• Willkommen im Forum „Tintenzirkel - das Fantasyautor:innenforum“.
 

Eure liebsten Computer- bzw. Konsolenspiele

Begonnen von Spinnenkind, 28. November 2010, 17:35:52

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kat

Zitat von: Mithras am 27. Mai 2022, 12:25:04Auf Steam wird es mir immer wieder empfohlen, aber soweit ich weiß spielt man da mit vorgegebenen Charakteren, oder? Für mich ist Charakeranpassung leider zu wichtig.
Ich habe Tales of Arise noch nicht gespielt, aber die älteren Tales-Of-Spiele sind JRPGs mit festgelegten Figuren. Wirklich viele Anpassungsmöglichkeiten hat man da also nicht. Auf Steam gibt es übrigens auch eine Demo zu Tales of Arise, die könntest du bei Interesse antesten, um mal zu schauen, ob du mit den vorgefertigten Hauptfiguren klar kommst. :)

Ich selbst bin momentan ein bisschen im MMORPG-Fieber und spiele abwechselnd SWTOR und Guild Wars 2. SWTOR ist eines meiner liebsten RPGs, weil ich die Geschichten und Quests einfach extrem gut gemacht finde, allerdings kann ich das Spiel nicht lange am Stück spielen. Nach ein oder zwei Monaten wird es mir dann doch zu repetitiv.

Guild Wars 2 habe ich vor kurzem eine zweite Chance gegeben, mit einem komplett frischen Account. Das erste Mal habe ich GW2 gespielt, als gerade Heart of Thorns veröffentlicht wurde. Es hat mir schon damals verdammt viel Spaß gemacht, aber die Freundesgruppe, mit der ich damals zusammen gespielt habe, ist ein paar Monate später auf ziemlich unschöne Weise zerbrochen und das hat mir dann auch irgendwie die Lust auf Guild Wars 2 geraubt.

Mittlerweile taste ich mich langsam an das Spiel heran und merke wieder, wie großartig ich alles daran finde. Es ist so, so angenehm, mit anderen Spielern auf einer Map rumzulaufen, ohne sich dabei um Questmobs, Kisten, Handwerksressourcen usw. zu streiten. Das Kampfsystem macht Spaß und die kleinen Jump Puzzles, die man machen muss, um an Aussichtspunkte zu kommen, sind mein persönliches Highlight. Nur die Story-Abschnitte kommen für mich nicht an die Quests/Geschichten in SWTOR heran.

Christopher

Wenn du MMORPGs mit guter Story magst: FF XIV. Spiele ich sehr gerne und die Story ist erste Sahne, wenn man bis zum Ende geht definitiv absolut herausragend.

Vorsicht aber: Das dauert. Da reden wir von wirklich VIEL Story ;D Und der Anfang ist der schwächste Part. Vielleicht ist das aber auch gut. Denn es wird stetig besser ;)


Wundert mich eh, dass das hier bisher noch gar nicht Thema war, obwohl in einem Autorenforum Story doch auch für viele wichtig sein sollte.
Be brave, dont tryhard.

Zit

#2762
Japano-RPG haben auch ihren ganz eigenen Charme. Vor 15+schlagmichtot Jahren fand ich FFX (und X-2) ganz wunderbar, aber aktuell ist da die Luft bei mir raus. Das ist so eine Art Fantasy, die mir aktuell nicht mehr liegt und auch zu umfangreich ist. ^^" Da fang ich lieber nochmal AC Odyssey an und versenk nochmal 200+ h drin. :rofl: Sind zwar auch viele Stunden, fühlen sich aber nicht so umfangreich an? KP. Mein Männe hat mich ja auch zu Eldenring überredet, weil es nicht ganz so frustrierend wie Dark Souls ist (geht ja auch in die Richtung Japano-RPG)... aber so ganz packt es mich auch nicht und mir wird schnell langweilig. Besonders wenn ich alleine spiele. Weiß nicht wieso.
"I think therefore I am
getting a headache."
Unbekannt

Nirahil

Zitat von: Christopher am 27. Juni 2022, 16:53:25Wenn du MMORPGs mit guter Story magst: FF XIV. Spiele ich sehr gerne und die Story ist erste Sahne, wenn man bis zum Ende geht definitiv absolut herausragend.

