• Willkommen im Forum „Tintenzirkel - das Fantasyautor:innenforum“.
 

Queestinaa: Hallo zusammen

Begonnen von Rosentinte, 28. April 2022, 07:02:14

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Rosentinte

Meine Damen und Herren, freuen Sie sich auf unsere neuste Sensation! Lernen Sie über Riesenkalmare,  tauschen Sie sich zu Charakteren aus oder beobachten Sie das faszinierende Ballspiel. Bühne frei füüüüüüüür Queestinaa! *räusper* Da ist mir wohl die innere Zirkusdirektorin durchgegangen. Was ich eigentlich sagen will: Herzlich Willkommen!

Leben: ich bin aus der Schweiz und muss erst Mal gestehen, dass ich, bevor ich den ersten Band von Harry Potter in die Finger gekriegt habe, eine echte Niete im Lesen und Schreiben gewesen bin. Doch mit neun Jahren hat sich das komplett geändert und auf einmal habe ich Bücher geliebt. Dafür bin ich eine Katastrophe in Mathematik geworden. Meine schulische Leistung in den Fächern hat sich einmal auf den Kopf gestellt. Seither bin ich einfach fasziniert von fremden Welten, Magie und Abenteuern. Selbst in der Schule kritzele ich meine Ideen vor mich her und, wenn ich nicht gerade mit meiner Maturaarbeit beschäftigt bin, in der ich die Auswirkung von sportlicher Aktivität auf das Lernen von finnischen Fremdwörtern teste, oder Volleyball spiele, verbringe ich meine restliche Freizeit vor dem Laptop oder meinen Schreibblock, um die ganzen Ideen einzufangen, die in meinem Kopf herumschwirren. Abgesehen vom Schreiben unterstütze ich meinen Volleyball-Verein, indem ich einmal in der Woche Trainings für Jüngere gebe und hin und wieder an den Wochenenden bei kleineren Jobs aushelfe. Ich habe ein grosses Interesse an den Naturwissenschaften, seit ich zum ersten Mal den Riesenkalmar auf dem Fernseher gesehen habe, was möglicherweise ein Grund für meine Besessenheit für das Konstruieren von neuen Welten und deren Flora und Fauna sein kann. Deswegen würde ich unfassbar gerne in Zukunft meine Arbeit in Richtung Forschung lenken und Biologie studieren. Aber natürlich schlummert da auch diese kleine Hoffnung, eines Tages vom Schreiben leben zu können.

Schreiben: Ich habe mich etliche Male in der Romantik und den Kurzgeschichten ausprobiert. Doch irgendwie hat mir das nie gefallen. Es hat mir Mühe bereitet, die richtigen Worte zu finden, um die Landschaft und die Gefühle zu beschreiben. Die Protagonisten waren zu eintönig und irgendwie fehlte es stets an Spannung. Also habe ich mich in der Sekundarschule mit fünfzehn Jahren am Ohr gepackt und beschlossen, dass ich mich bei meiner Projektarbeit mit einem Fantasy-Roman versuche. Davor habe ich in der Primarschule im Alter von etwa neun Jahren damit begnügt, meine irreführenden und haltlosen Fantasy-Geschichten in die grünen, linierten Schulhefter zu schreiben. Ein Heft hat damals ein Kapitel repräsentiert, alles in der hässlichsten, unleserlichsten Handschrift niedergekritzelt. Mein erstes beendetes Buch habe ich für meinen Stiefvater zu seinem Geburtstag geschrieben. Es war nicht besonders lang, ca. dreissig Seiten lang und in Schriftgrösse zwanzig und der kaum lesbaren F  arbe Hellblau ausgedruckt. Damals war ich vielleicht zehn Jahre alt. Aber diesen Fantasy-Roman habe ich richtig machen wollen und innerhalb von vier Monaten ist mein zweites Buch "Black Bird" mit 350 Normseiten fertig gewesen. Wenn ich es jetzt im Nachhinein durchlese, muss ich jedoch sagen, dass es sicherlich kein Bestseller geworden wäre und man vieles deutlich besser hätte machen können, aber es hat meine Vorliebe für die Genre der Fantasy gestärkt. Weswegen ich nun an meinem dritten Buch sitze und die letzten neun, bald zehn Jahren kaum ohne Schreiben verbracht habe.

