jück-Ausdrücke erklären.

--Thea
Herzogenaurach, Germany


  • Drucken