Vorsicht aber: Das dauert. Da reden wir von wirklich VIEL Story ;D Und der Anfang ist der schwächste Part. Vielleicht ist das aber auch gut. Denn es wird stetig besser ;)


Wundert mich eh, dass das hier bisher noch gar nicht Thema war, obwohl in einem Autorenforum Story doch auch für viele wichtig sein sollte.
Ich hatte vor ein paar Jahren sehr für FF XIV geschwärmt, auch wenn ich gerade lese, dass die Story in meinen Posts echt zu kurz kam, die ist wirklich großartig. FF XIV Thread.

Ich habe bis einschließlich Stormblood gespielt und dümple aktuell seit ewig in Shadowbringers, weil keine Zeit, aber es bleibt dennoch mein favourite MMORPG. Falls also jemand eins sucht - immer noch klare Empfehlung auch meinerseits.

FF X fand ich damals auch ganz große Klasse, die Story finde ich heute noch extrem stark, aber das Gameplay ist leider etwas schlecht gealtert in meinen Augen. Und es zieht sich leider auch über einige Stunden, bis die Geschichte an Fahrt aufnimmt, da muss man sich echt bisschen durchbeißen. X-2 dagegen fand ich schwierig, da war mir der Bruch zu X zu groß, bis heute hab ich das nicht beendet, will das immer nachholen. ;D

Aber erst hänge ich immer noch an AC Valhalla. Inzwischen seit 110+h, hust. Dafür wurde ich mit Odyssey nicht so warm, aber vielleicht wars auch einfach nicht der richtige Zeitpunkt.
Ich tanze wie ein Kind im Nebel,
zufrieden, weil ohne Ziel.
Callejon - Kind im Nebel

Mindi

Mein Mann und ich spielen noch immer ab und an FFXI, also das erste MMORPG von Final Fantasy, bei dem sich die XIV ja auch schamlos bedient hat ;D Story fand ich da auch immer gut und ganz in JRPG Manier absolut verwirrend und "Wooho - das habe ich jetzt nicht kommen sehen!", aber teilweise sind mir die Cutscenes doch zu lang bzw. da alles auf English ist und viele Figuren mit einem starken Akzent oder Dialekt "sprechen" (ist ja noch alles ohne Sprachausgabe), verliere ich da gerne mal die Geduld alles zu lesen. FFXI hatte dieses Jahr auch sein 20-jähriges Jubiläum, und noch immer gibt es monatliche Updates. Das Teams scheint winzig zu sein, was da noch dran arbeitet, aber es geht irgendwie voran, inklusive neuer Storyline. Das Geld, was es uns jeden Monat kostet, ist es keinesfalls wert, aber ja ... unsere Charaktere sind 15 bzw. 18 Jahre alt, unser Mule auch schon bald 10. Hach, das waren wirklich schöne Zeiten. Unsere Charaktere waren zur Hochzeit des Spiels, also noch bevor die XIV erschien, im obersten Endgame-Niveau. Viele sind damals ins neue Spiel abgewandert, etliche kamen zurück (die erste Version der XIV war wohl eher für die Tonne), wir hatten dann fünf Jahre Pause gemacht und spielen jetzt nur noch zu zweit oder mit losen kleinen Gruppen. Jetzt ist das Spiel bis auf ein paar neure Contents fast alles Lowman machbar. Also gut für 2-3 Stunden alle ein bis zwei Wochen.  :omn: Wie gesagt, sein Geld bei weitem nicht wert.  :rofl: Grafik, Interface, ALLES ist in die Jahre gekommen, aber noch immer gibt es eine aktive Community, die die ganzen Tools am laufen hält. Einschließlich Menschen, die alle Texturen in HD aufwerten. Dann kann es sich sogar für 2022 Verhältnisse noch ganz gut sehen lassen. Und hach, die Musik.     

