0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?  (Gelesen 226887 mal)

Offline Nikki

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 541
  • Teufelchen auf einer Wolke
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1755 am: 24. Juli 2020, 23:56:12 »
Danke @Windröschen !

Ich kenne das Teil nicht namentlich (Schnapper leuchtet ein, auch wenn mir das Wort kein Begriff ist), gesehen habe ich es schon - allerdings nur bei Fenstern und Balkontüren. Haus-, Wohnungs- und Zimmertüren verfügen in meinem Umfeld nicht über dieses Teil. Ist mir weder im Neu- noch Altbau untergekommen. Käme so ein Teil vor, würde ich also davon ausgehen, dass es sich um ein Fenster oder den Zugang via Balkon handelt. Eine Freundin, die eine Ahnung von Gebäuden(-teilen) hat, ist diese Vorrichtung ebenso wenig ein Begriff (maximal beim Fenster).

Ich könnte mir vorstellen, dass ein*e Einbrecher*in daran herumhantiert, zu einer Alltagshandlung gehört die beschriebene Tätigkeit aber für mich nicht.

Offline Ahneun

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.382
  • Geschlecht: Männlich
  • Toilettenwände streichen, hieße Bücher vernichten!
    • meine Fotos
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1756 am: 25. Juli 2020, 02:37:14 »
Von mir gibt es heute auch mal eine Frage in die Runde:
Zu wie viel Verwirrung würde es führen, wenn meine Protagonistin "Das Türkläppchen hoch macht", als sie das Haus verlässt?

Schonmal im Voraus lieben Dank  ;)

Also unsere Haustür verfügt ebenfalls über solch einen "Schnapper". Nur, ich bezeichne dieses Dingens als "Riegel". Das kommt von "die Tür verriegeln"
Soweit ich es mitbekommen habe, kommt auch jeder in meinem Umfeld mit diesem Begriff klar, wenn ich sage "ich habe die Tür entriegelt, bzw. die Tür verriegelt". Einen Unterschied gibt es, wenn ich sage, "ich habe die Tür abgeschlossen oder verschlossen" Da weiß jeder, dass ich die Tür mittels eines Schlüssels zugeschlossen habe.

Verrückt ist das schon.  :vibes:
 

Wenn die letzte Buchverkäuferin entlassen und der letzte Buchladen
geschlossen, dann wird man feststellen, dass das Grinsegesicht auf
dem Päckchen von "Amazon" nur aufgedruckt ist.
  
Manchmal, wenn ich Ruhe brauche,                 
setze ich mich in meine Bonbonniere
und ein Gummibärchen hält mir die Hand.
Ein Diamant
ist ein Stück Kohle
das Ausdauer hatte.

Offline Feuertraum

  • Hirnstürmer
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.584
  • Geschlecht: Männlich
  • Eigentlich böse...
    • Das kreative.de - Das dezentrale freie soziale Netzwerk für Künstler jeglicher Coleur
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1757 am: 25. Juli 2020, 09:26:03 »
Ich kenne ihn auch nur als Haken. Den von Ihnen - Windröschen - genannte Begriff ist mir nicht bekannt (Südniedersachsen)
Für das Lesen dieser Signatur wird keine App benötigt :-p

Offline Wahtaria

  • Neuankömmling
  • *
  • Beiträge: 8
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1758 am: 25. Juli 2020, 10:14:46 »
Also ein "Türkläppchen" sagt mir auf den ersten Blick auch nichts. Vielleicht kann man es sich aus dem Zusammenhang erschließen, doch würde auch eher umformulieren und so etwas schreiben, wie "Tür verriegeln". Aber ich bin ehrlich, auch der Türschnapper sagt mir nichts.

