0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?  (Gelesen 239420 mal)

Offline Klecks

  • Glucks
  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 8.564
  • Geschlecht: Weiblich
  • Achtung, lebender Klecks! Bitte nicht wegwischen!
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1125 am: 13. August 2017, 11:33:07 »
Ich (BaWü) hab das noch nie gehört und hätte mir auch nichts darunter vorstellen können.  :hmmm:
       

Offline Trippelschritt

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.604
  • Geschlecht: Männlich
  • Logbuchschreiber
    • Wolf Awert
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1126 am: 13. August 2017, 12:10:35 »
Ja, kenne ich. Döppen für Augen. Ostwestfalen oder Rheinland. Würde aber auf Westfalen tippen

Liebe Grüße
Trippelschritt
Schreiben ist nichts anderes als seine Ideen zu Tisch zu bitten

Offline Sascha

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.231
  • Geschlecht: Männlich
  • Fettnäpfchensuchgerät
    • Meine Autorenseite
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1127 am: 13. August 2017, 12:37:30 »
Auch hier (Oberbayern): Döppen nie gehört, Klüsen ja.
»Ich denke an manchen Tagen, dass es besser wäre, wenn wir gar keine Religionen mehr hätten. Alle Religionen und alle Heiligen Schriften bergen ein Gewaltpotenzial in sich. Deshalb brauchen wir eine säkulare Ethik jenseits aller Religionen.«
Dalai Lama

Offline chaosqueen

  • Tauchsieder
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 8.970
  • Geschlecht: Weiblich
  • das Seifen-Chaos
    • BLOOS Kosmetik
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1128 am: 13. August 2017, 20:37:42 »
Hamburg/SH vermeldet: Döppen war in dem Zusammenhang bisher unbekannt, Klüsen hingegen bekannt.

Offline Eluin

  • Die Königin von Java
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 7.385
  • Geschlecht: Weiblich
  • Traumschreiberin
    • Weltenpfad
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1129 am: 13. August 2017, 20:47:49 »
Klüsen habe ich noch nie gehört ;D
Träume können die Zukunft verändern.
Doch erst wenn man die Augen öffnet, kann man sie verwirklichen! (Eluin)

Offline Lilian Bhara

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 1.410
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nachteule im Kaffeerausch
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1130 am: 22. August 2017, 07:31:14 »
Ich habe weder Klüsen noch Döppen je gehört. Komme aus Bayern.

Offline Feuertraum

  • Hirnstürmer
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.611
  • Geschlecht: Männlich
  • Eigentlich böse...
    • Das kreative.de - Das dezentrale freie soziale Netzwerk für Künstler jeglicher Coleur
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1131 am: 22. August 2017, 08:05:00 »
Döppen: Nein
Klüsen allerdings schon, wenngleich von meiner Großmutter gehört (kam ursprünglich aus Düsseldorf), allerdings in einem leicht anderem Sinne. Sie sagte "klüsen" für "ins Bett gehen, also "ab in die Klüsen!" Kann man dann schon als "Mach die Augen zu (und schlaf)" interpretieren.

Ansonsten als Niedersachse ist mir der Begriff nicht geläufig.
Für das Lesen dieser Signatur wird keine App benötigt :-p

Offline moonjunkie

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.943
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortprinzessin
    • Autorenhomepage Lia Haycraft / Eileen Raven Scott
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1132 am: 22. August 2017, 09:54:56 »
Ich kenne beides ebenfalls nicht (döppen und klüsen), komme aus NRW. Wobei - jetzt, wo ich drüber nachdenke - döppen als jemand unter Wasser tauchen, habe ich schon mal gehört. Doch. Aber Klüsen definitiv nicht.