Ansonsten haben wir zuletzt Horizon Forbidden West gespielt.
Hach, so schön, aber nicht ganz so packend von der Story wie der erste Teil, aber es hat trotzdem viel Spaß gemacht.
"When we are asleep in this world, we are awake in another." - Salvador Dalí

Cooky

Ich habe auch jahrelang FF gezockt, eigentlich alles bis auf XI. Bei XIV war ich bei der Beta der ersten Version dabei, bei der Neuauflage hatte ich leider kaum noch Zeit für MMOs. Ich konnte eigentlich allen Titeln mit ihren Eigenheiten etwas abgewinnen, bin aber inzwischen ein wenig müde von der Reihe geworden. Jeder Nebenquest nachzujagen, wie früher, ist eh nicht mehr möglich. Für XIII hatte ich mir damals extra die PS3 zugelegt, obwohl ich sonst nicht der Konsolenspieler bin.

Ich habe als letztes Stoneshard gespielt. Ein Pixel-RPG in einer fantastischen Mittelalterwelt mit hoher Sterblichkeitsrate (also des Spielers :D). Ist noch Early Access und das Entwicklerteam ist größtenteils aus der Ukraine. Inzwischen sind wohl alle in Sicherheit, denn es gibt wieder Devlogs.

Kat

#2766
Zitat von: Christopher am 27. Juni 2022, 16:53:25Wenn du MMORPGs mit guter Story magst: FF XIV. Spiele ich sehr gerne und die Story ist erste Sahne, wenn man bis zum Ende geht definitiv absolut herausragend.
FF XIV wurde mir schon häufiger empfohlen, aber bisher habe ich mich nicht rangetraut. Momentan bin ich auch mit SWTOR und Guild Wars glücklich, aber wenn mir eines der beiden Spiele mal langweilig wird (was ziemlich sicher irgendwann passiert, ich kann mich nicht monatelang nur auf ein RPG konzentrieren, egal ob MMO oder Singleplayer), dann sehe ich mir FF XIV gerne mal an.

Zitat von: Nirahil am 28. Juni 2022, 07:46:33FF X fand ich damals auch ganz große Klasse, die Story finde ich heute noch extrem stark, aber das Gameplay ist leider etwas schlecht gealtert in meinen Augen. Und es zieht sich leider auch über einige Stunden, bis die Geschichte an Fahrt aufnimmt, da muss man sich echt bisschen durchbeißen. X-2 dagegen fand ich schwierig, da war mir der Bruch zu X zu groß, bis heute hab ich das nicht beendet, will das immer nachholen. ;D
Mir geht es mit X und X-2 ähnlich. FF X war zu PS2-Zeiten eines meiner Lieblingsspiele, aber mit X-2 wurde ich nie so richtig warm. Ich bin mir auch gar nicht mehr sicher, ob ich X-2 überhaupt durchgespielt habe. :hmmm:

Holger

#2767
FF14 ist ganz hervorragend! Meiner Ansicht nach das beste MMORPG derzeit. Leider hat es eine recht lange "Anlaufzeit", denn ich finde der Anfang zieht sich etwas. Das Gameplay fühlt sich langsamer an (durch den verhältnismäßig langen Global Cooldown) und auch die Story kommt nur träge in Gang. Mittlerweile haben sie zwar das Pacing verbessert, aber... der Anfang ist immer noch zäh. Da gibt es wenig schönzureden. Aber die Story wird später tatsächlich so unfassbar gut.

Mit der derzeitigen Expansion "Endwalker" haben sie den längsten Story-Arc in einem MMORPG so unfassbar gut zu Ende erzählt ... mich hat es wahnsinnig berührt. Meiner Ansicht die beste MMORPG-Story auf dem Markt - und sogar eine der besten RPG-Stories insgesamt. Extrem gut geschrieben, tolle Charaktere, tolle Dialoge. Unfassbar gute Musik (meine Empfehlung: immer die Musik aktiviert haben, denn die trägt so viel zur Atmosphäre und auch den Kämpfen bei).

