0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Eure ersten Versuche als AutorIn  (Gelesen 6046 mal)

Offline Araluen

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 5.127
  • Geschlecht: Weiblich
  • KEKSE!
Re: Eure ersten Versuche als AutorIn
« Antwort #45 am: 19. Januar 2021, 10:27:34 »
Hihi ohja das kenne ich zu gut @Tina. Das war damals auch mein Traum und Inhalt von zusammengesponnenen Geschichten. Oder die Heldin reißt mit ihrem Pflegepferd aus, dass der Besitzer eigentlich zum Schlachter bringen wollte oder andere beliebige Gemeinheiten.

Angela

  • Gast
Re: Eure ersten Versuche als AutorIn
« Antwort #46 am: 19. Januar 2021, 10:30:18 »
Hihi ohja das kenne ich zu gut @Tina. Das war damals auch mein Traum und Inhalt von zusammengesponnenen Geschichten. Oder die Heldin reißt mit ihrem Pflegepferd aus, dass der Besitzer eigentlich zum Schlachter bringen wollte oder andere beliebige Gemeinheiten.
DAS kann man sicher auch noch verkaufen wie geschnitten Brot. Pferde gehen immer.

Offline Tina

  • Vollprofi
  • ****
  • Beiträge: 341
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
Re: Eure ersten Versuche als AutorIn
« Antwort #47 am: 19. Januar 2021, 10:57:49 »
Hihi ohja das kenne ich zu gut @Tina. Das war damals auch mein Traum und Inhalt von zusammengesponnenen Geschichten. Oder die Heldin reißt mit ihrem Pflegepferd aus, dass der Besitzer eigentlich zum Schlachter bringen wollte oder andere beliebige Gemeinheiten.

Ohja, stimmt die gute alte "ich rette dich vor dem Schlachter"-Geschichten gab es bei mir auch. Ich muss mal den alten Rechner meiner Eltern durchforsten, da findet man sicher noch so einige "Schätze".  :versteck:

Offline Cooky

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.006
  • Geschlecht: Männlich
  • Das Ende ist nah!
    • Hypothermie
Re: Eure ersten Versuche als AutorIn
« Antwort #48 am: 19. Januar 2021, 11:07:06 »
Meine erste Geschichte habe ich in der fünften Klasse in krakeliger Handschrift geschrieben und in einem Papphefter abgeheftet.
Ging um Piraten und bis zum Ende der 20 Seiten sterben alle.
Ob das nun als erster Versuch als Autor zählt, kann ich nicht sagen. Ich glaube meine Eltern haben es gelesen, also hatte ich zumindest schon ein Publikum. :D

Offline Barra

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 4.521
  • Geschlecht: Weiblich
  • 5vor12
Re: Eure ersten Versuche als AutorIn
« Antwort #49 am: 19. Januar 2021, 12:02:44 »
Unsere Deutschlehrerin hat uns seit der 5. Klasse darin bestärkt zu schreiben/ selbst was zu erfinden. Und aus den Aufgaben verselbstständigten sich diverse Projekte. Wir haben mit mehreren Mädels (unterm Tisch) Lovestorys ausgetauscht á la Bravo!  :versteck: Die hab ich dann auch für andere geschrieben.  :hmmm:
Dazu gab es dann auch eine pikante Anekdote
Spoiler (click to show/hide)

In der 9. Klasse gab es dann richtig große Projekte. Ich bekam einen eigenen Rechner und musste nicht mehr umständlich mit der Hand schreiben.
Da gab es dann die 10teilige Geschichte über eine Elfe namens Shot, die auf einen Elf namens Arrow und ein Kind namens Little Snowball trifft.
Eine sehr lange FanFiction zu Elfquest und meinem ElfQuest Charakter Barra la Garra. Zudem fing ich an ganz viele Foren-Rollenspiele und RoundRobins zu spielen/ schreiben.
Und als drittes großes Werk: Da wir es ja mit Pferden hatten: Ich hatte das Vergnügen an einem Schüleraustausch mit Amerika teilnehmen zu dürfen und dann gab es eine lange Strecke voll: Ich will eine Mustang-Ranch und Cowboy sein! Daher gab es da eine sehr große Geschichte namens "Rotide".

Mehr hab ich früher während der Schulzeit gar nicht geschrieben. Das meiste spielte sich immer in meinem Kopf ab. :rofl:
Von all diesen Werken gibt es nur noch eine ausgedruckte (unvollständige) Version von Rotide. Und die handschriftlichen Lovestorys. Der Rest fiel diversen Rechner-Crashs und Festplattenverlusten zum Opfer.
   "Sei die Frau, die die Krone der anderen Frau repariert, ohne der Welt zu erzählen, dass sie kaputt war."
Carolin Kebekus
  

Herbstblatt

  • Gast
Re: Eure ersten Versuche als AutorIn
« Antwort #50 am: 19. Januar 2021, 15:56:08 »

Und tatsächlich hänge ich an "Alamena". Mit der Geschichte hab ich sogar einen Literaturwettbewerb gewonnen. DAs erste Mal, dass ich für das Schreiben Geld bekommen hab. Gott, war ich stolz.

