0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?  (Gelesen 236564 mal)

Offline Leann

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 9.855
  • Geschlecht: Weiblich
  • Jammerlappen
    • Leann Porter Autorenseite
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1770 am: 03. August 2020, 11:15:09 »
In NRW (Münsterland und Ruhrgebiet) laufen wir uns auch einen Wolf.
  

Offline Mindi

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.490
  • Geschlecht: Weiblich
  • Warte mal kurz ...
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1771 am: 03. August 2020, 11:19:11 »
Ich kenne es auch nur in dem Zusammenhang "sich einen Wolf laufen/reiben" von einem "Wolf zwischen den Beinen" habe ich in der Form noch nicht gehört. Also gibt es eventuell nur regionale Unterschiede, wie man es bezeichnet?

Sich einen Wolf laufen kenne ich auch in dem Zusammenhang, wenn man viel (unnötig) herumläuft und dann schimpft "Da läuft man sich ja einen Wolf" - also nicht nur für Sportler. (Thüringen)

Offline Nikki

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 820
  • Teufelchen auf einer Wolke
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1772 am: 03. August 2020, 11:26:52 »
Ich kenne es auch nur in dem Zusammenhang "sich einen Wolf laufen/reiben" von einem "Wolf zwischen den Beinen" habe ich in der Form noch nicht gehört.

Ich habe das auch nur ganz salopp formuliert. Wer "den Wolf" kennt, kennt meistens auch die entsprechenden Redewendungen. Für mich ist der Wolf ein so gängiger Zustand, dass er auch außerhalb der Redewendung existiert.

Offline Earu

  • Vollprofi
  • ****
  • Beiträge: 305
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
    • Autorenseite Verena Jung
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1773 am: 03. August 2020, 11:39:30 »
Sich einen Wolf laufen kenne ich auch in dem Zusammenhang, wenn man viel (unnötig) herumläuft und dann schimpft "Da läuft man sich ja einen Wolf" - also nicht nur für Sportler. (Thüringen)
Ich kenne es auch nur in diesem Zusammenhang. Nix mit scheuern/wundlaufen. (Saarland)

Offline Angela

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.017
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
    • Angela Stoll Autorenseite
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1774 am: 03. August 2020, 11:47:05 »
Einen Wolf gelaufen kenne ich auch, aber einen Wolf zwischen den Beinen nicht. Da würde ich dann eher sehr sparsam gucken und in eine Richtung denken, die strafbar wäre. (Schoßhunde(das deftige Wort dafür schreibe ich hier nicht) und so.)
Ich kenne und nutze es eher in dem Sinn: War echt mühselig, das hinzubekommen. Muss also nicht nur wehe Füße/Beine bedeuten.

Offline Blaurot

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.644
  • Geschlecht: Weiblich
  • Drachenhase
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1775 am: 03. August 2020, 11:54:33 »
Mir ging es eben genauso wie Angela.
Nur im Zusammenhang mit: "sich einen Wolf laufen".

Offline Feuertraum

  • Hirnstürmer
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.609
  • Geschlecht: Männlich
  • Eigentlich böse...
    • Das kreative.de - Das dezentrale freie soziale Netzwerk für Künstler jeglicher Coleur
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1776 am: 03. August 2020, 12:18:14 »
Südniedersachsen kennt es auch nur: sich einen Wolf laufen für eine wundgescheuerte Stelle.
Für das Lesen dieser Signatur wird keine App benötigt :-p

Offline Trippelschritt

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.584
  • Geschlecht: Männlich
  • Logbuchschreiber
    • Wolf Awert
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1777 am: 03. August 2020, 13:15:09 »
Na ja, das mit dem "zwischen den Beinen" muss nicht unbedingt eine sexuelle Bedeutung haben. In einem solchen Zusammenhang kenne ich ihn übrigens auch gar nicht. "Der Wolf" ist einfach ein Wundscheuern, das durch Reibung beim Laufen oder gehen passiert. Entweder durch falsche Kleidung oder durch einen entsprechenden Körperbau.

Gefährdet waren außer den Marschierern vor allem adipöse Frauen, weil bei denen die Innenseiten der Oberschenkel ständig in Kontakt kamen. Und wenn man dann bei einem schwül-heißen Sommertag ins Schwitzen kommt und vorher nicht ausreichend gekremt oder gepudert hat. Dann ist das schnell passiert. Vor allem, wenn man fast eine halbe Stunde brauchte, um zur Arbeit zu kommen. Wir gingen ja damals fast alle zu Fuß. Für öffentliche Verkehrsmittel hatte man kein Geld oder wenn, dann sparte man sich das lieber für etwas auf, das man sich kaufen wollte.

Auf jeden Fall waren die meisten Wundstellen immer irgendwo um den Beckenbereich herum. Auch weil dort die Hemdenkanten lagen und die Hosen kneiften.