Meiner Ansicht nach wird die Story ab ungefähr Titan etwas besser. Bis dahin wirkt es eher wie "die typische JRPG/MMORPG-Story". Dann wird es kontinuierlich besser bis zur ersten Expansion "Heavensward" - und die ist ein gewaltiger Sprung in Story-Qualität. Sowohl was die Charaktere, als auch die allgemeine Geschichte und das Pacing betrifft. Ab da gibt es - in meinen Augen - extrem wenig in Sachen Story zu bemängeln. Man muss natürlich mit den üblichen Anime-Tropes zurechtkommen.

Wenn man "neu" anfängt gibt es da definitiv viel nachzuholen und man sollte es nicht übertreiben. Denn sonst brennt man da schnell aus. Gerade weil sich der Anfang etwas zieht. Aber es lohnt sich. Und auch wenn die Community nicht mehr ganz so hervorragend ist, wie früher. Es ist in meinen Augen immer noch die hilfsbereiteste und entspannteste und verrückteste MMORPG-Community da draußen. Selbst in Random-Gruppen gibt es immer mal wieder nette Plaudereien oder entspanntes Rumwitzeln. Da die Community allerdings deutlich größer geworden ist (eigentlich gut), sind nur auch die Störer natürlich häufiger geworden.

Aber schon allein für die Story lohnt sich FF14. Was das Team um Yoshi-P da mit Endwalker nun geschafft hat, hat mich wirklich beeindruckt. Eine so wunderbare, tiefe und berührende Geschichte. Einfach toll.

Wer neugierig geworden ist und sich vielleicht ein wenig in Stimmung bringen will (ohne sich zu spoilern), dem linke ich hier mal das Anfangsvideo von "A Realm Reborn". Das ist sozusagen die bisherige Geschichte vor dem "Relaunch" und das, was man direkt am Anfang erfährt. Also keine Spoiler-Gefahr.

Der erste Release von FF14 war ein absoluter Flopp und Square Enix hat die Server runtergefahren, um das Spiel komplett zu überarbeiten. Und das haben sie sogar in die Rahmenhandlung eingebunden. Es gab tatsächlich wohl diesen Endkampf gegen Bahamuth (bzw. seine Beschwörung sollte verhindert werden) mit diesem riesigen Knall. Und dann ... Server runtergefahren. So ein unglaublich mutiger Schachzug von Yoshi-P. Denn es gab tatsächlich so etwas wie einen Weltuntergang am Ende. Und nach einigen Monaten ging das Spiel wieder online - und das ist die Geschichte, die man dann heute erleben kann. Sozusagen eine Fortsetzung des damals gefloppten Spiels. Und das alles haben sie in ihrer Geschichte und im Hintergrund verarbeitet.

Und ich liebe einfach dieses Lied. Nach "Endwalker" sogar noch mehr, denn es ist ihnen wirklich gelungen, diesem Anfangslied so viel mehr Tiefe zu verleihen. Für mich immer noch Gänsehaut.
"No one asks for their life to change, not really. But it does. So, what are we? Helpless? Puppets? No. The big moments are gonna come, you can't help that. It's what you do afterwards that counts. That's when you find out who you are."
(Buffy: The Vampire Slayer; S02E21: Becoming - Part 1)

Windsucher

Meine Frau und ich haben viele Jahre zusammen WoW gespielt (auch in classic geraidet). Letztes Jahr sind wir dann zu FF14 gewechselt und lieben es.
Wir haben die letzten Monate sehr wenig Zeit und lassen uns im Spiel schnell ablenken ::) , deshalb haben wir gerade mal Heavensward geschafft, aber es macht einfach nur Spaß.
Ich finde es grandios, dass es keinen Druck gibt, schnell zu leveln, da man sonst möglicherweise etwas verpasst. Es ist einfach nur Entspannung pur.
Ich habe schon oft gehört, dass ARR schlecht sein soll, aber das habe ich gar nicht so empfunden. Ja, es fängt langsam an und man verbringt vielleicht zu viel Zeit am Strand ;D, aber dadurch hat sich bei uns eine richtige Beziehung zu den Charakteren entwickelt, wir hatten ausreichend Zeit, um das Spiel zu erkunden und das Finale von ARR fand ich persönlich großartig.
Heavensward war dagegen nicht ganz mein Fall.