Offline Volker

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 1.041
  • Geschlecht: Männlich
  • Scriba!
    • SF-Fantasy.DE
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1133 am: 22. August 2017, 10:01:32 »
Ich komme aus Ostwestfalen, und da kennt man "Döppen" als jemanden/etwas untertauchen / kurz unter Wasser drücken.
"Klüsen" kommt für mich aus dem Norddeutschen als ein maritimes Wort für Luken, auch halbvulgär für den Mund ("Halt' die Klüsen dicht, du Laberbacke")

Offline Fledermaus

  • Fortgeschrittener
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1134 am: 22. August 2017, 21:28:54 »
Ich (Wien) kenne döppen und klüsen ebenfalls nicht. Hätte beides dem ersten Gefühl nach als Synonyme für "knutschen" oder so eingeordnet, weil es irgendwie so süß klingt ;D

Offline Sukie

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 870
  • Geschlecht: Weiblich
  • More or less specific.
    • www.awgustow.de
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1135 am: 22. August 2017, 22:01:51 »
Ich (Sachsen) kenne nur die Glüsen. Lol, das sind die Augen. In diesem wunderschönen (hust) Sprech sind Glüsen und klüsen Homophone xD Ansonsten habe ich beides noch nie gehört. Aber döppen gefällt mir, klingt lustig :D
"Impossibility is a kiss away from reality." (Sense8)

Offline Trippelschritt

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.604
  • Geschlecht: Männlich
  • Logbuchschreiber
    • Wolf Awert
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1136 am: 23. August 2017, 09:54:48 »
Mir ist der Begriff Döppen so vertraut, dass ich mir kaum vorstellen konnte, es gäbe jemanden, de rihn nicht kennt. Also habe ich den Ausdruck einfach mal gegoogelt. Und siehe da, ich wurde fündig.
Döppen sind in der Tat Augen. Mach die Döppen auf! Pass auf.

Aber der Begriff kommt nicht aus Ostwestfalen, wie ich vermutet habe, sondern aus dem Ruhrgebiet und Teile von Ostwestfalen sind sehr stark von mindestens Dortmund und Umgebung infiziert. Es sieht so aus, als hatten wir keinen Ruhrpottler-Tizi in dieser Runde gehabt.
Jetzt frage ich mich nur noch, ob Döppen auf das Bild von Töpfen zurückgehen könnte. Man darf ja wohl mal spekulieren. Woll?

Liebe Grüße
Trippelschritt
Schreiben ist nichts anderes als seine Ideen zu Tisch zu bitten

Offline Romy

  • Nachtwache
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 8.361
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schubladen sind langweilig
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1137 am: 23. August 2017, 14:52:29 »
"Klüsen" kommt für mich aus dem Norddeutschen als ein maritimes Wort für Luken, auch halbvulgär für den Mund ("Halt' die Klüsen dicht, du Laberbacke")
Ah danke, dass Du das schreibst. Ich dachte schon, dass mir Klüsen irgendwie bekannt vorkommt, konnte es aber nicht einordnen und hätte vermutet, dass ich es vielleicht in meiner Kölner Zeit irgendwo aufgeschnappt habe. Aber doch, Klüsen=Mund sagt mir was, also habe ich es vermutlich doch aus der Heimat, Raum Gifhorn (bei Wolfsburg/Braunschweig). :D

Döppen sagt mir gar nichts. Bzw. eine Verbindung zu Dippen/Untertauchen erscheint mir logisch, sowas hätte ich wohl vermutet, wenn es mir zum ersten Mal irgendwo anders als hier begegnet wäre. ;D Auf Augen wäre ich jedenfalls nie gekommen.
 

Offline Szazira

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 531
  • Geschlecht: Weiblich
  • Reisende zwischen den Welten
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1138 am: 24. August 2017, 17:17:20 »
Also... ich kenne döppen / klüsen weder aus dem Odenwald / Darmstadt, noch aus Koblenz und Umgebung.

Im Odenwald gibt es "jemanden dunken", also "jemanden unter Wasser tauchen".
Doch dies ist eine andere Geschichte,
und soll ein ander' mal erzählt werden.
- "Die unendliche Geschichte" Michael Ende

Offline Maja

  • Staatsanwalt des Teufels
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 27.722
  • Plot is a four-letter-word
    • Autorenseite Maja Ilisch
Re: Gibt es diese Wörter eigentlich überall?
« Antwort #1139 am: 08. September 2017, 00:06:54 »
Westmünsterland: Döppen heißt, jemanden unter Wasser drücken. Mit Schmackes.
      Niemand hantiert gern ungesichert mit kritischen Massen
Robert Gernhardt

  • Drucken