0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?  (Gelesen 236993 mal)

Online Regentänzerin

  • Vollprofi
  • ****
  • Beiträge: 491
  • Geschlecht: Weiblich
  • some people dance in the rain, others just get wet
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1455 am: 12. Februar 2019, 21:53:10 »
Hier kennt man es (nördliches Niedersachsen)
So when the world knocks at your front door
Clutch the knob tightly and open on up
And run forward and far into its widespread, greeting arms
With your hands outstretched before you
Fingertips trembling, though they may be
--- Anis Mojgani "Shake the Dust"

Offline Inea

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 636
  • Geschlecht: Weiblich
  • Erddrache
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1456 am: 12. Februar 2019, 21:59:22 »
Ich habe das hier in der Pfalz bisher noch nicht gehört. :hmmm:

Offline Trippelschritt

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.594
  • Geschlecht: Männlich
  • Logbuchschreiber
    • Wolf Awert
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1457 am: 12. Februar 2019, 22:03:03 »
Ja, Einnorden ist bekannt. Der Begriff kommt aus der Kartographie oder aus der Bundeswehr oder der Vermessung und bezieht sich darauf, dass Norden stets oben ist auf einer Karte, der Kompass aber immer zum Nordpol zeigt, was davon ahängt, in welche Richtng man gerade schaut. Also dreht man die Karte solange, bis Kompassnadel und Kartenoberkante in die gleiche Richtung zeigen.

Jemanden einnorden ist übertragen gemeint. Ihm die richtige Richtung verpassen - oder so.

Liebe Grüße
Trippelschritt
Schreiben ist nichts anderes als seine Ideen zu Tisch zu bitten

Offline Mia Nordstern

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 713
  • Geschlecht: Weiblich
  • Lots of planets have a north!
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1458 am: 12. Februar 2019, 22:04:33 »
Ich kenne es.
Spoiler (click to show/hide)
   So we beat on, boats against the current, borne back ceaselessly into the past. (F. Scot Fitzgerald, The Great Gatsby)

Offline Moorhenne

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 580
  • Geschlecht: Weiblich
  • Notorischer Grenzhüpfer
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1459 am: 12. Februar 2019, 22:10:54 »
Hah, hätte richtig geraten! :D
Morgenstund ist aller Laster Anfang.

Offline L. F. Montemunion

  • Gelegenheitsschreiber
  • **
  • Beiträge: 92
  • Geschlecht: Weiblich
  • Twenty-one is only half the answer.
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1460 am: 12. Februar 2019, 22:11:32 »
Ich kenne es auch. Hab in Berlin, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen gelebt. Mir wäre nie aufgefallen, dass man es irgendwo nicht kennt. - Wobei es nun auch kein Wort ist, das zwangsläufig in jeder Konversation fällt. ^^

Offline canis lupus niger

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 1.246
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
    • canis lupus niger
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1461 am: 12. Februar 2019, 22:39:09 »
"Einnorden", jemanden sozusagen "auf Spur bringen", die Richtung für das weitere Miteinander vorgeben. In Niedersachsen absolut gebräuchlich, häufig in der Situation, wenn ein neuer Vorgesetzter das Kommando übernimmt und das Team auf seine persönlichen Zielvorgaben und den Führungsstil ausrichtet. Und klar kommt das aus der Kartografie. Auch da wird festgelegt, wo oben und wo unten ist, wo die Himmelsrichtungen auf der Karte zu suchen sind. 

Offline Gilwen

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.381
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kaffeeeeee...!
    • Frau Sternenstaub
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1462 am: 12. Februar 2019, 22:44:25 »
Ich kannte es nicht, kam aber recht schnell auf die Bedeutung.
"Verdammte Sonnenstrahlen auf dem blutigen Teich!" - Keon

Offline Zitkalasa

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 5.028
  • ヾ(ー_ー )ノ ヽ( ー_ー)ゞ
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1463 am: 12. Februar 2019, 22:45:25 »
Hm, also an sich wäre es mir auch bekannt. Würde aber nicht sagen, dass es im Alltäglichen vorkommt. Da werden dann eher andere umgangssprachliche Wendungen benutzt. So wie "den Kopf zurecht rücken" oder "die Richtung weisen", vll. auch "den Marsch blasen", wenn derjenige, der den Abweichler "zur Raison bringen" will, sauer ist.