Oh, wie schön.  :)


Vor kurzem hab ich meine ersten Geschichten ausgepackt und drübergelesen... Ich hab's nicht geschafft, es ist zu... uuh ... cringy? Die eine ist ein Psychothriller, die zweite eine Vampirgeschichte (nein, kein Twilightkram, die war richtig grausig) und die dritte uuuh... eine Romanze zwischen Geschwistern. Irgendwann danach bin ich bei Fantasy gelandet und seither geblieben, die Geschichten sind eindeutig besser, haha.  :D

Offline Venetia

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 25
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Eure ersten Versuche als AutorIn
« Antwort #51 am: 21. Januar 2021, 18:14:23 »
Wie interessant die unterschiedlichen Antworten sind. Ist ja fast alles dabei!  ;D

Ich habe mit FanFiktion angefangen, im Disney und danach im Anime-Fandom. Geschichten aus Grammatik- und Plotfehlern zwischen Elsa aus die Eiskönigin und Jack Frost von die Hüter des Lichts. Jetzt betrachtet sind sie grausam zu lesen  :rofl: Nachdem dann der Hype um Die Eiskönigin 1 abgeklungen ist, habe ich zu Animes und Mangas gefunden. Mit Attack on Titan habe ich einen mürrischen Charakter namens Levi entdeckt - und mich "verliebt". Seine mürrische Art, der Sauberkeitstick, der Fakt, das er gar nicht existiert und ich mir daher niemals Gedanken darüber machen muss, wie ich ihn anspreche :d'oh: Die Geschichten waren dann von der Rechtschreibung besser, aber der Plot hat mir vorne und hinten nicht gereicht.
Ich war damals intuitiv und habe nur aus dem Bauch raus geschrieben. Die Grundidee war da, der Hang zu Klischees hat sich dazu gesellt. Etliche Beiträge über die Fandoms gelesen. Immer und immer wieder Film und Serie gesehen. Aber mir einen Plot grob zu planen hat mir große Schwierigkeiten bereitet. Vielleicht habe ich gerade deswegen es nie geschafft, die Geschichten zu beenden...  :flausch:

Danach gab es eine Pause vom Schreiben, wenn ich mich recht erinnere. Folgend von kleineren Projekten, aber ich habe immer noch Schwierigkeiten, etwas zu ende zu bringen. Im Moment ist es aber eher das Anfangen - keine Muse, die mich segnet. Oder heimsucht. Da fällt mir aber gerade jetzt etwas ein, ein kleiner Fetzen... Na, die Muse kommt wohl doch noch.  :winke:
Zuerst waren ihre Augen Asche, dann wollten sie nicht mehr fliegen. Nach wenigen Tagen verloren sie ihr Feuer, bis sie kurz darauf starben.

Offline Gimpel

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 4
  • Tintenzirkel Rulez!!!
Re: Eure ersten Versuche als AutorIn
« Antwort #52 am: 01. Februar 2021, 22:04:43 »
Huh, mit Fanfiction bin ich im Alter von 21 wieder eingestiegen - allerdings, nachdem die Anime und Manga mich vorher erfolgreich vom Schreiben abgehalten hatten. Dafür waren meine Schul- und Unihefte immer hübsch mit meinen Charakteren verziert. Ab und zu zeichne ich jetzt sogar noch welche...

Mein erster Schreibversuch war allerdings etwas ganz Anderes, mit 11 oder 12... ich bin mir nicht mehr sicher. Was ich noch weiß, ist, dass ich Leseverbot hatte, weil ich meine Englischvokabeln nicht gelernt hatte und meine Mutter Angst hatte, ich könnte süchtig werden, weil ich die Bücher im Tagesrhythmus verschlungen habe. War ihr wohl unheimlich. Und meine kleine Schwester war sauer, weil ich nicht mit ihr spielen wollte.
Zur Folge hatte das Ganze allerdings nicht, dass ich Vokabel gelernt habe, sondern wahnsinnig verärgert meine eigenen Geschichten auf die Rückseite meines Malpapiers gekritzelt habe - winzigklein, schief und mit Bleistift. Ich dachte "Wenn ich schon nicht lesen darf, schreibe ich mir halt selber was!"
Geworden ist es dann so eine Art märchenhafte Fantasywelt mit einem Volk, das sich "Dämmerlinge" nannte, sich Pflanzennamen gab, in so Blätterhütten schlief und das letzte der "verwunschenen Völker des Waldes" war. Ich glaube, ich habe damals sogar ein paar fürchterliche Gedichte darüber geschrieben.
Nachgespielt wurden die ganzen Geschichten dann mit Playmobil. Das hat zumindest meine kleine Schwester glücklich gemacht. Und bevor ihr fragt: Ich wurde exzellent darin, Bücher herumzuschmuggeln ;)

Trippelschritt

  • Gast
Re: Eure ersten Versuche als AutorIn
« Antwort #53 am: 02. Februar 2021, 05:35:57 »
Hey, das ist gut. Könnte ein Plotbunny werden. Mach was draus.

