0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Deutscher Phantastikpreis 2018  (Gelesen 8445 mal)

canis lupus niger

  • Gast
Re: Deutscher Phantastikpreis 2018
« Antwort #45 am: 04. Mai 2018, 11:31:15 »
Hurra! Herzlichen Glückwunsch an alle Finalisten!  :knuddel:

Offline Turiken

  • Fortgeschrittener
  • ***
  • Beiträge: 123
  • Geschlecht: Weiblich
    • Bücherbaronin
Re: Deutscher Phantastikpreis 2018
« Antwort #46 am: 07. Mai 2018, 15:35:45 »
Daumen sind in Drückposition! Viel Glück an alle, die noch im Rennen sind. :)

Offline Lothen

  • Liga-Siga 2015
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 7.123
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pronomen: sie/ihr
    • Autorenseite Elea Brandt
Re: Deutscher Phantastikpreis 2018
« Antwort #47 am: 03. Februar 2020, 10:11:59 »
Da es für 2019 noch keinen Thread gibt: Auf Facebook haben Björn Sülter und "In Farbe und Bunt" bekannt gegeben, den DPP nicht mehr auszurichten, das Ganze geht jetzt an "Phantastik News" über.

Zitat
Der Verlag in Farbe und Bunt wird ab sofort nicht mehr die Organisation des Deutschen Phantastik Preises verantworten. In den letzten drei Jahren wickelte man in jedem Jahr die Abstimmung ab, ferner organisierte man 2017 die Verleihung in Oberhausen auf der Phantastika, 2018 auf der German Comic Con in Berlin und im Vorjahr auf der BUCHBERLIN. Nach der Übernahme des Verlags durch Björn Sülter zum Jahresbeginn von Mike Hillenbrand, hat sich der neue Geschäftsführer dazu entschlossen, seine Aktivitäten auf die Verlegertätigkeit und die Chefredaktion vom "Corona Magazine" zu konzentrieren.
Alle Rechte des Deutschen Phantastik Preises liegen bei Olaf J. Menke, sie werden von Phantastik-News.de verwaltet.
Die Redaktion von PN.de bedankt sich bei Mike Hillenbrand und Björn Sülter für ihre in den letzten Jahren geleistete Arbeit für den Deutschen Phantastik Preis.
Über das weitere Vorgehen werden wir an dieser Stelle informieren, sobald dieses feststeht. Nachfragen richten Sie bitte an redaktionphantastik@web.de.

Ich gehe davon aus, dass die Entscheidung nicht nur der Verlags-Umstrukturierung geschuldet ist, sondern auch eine Reaktion auf Kritik am diesjährigen DPP ist. Der Verlag "In Farbe und Bunt" (respektive Björn Sülter) war all die Jahre nicht nur Ausrichter, sondern sehr häufig auch Preisträger des DPP - und das hinterließ doch einen recht faden Beigeschmack. Ich finde es eine gute Sache, dass er DPP in "neutrale" Hände kommt, die weder an einen Verlag noch an ein Autor*innen-Team gebunden sind. Alles andere wird sich bestimmt zeigen - gerade Ort und Rahmen der Preisverleihung waren ja jetzt jahrelang strittig.
"Truth is a matter of the imagination"- Ursula K. le Guin

Offline Kaeptn

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 1.441
  • Geschlecht: Männlich
    • JoergBenne.de
Re: Deutscher Phantastikpreis 2018
« Antwort #48 am: 03. Februar 2020, 17:06:45 »
Ich finde es eine gute Sache, dass er DPP in "neutrale" Hände kommt, die weder an einen Verlag noch an ein Autor*innen-Team gebunden sind. Alles andere wird sich bestimmt zeigen - gerade Ort und Rahmen der Preisverleihung waren ja jetzt jahrelang strittig.

Na ja, neutral ist relativ, Herausgeber von Phantastik-News ist Guido Latz, Verleger von Atlantis. Aber ich denke mal, PN wird bemüht sein, da keinerlei Verdacht aufkommen zu lassen.
Jörg Benne
.....................
http://www.joergbenne.de

  • Drucken