Liebe Grüße
Trippelschritt
Schreiben ist nichts anderes als seine Ideen zu Tisch zu bitten

Offline Sonnenblumenfee

  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 5.904
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1778 am: 03. August 2020, 14:06:05 »
"sich einen Wolf laufen" kenne ich als Redewendung, wusste aber nicht, dass sich das auf wundgescheuerte Stellen bezieht. Für mich war das eine ähnliche Kategorie wie "hungrig wie ein Bär" oder "emsig wie eine Biene", halt einfach irgendein Tier-Vergleich. Ich würde also beim Lesen nicht verstehen, dass jemand tatsächlich wunde Stellen hat. (Ich jogge übrigens selbst und war früher auch im Leichtathletik-Verein, dennoch ist mir der Begriff nie untergekommen).
Bei "einen Wolf zwischen den Beinen haben" hab ich zuerst an Körperbehaarung gedacht.

(NRW mit sprachlichen Wurzeln in Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg.)
"Discipline is my freedom" - Gretchen Rubin

Offline Blaurot

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.644
  • Geschlecht: Weiblich
  • Drachenhase
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1779 am: 03. August 2020, 14:10:02 »
Kennt ihr das Musikvideo zu Rammsteins Lied "Du riechst so gut"?
Daran musste ich zuerst denken, als ich "einen Wolf zwischen den Beinen" las...

 :versteck: :rofl:

Offline Anjana

  • Vollprofi
  • ****
  • Beiträge: 364
  • Geschlecht: Weiblich
    • Tintenklecks - Klecks für Klecks entstehen unsere Werke
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1780 am: 03. August 2020, 15:40:40 »
Ich schließe mich Sonnenblumenfee an.
Als Redewendung bekannt, aber nicht in Bezug auf Scheuerstellen.
Ebenfalls NRW aber mit bayrischem Einschlag.

Offline Windröschen

  • Neuankömmling
  • *
  • Beiträge: 16
  • Geschlecht: Weiblich
  • Moment mal...
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1781 am: 03. August 2020, 19:42:15 »
Osthessen / Rheinland nahe Bonn: Ich kenne "sich einen Wolf laufen" auch nur als Redwendung für unnötige Gänge und nicht im Zusammenhang mit Scheuerstellen. Beim "Wolf zwischen den Beinen" hatte ich im ersten Moment Tierschutzbedenken.
Search all things, Hold fast that which is true,
Take heed of many, the advice of few,
And always paddle your own canoe.
- Favorite Proverbs compiled by J. Goodfellow
(Goodfellow Chronicles von J.C. Mills)

Offline Araluen

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 4.242
  • Geschlecht: Weiblich
  • KEKSE!
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1782 am: 03. August 2020, 21:24:06 »
Der "Wolf" leitet sich in diesem Fall vom Hautwolf (Intertrigo) ab, was eben eine entzündliche, wunde Haustelle ist, die bevorzugt in Hautfalten auftritt oder eben bei Läufern an den Oberschenkeln. Angeblich (ich verbürge mich da jetzt nicht für die Googleergebnisse) rührt der Name Hautwolf wohl daher, dass die Mediziner früher das Krankheitsbild mit Wolfbissen verglichen.

Ich kenne den Begriff/Phrase übrigens von meinem Vater, gebürtiger Dortmunder und Wehrdienstleistender ;)

Offline Aryana

  • Samtpfote
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 22.823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Crazy Cat Lady
    • Tina Alba
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1783 am: 06. September 2020, 18:52:16 »
Ostfriesland: ich kenne "sich den Wolf laufen" sowohl als Synonym für unnötiges Herumgerenne, als auch für die wundgescheuerten Stellen an den Beinen.
  Katzen sind Wörter mit Pelz. Wie die Wörter, so streifen sie um die Menschen herum, ohne sich je zähmen zu lassen. Wörter und Katzen gehören zur Rasse der Nichtgreifbaren. (Erik Orsenna)

Offline Adiga

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 131
  • Geschlecht: Männlich
  • kalt dunkel lautlos
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1784 am: 27. September 2020, 18:38:36 »
Hervorgerufen durch zu flattrige Kleidung, die durch Nassschwitzen bei übermäßiger Bewegung oder Bewegung bei höheren Temperaturen zum Scheuern beginnt. Ärgerlich wenn man keine Gelegenheit hat die Kleidung zu wechseln, weil man die Eigenheit einer selten getragene Unterwäsche nicht abschätzen konnte oder irgendwelche Käuze beim Heer meinten 10km-Märsche (oder mehr) bei sommerlichen Temperaturen sind für jedermann und immer eine erquickende Unternehmung.
 
Etwas schlimmer noch (schmerzhafter) ist der Wolf, den man sich gelaufen hat, der durch Reiben von Haut auf Haut entsteht. Ich hab keine Ahnung, wer auf die Idee kam das so zu nennen - also Wolf. - In einen Fantasy-Roman würd ich das ja nicht unbedingt einbauen. Hat mir zuwenig Unterhaltungswert.

  • Drucken