0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Erfahrungen zu Meet&Greet mit Verlagen zur LBM  (Gelesen 744 mal)

Offline Pety

  • Flügelmutter
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 9.759
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin, was ich bin und das ist nicht normal.
    • Petras Seiten
Erfahrungen zu Meet&Greet mit Verlagen zur LBM
« am: 08. Februar 2019, 18:51:48 »
Ich wusste nicht wohin damit. Da es ja doch quasi zum Treffen bei der LBM geht, dacht ich, hier wäre es am besten aufgehoben. Sollte es das nicht, dann liebe Mods, bitte nicht schimpfen, sondern umtopfen.


Auch dieses Jahr gibt es das Meet&Greet
Da es immer wieder Fragen zu dem Thema gibt, versuche ich von meinen Erfahrungen vom letzten Jahr zu berichten. Evtl. ist dann die eine oder andere Frage beantwortet.

Die Veranstalter, der BVjA (Bundes Verband junger Autoren), sind sehr rührig und reagieren sehr schnell, wenn man sich beworben und dann einen, oder sogar mehrere, Termine bekommen hat.
Was man alles mitbringen muss, steht in den Mails, die man später von ihnen bekommt.

Wichtig!
Seid zu den Terminen überpünktlich. Man muss sich anmelden. Und wenn da eine Schlange steht, könnte man seinen Termin verpassen.
Passt auf, wenn ihr drinnen sitzt und euer Termin wird angesagt, sofort hin! Nicht so lange warten bis der andere fertig ist. :darth: Es ist eure Zeit. Und jeder hat die gleiche Chance sich und seine Romane vorzustellen. Wenn niemand hinter euch steht, oder an den Tisch will, oder ihr verjagt werdet, nutzt eure Chance.   :snicker:

Ihr müsst nicht erwähnen, wenn ihr nervös seid, das wissen die.  ;D
Was die Leute von den Verlagen NICHT wissen.
Wer da zu ihnen an den Tisch kommt.
Sie wissen weder etwas von euch, noch von dem, was ihr mitbringt. Das heißt für euch, haut raus was geht. Brennt für euer Projekt und zündet euer Gegenüber an... (ist nur sinnbildlich gemeint... )

Ich hatte mich für drei Termine beworben und habe alle dreo bekommen.
Bei zwei Verlagen saßen sie mir zu zweit gegenüber, die Dritte war allein.

1. Termin: Während mich die eine befragte und selber etwas über den Verlag erzählte, beschäftigte sich die Zweite mit meiner Vita und den Exposés. Fragen gingen hin und her - Ende.

So ähnlich auch beim zweiten Verlag, meinem Favoriten. Sie haben von sich erzählt, ich durfte Fragen stellen, dann war die Zeit rum. Zuvor baten sie mich noch, nach dem Meet&Greet zu ihnen an den Stand zu kommen. War ich happy.  :vibes:

Die Dritte war allein, hat kurz über die Exposés geschaut, sich dann sehr ausführlich mit mir unterhalten, war einfach Klasse. Zu schnell war die Zeit um.

Alle drei Verlage haben meine komplette Mappe mitgenommen. Also, nehmt nicht nur ein Exemplar mit, wenn ihr zwei oder drei Termine habt. Kann natürlich auch passieren, ihr macht alles umsonst, und keiner will was mitnehmen. Aber das weiß man erst hinterher.

Von einem Verlag kam sehr schnell eine Absage.

Vom zweiten Verlag die Aufforderung, mit der Zusendung für die beiden Gesamt-MS. Habe ich gemacht, danach habe ich nie wieder etwas von der Dame gehört.

Der dritte Verlag - meinem Favoriten - forderte kurze Zeit später ebenfalls die Gesamt-MS an. Wir haben noch einmal hin und hergeschrieben. Dann wurde es still. Ich hakte nach einigen Monaten nach, sie entschuldigten sich, dass ich wohl bei der Flut von Mails untergegangen bin. Ich sollte alles noch einmal hinschicken, was ich auch getan habe. Seitdem wieder Funkstille.

Das sind meine Erfahrungen. Keine wirklich Guten, aber ich bereue nicht, da mitgemacht zu haben.

Ich weiß, andere TiZis haben auch schon ihre Erfahrungen mit dem Meet&Greet gemacht. Und sie hatten mehr Erfolg, als ich. Wäre schön, wenn die auch aus ihrer Erfahrungskiste ein paar Pralinchen auspacken.  :D

Egal, wie hässlich dein Umfeld ist. Du bist es die/der daraus einen besonderen Ort macht.    (von Pety)

  • Drucken