Offline Sascha

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.231
  • Geschlecht: Männlich
  • Fettnäpfchensuchgerät
    • Meine Autorenseite
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1464 am: 13. Februar 2019, 09:49:29 »
Oberbayern, aber mit rheinischer Mutter: absolut bekannt. Afaik aber aus der Literatur oder vllt. auch vom Trachtenverein Militär.
Hatten wir das Wort "einnorden" nicht schon mal hier im Thread? :hmmm:
»Ich denke an manchen Tagen, dass es besser wäre, wenn wir gar keine Religionen mehr hätten. Alle Religionen und alle Heiligen Schriften bergen ein Gewaltpotenzial in sich. Deshalb brauchen wir eine säkulare Ethik jenseits aller Religionen.«
Dalai Lama

Offline KaPunkt

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.315
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pizza für Jonas Wagner
    • Autoren Blog
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1465 am: 13. Februar 2019, 10:22:27 »
Danke schön. Die Bedeutung, die hier beschrieben wurde ist richtig.
Erst dachte ich, alles super, schließlich wird es benutzt, um einen Norddeutschen zu beschreiben, der ein intensives Gespräch mit einem jüngeren Verwandten führt.
Dann ist mir eingefallen, dass es die Perspektive eines jungen Mannes aus Baden-Würtemberg ist, der im Leben noch nichts mit Militär, Trachtenverein, oder auch nur Pfadfindern zu tun hatte.
Werde vermutlich eine Alternative wählen.

Liebe Grüße,
KaPunkt
   She is serene / with the grace and gentleness of / the warrior / the spear / the harp the book the butterfly / are equal / in her hands. (Diane di Prima)

Offline Coppelia

  • Imperatrix Florarum Officii
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 11.739
  • Geschlecht: Weiblich
  • If I fall, I'll surely rise
    • Kaja Evert - Erlebe die Welten
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1466 am: 13. Februar 2019, 10:36:41 »
Ja, genau, ich hatte nach dem Wort auch schon mal gefragt. Ich hatte es im hohen Nordosten Schleswig-Holsteins aufgeschnappt ;D Die Fünftklässler an "meiner" Schule sollten "eingenordet" werden. Vielleicht wird es ein neues Trendwort.

Offline Eluin

  • Die Königin von Java
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 7.341
  • Geschlecht: Weiblich
  • Traumschreiberin
    • Weltenpfad
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1467 am: 13. Februar 2019, 11:15:35 »
Ich habe es mir auf jeden Fall zusammengereimt, bin nicht sicher, ob ich das schon gehört habe (Ruhrgebiet, Bremen, Niedersachsen).
Träume können die Zukunft verändern.
Doch erst wenn man die Augen öffnet, kann man sie verwirklichen! (Eluin)

Offline Trippelschritt

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.594
  • Geschlecht: Männlich
  • Logbuchschreiber
    • Wolf Awert
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1468 am: 13. Februar 2019, 12:08:19 »
Ja, genau, ich hatte nach dem Wort auch schon mal gefragt. Ich hatte es im hohen Nordosten Schleswig-Holsteins aufgeschnappt ;D Die Fünftklässler an "meiner" Schule sollten "eingenordet" werden. Vielleicht wird es ein neues Trendwort.

Möglich, aber ich kann es mir nicht vorstellen. Es gehört schon seit mehr als fünfzig Jahren zu meinem aktiven Wortschatz. Ich lernte es als Jungteenager auf einer Wanderfahrt kennen. Und es würde mich nicht wundern, wenn es bereits im Kaiserreich ein feststehender Begriff gewesen wäre. Kann aber sein, dass es wiederentdeckt wurde.

Trippelschritt
Schreiben ist nichts anderes als seine Ideen zu Tisch zu bitten

Offline KaPunkt

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.315
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pizza für Jonas Wagner
    • Autoren Blog
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1469 am: 13. Februar 2019, 12:30:16 »
Kann aber sein, dass es wiederentdeckt wurde.
von mir nicht. Ich kenne und nutze es seit ca. 25 Jahren? Mir war nicht bewusst, dass es nicht allgemein verbreitet ist, bis ein Beta-Leser es als unbekannt anmerkte.

Liebe Grüße,
KaPunkt
   She is serene / with the grace and gentleness of / the warrior / the spear / the harp the book the butterfly / are equal / in her hands. (Diane di Prima)

  • Drucken