0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Roca Teithmore: Seid gegrüßt ihr lieben Schreibenden...  (Gelesen 4879 mal)

Offline Assantora

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 1.205
  • Geschlecht: Männlich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
Re: Roca Teithmore: Seid gegrüßt ihr lieben Schreibenden...
« Antwort #15 am: 26. September 2012, 21:11:38 »
Willkommen im Forum  :winke:

@ Angela

Zitat
Und Legathenie, da könne wir uns die Hand reichen. Eine Freundin behauptet, solche Leute wären dafür besonders kreativ .
Sag deiner Freundin, dass sie damit wahrscheinlich Recht hat. Mir persönlich fällt es nämlich immer wieder auf. Es geht um Kreativität und dann kommt der Satz: "Ich bin Legastheniker, bitte verzeiht mir, wenn alles ganz falsch geschrieben ist." Da denke ich mir langsam, dass da ein Platz für die Kreativität im Kopf frei geworden ist. Und sowieso: Rechtschreibung ist überbewertet  :)

Und kreativ ist das Zitat auf jeden Fall. Es vermittelt sehr schön, wie sich so ein alter Baum fühlt. Wahrscheinlich hat er miterleben müssen, wie alle Bäume um ihn herum abgeholzt wurden. Ach, dass macht mich wieder traurig, weil wir die Welt im Moment so effizient zerstören und keiner will was falsch gemacht haben.

Auf jeden Fall wünsche ich dir, dass du gut in den Zirkel rutscht und dich hier wohl fühlst :)

Viele Grüße,
Assantora
In Ermangelung an geschlechtlichen Optionen zogen meine Eltern mich als Jungen auf

Hat jetzt Angst vorm Schreiben

Zurvan

  • Gast
Re: Roca Teithmore: Seid gegrüßt ihr lieben Schreibenden...
« Antwort #16 am: 28. September 2012, 13:12:53 »
Moin Roca,

ging ziemlich schnell. ;D
Willkommen an Bord.

Offline Selgor

  • Neuankömmling
  • *
  • Beiträge: 4
  • Tintenzirkel Rulez!!!
Re: Roca Teithmore: Seid gegrüßt ihr lieben Schreibenden...
« Antwort #17 am: 21. Juni 2021, 19:12:36 »
Moin moin Roca,

Zitat
Konichiwa izure mo sama.
Watashi wa Roca desu.
Hajimemasu doju yoroshiku.

Watashi wa ureshi-i Tinkenzirkel - de imasu.

Damit komme ich gerade noch alleine klar und kann den Rest noch erraten.
Wenn Frauchen wieder da ist, bekomme ich den kompletten Text übersetzt.

Ich selbst habe mehrmals (besser wäre wohl vielmals) versucht, diese Sprache, die mich sehr interessiert die Kultur (Mittelalter) noch mehr, soweit zu erlernen, dass ich mich viertelwegs darin unterhalten kann - aber Pustekuchen.
Ich bleibe jedes Mal an jenen Kanji hängen, die mehrere Deutungen bzw. Aussprachen haben.
Aber wozu hat man seine Frau an der Seite? Sie spricht natürlich fließend, während ich beim Zuhören schon glücklich bin, das Thema erraten zu können.
Vielleicht gibt ja auch in dieser Runde jemanden (m/w), der mir hier unter die Arme greifen könnte - natürlich ohne zu kitzeln.

In meiner Jugend (während der Schulzeit) habe ich mich mal am Russischen versucht und kann heute noch halbwegs lesen, ohne jedoch den Inhalt mitzubekommen. Wenn mir dann das eine oder andere Wort bekannt vorkommt, bin ich schon glücklich.

  • Drucken