Der lange GCD kann in der Tat nerven - bei meiner Frau, die deutlich mehr Erfahrung in solchen Spielen hat, hat der Spaß am Gameplay tatsächlich erst später angefangen.
Ich bin dagegen froh, dass es vergleichsweise langsam ist, da ich dadurch zumindest halbwegs eine Rotation hinbekomme, anstatt wie in WoW einfach irgendwelche Tasten zu drücken.

Ich kann FF14 wirklich nur jedem empfehlen.  :jau:

Alana

Ich habe jetzt mit Horizon Zero Dawn angefangen und finde es toll. Allerdings finde ich das Schleichen echt anstrengend und kriege immer einen halben Herzinfarkt, wenn sich eins von den Wächterviechern in meine Nähe bewegt.

Außerdem spiele ich immer noch super gerne Overcooked. Liebe das Spiel einfach. Es ist so schön gemacht und es ist einfach so befriedigend, die Gerichte fertig zu stellen. Ich hab mir jetzt noch die All You Can Eat Edition gegönnt, da gibt es nämlich jetzt einen Entspannungs-Modus, der nicht so stressig ist. Leider hab ich niemanden, der das Spiel gerne mit mir spielt. Falls hier jemand mal Lust hat, würde ich mich freuen.
Ich brauche jetzt kein Entenfett.

Araluen

#2770
Horizon Zero Dawn hab ich mir im Summer Sale jetzt auch endlich gegönnt. Ich muss es aber noch ausprobieren. Ansonsten haben mein Mann und ich jetzt Solasta angefangen, quasi zur Überbrückung bis Baldur's Gate III vielleicht doch endlich mal aus dem Early Access purzelt. Viel haben wir noch nicht gesehen - Charaktererstellung dauert schließlich seine Zeit ;) Ansonsten haben wir es gerade so jetzt geschafft unseren Startpunkt zu verlassen (nachdem wir das Tutorial durchgespielt hatten). Gut gemacht sieht das Spiel auf jeden Fall aus und die Dialoge haben eine schöne Prise Humor. Also wer ein RPG basierend auf den Regeln von D&D 5 spielen möchte, ist da vorerst gut aufgehoben, vermute ich.
Ach und die Kinder spielen Slime Rancher und ich ebenso, wenn ich nach der Arbeit einfach mal ein bisschen das Hirn ausschalten will. Das Spiel ist so herrlich niedlich und unaufgeregt.

Final Fantasy gehörte immer zu den Franchises, wo ich mir dachte: eigentlich müsstest du es dir mal ansehen, weil die Story so gut sein soll. Und dann lass ich es doch immer wieder. Asia RPGs schrecken mich seit Lineage II immer etwas ab mit ihren makellosen Helden, Furries, völlig abstrusen Waffen und überdimensionierten Zaubern und den entweder sehr überdimensionierten oder extrem minimalistischen Rüstungen, dem ganzen sinnlosen Bling Bling und vor allem dem sinnlosen Grinden (über den ganzen Designkram kann man ja hinwegschauen. Wenn man es lange genug spielt, ist ja sogar WoW hübsch) -  vermutlich mitlerweile zu unrecht. Aber Vorurteile sitzen manchmal tief ;)

Arcor

#2771
Zitat von: Alana am 29. Juni 2022, 09:40:19Außerdem spiele ich immer noch super gerne Overcooked. Liebe das Spiel einfach. Es ist so schön gemacht und es ist einfach so befriedigend, die Gerichte fertig zu stellen. Ich hab mir jetzt noch die All You Can Eat Edition gegönnt, da gibt es nämlich jetzt einen Entspannungs-Modus, der nicht so stressig ist. Leider hab ich niemanden, der das Spiel gerne mit mir spielt. Falls hier jemand mal Lust hat, würde ich mich freuen.
Overcooked stand eine Zeit lang auf meiner Wunschliste (Steam oder Switch), ist aber inzwischen wieder runtergewandert, da es für mich ein klassisches Multiplayer-Couch-Party-Spiel ist und mir dafür die Freunde fehlen.