Offline Romy

  • Nachtwache
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 8.142
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schubladen sind langweilig
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1759 am: 26. Juli 2020, 00:52:42 »
Ich kenne ihn auch nur als Haken. Den von Ihnen - Windröschen - genannte Begriff ist mir nicht bekannt (Südniedersachsen)
Ich kenne es ebenfalls als Haken/Häkchen hoch und runter machen, ebenfalls Südniedersachsen, eine Stadt weiter als Feuertraum. :D

Bei Schnapper hätte ich mir was anderes vorgestellt, ich kann es gerade nicht so recht in Worte fassen. Im Kontext hätte ich es aber vielleicht trotzdem kapiert. :hmmm:
Türkläppchen sagt mir gar nichts.
       Cause I need freedom now
And I need to know how
To live my life as it's meant to be

(Mumford & Sons - The Cave)
     No one understands the way you found your God
(Editors - Bricks And Mortar)

Offline Wallrabe

  • Fortgeschrittener
  • ***
  • Beiträge: 223
  • Geschlecht: Männlich
  • ~
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1760 am: 28. Juli 2020, 18:35:35 »
"Schnapper" ist ein guter Punkt - ich habe mir glaube ich immer das als "Schnapper" vorgestellt, was formal bei der Baugruppe eines Türschlosses die "Falle" ist. Wobei... genau genommen habe ich mir glaube ich noch nie genau Gedanken darüber gemacht, welches Teil es genau ist. Der Schnapper ist einfach das, was "schnappt", wenn die Tür zufällt und geschlossen hält. Also gefühlt eher das Bauteil des Schlosses im Türrahmen, welches durch das "Häkchen" beweglich gemacht wird oder starr und welches das Herausgleiten der Falle ermöglicht oder sie festhält.

Aber vielleicht hat das Häkchen als solches auch gar keinen eigenen offiziellen Namen - sondern ist schlicht Teil des... "Schnappers"  :hmmm:
Wobei sich mein Bundeswehr-Verstand dagegen sträubt, dass in einem Mechanismus ein Teil einer Baugruppe keinen Eigennamen hat :-D

So oder so scheint aber "Schnapper mit Ver-/Entriegelung" wohl bisher das treffendste, überregionale zu sein. Letztlich spricht man ja auch vom "Zuschnappen" einer Tür, vor allem wenn eine Tür ins Schloss fällt...?

Und zumindest findet es sich auch als Produkt zum kaufen, wenn man nach Schnappern sucht. Wobei das offenbar v.a. schlicht als "Türöffner" verkauft zu werden scheint.

"Once you get into cosmological shit like this, you got to throw away the instruction manual." Stephen King, It

Offline Ahneun

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.382
  • Geschlecht: Männlich
  • Toilettenwände streichen, hieße Bücher vernichten!
    • meine Fotos
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1761 am: 29. Juli 2020, 02:49:26 »
 :winke: Sevus!
Also mir hat diese Problematik ebenfalls keine Ruhe gelassen.  :omn:

Ich fand im Internet bei verschiedenen Anbietern die Bezeichnung für das gesuchte Dingens; "Türöffner mit Entriegelung".
Einen genauen Eigennamen für dieses Bauteil fand ich allerdings nicht.
- Schnapper, - Entriegelung, - Arretierung, das waren meine Fundstücke.
Und, um noch einen absoluten Fachbegriff in die Runde zu werfen, - ich könnte dieses durchaus wichtige, aber doch sehr kleine Bauteil, was den Bestandteil einer funktionierenden Schließanlage ausmacht, sehr fachmännisch und präzise zutreffend als "Nippel" bezeichnen. So!

 

Wenn die letzte Buchverkäuferin entlassen und der letzte Buchladen
geschlossen, dann wird man feststellen, dass das Grinsegesicht auf
dem Päckchen von "Amazon" nur aufgedruckt ist.
  
Manchmal, wenn ich Ruhe brauche,                 
setze ich mich in meine Bonbonniere
und ein Gummibärchen hält mir die Hand.
Ein Diamant
ist ein Stück Kohle
das Ausdauer hatte.