Grund: Per Zufall bin ich im Ratgeber "Fantasy - Schreiben und Veröffentlichen" von Sylvia Englert über dieses Forum gestolpert. Ich habe mir die Seite angeschaut und sofort gemerkt, dass es das ist, was ich seit einem ganzen halben Jahr suche. Denn seit einer gefühlten Ewigkeit, bin ich auf der Suche nach Austauschmöglichkeiten. Denn mittlerweile ist mein Umfeld von meinen ganzen Ideen und dem Versuch, mit ihnen meine Plots durchzukauen, etwas genervt. Ausserdem schwirren in meinem Kopf tausend Ideen herum, die rauswollen. Damit kann ich dem einen oder anderen vielleicht auch durchaus behilflich sein. Ausserdem liebe ich es, Plots und Geschichtsverläufe, Charakterentwicklungen und deren Umsetzung mit anderen zu besprechen. Egal, ob es sich dabei um meine Geschichten handelt oder um die eines anderen Autors. Ich bin gerne dazu bereit, anderen bei ihren Problemen zu helfen, sich auszutauschen und alles Mögliche zu besprechen. Da ich genügend Erfahrung mit Pannen beim Plotten, Schreiben oder allein an dem Herumschleifen von Charakteren hatte, kann ich vielleicht Autoren dabei unterstützen, Lösungen zu finden. Natürlich bin ich nicht so erfahren, dass ich von mir behaupten kann, jeden Trick zu kennen und jedes Hindernis mit Links zu überstehen. Ich habe noch keines meiner bisherigen bescheidenen zwei Bücher veröffentlicht, geschweige denn irgendwo eingeschickt. Aber dadurch, dass ich in meiner Dorfbibliothek kein Buch mehr finde, das ich nicht gelesen habe, habe ich vielleicht ein Auge für gewisse Dinge, in einem Buch nicht fehlen dürfen.   

Zitat: Panik machte sich in ihm breit, bevor er sie am Horizont sah. Seine Mutter hatte mit ihren Worten recht gehabt.
Das erste Anzeichen war das Beben des Bodes. Der Sand wirbelte durch die Luft und sammelte sich zu einem Sturm. Die Wüste gab keinen Halt mehr. Es war, als wäre sie zu Wasser geworden. Die Pferde knickten ein und brachen zusammen.
Wie eine Schlange bewegte der Boden sich und wand sich unter ihnen. Aziels Stute schwankte gefährlich und bäumte sich auf. Für einen kurzen Augenblick konnte er nicht atmen. Seine Finger waren taub. Er konnte sich nicht mehr halten. Ruhe kehrte in seinen Körper zurück und hielt die Zeit für wenige Sekunden an. Die Schreie der Soldaten um ihn herum verstummten. Am Himmel blickten die Sterne auf ihn herab und die Wolken gaben den Mond frei, der mit bleichen, eiskalten Augen zu ihm hinuntersah. Ein stummer Verräter.
[table][tr] [td] [/td] [td]El alma que anda en amor
ni cansa ni se cansa. [/td] [td] [/td] [td] Eine Seele, in der die Liebe wohnt, ermüdet nie und nimmer. (Übersetzung aus Taizé)[/td] [td] [/td]
[/tr][/table]

pyon

Herzlich Willkommen im Tizi!  :winke:

Eine wirklich spannende Vorstellung. Und so ein kleines Büchlein für die ersten Geschichte hatte ich auch.- Ich hoffe, du hast es noch. Meines ist irgendwie abhanden gekommen. 

Goldrabe

Hallo Queestinaa :winke:

Mir gefällt deine Vorstellung auch sehr gut. Toll, dass du Naturwissenschaften magst... auch wenn ich Riesenkalmare etwas beängstigend finde.

Herzlich Willkommen!
"Die Tugend nistet, wie der Rabe, mit Vorliebe in Ruinen."
Anatole France

Biene

Hallo Queestinaa, willkommen auch hier im Forum. Viel Spaß beim Reinschnuppern.
Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi)

Queestinaa

Zitat von: pyon am 28. April 2022, 08:22:49
Herzlich Willkommen im Tizi!  :winke:

Eine wirklich spannende Vorstellung. Und so ein kleines Büchlein für die ersten Geschichte hatte ich auch.- Ich hoffe, du hast es noch. Meines ist irgendwie abhanden gekommen.