Liebe Grüße
Trippelschritt

Offline Shared

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 8
  • Tintenzirkel Rulez!!!
    • Nemishita
Re: Eure ersten Versuche als AutorIn
« Antwort #54 am: 01. März 2021, 14:19:02 »
Hallo!

Ehrlich gesagt, ist es bei mir echt lustig gewesen. Ich war und bin heute noch total verliebt in das Videospiel Legend of Zelda Ocarina of Time.  ;D

Mein erster Schreibversuch bestand darin, mit 17 einen Roman basierend auf der Story dieses Spieles zu schreiben, allerdings hat der nicht lange gehalten, weil es sehr schnell Logik-Brüche in der Story gab  ::)

Das Konzept habe ich tatsächlich noch im Kopf, aber dann richtig geschrieben habe ich, als ich anfing, über meine Schwierigkeiten zu reflektieren. Hab so meine Gedanken niedergeschrieben und damit sortiert.

Die Hefte habe ich heute noch.

Offline Mari

  • Anfänger
  • *
  • Beiträge: 24
  • Geschlecht: Weiblich
  • im Zweifel 42
    • Mina Solanum - Romantic Fantasy Autor
Re: Eure ersten Versuche als AutorIn
« Antwort #55 am: 01. März 2021, 14:49:58 »
Also mein erstes Werk mit 7 oder so war eine Geschichte von immerhin 3(!) A4-Seiten á la TKKG oder Fünf Freunde. Inklusive Begleithund und einem einfallsreichen Akronym aus den Vornamen: ALIS  :rofl:

Herbstblatt

  • Gast
Re: Eure ersten Versuche als AutorIn
« Antwort #56 am: 01. März 2021, 14:52:35 »
@ Shared: Ich glaube, Logiklücken hat man in den Anfängen oft, zumindest ging es mir damals so.  :P Wobei ... möglicherweise sind diese Lücken nicht dir geschuldet, das Spiel selbst hat ja viele Logikfehler. :D

Und ich finde es immer schön, wenn man die ersten Versuche aufhebt, auch wenn ich sie nicht lesen kann, ohne dass es sich in mir ... cringt.

Übrigens... was ich bei meinem ursprünglichen Post nicht erwähnt habe, Mari hat mich gerade daran erinnert. Ich war ein großer Fan von der Knickerbockerbande und habe dann meine eigenen Kinderkrimis geschrieben, die auch aus einer Bande von vier Kindern bestanden, bei mir waren es allerdings vier Mädchen. Ah, die Geschichten waren grottig, aaaah  :D

Offline Galaxy

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 8
  • Geschlecht: Weiblich
  • Chaos in Person
Re: Eure ersten Versuche als AutorIn
« Antwort #57 am: 01. März 2021, 17:43:54 »
 Meine ersten Schreibversuche waren irgendwann mit 8 Jahren oder so.
Ich habe immer A4-Blätter in der Mitte gefaltet, damit ich ein "Buch" hatte. Dabei bestanden meine Geschichte immer mehr aus Zeichnungen, als dass da wirklich ein Text gestanden ist.
Wenn ich daran zurückdenke, wie meine Schreibversuche gestartet haben, würde ich mich am Liebsten irgendwo verstecken.  :versteck:

Offline Guddy

  • Seepferdchen
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 4.000
  • To boldly go where no man has gone before
    • Instagram
Re: Eure ersten Versuche als AutorIn
« Antwort #58 am: 02. März 2021, 10:23:31 »
Habe mit 7 oder 8 Jahren angefangen. Zwischen 10 und 12 hatte ich meine produktivste Phase und an meiner längsten Geschichte insgesamt etwa 100 DinA4 Seiten geschrieben. Hach, das war toll! Die Geschichten habe ich alle immernoch.


Offline Shared

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 8
  • Tintenzirkel Rulez!!!
    • Nemishita
Re: Eure ersten Versuche als AutorIn
« Antwort #59 am: 14. März 2021, 13:44:59 »
@ Shared: Ich glaube, Logiklücken hat man in den Anfängen oft, zumindest ging es mir damals so.  :P Wobei ... möglicherweise sind diese Lücken nicht dir geschuldet, das Spiel selbst hat ja viele Logikfehler. :DD

Da hast du wahrscheinlich Recht, zumal man ja als Anfänger ja auch keine wirklich genaue Vorstellung davon hat, wie man seine eigene Story strukturiert und aufbaut  :D

Findest du wirklich, dass das Spiel so viele Logilücken hat? In meiner Erinnerung habe ich die Story ziemlich stimmig im Kopf, aber es ist ja auch eine Weile her, daher kann ich mich auch irren. Link war jedenfalls damals einer meiner Schwärme aus der Kindheit (hatte tatsächlich mehrere)

Jetzt möchte ich auch nicht mehr mitansehen, wie ich angefangen hab, aber das ist ja normal, die ersten Schritte sind fast immer holprig XD

  • Drucken