Offline Wildfee

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 1.242
  • Geschlecht: Weiblich
  • Teilzeitverpeilt
    • www.katja-rocker.de
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1762 am: 29. Juli 2020, 09:02:48 »
"man muss doch nur den Nippel durch die Lasche zieh'n..." *träller*  ;D
Hat die Blume einen Knick, war die Hummel wohl zu dick

Offline Earu

  • Fortgeschrittener
  • ***
  • Beiträge: 185
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
    • Autorenseite Verena Jung
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1763 am: 29. Juli 2020, 09:24:46 »
 :rofl: Ich musste auch direkt an das Lied denken!  :rofl:

Offline Ahneun

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.382
  • Geschlecht: Männlich
  • Toilettenwände streichen, hieße Bücher vernichten!
    • meine Fotos
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1764 am: 31. Juli 2020, 00:30:43 »
Natürlich! Ich doch auch!  :psssst:

Aber, da wir hier schon in diesem Thread sind und dieses; -Dingens, -Riegel, -Nippel, -Shnapper, und was weiß ich noch verwenden. Ich hätte noch in diesem Zusammenhang; einen "Bibbus" im Angebot.  :flausch:

"Bibbus" wird im sächsischen für Dinge verwendet, deren Namen man einfach nicht auf die Schnelle heraus bringt. Da ist solch ein "Bibbus" immer  schnell parat und das Gegenüber, - na ja, sollte dann schon wissen, was mit "Bibbus" gemeint ist. Ansonsten zieht sich das Gespräch etwas.
 

Wenn die letzte Buchverkäuferin entlassen und der letzte Buchladen
geschlossen, dann wird man feststellen, dass das Grinsegesicht auf
dem Päckchen von "Amazon" nur aufgedruckt ist.
  
Manchmal, wenn ich Ruhe brauche,                 
setze ich mich in meine Bonbonniere
und ein Gummibärchen hält mir die Hand.
Ein Diamant
ist ein Stück Kohle
das Ausdauer hatte.

Offline Nikki

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 541
  • Teufelchen auf einer Wolke
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1765 am: Gestern um 08:48:02 »
Ich frage hier mal, weil ich meine, dass mich meine Freund*innen vor geraumer Zeit mit verständnislosen Blicken überrascht haben, als ich meinte, ich hätte einen Wolf zwischen den Beinen.

Wer denkt nicht sofort an den Tierschutz? ;D

Offline Araluen

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 4.060
  • Geschlecht: Weiblich
  • KEKSE!
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1766 am: Gestern um 09:07:06 »
Konktet kenne ich das als "Ich hab mir einen Wolf gelaufen" und meine damit eine wundgescheuerte Stelle an den Oberschenkeln, oft hervorgerufen zu locker sitzenden Hosendtoff beim Joggen oder Fahrradfahren oder wenn die blanken Oberschenkel verschwitzt beim Rocktragen aneinanderreiben. Füttert man Google mit der Phrase kriegt man haufenweise Haushaltstips zur Vermeidung und Behandlung.

Offline Nikki

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 541
  • Teufelchen auf einer Wolke
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1767 am: Gestern um 09:13:38 »
Jap, für mich ist das gang und gäbe, bin aber auch Läuferin, weswegen mir diese Bezeichnung eher ein Begriff ist? Die Googlesuche hat mich auch beruhigt. Kann sein, dass die Bezeichnung nicht regional spezifisch ist, sondern von der Häufigkeit gewisser Praktiken abhängt? Vielleicht gibt es Leute, die nur "wundgescheuerte Stellen" kennen, weil sie dieses Phänomen zu selten erleben? :hmmm:

Offline Trippelschritt

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.505
  • Geschlecht: Männlich
  • Logbuchschreiber
    • Wolf Awert
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1768 am: Gestern um 11:07:28 »
Zu meiner Zeit war das ein geläufiger Begriff. Wer von den jungen Männern ihn nicht kannte, lernte ihn spätestens bei der Bundwehr als Whrpflichtiger kennen. Blasen an den Füßen und einen Wolf gelaufen. Das ist ganz bestimmt kein regionaler Begriff.

Liebe Grüße
Trippelschritt
Schreiben ist nichts anderes als seine Ideen zu Tisch zu bitten

Offline Pety

  • Flügelmutter
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 8.869
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin, was ich bin und das ist nicht normal.
    • Petras Seiten
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1769 am: Gestern um 11:12:14 »
Wir in Sachsen haben uns auch den Wolf gelaufen (zumindest zu meiner Jugendzeit und wenn wir unpassend angezogen waren).
Egal, wie hässlich dein Umfeld ist. Du bist es die/der daraus einen besonderen Ort macht.    (von Pety)


  • Drucken