Heyy :winke:
Ich bin mir nicht sicher, ob ich gerade richtig antworte, aber ich versuche es einmal. Vielen lieben Dank! Ja, die Büchlein habe ich noch...ich kann mich sehr schlecht von Dingen trennen, deswegen steht eine Kiste voller alter "Werke" in meinem Zimmer herum :)

Queestinaa

Zitat von: Goldrabe am 28. April 2022, 11:09:13
Hallo Queestinaa :winke:

Mir gefällt deine Vorstellung auch sehr gut. Toll, dass du Naturwissenschaften magst... auch wenn ich Riesenkalmare etwas beängstigend finde.

Herzlich Willkommen!

Das freut mich sehr zu lesen :) Riesenkalmare haben mich irgendwie sofort fasziniert, aber ich muss gestehen; Einem begegnen muss ich jetzt auch nicht unbedingt ;)

Queestinaa

Zitat von: Biene am 28. April 2022, 16:31:20
Hallo Queestinaa, willkommen auch hier im Forum. Viel Spaß beim Reinschnuppern.

Heyy :winke:
Vielen Dank  :)

Earu

Herzlich willkommen, Queestinaa! Ich wünsche dir hier viel Spaß beim Austauschen und Lernen. Hier kannst du uns gerne ein Ohr ab- und wieder drankauen, während du von Plots, Ideen und Problemen oder sogar Erfolgen erzählst. :)

TinkersGrey

Ein Roman in Hellblau - wie schön!

Herzliche willkommen im TiZi!

Wolfson

Willkommen Queestinaa, Riesenkalmare sind faszinierende Gigangen und noch immer sehr mysterisch und viel unerforscht :) Ich bleibe im Meer aber lieber bei meinem Liebling, dem Mantarochen^^

Ich freu mich, dass du hier nun mitschwimmst ;)

Windsucher

Herzliche willkommen im TiZi!  :winke:
Ich finde Flora und Fauna auch mit am interessantesten beim Worldbuilding! :)

Damiano

Ein herzliches Willkommen auch von mir!

Ein interessantes Thema für die Maturaarbeit, muss ich sagen.

Auch schön, zu erkennen, dass Andere ebenfalls mit kleinen Büchern unter 100 Seiten angefangen haben.

Deine Motivation kann ich nachvollziehen. Mein Umfeld reagiert zwar nicht genervt, sondern weiterhin mit Interesse und Elan, aber irgendwann braucht es mehr Input als persönlich motivierte Komplimente.
Wenn du gegenseitigen Austausch suchst, stehe ich gerne zur Verfügung.

Liebe Grüße
Damiano

Queestinaa

Zitat von: Earu am 28. April 2022, 19:24:42
Herzlich willkommen, Queestinaa! Ich wünsche dir hier viel Spaß beim Austauschen und Lernen. Hier kannst du uns gerne ein Ohr ab- und wieder drankauen, während du von Plots, Ideen und Problemen oder sogar Erfolgen erzählst. :)

Vielen lieben Dank :)

Queestinaa

Zitat von: TinkersGrey am 28. April 2022, 19:51:29
Ein Roman in Hellblau - wie schön!

Herzliche willkommen im TiZi!

Oh ja, kaum leserlich, herrlich ;) Danke :)

Queestinaa

Zitat von: Wolfson am 29. April 2022, 08:38:33
Willkommen Queestinaa, Riesenkalmare sind faszinierende Gigangen und noch immer sehr mysterisch und viel unerforscht :) Ich bleibe im Meer aber lieber bei meinem Liebling, dem Mantarochen^^

Ich freu mich, dass du hier nun mitschwimmst ;)

Heyy^^ Ich war früher immer fester Überzeugung, dass ich eines Tages diejenige sein werde, die sie erforscht. Aber Mantarochen sind auch wünderschöne Tiere  :)
Hoffentlich gehe ich nicht unter  ;)