Ich spiele im Moment viel Dorfromantik. Das ist aktuell das perfekte Spiel für mich: Es entschleunigt, beruhigt (außer wenn die Karten sehr groß und unübersichtlich werden), man kann in Ruhe planen und überlegen und jederzeit aufhören, wenn die Kleine schreit. 10 Minuten zwischendurch? Kein Problem, hab trotzdem 15 Kärtchen gelegt. Mit so Zeitfenstern kann ich aktuell keine Party-RPGs spielen, da habe ich ja noch nicht mal das Inventar sortiert.  ;D
Not every story is meant to be told.
Some are meant to be kept.


Faye - Finding Paradise

Skalde

Ich bin derzeit hauptsächlich AC Valhalla am zocken, extrem umfangreicher Teil, aber das Setting ist genau mein Ding. Um die letzten Teile hatte ich einen Bogen gemacht, einfach weil mich die Spielwelt nicht interessierte. Hoffe immer noch, dass sie irgendwann mal einen Japan Teil mit Samurais veröffentlichen. Ghost of Tsushima war das erste Spiel, bei dem ich 100% erreichte ;)

Ansonsten auch immer mal wieder Genshin, aber das kann ich mir mittlerweile nur noch in kleinen Dosen geben. So schön das Spiel auch ist, das ewige Grinding fällt mir teils einfach auf die Nerven - zumal es sooooo langsam geht. Bis man das Glück hat, ein vernünftiges Artefakt mit den richtigen Stats zu bekommen, dann die blödsinnige Begrenzung mit den Primogens, und, und, und - aber trotzdem, extrem süchtig machendes Spiel ...

Weiß nicht, ob das Spiel in diesem Post hier schon einmal erwähnt wurde, aber ich würde allen hier HELLBLADE (Hellblade: Senua's Sacrifice) ans Herz legen. Ich habe wirklich in meinem Leben schon eine Menge gespielt, aber selten hat mich ein (Indie-)Spiel so dermaßen vom Hocker gehauen. Okay, bin auch ein großer Fan nordischer Mythologie, aber auch ansonsten. Wie in diesem Spiel Fantasy, komplexe Story, Bilder etc. zusammenkommen, in meinen Augen einfach nur umwerfend! Ganz, ganz großes Kino ...

Kostet nicht die Welt (ca. 30 Euro), Spielzeit mit ca. 7-9 Stunden nicht vergleichbar mit irgendwelchen RPGs, aber trotzdem, sehr besonderes Spiel. Würde empfehlen, sich vorab so wenig Trailer, Bilder, Kritiken oder sonstiges zu dem Spiel anzusehen oder zu lesen und möglichst "unbefleckt" in das Spiel einzutauchen. Umso wahnsinniger ist der Effekt, sprichwörtlich  :o

Wird das erste Spiel sein, wo ich mir für den angekündigten zweiten Teil (der noch beeindruckender aussieht) eine Xbox leihen werden, da es dort exklusiv erscheint (anders als der erste Teil).

Nirahil

Zitat von: Alana am 29. Juni 2022, 09:40:19Außerdem spiele ich immer noch super gerne Overcooked. Liebe das Spiel einfach. Es ist so schön gemacht und es ist einfach so befriedigend, die Gerichte fertig zu stellen. Ich hab mir jetzt noch die All You Can Eat Edition gegönnt, da gibt es nämlich jetzt einen Entspannungs-Modus, der nicht so stressig ist. Leider hab ich niemanden, der das Spiel gerne mit mir spielt. Falls hier jemand mal Lust hat, würde ich mich freuen.
Overcooked habe ich mit meiner besseren Hälfte sehr gern gespielt, wir hatten das zwischendurch auch mal mit zwei Freunden nochmal angefangen, zeitlich aber nicht weiter gespielt. Großartiges (und sehr stressiges) Spiel. Den Entspannungs-Modus müssen wir uns wohl nochmal angucken.

