0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Libri "verunsichtbart" Publikationen aus unabhängigen Verlagen  (Gelesen 7388 mal)

FeeamPC

  • Gast
Re: Libri "verunsichtbart" Publikationen aus unabhängigen Verlagen
« Antwort #45 am: 18. Dezember 2019, 16:01:13 »
Für den Verlag sind Direktbestellungen von Buchhandlungen sogar günstiger, denn Libri als Zwischenhändler kriegt (zwangsweise9 einen deutlich höheren Rabatt.
Libri lagert nicht mehr, was nicht genug Umsatz bringt, bestellt auch nicht, weil zu viel Arbeit, offensichtlich, und teilt den Buchhändlern nur mit, Buch nicht lieferbar, eventuell direkt beim Verlag bestellen. was wiederum längst nicht alle Buchhändler tun, denn auch die wollen weniger Arbeit haben mit der Ware.
Das Dumme daran ist, dass Libri nicht nur Ladenhüter nicht mehr hat, sondern auch Neuerscheinungen von vornherein nicht mehr an Lager nimmt, wenn die Libri-Leute der Meinung sind, das würde wohl nicht viel Ertrag bringen.
Und dass von Serien nur noch Einzelbände geliefert werden. Von meiner Spiegelmagie-Reihe z.B. sind nur die Bände 2, 7 und 8 laut Libri (kontrolliert überThalia) lieferbar. Was natürlich hahnebüchener Unfug ist, denn von einer Serie läuft immer Band 1 am besten, und wenn der nicht mehr zu kriegen ist, kauft kein neuer Leser die Serie. Überhaupt, warum ist dann ausgerechnet Band 2 lieferbar? Der schlechtere Verkaufszahlen hat als Band 1?

Offline Zit

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 5.226
  • Ritterin Rost
Re: Libri "verunsichtbart" Publikationen aus unabhängigen Verlagen
« Antwort #46 am: 18. Dezember 2019, 18:31:41 »
Für Buchhändler macht das mehr Arbeit, weil theoretisch Rabatte bei jeder Bestellung neu verhandelt werden können/ nicht fest sind. Das heißt, jede Buchhandlung müsste sich mit jedem einzelnen Verlag regelmäßig hinsetzen und Konditionen vereinbaren, die dann für Zeitraum X greifen (sind ja dann nicht nur Rabatte sondern auch Remittendenquote bspw.) - sofern sie sich nicht mit dem zufrieden gibt, das in der Verkehrsordnung festgelegt wurde. Darum gibt es die Verkehrsordnung btw. – allerdings greift die auch nur bei Verlagen/ Buchhändlern, die im Börsenverein sind. Früher musste man die Ordnung unterschreiben, heute reicht die Mitgliedschaft. Nicht jeder Verlag, und auch nicht jede Buchhandlung, ist aber Mitglied im Börsenverein und ist somit an die Verkehrsordnung gebunden.

Also, kurz: Buchhandlungen haben mehr Arbeit, bekommen dafür aber keine besseren Konditionen, um die Arbeitszeit auszugleichen.
Im Falle von Thalia ist es sogar so, dass die interne Anweisung ist, zuerst vom thalia-eigenen Zentrallager zu bestellen, und erst dann auf Zwischenhändler umzuschwenken. Wie das mit Verlagsbestellungen war, weiß ich gar nicht mehr, weil damals, als ich kurzfristig bei Thalia arbeitete, das Auslistungsproblem noch nicht bestand und damit relevant war. Aber ich kann mir vorstellen, da Thalia eine Kette ist, machen die das mit einzelnen Verlagsbestellungen für einzelne Kunden nicht so gerne. Die sind straff durchorgainisiert und da hat halt der zentrale Einkauf hauptsächlich die Finger drauf, was im Laden steht.
"I think therefore I am
getting a headache."
Unbekannt

FeeamPC

  • Gast
Re: Libri "verunsichtbart" Publikationen aus unabhängigen Verlagen
« Antwort #47 am: 21. Januar 2020, 19:00:52 »
Heute hat der Unsichtbar-Verlag bekanntgegeben, dass er sein Programm einstellt.
Letzte Woche kam es offiziell von Zeilengold, dass der Verlag aufgibt.
Anfang des Jahres (ist also auch erst wenige Tage her) gab der Inhaber des Fehnland-Verlages seinen Kleinverlag auf (aber immerhin wurden Bücher und Autoren zunächst einmal von einem etwas größeren Verlag übernommen).
Völlig unterschiedliche Genres, aber die gleichen Schwierigkeiten für alle Verlage: KNV-Pleite, Portoerhöhungen der Post und Auslistungen bei Libri. Das war für viele dann der letzte Sargnagel.


FeeamPC

  • Gast
Re: Libri "verunsichtbart" Publikationen aus unabhängigen Verlagen
« Antwort #48 am: 29. April 2020, 10:35:56 »
Libri hat schon wieder eine unangekündigte Retoure gemacht. Anscheinend kratzen die momentan noch das letzte Buch aus dem letzten Winkel, das länger als drei Monate bei denen liegt ohne Verkauf. Damit könnte ich ja noch leben, auch wenn mir das schon wieder zwei Monate ins Minus gebracht hat. Aber die Auslistung bedeutet eben auch immer, dass die Bücher (falsch) als nicht lieferbar in den online-Stores stehen, die Libri beliefert - und das sind viele, einschließlich Amazon.
Dazu das Angebot von Libri, ich könne ja bei denen BOD machen, damit die Bücher wieder als lieferbar geführt werden.  Ja. Unbedingt. Mein Lager ist voll mit gedruckten Büchern, und für eben diese Bücher soll ich trotz vorhandener Bestände BOD machen? Eine Frechheit!

Sascha

  • Gast
Re: Libri "verunsichtbart" Publikationen aus unabhängigen Verlagen
« Antwort #49 am: 29. April 2020, 16:34:26 »
Tja, mit den Kleinen können sie's halt machen, die Saubande.  >:(

Offline treogen

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 712
  • Geschlecht: Männlich
  • Verleger und Autor
    • Verlag Torsten Low
Re: Libri "verunsichtbart" Publikationen aus unabhängigen Verlagen
« Antwort #50 am: 12. Februar 2021, 16:26:35 »
Bei mir haben sie vor Weihnachten eine riesige Retoure-Fuhre vorbeigeschickt.
Vor ein paar Tagen kam die Mahnung.
Klar, die eigenen Rechnungen erst nach 90+ Tagen, Fremdrechnungen jedoch nach 30 Tagen.
Und trotz einem mehr als ausreichenden Kundenkonto Mahnungen schicken, weil ich es nicht einsehe, heute etwas zu bezahlen, was ich in ein spätestens 2 Wochen wiederbekomme ...
www.verlag-torsten-low.de

Phantastik vom Feinsten

FeeamPC

  • Gast
Re: Libri "verunsichtbart" Publikationen aus unabhängigen Verlagen
« Antwort #51 am: 12. Februar 2021, 17:41:25 »
Ich könnte jetzt ein sehr unfeines Wort für Libri benutzen. Aber das lasse ich lieber und denke es mir nur ...

  • Drucken