Wo Arcor das aber auch erwähnte und wegen fehlender Freunde fallen ließ - da lässt sich doch bestimmt Zirkelintern mal was machen.

@Skalde falls dir schwere Spiele nichts ausmachen, könnte Sekiro was für dich sein, das hat auch ein Japan Setting. Oder, eher Indie Ecke, Aragami. Ansonsten könnte Black Myth: Wukong vielleicht auch was für dich sein, ist allerdings chinesisches Setting und ein genaues Release Datum gibt es auch noch nicht, voraussichtlich 2023. In den Ankündigungen kürzlich war auch ein Spiel dabei, das ich sehr interessant fand, mir fällt aber gerade der Name einfach nicht mehr ein, muss ich heute Abend nochmal nachsehen zu Hause.

Hellblade 2 dürfte auch im XBox Game Pass erscheinen, zumindest steht es im Google Eintrag auch für Microsoft Windows drin und der Entwickler hat es 2019 angekündigt. Hoffe ich jedenfalls sehr, weil ich auch keine aktuelle XBox habe. Den ersten Teil muss ich aber auch endlich mal nachholen.
Ich tanze wie ein Kind im Nebel,
zufrieden, weil ohne Ziel.
Callejon - Kind im Nebel

Skalde

Zitat von: Nirahil am 30. Juni 2022, 07:31:11falls dir schwere Spiele nichts ausmachen, könnte Sekiro was für dich sein, das hat auch ein Japan Setting. Oder, eher Indie Ecke, Aragami.

Nein, habe generell nichts gegen schwere Spiele, ganz im Gegenteil. Spiele AC Valhalla im Berserker Mode und wähle ansonsten auch gern den Hardcore-Mode eines Spiels.

Was Sekiro betrifft, so finde ich das Setting und die Bilder in der Tat sehr reizvoll und habe es auch einst schon mal ausprobiert - aber da bin selbst ich dann an meine Frustgrenze gestoßen  ;D Nachdem ich mich stundenlang an einem der wohlgemerkt ersten, angeblich leichteren Bossgegner ohne Erfolg abgemüht hatte, verlor ich schließlich die Lust und habe frustriert das Spiel beendet. Ja, es soll herausfordernd sein, aber auch nicht (für mich) unmöglich  :happs:

Zitat von: Nirahil am 30. Juni 2022, 07:31:11Oder, eher Indie Ecke, Aragami.
Aragami habe ich auf der Playstation gekauft, aber noch nie angetestet (gab beide Teile mal billig). War damals ein großer Fan von Tenchu, werde es bestimmt irgendwann mal noch ausprobieren.

Zitat von: Nirahil am 30. Juni 2022, 07:31:11Ansonsten könnte Black Myth: Wukong vielleicht auch was für dich sein, ist allerdings chinesisches Setting und ein genaues Release Datum gibt es auch noch nicht, voraussichtlich 2023.

Ja, das habe ich auch auf dem Schirm, hatte damals den äußerst beeindruckenden ersten Trailer gesehen. Unabhängig davon, dass es erst noch herauskommen müsste, bräuchte ich dafür allerdings erst einmal eine PS5, die nach wie vor nur äußerst schwer zu bekommen ist ... Mittlerweile überlege ich sogar, noch ein Jahr komplett zu warten, weil dann soll irgendwann wahrscheinlich eine PS5 Pro herauskommen ...

Sobald ich eine neue Konsole habe, wäre dann auch fraglos Elden Ring angesagt (und Death Loop, Returnal etc.). Ach, so viele schöne Spiele, so wenig Zeit  :D

Zitat von: Nirahil am 30. Juni 2022, 07:31:11Den ersten Teil muss ich aber auch endlich mal nachholen.

Auf jeden Fall! Wie ich bereits sagte, gibt wenig Spiele, die bei mir einen solch nachhaltigen Eindruck hinterlassen haben, wie damals Hellblade. Kann es nur wärmstens empfehlen!